Das FCC-Nachwuchstelegramm

14.11.2017

Vier Punkte gegen Aue - Nick Höfer (U13) entscheidet Spitzenspiel - lupenreine Hattricks von Florian Nieswandt (U15) und Luke Frießleben (U10)

U21

Mit 2:1 besiegte die „Zweite“ den VfB 1921 Krieschow. In der vorgezogenen Partie des 15. Spieltags war die Elf von Trainer Stefan Treitl in der 20. Spielminute zunächst in Rückstand geraten, als Andy Hebler einen Foulelfmeter zur Führung für die Brandenburger verwandelte. Erst in der Schlussphase der ersten Halbzeit erzielte Denis Jäpel (40.) den Ausgleichstreffer für den FCC. Nach dem Seitenwechsel sorgte Jenas Maximilian Weiß mit seinem 2:1-Siegtreffer in der 72. Spielminute für die Erlösung. Mit nun bereits zwölf Spielen – und damit einem mehr als die direkte Konkurrenz im oberen Tabellendrittel – auf dem Konto, klettert der FC Carl Zeiss Jena (22 Punkte; 19:13 Tore) zunächst auf den vierten Rang der Tabelle der Südstaffel der NOFV-Oberliga.

U19

Einen 3:0-Sieg feierten die A-Junioren am Samstag gegen den FC Erzgebirge Aue. Der FC Carl Zeiss Jena ging durch den Treffer von Levin Tietze in der 26. Spielminute in Führung. Nach dem Seitenwechsel schraubten Vasileios Dedidis (51.) und Fritz Bodien (68.) das Ergebnis zum Endstand in die Höhe. In der A-Junioren-Regionalliga Nordost bleiben die Jenaer (19 Punkte; 30:18 Tore) nach Abschluss des elften Spieltags unverändert auf dem fünften Tabellenrang, rückt jedoch näher an den Viertplatzierten FC Rot-Weiß Erfurt (20; 15:8) heran – die Thüringer verloren am beim BFC Dynamo (14; 11:23) mit 0:2.

U17

In der B-Junioren-Regionalliga trennten sich der FC Carl Zeiss Jena und der FC Erzgebirge Aue 2:2-Unentschieden. Durch Tore von Rami Zabdeh (22.) und Niklas Jeck (36.) waren die Sachsen im Ernst-Abbe-Sportfeld in Führung gegangen. „Trotz des Rückstandes haben meine Jungs Moral bewiesen und sich in die Partie zurückgekämpft“, sagte Cheftrainer Christian Fröhlich. Tatsächlich erzielte Christian Henrici nur eine Minute nach dem Tor zum 0:2 den 1:2-Anschlusstreffer für den FCC. Schließlich glich Maximilian Meitz nach dem Seitenwechsel in der 45. Spielminute aus. „Das 2:2 war folgerichtig und verdient“, sagte Fröhlich. Nach einem Platzverweis für Jena in der 53. Spielminute bestritten die Gastgeber die Schlussphase in Unterzahl. Fröhlich lobte seine Mannschaft: „Nach der roten Karte haben sie es richtig gut zu Ende gespielt und clever verteidigt!“ In der Tabelle kletterte der FCC (10 Spiele; 17 Punkte; 25:19 Tore) auf den fünften Rang, vorbei an RasenBallsport Leipzig II (11; 17; 23:17), das das Spiel in Zehlendorf verlor. Zudem schmolz der Rückstand auf den viertplatzierten FC Rot-Weiß Erfurt (11; 20; 23:12), der gegen das bisherige Tabellenschlusslicht SG Dynamo Dresden II verlor.

U16

Gegen den ZFC Meuselwitz gewannen die jüngeren B-Junioren im Ernst-Abbe-Sportfeld klar mit 5:0. Dante Bernhardt hatte die Blau-Gelb-Weißen in der 20. Spielminute in Führung gebracht. Julius Heinrich (33.) und Nick Poster (35.) legten noch vor dem Seitenwechsel nach. Im zweiten Durchgang schraubten Marko Meakics (52) und erneut Julius Heinrich (65) das Ergebnis zum 5:0-Endstand in die Höhe. In der Tabelle der B-Junioren-Verbandsliga kann Jena (9 Spiele; 27 Punkte; 39:4 Tore) seinen Vorsprung an der Tabellenspitze ausbauen. Der FC Einheit Rudolstadt, der am Wochenende nicht spielte und bisher eine Partie mehr auf dem Konto hat, liegt unverändert mit 22 Punkten auf dem zweiten Rang und ist erster Verfolger.

