BFC Dynamo - FC Carl Zeiss Jena

15.05.2017

Nachfolgend unsere Zahlen, Daten und Fakten vor dem 34. Spieltag der Regionalliga Nordost am Samstag, den 20. Mai 2017 (Anstoß 13.30 Uhr im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark) beim BFC Dynamo.

Ein paar Infos zum Gegner:

Vereinsname: Berliner Fussball Club Dynamo e.V.

Gründungsdatum: 15. Januar 1966

Vereinsfarben: weinrot-weiß

Trainer: René Rydlewicz (43 Jahre, Trainer seit 01.07.2016)

Homepage: www.bfc.com

Mitglieder: 1.004 (Stand: 30.06.2012)

Größte Erfolge: 10-facher und damit Rekordmeister der DDR (1979 - 1988), 3-facher FDGB-Pokalsieger 1959, 1988 und 1989, Halbfinalist im Europapokal der Pokalsieger 1971/72, Viertelfinalist im Europapokal der Landesmeister 1979/80 und 1983/84, 3-facher Meister der NOFV-Oberliga 1992, 2001 und 2014, Berliner Pokalsieger 1999, 2011, 2013 und 2015, Aufstieg in die Regionalliga Nordost 2014

Erfolgreichste Torschützen: Dennis Srbeny (18 Treffer in 32 Spielen, davon 4 Elfmeter), Kai Pröger (9 Treffer in 32 Spielen), Thiago Rockenbach da Silva (9 Treffer in 30 Spielen, davon 2 Elfmeter), Zlatko Muhovic (4 Treffer in 17 Spielen)

Stadion: Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark (Adresse: Cantianstr. 24, 10437 Berlin). Kapazität: 19.708 Sitzplätze, ca. 15.000 davon überdacht; Gästebereich in den Blöcken D, E und F – Zugang über die Eberswalder Straße; Parkempfehlung der Polizei für individuell anreisende Gästefans: Gustav-Meyer-Allee / Hussitenstraße / Wiesenbrückenstraße

SC-Bus: Infos zum Bus des Supporters Club nach Berlin gibt es hier: viewtopic.php?f=7&t=20945


Am Samstag findet die reguläre Saison 2016/2017 der Regionalliga Nordost mit dem Auswärtsspiel unseres FCC beim Tabellenelfen BFC Dynamo (Anstoß: 13.30 Uhr) ihr Ende. Ob mit der 158. Partie unseres FCC in der zur Spielzeit 2012/2013 neustrukturierten 4. Liga zugleich nach fünf Jahren Abstinenz die Rückkehr in die 3. Liga gelingt, entscheidet sich in den beiden folgenden Relegationsspielen gegen den FC Viktoria Köln am 28. Mai und 1. Juni. Nachdem unser FCC das letzte Heimspiel der Saison gegen den FC Viktoria 1889 Berlin am Samstag verpatzte und trotz zahlreicher guter Tormöglichkeiten mit 0:2 unterlag, geht es bei der Generalprobe im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark darum, ein anderes Gesicht zu zeigen und sich für die beiden Partien gegen die Domstädter in Form zu bringen. Für den BFC Dynamo ist das letzte Spiel der Saison der Testlauf für den 25. Mai. Im Finale des Berliner Pilsner-Pokals empfängt die Mannschaft von René Rydlewicz dann den FC Viktoria 1889 Berlin im heimischen Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark und hat damit die Chance, eine enttäuschende Saison doch noch versöhnlich zu beenden. Gerade in der zweiten Saisonhälfte lief bei den Weinrot-Weißen nicht mehr viel zusammen, was durch Rang 15 in der reinen Rückrundentabelle eindrucksvoll belegt wird. Gerade einmal 5 Siege gelangen hier bis dato in 16 Spielen. Das klare 4:0 bei der FSV Budissa Bautzen am Sonntag durch einen doppelten Doppelpack von Kai Pröger und Dennis Srbeny war der erste Berliner Sieg seit fünf Spieltagen. Nach der herben 1:6-Heimklatsche gegen die Zweitvertretung von RasenBallsport Leipzig lief es zuletzt zumindest zu Hause etwas besser: In der Finalgeneralprobe gegen den FC Viktoria (1:0) gelang ebenso ein Sieg wie gegen den SV Babelsberg 03 (2:1). Und gegen starke Auerbacher kam der BFC Dynamo am vorletzten Spieltag immerhin zu einem torlosen Remis. „Man hat gemerkt, dass wir auf dem Zahnfleisch kriechen. Die vielen englischen Wochen zehren an der Substanz“ sagte BFC-Keeper Bernhard Hendl nach der Partie gegen die Vogtländer. Das Gastspiel in Bautzen am Sonntag war die achte Partie innerhalb von nur vier Wochen – geschuldet den zahlreichen witterungsbedingten Spielausfällen im Frühjahr. Die Hoffnung auf Tore ruht bei den Berlinern vor allem auf den Schultern von Dennis Srbeny (23), der mit 18 Toren in 32 Spielen zusammen mit Andis Shala zweiterfolgreichster Torschütze der gesamten Regionalliga Nordost ist.

