VfR Aalen - FC Carl Zeiss Jena

01.11.2017

Nachfolgend unsere Zahlen, Daten und Fakten vor dem 15. Spieltag der 3. Liga am Samstag, den 4. November 2017 (Anstoß 14.00 Uhr in der OSTALB ARENA) beim VfR Aalen.

Ein paar Infos zum Gegner:

Vereinsname: Verein für Rasenspiele 1921 e. V. Aalen

Gründungsdatum: 8. März 1921

Vereinsfarben: schwarz-weiß

Trainer: Peter Vollmann (59 Jahre, Trainer seit 01.07.2015)

Homepage: www.vfr-aalen.de

Mitglieder: 1.000 (Stand: 01.07.2017)

Größte Erfolge: Gewinner des WFV-Pokals 1972, 1979, 1986, 2001, 2002, 2004 und 2010, Meister der Amateurliga 1951, 1974 und 1975, Meister der Oberliga Baden-Württemberg 1999, Qualifikation für die 3. Liga 2008, Meister der Regionalliga Süd und Aufstieg in die 3. Liga 2010, Aufstieg in die 2. Bundesliga 2012

Erfolgreichste Torschützen: Matthias Morys (4 Treffer in 13 Spielen, davon 1 Elfmeter), Marcel Bär (3 Treffer in 12 Spielen, davon 1 Elfmeter), Sebastian Vasiliadis, Gerrit Wegkamp und Maximilian Welzmüller (je 2 Treffer)

Stadion: OSTALB ARENA (Anschrift: Stadionweg 3, 73430 Aalen): 14.500 Plätze, davon 4.685 überdachte Sitzplätze und 9.815 Stehplätze, davon 3.335 überdacht

Heimzuschauerschnitt in der Saison 2017/2018: 4.048


Nach dem wettbewerbsübergreifend vierten Heimerfolg in Serie, geht es für unseren FCC am Samstag beim VfR Aalen darum, die guten und erfolgreichen Auftritte im heimischen Ernst-Abbe-Sportfeld auch endlich einmal wieder auf des Gegners Platz zu zeigen. Der Tabellenzehnte aus Aalen startete mit drei Siegen aus den ersten vier Partien sehr gut in die laufende Drittligasaison, holte aus den folgenden neun Partien allerdings keinen weiteren Sieg (5 Unentschieden, 4 Niederlagen). Am letzten Samstag gelang mit dem 1:0-Heimerfolg gegen die Zweitvertretung des SV Werder Bremen der langersehnte Dreier. Sascha Traut steuerte 5 Minuten vor der Pause den Treffer des Tages bei. Am Ende stand der Sieg auf des Messers Schneide und Aalen durfte sich wieder einmal bei seinem überragenden Schlussmann und Mannschaftskapitän Daniel Bernhardt bedanken, der zum wiederholten Male der sichere Rückhalt seiner Mannschaft war.