U15

Das letzte Auswärtsspiel der Hinrunde beim 1. SC 1911 Heiligenstadt gewann der FCC mit 7:0. Jena nahm von Beginn an das Heft in die Hand und stellte die Weichen früh auf Sieg ein: Die vierte Großchance verwandelte Kapitän Rocco Baxmann in der 12. Spielminute zur Führung. Kurz darauf erhöhte Ian Tietze, der das nach einer Ecke abgeprallte Spielgerät per „feinem Drehschuss“ ins Tor beförderte, auf 2:0. „Danach spielten die Jungs teilweise zu umständlich und kompliziert“, bemängelte Trainer Andreas Kittner. Dennoch: In der 24. Minute traf Florian Nieswandt, den Vincent Starkloff nach einer Standard bedient hatte, zum 3:0-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel baute zunächst Shadab Shojai (41.) die Führung weiter aus, ehe Florian Nieswandt das Gastspiel mit einen lupenreinen Hattrick (63./67./68.) zum Endstand krönte. „Nun gilt es die beiden letzten Heimspiele erfolgreich zu bestreiten“, sagte Kittner. Dann könne seine Mannschaft gestärkt in die Rückrunde starten. In der Tabelle der C-Junioren-Verbandsliga Staffel 2 ist der FC Carl Zeiss Jena (28 Punkte; 82:2 Tore) weiterhin Spitzenreiter vor dem Verfolger-Duo JFV Eichsfeld Mitte (27; 33:12) und SSV 07 Schlotheim (25; 33:4).

U14

In der C-Junioren-Verbandsliga Staffel 1 musste der FCC seinen erst in der vergangene Woche eroberten Platz an der Tabellenspitze wieder freimachen. Jena verlor die Partie gegen den bisher punktgleichen JFC Gera mit 0:1. Den Siegtreffer für die Gäste schoss Lasse Struz, der in der 41. Minute einen Freistoß zielsicher im langen Eck platzierte. In der ersten Halbzeit noch ausgeglichen, verlagerte Jena die Partie in der zweiten Halbzeit größtenteils in die Hälfte der Gäste, die sich mit langen Bällen zur Wehr setzten. „Obwohl die Chancen da waren, haben wir aus unserer spielerischen Überlegenheit heraus keine Tore gemacht“, sagte Trainer Jörg Fleischer, der seine Mannschaft zudem Probleme in der Spieleröffnung attestierte. Der „gute Gegner“ JFC Gera (22 Punkte; 39:6 Tore) setzte sich am neunten Spieltag damit an die Spitze der Tabelle. Die SG SV Unterwellenborn (20; 40:14) ist auf dem zweiten, Jena (19; 56:6) auf dem dritten Rang. Dahinter lauern die punktgleichen Verfolger SG FC 02 Barchefeld und – mit erst acht Spielen – der ZFC Meuselwitz.

U13

Im Spitzenspiel der D-Junioren-Verbandsliga Staffel 1 zwischen den bisher ungeschlagenen und punktgleichen Stadtrivalen vom FC Carl Zeiss und dem FC Thüringen Jena, reichten zehn temporeiche Minuten zu Beginn der zweiten Halbzeit zum letztlich verdienten 2:0-Sieg für den FCC. Nick Höfer entschied die Partie – beide Male nach Zuspiel von Khalid Abu El Haija – mit einem Doppelschlag (36./40.) nach dem Seitenwechsel. „Es war jedoch insgesamt eine enttäuschende Vorstellung“, konstatierte Trainer Alexander Sattler. Seine Mannschaft habe – sprichwörtlich – keinen Fuß auf den Kunstrasen bekommen. Um den gut stehenden Abwehrriegel der „Thüringer“ knacken zu können, habe es fast über die gesamte Spielzeit an Tempo und Genauigkeit gefehlt. „Auch die Zahl guter Einzelaktionen blieb überschaubar“, sagte Sattler. Zwar erhöhten die Platzherren - nach einer Umstellung auf das altbewährte Spielsystem - den Druck auf den Außenbahnen. Weitere Tore fielen aber nicht mehr. „Die drei Punkte nehmen wir gerne mit“, sagte Sattler, aber: „Ausbeute und Spielweise sind nicht zufriedenstellend.“ Am siebten Spieltag setze sich der FC Carl Zeiss Jena (21 Punkte; 74:4 Tore) in der Tabelle von den Verfolgern ab. Die „Thüringer“ (18; 45:3) rutschten auf den dritten Rang ab, der FC Einheit Rudolstadt (19;39:5) kletterte indes auf den zweiten.