Der BFC Dynamo und unser FCC haben bisher insgesamt 79 Pflichtspiele gegeneinander bestritten. Die Gesamtbilanz spricht hierbei mit 28 Siegen, 17 Unentschieden und 34 Niederlagen aus Sicht unseres FCC für die Berliner. Deutlich negativ ist die Auswärtsbilanz unseres FCC. Von bis dato 38 Partien in Berlin konnte Jena nur sieben für sich entscheiden. 8-mal teilte man sich die Punkte und ganze 23-mal behielt der BFC die Punkte in Berlin. Deutlich verbessert wurde die Gesamtbilanz durch die letzten drei direkten Aufeinandertreffen, die allesamt unser FCC für sich entscheiden konnte. Die bisher letzte Partie beim BFC Dynamo am 15. August 2015 gewann unser FCC durch Tore von René Eckardt 2 Minuten nach Anpfiff und Jakub Wiezik 2 Minuten vor Abpfiff mit 2:1. Andreas Güntner hatte für den BFC kurz vor der Pause vor 2.004 Zuschauern im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt. 6 Tage nach dem Pokalerfolg gegen den HSV resümierte Volkan Uluc damals nach der Partie: „Eine großartige Woche geht für uns positiv zu Ende.“ Im Rückspiel der Vorsaison am 13. Februar 2016 brachte Manfred Starke unseren FCC vor 3.054 Zuschauern nach einer Viertelstunde in Führung. Sascha Schünemann besorgte 10 Minuten später den Berliner Ausgleich und musste nach rund einer Stunde aufgrund gelb-roter Karte vorzeitig den Platz verlassen. Die personelle Überzahl nutzte Mannschaftskapitän René Eckardt in der Nachspielzeit zum vielumjubelten Siegtreffer. Ebenfalls siegreich gestalten konnten wir das Hinspiel der laufenden Spielzeit. Bedi Buval und Manfred Starke trafen am 11. Dezember des Vorjahres vor 4.106 Zuschauern im Ernst-Abbe-Sportfeld beim 2:0-Erfolg. Justin Gerlach sah hierbei nach einer Stunde aufgrund einer Notbremse die rote Karte.