Für unseren FCC verkörpert der VfR Aalen so etwas wie einen Angstgegner. Gegen kaum eine andere Mannschaft hat unser FC Carl Zeiss Jena eine so schlechte Bilanz wie gegen die Schwaben. Keines der bisher acht Aufeinandertreffen mit dem Verein für Rasenspiele konnte unser FCC gewinnen. Bei drei Unentschieden stehen fünf Aalener Erfolge zu Buche. Bei den bis heute vier Auftritten in Aalen konnte unser FCC bislang lediglich ein mageres Pünktchen erreichen, welches gleich beim ersten Gastspiel am 28.04.2001 unter Trainer Slavko Petrovic eingefahren wurde. Beim 2:3 in der Saison 2008/2009 kämpfte sich der FCC unter Marc Fascher nach 0:2 zur Halbzeit auf ein 2:2 heran und bekam dann mit einem umstrittenen Handelfmeter zum 3:2 den Todesstoß des VfR Aalen verpasst, der zum damaligen Zeitpunkt übrigens unter der Leitung von Petrik Sander stand. Auch beim Gastspiel in Aalen am 12.03.2011 unterlag der FCC - damals mit 1:2. Christian Reimann hatte den Führungstreffer der Hausherren per Foulelfmeter durch den inzwischen in Karlsruhe spielenden Anton Fink in der 82. Minute ausgeglichen, doch nur 3 Minuten später sorgte Marco Grüttner für die endgültige Entscheidung. Auch beim bis dato letzten Duell mit und gleichzeitig letzten Auftritt in Aalen am 10. April 2012 gab es für unseren FCC nichts zu holen. 1:4 unterlag unser FCC unter der Leitung von Petrik Sander gegen die vom heutigen RB Leipzig-Trainer Ralph Hasenhüttel gecoachten Aalener, bei denen bereits Daniel Bernhardt das Tor hütete. Der heutige Mannschaftskapitän René Eckardt wurde damals zur Pause eingewechselt. Die frühe Jenaer Führung durch Danko Bošković wurde durch einen Doppelpack von Marco Haller und einen Treffer von Sascha Herröder noch vor der Halbzeit gedreht. In den zweiten 45 Minuten erhöhte Cidimar noch auf 4:1 aus Aalener Sicht. Der VfR stieg am Saisonende als Tabellenzweiter in die 2. Bundesliga auf.

Der VfR Aalen kehrte nach drei Spielzeiten in der 2. Bundesliga im Sommer 2015 in die 3. Liga zurück. In der bis dato letzten Saison in der Zweitklassigkeit wurden dem VfR aufgrund eines Verstoßes gegen wirtschaftliche Lizenzierungsauflagen mit Beschluss vom 24. März 2015 zwei Punkte abgezogen. Aalen musste am Ende als Tabellenletzter den Gang in die 3. Liga antreten. Dort ersetzte der heutige Coach Peter Vollmann Stefan Ruthenbeck und landete mit Aalen in der Saison 2015/2016 mit 44 Punkten auf Rang 15, nur einen Punkt vor dem ersten Abstiegsrang. In der Spielzeit 2016/2017 wurden dem VfR Aalen 9 Punkte abgezogen. Grund war die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens aufgrund einer Zahlungsnachforderung seitens des Finanzamts. Das eingeleitete Planinsolvenzverfahren wurde bereits nach weniger als 6 Wochen mit einer Gläubigerversammlung abgeschlossen. Der VfR Aalen war dadurch schuldenfrei. Der Verein wehrte sich juristisch durch mehrere Verbandsinstanzen gegen den Punktabzug durch den DFB – letztendlich erfolglos. Die Mannschaft des VfR Aalen ließ sich von den Nebengeräuschen nicht beeindrucken und spielte eine starke Rückrunde, in der die drohende Abstiegsgefahr durch den Punktabzug schnell vergessen gemacht wurde. Der VfR Aalen erreichte am Saisonende den 11. Platz, ohne den Punktabzug wäre er sogar auf dem 5.Platz gelandet.

Eine besondere Partie wird die Begegnung zwischen dem VfR Aalen und unserem FC Carl Zeiss Jena am Samstag für Marcel Bär und Firat Sucsuz. Marcel Bär (25) wechselte zur Saison 2015/2016 von der U23 von Eintracht Braunschweig zum FC Carl Zeiss Jena. Nach 37 Pflichtspielen und 9 Treffern für unseren FCC wechselte Marcel Bär nach einem Jahr zum Drittligaaufsteiger FSV Zwickau und schloss sich im Sommer 2017 dem VfR Aalen an. Auf der Ostalb ist Bär mit 3 Treffern aus 12 Partien der zweiterfolgreichste Torschütze des VfR. Aus Aalen fest zum FCC transferiert wurde im Sommer Firat Sucsuz (21). Im Sommer 2016 wechselte der Linksfuß von RB Leipzig II zum VfR Aalen. In der Winterpause der Saison 2016/2017 wurde er zunächst bis zum Saisonende an unseren FCC verliehen, bei dem er nach 13 Einsätzen im Mai 2017 einen bis Sommer 2019 laufenden Zweijahresvertrag unterzeichnete. In der laufenden Drittligasaison kam Sucsuz bis dato zwölfmal für unseren FCC in Liga 3 zum Einsatz. Am letzten Samstag beim 3:1-Heimerfolg gegen Tabellenführer SC Paderborn, zählte Sucsuz auf der linken Mittelfeldseite zu den Aktivposten. Zuletzt nicht zum Kader des VfR Aalen zählte Robert Müller. Der 30-jährige Innenverteidiger, der für unseren FCC von 2007 bis 2009 73 Pflichtspiele (5 Tore) absolvierte, laboriert derzeit an einer Verletzung im rechten Sprunggelenk, die ihn seit Ende August außer Gefecht setzt. Die Zwangspause führte auch dazu, dass Müller mit aktuell 277 Einsätzen nicht mehr Rekordspieler der 3. Liga ist.