U12

In der D-Junioren-Verbandsliga Staffel 2 fiel der FCC (10 Punkte; 20:26 Tore) am achten Spieltag auf den siebten Tabellenrang zurück. Das Duell mit dem Rangachten SV Germania Ilmenau (9;15:17) endete 1:1-Unentschieden. Die Gastgeber im Ilmenauer Hammergrund zogen sich bis kurz hinter die Mittellinie zurück und lauerten auf Ballverluste der Gäste. Zwar machte der FCC das Spiel, konnte den eigenen Ballbesitz aber lange nicht zum eigenen Vorteil nutzen. „Unser Spiel war sehr fehlerbehaftet“, resümierte Trainer Marian Rennert. Zu oft fehlten den ballführenden Spielern die nötigen Anspielstationen. In der 17. Minute fiel sodann der Führungstreffer: einen satten Schuss von Jenas Neuzugang Robert Rühling ließ Ilmenaus Torhüter abprallen. Theodor Mohorn reagierte schnell und staubte zum 1:0-Pausenstand ab. Nach dem Seitenwechsel erspielte sich Jena viele Möglichkeiten, spielte sie aber nicht konsequent aus. Zwar war nun mehr Bewegung im eigenen Spiel. „Aber es war insgesamt immer noch zu wenig“, stellte Rennert fest. Der Ausgleich fiel schließlich in der Schlussphase: Nach einer Ecke befördert Silas Bätzold (55.) das Spielgerät mit der Hacke im hohen Bogen ins Jenaer Tor. Rennert hadert: „Die Jungs müssen verstehen, dass die Bewegung ohne Ball elementar wichtig ist“, sagte er.

U11

Die E-1-Junioren setzten sich mit 4:2 gegen die SG TSV Königshofen durch und sind nach nunmehr neun Spieltagen in der D-Junioren-Kreisoberliga weiter ungeschlagen. Mengistu Schmidt sorgte mit seinem Treffer nach nicht einmal 60 Sekunden für einen Auftakt nach Maß. In der Folge dominierten der FCC zwar das Spielgeschehen. „Doch nur selten gelang es den Jungs, gegen körperlich überlegene Königshofener zwingende Torchancen zu kreieren“, sagte Trainer Jonas Ziermann. Indes erzielten die Gäste, die hauptsächlich nach individuellen Fehlern der Jenaer gefährlich waren, durch Jonas Michael Voigt den Ausgleich. „Zu langes Ballhalten, technische Unsauberkeiten bei Passspiel und Ballmitnahme sowie zu langsames Umschalten nach Ballverlust waren die Ursachen dafür, dass es nur 1:1-Unentschieden in die Pause ging“, betonte Ziermann. In der zweiten Hälfte traten die Zeiss-Kicker dann mutiger und entschlossener auf und wussten auch zeitweise spielerisch zu überzeugen: Elias Dietzel bediente nach guter Kombination den zur Halbzeit eingewechselten Raphael Köhler, der zur 2:1-Führung einschob (31.). Nach einem Aussetzer der Jenaer Hintermannschaft konnte Jonas Michael Voigt in der 37. Spielminute „wie aus heiterem Himmel“ erneut ausgleichen. Doch Jena zeigte eine gute Reaktion: Vincent Delinger erzielte nach gutem Zusammenspiel über die rechte Seite den erneuten Führungstreffer (40.), ehe Raphael Köhler mit seinem zweiten Tor zum 4:2-Endstand traf (51.). In der Tabelle rangiert der FCC (25 Punkte, 66:14 Tore) weiter hinter dem punktgleichen Bodelwitzer SV (25, 75:11) auf dem zweiten Rang.

