FCC enttäuscht in Schönberg

06.02.2016

Der FC Carl Zeiss Jena startet mit einer 0:1 Niederlage beim FC Schönberg 95 ins Fußballjahr 2016.

Das erste Pflichtspiel des Jahres 2016 startete für den FCC und seine Anhänger, von denen sich knapp 200 Treue auf die längste Auswärtstour ins etwa 500 km von Jena entfernte Schönberg machten, mit einer herben Enttäuschung. Nach 90 - teilweise zerfahrenen Minuten - stand die Mannschaft von Trainer Volkan Uluc mit leeren Händen da und musste neben der 0:1 Niederlage bei den Nordwestmecklenburgern auch noch den Verlust von Niclas Erlbeck verkraften. Dieser wurde nach einer Stunde Spielzeit wegen groben Foulspiels mit glatt Rot vom Platz gestellt.

Dabei gelang dem FCC auch schon zu elft nur wenig - vor allen Dingen im Spiel nach vorn blieb der FCC blass und ohne Durchschlagskraft. Den Gastgebern genügte hingegen eine Unachtsamkeit in der Jenaer Hintermannschaft, um durch Henry Haufe (15.) mit 1:0 in Führung zu gehen. Zwar konnte Jakob Pieles, der für den noch gesperrten Raphael Koczor im Kasten stand, einen Schuss Schönbergs parieren, war aber beim von der Strafraumgrenze verwandelten zweiten Versuch machtlos.

Jena wachte nun auf und hatte, auch weil Schönberg nun passiver wurde, seine wohl beste Phase des Spiels. Der FCC hatte Spiel und Gegner im Griff und kam nun endlich auch zu ersten Möglichkeiten. Die sicher größte des Spiels hatte Jenas Tom Nattermann, der in der Winterpause vom FC Erzgebirge Aue auf Leihbasis an die Kernberge kam, als dieser von Niclas Erlbeck mustergültig im Strafraum bedient wurde. Doch Nattermann scheiterte aus Nahdistanz, weil sein Schuss von einem Schönberger Abwehrspieler für den bereits geschlagenen Schlussmann Hahnel noch geklärt werden konnte (27.). Der FCC blieb zwar spielbestimmend, konnte jedoch trotz der Feldüberlegenheit kaum Zwingendes erarbeiten. Jenas Offensivbemühungen blieben in Ansätzen stecken, so dass es zwangsläufig mit der nicht unverdienten 1:0 Führung für den Regionalliganeuling in die Halbzeitpause ging.

Die Mannschaft des FCC kam unverändert aus der Kabine - und auch am Spiel der Jenaer Mannschaft sollte sich wenig ändern. Jena blieb das aktivere Team und erarbeitete sich viele Standards, aus denen man aber keinerlei Kapital zu schlagen vermochte. Den negativen Höhepunkt setzte es dann nach einer Stunde Spielzeit. Niclas Erlbeck traf beim Kampf um den Ball mit gestrecktem Bein seinen Gegenspieler seitlich von hinten. Schiedsrichter Kutscher zeigte Rot - eine harte aber sicher vertretbare Entscheidung. Somit gesellt sich Erlbeck zu den gesperrten Spielern Eismann und Klingbeil. Raphael Koczor indes hat mit dem Spiel in Schönberg seine Strafe abgesessen.

In der verbleibenden halben Stunde versuchte der FCC, das Blatt zu wenden, fand aber kein Mittel gegen die aufopferungsvoll fightenden Gastgeber, die sich am Ende über drei sicher nicht eingeplante Punkte im Kampf um den Klassenerhalt freuen durften, während der FCC sich selbst und seinen Anhang mit einem Fehlstart enttäuschte.

Trainerstimmen

Volkan Uluc: „Zunächst geht mein Glückwunsch an den FC Schönberg, das mit dem einen Treffer dieses Spiel für sich entschieden hat. Ich möchte hier nicht öffentlich über meine Mannschaft urteilen. Wir haben heute eine sehr junge Mannschaft aufs Feld geschickt mit einem Altersdurchschnitt von etwas mehr als 22 Jahren. Die Realität ist, dass es in einigen Situation für die Jungs sehr schwer ist, wenn es um Durchsetzungsvermögen geht - vor allen wenn sie auf einen so robusten Gegner treffen. Das soll keine Entschuldigung sein, aber der Platz war - für beide - schwer zu bespielen, weshalb wir mit langen Bällen operieren mussten, um dann auf die zweiten Bälle zu gehen. Hier ist Schönberg das Quentchen erfahrener und hat das ausgenutzt. Leider haben wir die Schwäche aus der Hinrunde, uns offensiv durchzusetzen, in dieses Spiel mitgenommen. Es ist uns also nicht gelungen, wenigstens eine der sich uns bietenden zwei guten Möglichkeiten zu nutzen. Für uns war es ganz klar ein enttäuschendes Ergebnis heute.“

Axel Rietentiet: „Ich glaube, es hatten nicht viele auf dem Zettel, dass wir hier und heute drei Punkte gegen Jena einfahren. Das waren heute für uns drei Bonuspunkte. Den heutigen Sieg haben wir uns erkämpft, den haben wir uns erarbeitet mit viel Einsatz und viel Teamgeist. Die Mannschaft wollte das unbedingt nach Hause fahren. Die drei Punkte heute tun uns richtig gut. Aber vom Ziel Klassenerhalt werden wir nicht abrücken. Die Bäume wachsen auch nach diesem Sieg für uns nicht in den Himmel."