Manfred Starke hat sich beim Spiel in Zwickau einen Muskelfaserriss im linken Adduktorenbereich zugezogen und fällt damit für mehrere Wochen aus. Ebenfalls nicht einsatzbereit ist am Samstag Mannschaftskapitän René Eckardt, der sich in der Partie gegen Paderborn eine Außenbandverletzung im Knöchel zugezogen hat. Fehlen werden zudem Timmy Thiele (Rückenprobleme) und Justin Schau, der sich nach einem "Pferdekuss" im Spiel der U21 im Krankenhaus befindet, wo das Hämatom operativ entfernt werden musste. Dennis Slamar und Guillaume Cros sind aktuell mit jeweils 4 gelben Karten vorbelastet und müssten somit im Falle einer weiteren Verwarnung bei der Partie gegen Werder Bremen II am 18. November pausieren. Auf Seiten der Aalener hat mit Matthias Morys der erfolgreichste Torschütze (4 Treffer in 13 Spielen) seine Gelbsperre gegen Werder Bremen II abgesessen und dürfte damit am Samstag gegen unseren FCC wieder in die Startelf des VfR zurückkehren. Verletzungsbedingt bzw. angeschlagen fehlten bei den Schwarz-Weißen neben Robert Müller zuletzt auch Thorsten Schulz und Daniel Stanese.

Die bisherigen Partien zwischen dem FCC und dem VfR Aalen – mit Angabe d. jeweiligen Torschützen in Klammern:
Saison 2000/2001 (Regionalliga):
FC Carl Zeiss Jena – VfR Aalen 1:3 (Timo Uster – Dennis Hillebrand, Neno Rogosic, Branko Okic)
VfR Aalen – FC Carl Zeiss Jena 1:1 (Michael Oelkuch – Michael Mason)

Saison 2008/2009 (3. Liga):
FC Carl Zeiss Jena – VfR Aalen 1:1 (Robert Müller – Christian Alder (Foulelfmeter))
VfR Aalen – FC Carl Zeiss Jena 3:2 (Michael Stegmayer, Marco Sailer, Marco Sailer (Handelfmeter) – Felix Holzner, Salvatore Amirante)

Saison 2010/2011 (3. Liga):
FC Carl Zeiss Jena – VfR Aalen 0:0
VfR Aalen – FC Carl Zeiss Jena 2:1 (Anton Fink (Foulelfmeter), Marco Grüttner – Christian Reimann)

Saison 2011/2012 (3. Liga):
FC Carl Zeiss Jena – VfR Aalen 2:3 (2 x Jan Simak (2 x per Elfmeter) – Fabian Weiß, 2 x Robert Lechleiter)
VfR Aalen – FC Carl Zeiss Jena 4:1 (2 x Marco Haller, Sascha Herröder, Cidimar - Danko Bošković)

Gesamtbilanz aus Sicht des FCC:
8 Spiele: 3 Unentschieden, 5 Niederlagen

Gesamtauswärtsbilanz aus Sicht des FCC:
4 Auswärtsspiele: 1 Unentschieden, 3 Niederlagen

