FC Carl Zeiss Jena - Hertha BSC II

16.03.2017

Nachfolgend unsere Zahlen, Daten und Fakten vor dem 25. Spieltag der Regionalliga Nordost am Samstag, den 18. März 2017 (Anstoß 13.30 Uhr im Ernst-Abbe-Sportfeld) gegen Hertha BSC II.

Ein paar Infos zum Gegner:

Vereinsname: Hertha Berliner Sport-Club e. V.

Gründungsdatum: 25. Juli 1892

Vereinsfarben: blau-weiß

Trainer: Ante Čović (41 Jahre, Trainer seit 22.11.2013)

Homepage: www.herthabsc.de

Mitglieder: 32.800 (Stand: 15.03.2017)

Größte Erfolge: Berliner Pokalsieger 1976, 1992 und 2004, DFB-Pokal-Finalist 1993

Erfolgreichste Torschützen: Fabian Eisele (5 Tore in 21 Spielen), Fabio Mirbach und Mike Owusu (je 4 Tore), Sami Allagui, Tahsin Cakmak, und Marcus Mlynikowski (je 3 Tore)


Was für ein Wochenende für unseren FCC! Nicht nur, dass der Klub im Spitzenspiel beim Tabellendritten Berliner AK mit 3:1 die Oberhand behielt und durch die gleichzeitige Niederlage des ärgsten Verfolgers aus Cottbus gegen Auerbach den Vorsprung an der Tabellenspitze wieder auf sieben Punkte vergrößerte – bei aktuell einem Spiel weniger. Auch das Auftreten im historischen Poststadion in Moabit war eines Spitzenreiters mehr als würdig und beeindruckte nicht nur Coach Mark Zimmermann. Mit nunmehr 54 Punkten hat unser FCC bereits nach 22 absolvierten Partien einen Zähler mehr auf dem Konto als zum Ende der abgelaufenen Spielzeit nach 34 Spielen. Es ist die zweitbeste Punktausbeute aller 91 bundesdeutschen Regionalligisten. Nur die SpVgg Unterhaching hatte als Krösus nach 22 Spieltagen noch 6 Zähler mehr auf dem Konto.

Und dennoch lautet die Devise für unseren FCC, sich nicht auf dem scheinbar Erreichten auszuruhen, sondern weiter Woche für Woche die Leistung abzurufen, die in den vergangenen Wochen und Monaten Garant für den sportlichen Erfolg war. Bereits am Samstag ist unser FCC im Heimspiel gegen den Tabellenachten Hertha BSC II wieder gefordert. Und Mark Zimmermann hebt mahnend den Zeigefinger: "Die Herthaner haben eine mit der vom BAK vergleichbare spielerische Klasse. Gefährlich wird es gegen sie, wenn man sie ins Spiel kommen lässt. Dann lassen sie den Ball gut laufen, und für einen selbst wird es dann umso schwerer. Genau dem wollen wir entgegenwirken und dem Spiel unseren Stempel aufdrücken." Für die Mannschaft von Ante Čović, die die letzte Saison auf dem 10. Platz beendete, begann die aktuelle Spielzeit nahezu perfekt. Sechs Siege und zwei Unentschieden in den ersten 10 Saisonspielen führten die Blau-Weißen bis auf den 2. Tabellenrang. Doch nach einem sportlich durchwachsenen Herbst verliefen auch die drei letzten Spiele vor und die drei ersten Partien nach der Winterpause nicht nach Wunsch. Nur drei Zähler sprangen hierbei insgesamt heraus. Und so war die Erleichterung rund um das Olympiastadion groß, als am Sonntag mit einem 2:1 gegen die FSV Budissa Bautzen nach zuvor sechs sieglosen Partien endlich mal wieder ein Dreier gelang. Es war ein Spiel nach dem Motto „Hauptsache gewonnen“. Denn nach starker erster Spielhälfte und einem Doppelpack von Fabian Eisele und Mike Owusu war es in den zweiten 45 Minuten vor allem Schlussmann Nils-Jonathan Körber zu verdanken, dass Bautzen nicht zu mehr als einem Treffer kam. Den Herthanern entglitt nach dem Seitenwechsel die Partie und unnötige Ballverluste im Spielaufbau luden die Gäste aus Bautzen immer wieder zu schnellen Angriffen ein. „Am Ende hat man gemerkt, dass die Jungs zu viel nachgedacht haben. Nach den vielen sieglosen Spielen ist die Leichtigkeit einfach weg. Aber sie haben es über die Zeit gebracht und das ist das Wichtigste“ zeigte sich Ante Čović glücklich über den ersten Sieg seit 114 Tagen. Im Rahmen einer englischen Woche empfing die Zweitvertretung der Hertha am Mittwoch (15.03.) den FC Viktoria 1889 Berlin im Stadion auf dem Wurfplatz. Gegen den Tabellensechsten gerieten die Herthaner, die mit der gleichen Anfangself wie beim Sieg gegen Bautzen begannen, Mitte der ersten Halbzeit in Rückstand. Vor 303 Zuschauern sorgte Fabio Mirbach mit seinem vierten Saisontor in der Nachspielzeit noch für den Punktgewinn. "Wir haben uns diesen Punkt redlich verdient. Ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment machen, dass sie es immer weiter probiert hat. Ich freue mich, dass sie sich am Ende für den Einsatz belohnt hat", sagte Trainer Ante Čović nach der Partie.