Der Ursprung des BFC Dynamo geht auf das Jahr 1954 zurück, als ein Großteil der Oberliga-Mannschaft von Dynamo Dresden nach Berlin versetzt wurde. Die Versetzung folgte dem Wunsch diverser politischer Funktionäre, in Ost-Berlin eine starke Fußballmannschaft zu etablieren. Am 15. Januar 1966 wurde der BFC Dynamo im Rahmen der landesweiten Herauslösung der Fußballabteilungen aus den Sportvereinen als Fußballclub gegründet. Gleichzeitig wurde fortan die SG Dynamo Hohenschönhausen, die vor allem aus Spielern des SC Dynamo Berlin bestand, als Zweite Mannschaft des BFC geführt. Auf diesen Zeitpunkt zurück geht auch die Bezeichnung des BFC Dynamo als „Stasi-Club“, da Stasi-Chef Erich Mielke nicht nur Vorsitzender des SV Dynamo war, sondern gleichzeitig den BFC Dynamo offen unterstützte. Gegen die Widerstände der Polit-Funktionäre in Dresden und Leipzig sollten die Weinrot-Weißen fortan zum Aushängeschild des DDR-Fußballs entwickelt werden. Große Erfolge auf internationaler Ebene blieben insgesamt Mangelware. Die Resultate auf nationaler Ebene wurden teilweise durch nicht nachvollziehbare Schiedsrichterentscheidungen zugunsten des BFC Dynamo beeinflusst. Besonders in Erinnerung bleibt eine Elfmeterentscheidung des Jenaer FIFA-Schiedsrichters Bernd Stumpf. Am 22. März 1986 entschied dieser im Leipziger Bruno-Plache-Stadion bei der Partie des 1. FC Lokomotive Leipzig gegen den BFC Dynamo auf Strafstoß, den Berlins Frank Pastor zum 1:1-Endstand verwandelte. Die Entscheidung ging als „Schand-Elfmeter von Leipzig“ in die Fußballgeschichte ein. Bernd Stumpf wurde daraufhin vom Deutschen Fußballverband sogar dauerhaft für alle Oberliga-Spiele gesperrt. Mit der politischen Wende von 1989 verlor der BFC, der ab der Winterpause 1989/90 als „FC Berlin“ antrat, einiges an finanzieller und personeller Unterstützung aus der Politik. Die Qualifikation für die 1. oder 2. Bundesliga wurde daraufhin verpasst. Im Jahr 1999 erfolgte die Rückbenennung in „BFC Dynamo“. Ein Jahr später mussten die Berliner den Abstieg von der Regionalliga in die Oberliga verkraften. Aufgrund anhaltender wirtschaftlicher Probleme musste der Verein im Jahr 2001 sogar Insolvenz anmelden und verlor gleichzeitig das Startrecht für die Oberliga. Das neue und aktuelle Vereinslogo wurde im Jahr 2009 entworfen, nachdem es der Verein versäumt hatte, sich im Rahmen der Rückbenennung im Jahre 1999 die Rechte am alten Emblem zu sichern. Echter dauerhafter sportlicher Erfolg kehrte im Sportforum Hohenschönhausen erst ab Mai 2012 ein, als der ehemalige FCC-Trainer Volkan Uluc die sportlichen Geschicke des BFC in die Hand nahm und zudem das Management neu aufgestellt wurde. Mit dem souveränen Aufstieg am Ende der Saison 2013/2014 trug die kontinuierliche Arbeit erstmals Früchte. Die Saison 2014/2015 beendete der BFC Dynamo als Aufsteiger punktgleich mit unserem FCC auf einem starken 5. Platz. Noch einen Platz weiter oben rangierten die Berliner am Ende der letzten Spielzeit.

Die Partien zwischen unserem FCC und dem BFC Dynamo seit 1991/1992 - mit Angabe d. Torschützen in Klammern:
Saison 1994/1995 (Regionalliga):
FC Carl Zeiss Jena – BFC Dynamo 3:0 (Mark Zimmermann, Thomas Vogel, Olaf Holetschek)
BFC Dynamo – FC Carl Zeiss Jena 0:2 (Bernd Schneider, Olaf Holetschek)

Saison 1998/1999 (Regionalliga):
BFC Dynamo – FC Carl Zeiss Jena 0:0
FC Carl Zeiss Jena – BFC Dynamo 1:0 (Michail Rousajew)

Saison 1999/2000 (Regionalliga):
FC Carl Zeiss Jena – BFC Dynamo 1:1 (Stefan Treitl – Tolga Günes)
BFC Dynamo – FC Carl Zeiss Jena 0:2 (Stefan Treitl, Michael Mason)

