FC Carl Zeiss Jena - SV Meppen

12.09.2017

Nachfolgend unsere Zahlen, Daten und Fakten vor dem 8. Spieltag der 3. Liga am Samstag, den 16. September 2017 (Anstoß 14.00 Uhr im Ernst-Abbe-Sportfeld) gegen den SV Meppen.

Ein paar Infos zum Gegner:

Vereinsname: Sportverein Meppen 1912 e. V.

Gründungsdatum: 29. November 1912

Vereinsfarben: blau-weiß

Trainer: Christian Neidhart (48 Jahre, Trainer seit 01.07.2013)

Homepage: www.svmeppen.de

Mitglieder: ca. 1000

Größte Erfolge: Niedersachsenmeister 1968, 1979 und 2011, Meister der Oberliga Nord 1987, Niedersachsenpokalsieger 1999, Meister der Regionalliga Nord 2017

Erfolgreichste Torschützen: Benjamin Girth (5 Treffer in 7 Spielen), Nico Granatowski, Marius Kleinsorge, Max Kremer, Thilo Leugers und Martin Wagner (je 1 Treffer)


Nach der enttäuschenden Derbyniederlage, durch die unser FCC gleichzeitig auf den letzten Tabellenplatz abrutschte, geht es im Aufsteigerduell mit dem SV Meppen am Samstag darum, im vierten Heimspiel der Saison den langersehnten ersten Heimsieg einzufahren. Der letzte Heimdreier datiert vom 19. April 2017 und dem 3:1-Erfolg gegen den FC Oberlausitz Neugersdorf. Saisonübergreifend wartet unser FCC damit bereits seit 6 Partien oder 150 Tagen auf einen Sieg im Ernst-Abbe-Sportfeld. Der SV Meppen ist sehr ordentlich in die Saison gestartet und musste sich bis dato nur dem SC Preußen Münster (0:3) sowie den beiden Spitzenteams aus Magdeburg (1:2) und Paderborn (0:1) geschlagen geben. Gegen den Tabellenvierten VfR Aalen kam die Mannschaft von Cheftrainer Christian Neidhart am Sonntag dank einer wieder einmal hervorragenden kämpferischen Leistung zu einem 1:1. Speziell in der zweiten Spielhälfte hatte Meppen hierbei die größeren Spielanteile und kam in Person von Marius Kleinsorge nach etwas mehr als einer Stunde zum Ausgleich. Meppen hatte in der Folgezeit mehrfach den Siegtreffer auf dem Fuß, musste sich jedoch am Ende vor 6.220 Zuschauern mit dem Punkt gegen Aalen begnügen. Der letztjährige Meister der Regionalliga Nord setzte sich in der Aufstiegsrelegation gegen den SV Waldhof Mannheim nach einem torlosen Hinspiel mit 4:3 im Elfmeterschießen in Meppen durch. Mannheims Sebastian Gärtner setzte hierbei den letzten Elfmeter an den Pfosten. Für die Niedersachsen geht es in der Premierensaison in der 3. Liga - ebenso wie für unseren FCC - vor allem darum, am Ende die Klasse zu halten. „Es ist extrem wichtig, in der Liga zu bleiben, um als Verein und Mannschaft weiter zu wachsen“, hebt Trainer Christian Neidhart die Bedeutung des gesetzten Saisonziels hervor. Seinen Teil zum Erreichen dieses Ziels beitragen möchte Angreifer Benjamin Girth. Der 25-jährige Mittelstürmer ist mit 5 Treffern in 7 Partien Meppens erfolgreichster Torschütze. Und aufgepasst! Der gebürtige Magdeburger weiß, wie man im Ernst-Abbe-Sportfeld Tore erzielt. Im Trikot des VFC Plauen erzielte er beim 4:2-Heimsieg unseres FCC gegen die Vogtländer am 11. August 2013 beide Treffer für die Spitzenstädter.

Nur noch wenige Zeiss-Fans dürften sich an das letzte Aufeinandertreffen zwischen unserem FC Carl Zeiss Jena und dem SV Meppen erinnern. Fast 19 ½ Jahre oder 7.090 Tage sind seit dem letzten Duell am 19. April 1998 vergangen. Unser FCC siegte damals vor 5.500 Zuschauern im Emslandstadion durch Tore von Thomas Gerstner per Foulelfmeter und Robert Kocis mit 2:0. Kocis war 10 Minuten vor dem Ende der Partie für den heutigen Coach und damaligen Stürmer Mark Zimmermann eingewechselt worden. Die Bilanz unseres FCC gegen die Norddeutschen ist insgesamt sehr positiv. Nur die Premierenpartie beider Vereine am 18. September 1992 im Ernst-Abbe-Sportfeld konnte Meppen mit 1:0 für sich entscheiden. Es folgten bis dato vier Jenaer Siege und fünf Unentschieden. Beim letzten Duell im Ernst-Abbe-Sportfeld am 17. April 1997 behielt unser FCC mit 2:1 die Oberhand. Für die von Frank Engel trainierte Zeiss-Elf traf Daniel Bärwolf zum Ausgleich. Mark Zimmermann erzielte 20 Minuten vor dem Ende den Siegtreffer. Am 9. Dezember 1995 kam Meppen in der letzten Spielminute noch zum 2:2. Torhüter Stefan Brasas traf damals zum Ausgleich.