Der frischgebackene Familienvater Justin Gerlach trifft am Samstag auf seinen Jugendclub. Er wechselte 2002 im Alter von 12 Jahren zu Hertha BSC und durchlief sämtliche Jugendmannschaften. Von 2008 bis 2010 war der 1,94 m große Abwehrspieler vor seinem Wechsel zur TSG Neustrelitz in der U23 der Herthaner aktiv. Auch Filip Krstić war von 2005 bis 2007 zwei Jahre lang im Nachwuchs von Hertha BSC im Einsatz.

Die Geschichte der Zweiten Mannschaft von Hertha BSC, die in Berlin auch als „Ama Zwee“ bezeichnet wird, geht zurück bis auf die Vereinsgründung am 25. Juli 1892. Die bereits damals existierende Zweitvertretung wurde 1950 unter dem Namenszusatz „Amateure“ neu gegründet, nahm jedoch erstmals in der Saison 1956/1957 am Spielbetrieb teil. 1975 stiegen die Hertha Amateure in die Amateurliga Berlin auf. Dort konnte bereits in der Saison 1975/1976 die Vizemeisterschaft gefeiert werden, die zur Teilnahme an der Deutschen Amateurmeisterschaft 1976 berechtigte. Ebenfalls 1976 gewannen die Hertha BSC Amateure das Finale des Landespokals gegen BFC Preussen mit 4:1 und qualifizierten sich hierdurch für die 1. Hauptrunde im DFB-Pokal, in der man gegen die DJK Gütersloh unterlag. Bis zum Jahr 1986 gehörten die Hertha Amateure der Amateur-Oberliga Berlin an. Nach dem Abstieg der Profimannschaft in die Regionalliga, mussten auch die Amateure zwangsweise absteigen. Mit der Wende wurde das Ligensystem reformiert, was dazu führte, dass die Hertha Amateure ab der Saison 1991/1992 in der Oberliga Nordost antraten. 1992 konnte man den Pokalerfolg von 1976 durch einen 1:0-Finalsieg gegen die Reinickendorfer Füchse wiederholen und sicherte sich damit zum zweiten Mal das Teilnahmerecht am DFB-Pokal. Unter Trainer Jochem Ziegert sorgte die Mannschaft, die damals ausschließlich aus Feierabendkickern bestand, im Pokalwettbewerb für Furore. Durch Siege gegen die SKG Heidelberg (3:0), den Zweitligisten VfB Leipzig (4:2), den Titelverteidiger Hannover 96 (4:3), den Bundesligisten 1. FC Nürnberg (2:1) und den Chemnitzer FC (2:1) zog man sensationell in das Finale des DFB-Pokals ein. Im ausverkauften heimischen Olympiastadion sorgte erst ein später Kopfballtreffer von Ulf Kirsten für den knappen 1:0-Erfolg von Bayer 04 Leverkusen. Nach Einführung der neuen Regionalliga 1994/1995 stiegen die Hertha Amateure 1996 in die Oberliga ab. Zur Saison 1999/2000 gelang der Wiederaufstieg, dem trotz eines 11. Platzes aufgrund der Ligareform der direkte Abstieg folgte. 2003/2004 setzte man sich in der Relegation zur Regionalliga gegen den VFC Plauen durch. Dem Abstieg aus der Regionalliga nach der Saison 2006/2007 folgte der direkte Wiederaufstieg.