Saison 2014/2015 (Regionalliga Nordost):
FC Carl Zeiss Jena – BFC Dynamo 1:1 (Velimir Jovanovic – Andis Shala)
BFC Dynamo – FC Carl Zeiss Jena 3:1 (Christof Köhne, Christopher Mandiangu, Lukas Novy – Tom Geißler)

Saison 2015/2016 (Regionalliga Nordost):
BFC Dynamo – FC Carl Zeiss Jena 1:2 (Andreas Günter – René Eckardt, Jakub Wiezik)
FC Carl Zeiss Jena – BFC Dynamo 2:1 (Manfred Starke, René Eckardt – Sascha Schünemann)

Saison 2016/2017 (Regionalliga Nordost):
FC Carl Zeiss Jena – BFC Dynamo 2:0 (Bedi Buval, Manfred Starke)

Gesamtbilanz aus Sicht des FCC:
79 Spiele: 28 Siege, 17 Unentschieden, 34 Niederlagen

Gesamtauswärtsbilanz aus Sicht des FCC:
38 Auswärtsspiele: 7 Siege, 8 Unentschieden, 23 Niederlagen

Die bisherigen Saisonergebnisse in der Regionalliga - mit Angabe d. jeweiligen Torschützen für den BFC Dynamo in Klammern:
Union Fürstenwalde H 5:0 (Kai Pröger, Zlatko Muhovic, Thiago Rockenbach da Silva, Dennis Srbeny, Rico Steinhauer)
TSG Neustrelitz A 4:1 (Thiago Rockenbach da Silva, Joshua Silva, Zlatko Muhovic, Kai Pröger)
Berliner AK 07 H 1:1 (Dennis Srbeny (Foulelfmeter))
Hertha BSC II A 0:1
Energie Cottbus H 1:2 (Kai Pröger)
FSV Luckenwalde A 1:1 (Thiago Rockenbach da Silva)
Wacker Nordhausen H 3:0 (Kai Pröger, Zlatko Muhovic, Dennis Srbeny)
FC Oberlausitz Neugersdorf A 2:1 (Zlatko Muhovic, Dennis Srbeny)
1. FC Lok Leipzig H 0:0
FC Schönberg 95 H 5:2 (Thiago Rockenbach da Silva, Nils Göwecke, 2 x Dennis Srbeny (1 x davon per Foulelfmeter), Kai Pröger)
FC Viktoria 1889 Berlin A 1:1 (Dennis Srbeny)
SV Babelsberg 03 A 2:1 (Otis Breustedt, Dennis Srbeny)
RB Leipzig II A 1:1 (Dennis Srbeny (Handelfmeter))
ZFC Meuselwitz H 1:0 (Thiago Rockenbach da Silva (Handelfmeter))
VfB Auerbach A 2:3 (Dennis Srbeny, Kai Pröger)
Budissa Bautzen H 1:2 (Dennis Srbeny)
FC Carl Zeiss Jena A 0:2
Union Fürstenwalde A 1:4 (Lukas Bache)
TSG Neustrelitz H 3:2 (Sascha Schünemann, Nils Göwecke, Dennis Srbeny (Foulelfmeter))
Energie Cottbus A 0:1
FSV Luckenwalde H 5:2 (Nils Göwecke, Dennis Srbeny, Thiago Rockenbach da Silva, Kai Pröger, Vincent Rabiega)
FC Oberlausitz Neugersdorf H 1:1 (Otis Breustedt)
Hertha BSC II H 0:3
1. FC Lok Leipzig A 2:3 (2 x Dennis Srbeny)
RB Leipzig II H 1:6 (Thiago Rockenbach da Silva)
FC Schönberg 95 A 0:3
FC Viktoria 1889 Berlin H 1:0 (Thiago Rockenbach da Silva (Foulelfmeter))
SV Babelsberg 03 H 2:1 (Thiago Rockenbach da Silva, Dennis Srbeny)
Berliner AK 07 A 0:2
ZFC Meuselwitz A 0:2
Wacker Nordhausen A 1:1 (Deniz Citlak)
VfB Auerbach H 0:0
Budissa Bautzen A 4:0 (2 x Kai Pröger, 2 x Dennis Srbeny)