Die bisherigen Saisonergebnisse in der 3. Liga – mit Angabe d. jeweiligen Torschützen für den VfR Aalen in Klammern:
Fortuna Köln A 0:1
Hallescher FC H 2:1 (Gerrit Wegkamp, Matthias Morys)
Chemnitzer FC A 4:2 (2 x Marcel Bär, Maximilian Welzmüller, Gerrit Wegkamp)
Sportfreunde Lotte H 3:0 (Torben Rehfeldt, Marcel Bär (Foulelfmeter), Matthias Morys)
SG Sonnenhof Großaspach A 0:0
Rot-Weiß Erfurt H 1:1 (Maximilian Welzmüller)
SV Meppen A 1:1 (Sebastian Vasiliadis)
Würzburger Kickers H 2:3 (2 x Matthias Morys (1 x davon per Handelfmeter))
Preußen Münster A 1:1 (Luca Schnellbacher)
1. FC Magdeburg H 0:1
Hansa Rostock A 0:1
FSV Zwickau H 2:2 (Sebastian Vasiliadis, Cagatay Kader (Foulelfmeter))
SC Paderborn 07 A 0:3
Werder Bremen II H 1:0 (Sascha Traut)

Die Aufstellung des VfR Aalen aus dem letzten Spiel gegen den SV Werder Bremen II:
------------------- Daniel Bernhardt -----------------------
Thomas Geyer - Torben Rehfeldt - Rico Preißinger
-- Sebastian Vasiliadis -- Maximilian Welzmüller --
Sascha Traut ----------------------------- Patrick Schorr
---------------------- Marcel Bär ----------------------------
----- Luca Schnellbacher ----- Gerrit Wegkamp ------

In der Tabelle rangiert der VfR Aalen mit vier Siegen, fünf Unentschieden und fünf Niederlagen aus bisher 14 Spielen derzeit mit 17 Punkten und einem Torverhältnis von 17:17 auf dem 10. Rang. In der reinen Heimtabelle belegen die Aalener mit drei Siegen, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen in der heimischen OSTALB ARENA sowie daraus resultierenden 11 Punkten (Torverhältnis: 11:8) den 10. Platz.

Schiedsrichter am Samtag in Aalen ist Eric Müller (27 Jahre, Bremen), seine Assistenten sind Daniel Riehl (32 Jahre, Bremen) und Lukas Benen (24 Jahre, Nordhorn/Niedersachsen).

Der für den Bremer FV pfeifende Eric Müller leitet seit der letzten Saison Partien in der 3. Liga. Ebenfalls seit 2016 kommt der Unparteiische als Schiedsrichterassistent in der 2. Bundesliga zum Einsatz. Eine Partie der 1. Mannschaft unseres FCC hat der Bremer bis dato nicht gepfiffen. Aalen pfiff Müller bisher einmal - beim 2:0-Heimerfolg gegen die SG Sonnenhof Großaspach am 26. Spieltag der letzten Drittligasaison.

In der laufenden Drittligaspielzeit standen bisher drei Partien unter der Leitung von Eric Müller (10 gelbe Karten, kicker-Durchschnittsnote: 4,0). In jeder der drei Drittligapartien entschied der Bremer einmal auf Strafstoß.

18.11.2017

Heimserie bleibt intakt

Der FC Carl Zeiss hat seine Siegesserie im Ernst-Abbe-Sportfeld auf 5 Pflichtspiele ausbauen...weiter lesen

16.11.2017

FCC will erfolgreiche Heimserie gegen Werders U23 fortsetzen

Am Samstag, dem 18. November, trifft die Zeiss-Elf auf die Zweitvertretung des SV Werder Bremen.weiter lesen

16.11.2017

Vor dem Spiel gegen Werder II: 12 Uhr großes FCC-Teamfoto

Das gab es noch nie! Und Du kannst dabei sein!weiter lesen

FCC Lazarett

Stand: 16. November 2017

Aktuell nicht im Training sind Kevin Pannewitz (Infekt) und Justin Schau (Muskelverletzung). 