Die Bilanz der bisher 15 Aufeinandertreffen mit Hertha BSC II spricht mit 9 Siegen, 3 Unentschieden und 3 Niederlagen insgesamt relativ deutlich für unseren FCC. Die bis dahin mit 6 Siegen in ebenso vielen Heimpartien makellose Heimbilanz bekam beim letzten Heimspiel gegen Hertha BSC II am 16. April des Vorjahres einen Kratzer. 3:5 hieß es damals am Ende vor 2.307 Zuschauern im Ernst-Abbe-Sportfeld. Manfred Starke konnte zwar die Führung der Berliner zweimal egalisieren, doch am Ende reichte ein weitere Treffer von Dominik Bock nur zum zwischenzeitlichen 3:4. Maximilian Mittelstädt brachte mit den Treffern zum 2:4 und 3:5 seine Farben endgültig auf die Siegerstraße. Das Hinspiel der laufenden Saison gewann unser FCC am 23. September 2016 im Amateurstadion im Olympiapark nach torloser erster Spielhälfte durch einen Treffer von Manfred Starke sowie einen Doppelpack von Timmy Thiele mit 3:0.

Mit Ausnahme von Maximilian Schlegel (Rekonvaleszenz nach Kreuzbandriss) befinden sich aktuell alle Spieler unseres FCC im Mannschaftstraining. Inwieweit Manfred Starke nach langer Verletzungspause am Samstag schon wieder eine Alternative sein kann, bleibt derzeit noch offen. Der beim Berliner AK verletzungsbedingt ausgewechselte Firat Sucsuz musste zu Wochenbeginn wegen muskulärer Probleme eine Trainingspause einlegen. René Klingbeil ist aktuell mit vier gelben Karten vorbelastet und müsste somit im Falle einer weiteren Verwarnung im Nachholspiel beim VfB Auerbach am Mittwoch pausieren. Auf Seiten der Berliner fehlt am Samstag der defensive Mittelfeldspieler Bryan Henning. Er hat im Nachholspiel gegen Viktoria Berlin am Mittwoch seine 10. Gelbe Karte in der laufenden Saison gesehen und ist damit gesperrt.

Die bisherigen Partien zwischen dem FC Carl Zeiss Jena und Hertha BSC II - mit Angabe d. Torschützen in Klammern:
Saison 1994/1995 (Regionalliga):
Hertha BSC II – FC Carl Zeiss Jena 1:0 (Sven Kaiser)
FC Carl Zeiss Jena – Hertha BSC II 2:0 (Udo Fankhänel, Heiko Weber)

Saison 1999/2000 (Regionalliga):
Hertha BSC II – FC Carl Zeiss Jena 1:1 (Sven Kretschmer - Roman Hanus)
FC Carl Zeiss Jena – Hertha BSC II 3:1 (Gediminas Sugzda, Holger Lischke, Christian Hauser - Sven Kretschmer)

Saison 2005/2006 (Regionalliga):
Hertha BSC II – FC Carl Zeiss Jena 1:3 (Ashkan Dejagah – Sebastian Hähnge, Tim Erfen, Ronny Thielemann)
FC Carl Zeiss Jena – Hertha BSC II 4:1 (Ralf Schmidt, Sebastian Hähnge, Mark Zimmermann, Fiete Sykora - Ashkan Dejagah)

Saison 2012/2013 (Regionalliga Nordost):
Hertha BSC II – FC Carl Zeiss Jena 0:1 (Marcel Schlosser)
FC Carl Zeiss Jena – Hertha BSC II 2:1 (Przemyslaw Trytko, Tino Schmidt – Tim Scheffler)

Saison 2013/2014 (Regionalliga Nordost):
FC Carl Zeiss Jena – Hertha BSC II 2:0 (Marc-Philipp Zimmermann, Marcel Schlosser)
Hertha BSC II – FC Carl Zeiss Jena 2:1 (Thiago Rockenbach da Silva (Foulelfmeter), Robert Andrich (Handelfmeter) – Marius Grösch)

Saison 2014/2015 (Regionalliga Nordost):
Hertha BSC II – FC Carl Zeiss Jena 2:2 (Louis Samson, Robert Andrich – Velimir Jovanovic, Alexander Hettich (Foulelfmeter))
FC Carl Zeiss Jena – Hertha BSC II 4:1 (2 x Alexander Hettich, 2 x Velimir Jovanovic – Thiago Rockenbach (Foulelfmeter))

Saison 2015/2016 (Regionalliga Nordost):
Hertha BSC II – FC Carl Zeiss Jena 0:0
FC Carl Zeiss Jena – Hertha BSC II 3:5 (2 x Manfred Starke, Dominik Bock – Shawn Kauter, Fabio Mirbach, Rico Morack, 2 x Maximilian Mittelstädt)

Saison 2016/2017 (Regionalliga Nordost):
Hertha BSC II – FC Carl Zeiss Jena 0:3 (Manfred Starke, 2 x Timmy Thiele)