U10

Sieg im Punktspiel und beim Leistungsvergleich – hinter der Mannschaft liegt ein kräftezehrendes, aber erfolgreiches Wochenende. In der Landeshauptstadt trafen die Jenaer am Samstag zum Leistungsvergleich auf den Halleschen FC und Gastgeber FC Rot-Weiß Erfurt. In der Hinrunde verlor Jena ein über weite Strecken gutes Spiel gegen Halle durch ein Gegentor in den Schlussminuten mit 2:3. Gegen Rot-Weiß Erfurt gewann der FCC danach klar mit 5:0. In der Rückrunde errang Jena einem 4:1-Sieg gegen Halle und – nach zwischenzeitlichem 3:1-Rückstand – ein 3:3-Unentschieden gegen Erfurt. „Es war ein super organisierter und sehr gelungener Leistungsvergleich, der uns die eigenen Stärken und Schwächen deutlich aufzeigte“, sagte Waldau, der vor seinen Spielern, die mit großem „Einsatz und Willen“ bereitwillig den Kampf auf dem schweren Geläuf aufgenommen hatten, den Hut zog. „Daran gilt es anzuknüpfen“, forderte er. Die erste Chance dafür bot sich bereits am Folgetag in Lobeda-West. Das Punktspiel in der E-Junioren-Kreisoberliga gegen den SV Lobeda 77 gewannen die Schützlinge von Waldau und Dustin Simon mit 3:1. Luke Frießleben schoss die Blau-Gelb-Weißen mit einem lupenreinen Hattrick (37./47./50.) zum Sieg. Allerdings: „Man merkte der Mannschaft den schweren Vortag mit mehr als 100 Spielminuten deutlich an“, sagte Waldau. Auf dem tiefen und unebenen Platz mangelte es den Jenaern an Spritzigkeit und Laufbereitschaft; die Mannschaft wirkte kraftlos. Einfache Fehler ermöglichten zunächst den durchaus verdienten Führungstreffer für die Lobedaer, die einen Foul-Neunmeter zum 1:0-Pausenstand verwandelt hatten. Auf eine motivierende Pausenansprache des Trainer-Duos folgte eine deutliche Leistungssteigerung mit bekanntem Ausgang. „Nach dem harten Samstag war auf dem schwierigen Geläuf keine Topleistung zu erwarten“, resümierte Waldau. In der Tabelle bleibt der FCC (21 Punkte; 35:15 Tore) zweiter hinter dem SV Jena-Zwätzen (21;40:13).

U9

In der Fair-Play-Liga* traf der ältere F-Junioren-Jahrgang auf die BSG Chemie Kahla. „Wir taten uns schwer damit, ins Spiel zu kommen“, berichtete Trainer Manfred Wimmer. In Teilen glich die Partie jener vor Wochenfrist: überhastete Aktionen führten zu Ballverlust, oft stoppten Einzelaktionen den Spielfluss und engagiert aufspielende Kahlaer störten den Spielaufbau. In der warmen Kabine thematisierte das Trainer-Trio das Positionsspiel. Zwar wurde es nach dem Seitenwechsel besser; zufrieden waren die Trainer dennoch nicht. Zusehens entwickelte sich ein Spiel in nur noch eine Richtung – die des Kahlaer Tores. Weiterhin haderten die Trainer aber mit den Alleingängen. „Fußball ist ein Mannschaftssport, daran müssen wir weiter arbeiten“, sagte Wimmer. Die Tore für den FCC erzielten: Sten Kosnitzki (17./34.), Louis Utzelmann (18./22.), Anton Heinrich (37.) und Leo Pirkl (38.)

U8

Bereits am Mittwoch waren die jüngsten Liga-Spieler der Zeiss-Familie zu Gast beim SV Eintracht Eisenberg gewesen. Nicht gekommen war hingegen der Schiedsrichter. Die Trainer einigten sich: „Endlich einmal Fair-Play-Liga spielen, wie es eigentlich gedacht ist: die Kinder entscheiden“, sagte Trainer Christoph Ackermann. Dem guten Gedanken standen direkt ab dem Spielbeginn jedoch laute Rufe von der Seitenlinie entgegen. Jena kam gut in die Partie, erzielte schnelle Tore. Danach plätscherte das Spiel aber dahin. In der Pause thematisierte Ackermann mit seinen Schützlingen die Grundlagen: „Den Ball nicht wegschlagen, dribbeln gehen, den Kopf hochnehmen und für eine sinnvolle Spielfortsetzung entscheiden!“ Direkt nach dem Seitenwechsel gelang das noch nicht – im Gegenteil: „Wir haben den Ball weggeschossen und den Gegner bis ins Tor begleitet“, berichtete Ackermann. Erst mit zunehmender Spieldauer kamen die Jenaer schließlich ins Dribbling und trafen gute Entscheidungen. Das Ergebnis sei letztlich egal, stellte Ackermann fest. Wichtiger sei, dass seine Mannschaft die Herausforderung gemeistert habe, sich mit einer lauten Atmosphäre zu arrangieren und weiterhin fußballerisch zu arbeiten. Die Tore für den FCC erzielten: Malte Braun (1./36.), Julius Aermes (12./35)

*Die Ergebnisse der Fair-Play-Liga werden nicht bekanntgemacht. Unsere Torschützen präsentieren wir dennoch. 