 

 

Statistik

Tore: 1:0 Haufe (15.)

Zuschauer: 811

Mannschaftsaufstellungen:

Jena: Pieles - Krstic, Gerlach, Reimann, Vojvoda (76. Crnomut) - Starke, Eckardt (C), Erlbeck (60. RK), Mergel (60. Giebel) - Nattermann (76. Böhler), Pieles

Schönberg: Hahnel, Halke, Schulz, Matern (89. Gebissa), Rausch, Steinwarth, Müller, Haufe (76. Roennau), Gladrow, Okada, Schulz

25.05.2016

Köstritzer-Pokalfinale: Titelhattrick oder Revanche

Am Samstag (28. Mai, Anstoß 17 Uhr) ist wieder Derbyzeit! weiter lesen

24.05.2016

Hinweise für die Besucher des Pokalfinal-Derbys

Bis zu 10.000 Zuschauer werden am Samstag in Jena zum Finale im Köstritzer Thüringenpokal erwartetweiter lesen

23.05.2016

Online Derbytickets kaufen!

++ Ab Dienstag (24. Mai), 12 Uhr Onlineverkauf von Pokalfinalkarten auch für Nichtvereinsmitglieder...weiter lesen

FCC Lazarett

Stand: 16. Mai 2016

René Eckardt muss weiter wegen seiner Fersenprellung pausieren, befindet sich aber im Aufbautraining. Gleiches gilt für Filip Krstic, der sich nach seiner Fußgelenkverletzung (Kapselriss) wieder herankämpft. Manfred Starke zog sich im Abschlusstraining vor dem Spiel in Zwickau einen  muskuläre Verletzung (Oberschenkel) zu und muss ebenfalls pausieren. 

 

 

 

 

Für eine optimale medizinische Unterstützung vertraut der FCC auf Bandagen und Kompressionsstrümpfe der Bauerfeind AG. Gemeinsam mit unserer medizinischen Abteilung setzt das Thüringer Unternehmen aus Zeulenroda als offizieller Medizinischer Partner alles daran, die Spieler mit individuell angepassten Produkten vor Verletzungen zu schützen bzw. so schnell wie möglich wieder fit zu bekommen.

Die Produkte sind für jedermann im Sanitätsfachhandel erhältlich. Weitere Informationen finden Sie...

Unser Apotheken-Partner vor Ort ist die LINDA Klosterberg Apotheke in Bad Berka. Als eine von deutschlandweit rund 1.100 "LINDA Apotheken" steht sie für kompetente Beratung, ausgezeichnete Servicequalität, abwechslungsreiche Aktionen, exklusive Vorteile und eine ganz besondere Kundennähe. Kunden können in den LINDA Apotheken zum Beispiel PAYBACK Punkte sammeln und regelmäßig an tollen Gewinnspielen teilnehmen. Zudem erhalten Sie LINDA eigene Zeitschriften und monatlich tolle...

Unser nächstes Spiel beginnt in ...

28.05.2016 17:00
FC Carl Zeiss Jena
vs.
FC Rot-Weiß Erfurt
 

Letztes Spiel

21.05.2016 13:30
FC Carl Zeiss Jena
vs.
VfB Germania Halberstadt
 
5:2 (1:0)
Platz
Verein
Tore
+/-
Pkt
1
FSV Zwickau
77:30
47
77
2
Berliner AK 07
68:22
46
77
3
FSV Wacker Nordhausen
59:39
20
61
4
BFC Dynamo
66:48
18
56
5
FC Oberlausitz Neugersdorf
52:48
4
54
6
SV Babelsberg 03
49:29
20
53
7
FC Carl Zeiss Jena
43:33
10
53
8
TSG Neustrelitz
53:42
11
51
9
VfB Auerbach
52:44
8
50
10
Hertha BSC II
52:59
-7
48
11
RasenBallsport Leipzig II
49:48
1
44
12
FC Viktoria Berlin
46:62
-16
38
13
FSV Budissa Bautzen
46:47
-1
37
14
ZFC Meuselwitz
34:59
-25
37
15
FC Schönberg 95
37:52
-15
36
16
FSV 63 Luckenwalde
33:80
-47
29
17
VfB Germania Halberstadt
39:80
-41
23
18
FSV Optik Rathenow
33:66
-33
22
Team Gegner Ergebnis
FCC VfB Auerbach 1:3
U21 FC Eisenach 5:1
U19 Hannover 96 2:0
U17 Hannover 96 1:2
U16 SC 1903 Weimar 9:0
U15 Rot-Weiß Erfurt 1:2
U14 JFC Gera 4:0
U13 SG SV Unterwellenborn 6:0
U12 FSV Sömmerda 4:1
U11 SV SCHOTT Jena 10:0
U10 Rot-Weiß Erfurt II 2:7
U9 SG SV Hermsdorf 2:1
U8    
Stand 12. Dezember 2015