Gesamtbilanz aus Sicht des FCC:
15 Spiele: 9 Siege, 3 Unentschieden, 3 Niederlagen

Gesamtheimbilanz aus Sicht des FCC:
7 Heimspiele: 6 Siege, 1 Niederlage

Die bisherigen Saisonergebnisse in der Regionalliga – mit Angabe d. jeweiligen Torschützen für Hertha BSC II in Klammern:
RB Leipzig II A 0:2
FC Schönberg 95 H 3:1 (Tony Fuchs, Fabian Eisele, Dominik Pelivan)
BFC Dynamo H 1:0 (Tahsin Cakmak)
FC Viktoria 1889 Berlin A 1:1 (Fabio Mirbach)
ZFC Meuselwitz A 3:1 (2 x Mike Owusu, Tahsin Cakmak)
VfB Auerbach H 2:0 (2 x Sami Allagui)
Budissa Bautzen A 3:2 (Dominik Pelivan, Marcus Mlynikowski (Foulelfmeter), Fabian Eisele)
FC Carl Zeiss Jena H 0:3
Union Fürstenwalde A 1:1 (Marcus Mlynikowski)
TSG Neustrelitz H 2:1 (Fabio Mirbach, Mike Owusu)
Berliner AK 07 A 0:2
SV Babelsberg 03 H 2:2 (Tahsin Cakmak, Marcus Mlynikowski (Handelfmeter))
Energie Cottbus H 0:2
FSV Luckenwalde A 1:0 (Sinan Kurt)
Wacker Nordhausen H 1:1 (Fabian Eisele)
1. FC Lok Leipzig H 1:2 (Fabian Eisele)
RB Leipzig II H 1:1 (Sami Allagui)
FC Schönberg 95 A 1:1 (Fabio Mirbach)
ZFC Meuselwitz H 0:1
VfB Auerbach A 0:3
Budissa Bautzen H 2:1 (Fabian Eisele, Mike Owusu)
FC Viktoria 1889 Berlin H 1:1 (Fabio Mirbach)

Die Aufstellung von Hertha BSC II aus dem letzten Spiel gegen den FC Viktoria 1889 Berlin:
------------------------ Nils-Jonathan Körber --------------------------
Tony Fuchs - Lukas Kraeft - Rico Morack - Marcus Mlynikowski
------------ Bryan Henning ---------- Florian Kohls ------------
Ugur Tezel ------------- Mike Owusu ---------------- Tahsin Cakmak
-------------------------- Fabian Eisele ------------------------------

In der Tabelle rangiert Hertha BSC II mit acht Siegen, sieben Unentschieden und sieben Niederlagen aus bisher 22 Spielen derzeit mit 31 Punkten und einem Torverhältnis von 26:29 auf dem 8. Rang. In der reinen Auswärtstabelle belegen die Berliner mit einer ausgeglichenen Bilanz von jeweils drei Siegen, drei Unentschieden und drei Niederlagen aus neun Partien auf des Gegners Platz aktuell mit 12 Punkten (Torverhältnis: 10:13) den 11. Platz.

Schiedsrichter am Samstag gegen Hertha BSC II ist Martin Bärmann (33 Jahre, Leipzig), seine Assistenten sind Lars Albert (38 Jahre, Muldenhammer/Vogtlandkreis) und Daniel Kresin (34 Jahre, Leipzig). Bärmann, der hauptberuflich als Physiotherapeut tätig ist, kommt bereits seit der Saison 2008/2009 als Schiedsrichter in der Regionalliga zum Einsatz und war bis zur Spielzeit 2013/2014 zudem Schiedsrichterassistent in der 2. Bundesliga. In der Regionalliga Nordost pfiff der Leipziger bisher insgesamt 46 Partien (214 gelbe, 7 gelb-rote, 3 rote Karten). Bärmann leitete bislang in Summe neun Partien unseres FCC, von denen wir nur drei gewinnen konnten.

Partien unseres FCC unter der Leitung von Schiedsrichter Martin Bärmann:
2012/2013 Berliner AK A 1:2 (4 gelbe Karten)
2013/2014 1. FC Magdeburg A 0:2 (5 gelbe Karten)
2013/2014 Hertha BSC II A 1:2 (1 gelbe Karte)
2014/2015 SV Babelsberg 03 H 1:1 (4 gelbe Karten)
2015/2016 FC Viktoria 1889 Berlin H 2:0 (6 gelbe Karten)
2015/2016 FSV 63 Luckenwalde H 4:0 (2 gelbe Karten)
2015/2016 ZFC Meuselwitz H 0:2 (4 gelbe Karten)
2016/2016 Berliner AK A 0:1 (keine Karten)
2016/2017 FSV Union Fürstenwalde H 4:0 (5 gelbe Karten)