Nick Höfer von der U13 unseres FC Carl Zeiss Jena

18.11.2017

Heimserie bleibt intakt

Der FC Carl Zeiss hat seine Siegesserie im Ernst-Abbe-Sportfeld auf 5 Pflichtspiele ausbauen...weiter lesen

16.11.2017

FCC will erfolgreiche Heimserie gegen Werders U23 fortsetzen

Am Samstag, dem 18. November, trifft die Zeiss-Elf auf die Zweitvertretung des SV Werder Bremen.weiter lesen

16.11.2017

Vor dem Spiel gegen Werder II: 12 Uhr großes FCC-Teamfoto

Das gab es noch nie! Und Du kannst dabei sein!weiter lesen

FCC Lazarett

Stand: 16. November 2017

Aktuell nicht im Training sind Kevin Pannewitz (Infekt) und Justin Schau (Muskelverletzung). 

 

 

Für eine optimale medizinische Unterstützung vertraut der FCC auf Bandagen und Kompressionsstrümpfe der Bauerfeind AG. Gemeinsam mit unserer medizinischen Abteilung setzt das Thüringer Unternehmen aus Zeulenroda als offizieller Medizinischer Partner alles daran, die Spieler mit individuell angepassten Produkten vor Verletzungen zu schützen bzw. so schnell wie möglich wieder fit zu bekommen.

Die Produkte sind für jedermann im Sanitätsfachhandel erhältlich. Weitere Informationen finden Sie...

Der FC Carl Zeiss Jena wird vom renommierten Waldkrankenhaus Eisenberg sportmedizinisch betreut und profitiert somit vom umfassenden Knowhow Thüringens einziger Universitätsorthopädie.

Das Waldkrankenhaus Eisenberg deckt dabei die mannschaftsärztliche Spielbetreuung ab und zeichnet zudem für die Verletzungsdiagnose, -therapie sowie die sportliche Betreuung verantwortlich. Mit dem Lehrstuhl für Orthopädie des Universitätsklinikums Jena (UKJ) genießt das Waldkrankenhaus Eisenberg national und...

Unser Apotheken-Partner vor Ort ist die LINDA Klosterberg Apotheke in Bad Berka. Als eine von deutschlandweit rund 1.100 "LINDA Apotheken" steht sie für kompetente Beratung, ausgezeichnete Servicequalität, abwechslungsreiche Aktionen, exklusive Vorteile und eine ganz besondere Kundennähe. Kunden können in den LINDA Apotheken zum Beispiel PAYBACK Punkte sammeln und regelmäßig an tollen Gewinnspielen teilnehmen. Zudem erhalten Sie LINDA eigene Zeitschriften und monatlich tolle...

Unser nächstes Spiel beginnt in ...

25.11.2017 14:00
FC Carl Zeiss Jena
vs.
VfL Osnabrück
 

Letztes Spiel

18.11.2017 14:00
FC Carl Zeiss Jena
vs.
Werder Bremen II
 
: (:)
Platz
Verein
Tore
+/-
Pkt
1
SC Paderborn 07
40:17
23
37
2
SC Fortuna Köln
26:13
13
31
3
1. FC Magdeburg
22:14
8
31
4
SV Wehen Wiesbaden
31:11
20
30
5
SpVgg Unterhaching
28:21
7
28
6
Hansa Rostock
17:12
5
25
7
SG Sonnenhof Großaspach
22:20
2
24
8
SV Meppen
20:20
0
24
9
Karlsruher SC
17:17
0
22
10
Hallescher FC
25:24
1
20
11
VfR Aalen
21:22
-1
20
12
Sportfreunde Lotte
18:21
-3
17
13
Chemnitzer FC
21:24
-3
16
14
FC Carl Zeiss Jena
15:21
-6
16
15
VfL Osnabrück
17:27
-10
16
16
FSV Zwickau
15:25
-10
16
17
Preußen Münster
16:24
-8
14
18
Werder Bremen II
13:25
-12
14
19
Würzburger Kickers
15:28
-13
13
20
FC Rot-Weiß Erfurt
9:22
-13
10
Team Gegner Ergebnis
FCC VfB Auerbach 1:3
U21 FC Eisenach 5:1
U19 Hannover 96 2:0
U17 Hannover 96 1:2
U16 SC 1903 Weimar 9:0
U15 Rot-Weiß Erfurt 1:2
U14 JFC Gera 4:0
U13 SG SV Unterwellenborn 6:0
U12 FSV Sömmerda 4:1
U11 SV SCHOTT Jena 10:0
U10 Rot-Weiß Erfurt II 2:7
U9 SG SV Hermsdorf 2:1
U8
Stand 12. Dezember 2015