Die Aufstellung des BFC Dynamo aus dem letzten Spiel bei der FSV Budissa Bautzen:
----------------------------- Bernhard Hendl ------------------------------
Björn Lambach - Lukas Bache - Christof Köhne - Joshua Silva
----------- Sascha Schünemann ------ Adrian Billhardt -------------
Kai Pröger ---------------------------------------------- Tino Schmunck
---------- Vincent Rabiega ------------ Dennis Srbeny ---------------

In der Tabelle rangiert der BFC Dynamo mit zwölf Siegen, acht Unentschieden und 13 Niederlagen aus bisher 33 Spielen derzeit mit 44 Punkten und einem Torverhältnis von 51:50 auf dem 11. Rang. In der reinen Heimtabelle belegen die Berliner mit acht Siegen, vier Unentschieden und vier Niederlagen im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark aktuell mit 28 Punkten (Torverhältnis: 30:22) den 7. Platz.

Schiedsrichter am Samstag in Berlin ist Martin Bärmann (33 Jahre, Leipzig), seine Assistenten sind Matthias Alm (29 Jahre, Fürstenwalde/Spree) und Christopher Musick (32 Jahre, Friedland). Bärmann, der hauptberuflich als Physiotherapeut tätig ist, kommt bereits seit der Saison 2008/2009 als Schiedsrichter in der Regionalliga zum Einsatz und war bis zur Spielzeit 2013/2014 zudem Schiedsrichterassistent in der 2. Bundesliga. In der Regionalliga Nordost pfiff der Leipziger bisher insgesamt 49 Partien (227 gelbe, 8 gelb-rote, 3 rote Karten). Bärmann leitete bislang in Summe zehn Partien unseres FCC, von denen wir nur drei gewinnen konnten. Zuletzt pfiff er am 18. März das 2:2-Unentschieden im Heimspiel gegen Hertha BSC II.

Partien unseres FCC unter der Leitung von Schiedsrichter Martin Bärmann:
2012/2013 Berliner AK A 1:2 (4 gelbe Karten)
2013/2014 1. FC Magdeburg A 0:2 (5 gelbe Karten)
2013/2014 Hertha BSC II A 1:2 (1 gelbe Karte)
2014/2015 SV Babelsberg 03 H 1:1 (4 gelbe Karten)
2015/2016 FC Viktoria 1889 Berlin H 2:0 (6 gelbe Karten)
2015/2016 FSV 63 Luckenwalde H 4:0 (2 gelbe Karten)
2015/2016 ZFC Meuselwitz H 0:2 (4 gelbe Karten)
2015/2016 Berliner AK A 0:1 (keine Karten)
2016/2017 FSV Union Fürstenwalde H 4:0 (5 gelbe Karten)
2016/2017 Hertha BSC II H 2:2 (2 gelbe Karten)

Gesamtbilanz unseres FCC unter der Leitung von Schiedsrichter Martin Bärmann:
10 Spiele: 3 Siege, 2 Unentschieden, 5 Niederlagen

22.08.2017

FCC startet am Sonntag (27.8.) Online-Vorverkauf der Gästetickets

Club räumt dabei Dauerkarteninhabern Vorkaufsrecht für jeweils ein (1) Ticket ein.weiter lesen

20.08.2017

FCC unterliegt Lotte deutlich mit 0:4

Der FC Carl Zeiss Jena zieht im Premierenduell gegen die Sportfreunde Lotte deutlich den Kürzeren...weiter lesen

16.08.2017

Premierenduell in Lotte mit einem Wiedersehen

Wenn der FC Carl Zeiss Jena am Sonntag (20.8., 14 Uhr) im FRIMO Stadion auf die Sportfreunde Lotte...weiter lesen

FCC Lazarett

Stand: 21. August 2017

Mit Ausnahme von Niclas Erlbeck (Schambein) und Timmy Thiele (Rückenprobleme) befinden sich derzeitig alle Spieler im Mannschaftstraining. 