Gesamtbilanz unseres FCC unter der Leitung von Schiedsrichter Martin Bärmann:
9 Spiele: 3 Siege, 1 Unentschieden, 5 Niederlagen

26.03.2017

Spätes Elfmetertor bringt Punktgewinn in Babelsberg

Bedi Buval behielt beim Handelfmeter (86.) vom Punkt die Ruhe und schoss zum 1:1 Endstand ein.weiter lesen

24.03.2017

FC Carl Zeiss Jena zu Gast bei spielstarken Filmstädtern

Die englische Woche des FC Carl Zeiss Jena findet am Sonntag ihren Abschluss mit der Nachholpartie...weiter lesen

23.03.2017

Waldkrankenhaus Eisenberg ist neuer sportmedizinischer Partner

Der FC Carl Zeiss Jena wird ab sofort vom renommierten Waldkrankenhaus Eisenberg sportmedizinisch...weiter lesen

FCC Lazarett

Stand: 25. März 2017

Zwar befinden sich mit Ausnahme von Maximilian Schlegel (Rekonvaleszenz nach Kreuzbandriss) alle Spieler im Mannschaftstraining, aber mit Timmy Thiele, Firat Sucsuz und Niclas Erlbeck gibt es auch Spieler, die leicht angeschlagen bzw. noch nicht bei 100 Prozent sind.

 

 

 

Für eine optimale medizinische Unterstützung vertraut der FCC auf Bandagen und Kompressionsstrümpfe der Bauerfeind AG. Gemeinsam mit unserer medizinischen Abteilung setzt das Thüringer Unternehmen aus Zeulenroda als offizieller Medizinischer Partner alles daran, die Spieler mit individuell angepassten Produkten vor Verletzungen zu schützen bzw. so schnell wie möglich wieder fit zu bekommen.

Die Produkte sind für jedermann im Sanitätsfachhandel erhältlich. Weitere Informationen finden Sie...

Unser Apotheken-Partner vor Ort ist die LINDA Klosterberg Apotheke in Bad Berka. Als eine von deutschlandweit rund 1.100 "LINDA Apotheken" steht sie für kompetente Beratung, ausgezeichnete Servicequalität, abwechslungsreiche Aktionen, exklusive Vorteile und eine ganz besondere Kundennähe. Kunden können in den LINDA Apotheken zum Beispiel PAYBACK Punkte sammeln und regelmäßig an tollen Gewinnspielen teilnehmen. Zudem erhalten Sie LINDA eigene Zeitschriften und monatlich tolle...

Unser nächstes Spiel beginnt in ...

02.04.2017 14:00
FC Energie Cottbus
vs.
FC Carl Zeiss Jena
 

Letztes Spiel

26.03.2017 14:05
SV Babelsberg 03
vs.
FC Carl Zeiss Jena
 
1:1 (1:0)
Platz
Verein
Tore
+/-
Pkt
1
FC Carl Zeiss Jena
49:13
36
59
2
FC Energie Cottbus
38:16
22
50
3
Berliner AK 07
40:32
8
41
4
RasenBallsport Leipzig II
40:28
12
40
5
SV Babelsberg 03
36:29
7
37
6
FC Viktoria Berlin
45:32
13
36
7
1. FC Lokomotive Leipzig
38:35
3
34
8
BFC Dynamo
40:29
11
33
9
FSV Wacker Nordhausen
30:27
3
33
10
FC Oberlausitz Neugersdorf
29:24
5
32
11
Hertha BSC II
28:33
-5
32
12
FC Schönberg 95
38:46
-8
31
13
ZFC Meuselwitz
22:24
-2
29
14
VfB Auerbach
33:37
-4
29
15
FSV Union Fürstenwalde
28:47
-19
24
16
FSV 63 Luckenwalde
25:48
-23
16
17
FSV Budissa Bautzen
23:47
-24
14
18
TSG Neustrelitz
19:54
-35
7
Team Gegner Ergebnis
FCC VfB Auerbach 1:3
U21 FC Eisenach 5:1
U19 Hannover 96 2:0
U17 Hannover 96 1:2
U16 SC 1903 Weimar 9:0
U15 Rot-Weiß Erfurt 1:2
U14 JFC Gera 4:0
U13 SG SV Unterwellenborn 6:0
U12 FSV Sömmerda 4:1
U11 SV SCHOTT Jena 10:0
U10 Rot-Weiß Erfurt II 2:7
U9 SG SV Hermsdorf 2:1
U8
Stand 12. Dezember 2015