Der SV Meppen, der für die Anreise nach Jena rund 540 Kilometer hinter sich bringen muss, geht auf den am 29. November 1912 ins Leben gerufenen "Fußballclub Amisia Meppen" zurück. Amisia ist der lateinische Name des Flusses Ems. Acht Jahre später fusionierte der FC Amisia mit dem Männer-Turnverein (MTV) Meppen zum Turn- und Sportverein Meppen 1912. Bereits ein Jahr später machte sich die Fußballabteilung des TuS Meppen selbstständig und ging unter dem Namen "SV Meppen 1912" fortan eigene sportliche Wege. Nach Ende des 2. Weltkriegs machte eine mit zahlreichen polnischen Spielern verstärkte Mannschaft mit der Qualifikation für die neu eingeführte Landesliga Weser/Ems erstmals überregional auf sich aufmerksam. 1957 gelang als souveräner Meister der Bezirksklasse Emsland der Sprung in die Amateurliga Niedersachsen. 1964 wurde der SV Meppen Meister der West-Staffel der Amateuroberliga Niedersachsen und vier Jahre später Meister der Niedersachsenliga. Die anschließende Aufstiegsrunde zur Regionalliga war jedoch in beiden Fällen nicht von Erfolg gekrönt. 1970 durfte Meppen als Tabellenfünfter erneut an der Aufstiegsrunde zur Regionalliga teilnehmen und absolvierte diese diesmal erfolgreich. Nach nur einer Spielzeit in der damals zweithöchsten Spielklasse, der Regionalliga Staffel Nord, musste der SV Meppen allerdings den direkten Wiederabstieg verkraften. Doch die Norddeutschen kamen zurück und schafften die direkte Rückkehr in die Regionalliga, in der sie sich fortan etablieren konnten. Nach der Spielklassenreform im Jahr 1974 gehörte der SV Meppen - mit Ausnahme der Landesliga-Saison 1978/1979 - fast eineinhalb Jahrzehnte der dritthöchsten Klasse, der Amateuroberliga Nord, an. Im Sommer 1987, pünktlich zum 75-jährigen Vereinsjubiläum, gelang Meppen mit einer Mannschaft, die fast ausschließlich aus emsländischen Eigengewächsen bestand, der Gewinn des Norddeutschen Meistertitels. In der anschließenden Aufstiegsrunde wurde der Aufstieg in die 2. Bundesliga perfekt gemacht. Zwischen 1987 und 1998 spielte der Verein in der 2. Bundesliga und kam hierbei in den Heimspiel regelmäßig zu fünfstelligen Zuschauerzahlen. Er wurde in dieser Zeit über die Landesgrenzen hinaus zum Kultverein und zum Synonym für Zweitliga-Fußball. Als Tabellenletzter der Saison 1997/1998 musste der SV Meppen in die Regionalliga absteigen und verfehlte in der Folgesaison den angestrebten direkten Wiederaufstieg deutlich. Im Jahr 2000 verpasste man die Qualifikation für die zweigleisige Regionalliga und spielte fortan in der viertklassigen Oberliga Niedersachsen. Im Jahr 2003 musste der Verein aufgrund großer wirtschaftlicher Probleme gar Insolvenz anmelden. Als Meister der Oberliga Niedersachsen schaffte der SV Meppen am Ende der Saison 2010/2011 den Aufstieg in die Regionalliga Nord. Beginnend mit dem Amtsantritt des heutigen Cheftrainers Christian Neidhardt im Sommer 2013, der gleichzeitig als Sportdirektor fungiert, wurde die Entwicklung einer Mannschaft vorangetrieben. Auf dieser Basis fußt wesentlich die letztjährige Meisterschaft in der Regionalliga Nord sowie der gute Start in die aktuelle Drittligasaison. Geschäftsführer des SV Meppen ist seit Sommer 2017 Ronald Maul (44). Der Jenenser, der für den FCC in der Zweitligasaison 2006/2007 24 Pflichtspiele absolvierte, „verfügt über ein unglaubliches Netzwerk“, so Andreas Kremer. Der Vorstandssprecher des SV Meppen kennt Maul, der wie der Vereinschef in Osnabrück wohnt, seit einigen Jahren. Mauls Hauptaufgabe in Emden sind die Bereiche Sponsoring und Vermarktung.