Für eine optimale medizinische Unterstützung vertraut der FCC auf Bandagen und Kompressionsstrümpfe der Bauerfeind AG. Gemeinsam mit unserer medizinischen Abteilung setzt das Thüringer Unternehmen aus Zeulenroda als offizieller Medizinischer Partner alles daran, die Spieler mit individuell angepassten Produkten vor Verletzungen zu schützen bzw. so schnell wie möglich wieder fit zu bekommen.

Die Produkte sind für jedermann im Sanitätsfachhandel erhältlich. Weitere Informationen finden Sie...

Der FC Carl Zeiss Jena wird vom renommierten Waldkrankenhaus Eisenberg sportmedizinisch betreut und profitiert somit vom umfassenden Knowhow Thüringens einziger Universitätsorthopädie.

Das Waldkrankenhaus Eisenberg deckt dabei die mannschaftsärztliche Spielbetreuung ab und zeichnet zudem für die Verletzungsdiagnose, -therapie sowie die sportliche Betreuung verantwortlich. Mit dem Lehrstuhl für Orthopädie des Universitätsklinikums Jena (UKJ) genießt das Waldkrankenhaus Eisenberg national und...

Unser Apotheken-Partner vor Ort ist die LINDA Klosterberg Apotheke in Bad Berka. Als eine von deutschlandweit rund 1.100 "LINDA Apotheken" steht sie für kompetente Beratung, ausgezeichnete Servicequalität, abwechslungsreiche Aktionen, exklusive Vorteile und eine ganz besondere Kundennähe. Kunden können in den LINDA Apotheken zum Beispiel PAYBACK Punkte sammeln und regelmäßig an tollen Gewinnspielen teilnehmen. Zudem erhalten Sie LINDA eigene Zeitschriften und monatlich tolle...

Unser nächstes Spiel beginnt in ...

26.08.2017 14:00
FC Carl Zeiss Jena
vs.
SG Sonnenhof Großaspach
 

Letztes Spiel

20.08.2017 14:00
Sportfreunde Lotte
vs.
FC Carl Zeiss Jena
 
4:0 (2:0)
Platz
Verein
Tore
+/-
Pkt
1
SC Fortuna Köln
12:2
10
13
2
SC Paderborn 07
15:7
8
13
3
1. FC Magdeburg
9:6
3
12
4
Werder Bremen II
7:1
6
11
5
VfR Aalen
9:4
5
10
6
SV Wehen Wiesbaden
7:2
5
10
7
Hansa Rostock
7:2
5
10
8
SG Sonnenhof Großaspach
6:6
0
8
9
Preußen Münster
5:3
2
7
10
SV Meppen
9:8
1
7
11
SpVgg Unterhaching
7:9
-2
7
12
Chemnitzer FC
6:8
-2
5
13
Sportfreunde Lotte
6:8
-2
4
14
FC Carl Zeiss Jena
3:8
-5
4
15
Karlsruher SC
6:12
-6
4
16
VfL Osnabrück
5:12
-7
3
17
Hallescher FC
9:13
-4
2
18
Würzburger Kickers
4:9
-5
2
19
FC Rot-Weiß Erfurt
2:7
-5
2
20
FSV Zwickau
2:9
-7
2
Team Gegner Ergebnis
FCC VfB Auerbach 1:3
U21 FC Eisenach 5:1
U19 Hannover 96 2:0
U17 Hannover 96 1:2
U16 SC 1903 Weimar 9:0
U15 Rot-Weiß Erfurt 1:2
U14 JFC Gera 4:0
U13 SG SV Unterwellenborn 6:0
U12 FSV Sömmerda 4:1
U11 SV SCHOTT Jena 10:0
U10 Rot-Weiß Erfurt II 2:7
U9 SG SV Hermsdorf 2:1
U8
Stand 12. Dezember 2015