 

 

Für eine optimale medizinische Unterstützung vertraut der FCC auf Bandagen und Kompressionsstrümpfe der Bauerfeind AG. Gemeinsam mit unserer medizinischen Abteilung setzt das Thüringer Unternehmen aus Zeulenroda als offizieller Medizinischer Partner alles daran, die Spieler mit individuell angepassten Produkten vor Verletzungen zu schützen bzw. so schnell wie möglich wieder fit zu bekommen.

Die Produkte sind für jedermann im Sanitätsfachhandel erhältlich. Weitere Informationen finden Sie...

Der FC Carl Zeiss Jena wird vom renommierten Waldkrankenhaus Eisenberg sportmedizinisch betreut und profitiert somit vom umfassenden Knowhow Thüringens einziger Universitätsorthopädie.

Das Waldkrankenhaus Eisenberg deckt dabei die mannschaftsärztliche Spielbetreuung ab und zeichnet zudem für die Verletzungsdiagnose, -therapie sowie die sportliche Betreuung verantwortlich. Mit dem Lehrstuhl für Orthopädie des Universitätsklinikums Jena (UKJ) genießt das Waldkrankenhaus Eisenberg national und...

Unser Apotheken-Partner vor Ort ist die LINDA Klosterberg Apotheke in Bad Berka. Als eine von deutschlandweit rund 1.100 "LINDA Apotheken" steht sie für kompetente Beratung, ausgezeichnete Servicequalität, abwechslungsreiche Aktionen, exklusive Vorteile und eine ganz besondere Kundennähe. Kunden können in den LINDA Apotheken zum Beispiel PAYBACK Punkte sammeln und regelmäßig an tollen Gewinnspielen teilnehmen. Zudem erhalten Sie LINDA eigene Zeitschriften und monatlich tolle...

Unser nächstes Spiel beginnt in ...

25.11.2017 14:00
FC Carl Zeiss Jena
vs.
VfL Osnabrück
 

Letztes Spiel

18.11.2017 14:00
FC Carl Zeiss Jena
vs.
Werder Bremen II
 
: (:)
Platz
Verein
Tore
+/-
Pkt
1
SC Paderborn 07
40:17
23
37
2
SC Fortuna Köln
26:13
13
31
3
1. FC Magdeburg
22:14
8
31
4
SV Wehen Wiesbaden
31:11
20
30
5
SpVgg Unterhaching
28:21
7
28
6
Hansa Rostock
17:12
5
25
7
SG Sonnenhof Großaspach
22:20
2
24
8
SV Meppen
20:20
0
24
9
Karlsruher SC
17:17
0
22
10
Hallescher FC
25:24
1
20
11
VfR Aalen
21:22
-1
20
12
Sportfreunde Lotte
18:21
-3
17
13
Chemnitzer FC
21:24
-3
16
14
FC Carl Zeiss Jena
15:21
-6
16
15
VfL Osnabrück
17:27
-10
16
16
FSV Zwickau
15:25
-10
16
17
Preußen Münster
16:24
-8
14
18
Werder Bremen II
13:25
-12
14
19
Würzburger Kickers
15:28
-13
13
20
FC Rot-Weiß Erfurt
9:22
-13
10
Team Gegner Ergebnis
FCC VfB Auerbach 1:3
U21 FC Eisenach 5:1
U19 Hannover 96 2:0
U17 Hannover 96 1:2
U16 SC 1903 Weimar 9:0
U15 Rot-Weiß Erfurt 1:2
U14 JFC Gera 4:0
U13 SG SV Unterwellenborn 6:0
U12 FSV Sömmerda 4:1
U11 SV SCHOTT Jena 10:0
U10 Rot-Weiß Erfurt II 2:7
U9 SG SV Hermsdorf 2:1
U8
Stand 12. Dezember 2015