Matthias Kühne fällt aufgrund eines im Derby erlittenen Bruchs des Jochbeinbogens für mehrere Wochen aus. Niclas Erlbeck (Schambein) befindet sich weiterhin im Aufbautraining. Er steht damit am Samstag ebenso wie Timo Maurer (Muskelbündelriss) nicht für einen Einsatz zur Verfügung.

Die bisherigen Partien zwischen dem FC Carl Zeiss Jena und dem SV Meppen – mit Angabe d. Torschützen in Klammern:
Saison 1992/1993 (2. Bundesliga):
FC Carl Zeiss Jena - SV Meppen 0:1 (Robert Thoben)
SV Meppen - FC Carl Zeiss Jena 1:2 (Andreas Helmer – 2 x Heiko Weber)

Saison 1993/1994 (2. Bundesliga):
FC Carl Zeiss Jena - SV Meppen 0:0
SV Meppen - FC Carl Zeiss Jena 1:1 (Andreas Helmer – Jonathan Akpoborie)

Saison 1995/1996 (2. Bundesliga):
SV Meppen - FC Carl Zeiss Jena 1:1 (Damir Bujan – Heiko Cramer)
FC Carl Zeiss Jena - SV Meppen 2:2 (Karsten Hutwelker, Heiko Weber - Lamin Conteh, Stefan Brasas)

Saison 1996/1997 (2. Bundesliga):
SV Meppen - FC Carl Zeiss Jena 0:0
FC Carl Zeiss Jena - SV Meppen 2:1 (Andreas Helmer (Eigentor), Heiko Cramer - Robert Thoben)

Saison 1997/1998 (2. Bundesliga):
FC Carl Zeiss Jena - SV Meppen 2:1 (Daniel Bärwolf, Mark Zimmermann - Carsten Marell)
SV Meppen - FC Carl Zeiss Jena 0:2 (Thomas Gerstner (Foulelfmeter), Robert Kocis)

Gesamtbilanz aus Sicht des FCC:
10 Spiele: 4 Siege, 5 Unentschieden, 1 Niederlage

Gesamtheimbilanz aus Sicht des FCC:
5 Heimspiele: 2 Siege, 2 Unentschieden, 1 Niederlage

Die bisherigen Saisonergebnisse in der 3. Liga – mit Angabe d. jeweiligen Torschützen für den SV Meppen in Klammern:
Würzburger Kickers H 2:2 (Martin Wagner, Benjamin Girth)
Preußen Münster A 0:3
1. FC Magdeburg H 1:2 (Benjamin Girth)
Hansa Rostock A 2:1 (Benjamin Girth, Nico Granatowski)
FSV Zwickau H 4:0 (Thilo Leugers (Handelfmeter), 2 x Benjamin Girth, Max Kremer)
SC Paderborn 07 A 0:1
VfR Aalen H 1:1 (Marius Kleinsorge)

Die Aufstellung des SV Meppen aus dem letzten Spiel gegen den VfR Aalen:
-------------------------------- Erik Domaschke -------------------------------
Markus Ballmert - Marcel Gebers - Jovan Vidovic - David Vrzogic
------------- Steffen Puttkammer ------------ Thilo Leugers -------------
Marius Kleinsorge -------- Martin Wagner -------- Nico Granatowski
--------------------------------- Benjamin Girth --------------------------------

In der Tabelle rangiert der SV Meppen mit zwei Siegen, zwei Unentschieden und drei Niederlagen aus bisher sieben Spielen derzeit mit 8 Punkten und einem Torverhältnis von 10:10 auf dem 11. Rang. In der reinen Auswärtstabelle belegt Meppen mit einem Sieg und zwei Niederlagen aus drei Spielen auf des Gegners Platz sowie daraus resultierenden 3 Punkten (Torverhältnis: 2:5) ebenfalls den 11. Platz.

Schiedsrichter am Samstag gegen Meppen ist Benjamin Bläser (30 Jahre, Niederzier/Kreis Düren, Nordrhein-Westfalen), seine Assistenten sind Alexander Ernst (25 Jahre, Schwerte/Nordrhein-Westfalen) und Kevin Domnick (26 Jahre, Duisburg/Nordrhein-Westfalen).

Benjamin Bläser kommt seit der Saison 2015/2016 als Schiedsrichter in der 3. Liga zum Einsatz. Daneben ist er seit der Spielzeit 2014/2015 Schiedsrichterassistent in der 2. Bundesliga. Der für den Fußballverband Mittelrhein startende Unparteiische hat in der abgelaufenen Spielzeit in Summe 9 Partien in der 3. Liga gepfiffen (48 gelbe Karten, 1 gelb-rote, 2 rote Karten, 1 Elfmeter). Seine kicker-Durchschnittsnote lag bei 3,17. Eine Partie der 1. Mannschaft unseres FCC hat Bläser bisher noch nicht gepfiffen.

18.11.2017

Heimserie bleibt intakt

Der FC Carl Zeiss hat seine Siegesserie im Ernst-Abbe-Sportfeld auf 5 Pflichtspiele ausbauen...weiter lesen

16.11.2017

FCC will erfolgreiche Heimserie gegen Werders U23 fortsetzen

Am Samstag, dem 18. November, trifft die Zeiss-Elf auf die Zweitvertretung des SV Werder Bremen.weiter lesen

16.11.2017

Vor dem Spiel gegen Werder II: 12 Uhr großes FCC-Teamfoto

Das gab es noch nie! Und Du kannst dabei sein!weiter lesen

FCC Lazarett

Stand: 16. November 2017

Aktuell nicht im Training sind Kevin Pannewitz (Infekt) und Justin Schau (Muskelverletzung). 

 

 

Für eine optimale medizinische Unterstützung vertraut der FCC auf Bandagen und Kompressionsstrümpfe der Bauerfeind AG. Gemeinsam mit unserer medizinischen Abteilung setzt das Thüringer Unternehmen aus Zeulenroda als offizieller Medizinischer Partner alles daran, die Spieler mit individuell angepassten Produkten vor Verletzungen zu schützen bzw. so schnell wie möglich wieder fit zu bekommen.

Die Produkte sind für jedermann im Sanitätsfachhandel erhältlich. Weitere Informationen finden Sie...

Der FC Carl Zeiss Jena wird vom renommierten Waldkrankenhaus Eisenberg sportmedizinisch betreut und profitiert somit vom umfassenden Knowhow Thüringens einziger Universitätsorthopädie.

Das Waldkrankenhaus Eisenberg deckt dabei die mannschaftsärztliche Spielbetreuung ab und zeichnet zudem für die Verletzungsdiagnose, -therapie sowie die sportliche Betreuung verantwortlich. Mit dem Lehrstuhl für Orthopädie des Universitätsklinikums Jena (UKJ) genießt das Waldkrankenhaus Eisenberg national und...

Unser Apotheken-Partner vor Ort ist die LINDA Klosterberg Apotheke in Bad Berka. Als eine von deutschlandweit rund 1.100 "LINDA Apotheken" steht sie für kompetente Beratung, ausgezeichnete Servicequalität, abwechslungsreiche Aktionen, exklusive Vorteile und eine ganz besondere Kundennähe. Kunden können in den LINDA Apotheken zum Beispiel PAYBACK Punkte sammeln und regelmäßig an tollen Gewinnspielen teilnehmen. Zudem erhalten Sie LINDA eigene Zeitschriften und monatlich tolle...

Unser nächstes Spiel beginnt in ...

25.11.2017 14:00
FC Carl Zeiss Jena
vs.
VfL Osnabrück
 

Letztes Spiel

18.11.2017 14:00
FC Carl Zeiss Jena
vs.
Werder Bremen II
 
: (:)
Platz
Verein
Tore
+/-
Pkt
1
SC Paderborn 07
40:17
23
37
2
SC Fortuna Köln
26:13
13
31
3
1. FC Magdeburg
22:14
8
31
4
SV Wehen Wiesbaden
31:11
20
30
5
SpVgg Unterhaching
28:21
7
28
6
Hansa Rostock
17:12
5
25
7
SG Sonnenhof Großaspach
22:20
2
24
8
SV Meppen
20:20
0
24
9
Karlsruher SC
17:17
0
22
10
Hallescher FC
25:24
1
20
11
VfR Aalen
21:22
-1
20
12
Sportfreunde Lotte
18:21
-3
17
13
Chemnitzer FC
21:24
-3
16
14
FC Carl Zeiss Jena
15:21
-6
16
15
VfL Osnabrück
17:27
-10
16
16
FSV Zwickau
15:25
-10
16
17
Preußen Münster
16:24
-8
14
18
Werder Bremen II
13:25
-12
14
19
Würzburger Kickers
15:28
-13
13
20
FC Rot-Weiß Erfurt
9:22
-13
10
Team Gegner Ergebnis
FCC VfB Auerbach 1:3
U21 FC Eisenach 5:1
U19 Hannover 96 2:0
U17 Hannover 96 1:2
U16 SC 1903 Weimar 9:0
U15 Rot-Weiß Erfurt 1:2
U14 JFC Gera 4:0
U13 SG SV Unterwellenborn 6:0
U12 FSV Sömmerda 4:1
U11 SV SCHOTT Jena 10:0
U10 Rot-Weiß Erfurt II 2:7
U9 SG SV Hermsdorf 2:1
U8
Stand 12. Dezember 2015