Das FCC-Nachwuchstelegramm

15.05.2018

U14 gewinnt Landespokal / U19 klettert auf Relegationsplatz / U17 unterliegt Union / U13 erreicht Halbfinale bei Deutschlandfinale / U11 im Torrausch / U10 siegt auch im zweiten Spitzenspiel

U21
Kein Treffer, zwei Punkte – in der vergangenen Woche endeten beide Punktspiele des FC Carl Zeiss Jena in der NOFV-Oberliga Süd 0:0-Unentschieden. Am vergangenen Mittwoch reiste der Klub zum Auswärtsspiel zum 1. FC Lok Stendal, am Samstag empfing die Elf von Trainer Stefan Treitl im Ernst-Abbe-Sportfeld den FC Einheit Rudolstadt. In der Tabelle bleibt der FCC auf dem dritten Rang. Die Übersicht: 

1. Bischofswerdaer FV (27 Spiele, 67 Punkte, 63:13 Tore)
2. FC International Leipzig (27, 58, 57:19)
3. FC Carl Zeiss Jena (26, 50, 53:32)
4. VFC Plauen (26, 48, 41:43)

7. FC Einheit Rudolstadt (27, 43, 50:36)

13. 1. FC Lok Stendal (27, 29, 28:48).

 

U19
In der A-Junioren-Regionalliga Nordost kletterte der FC Carl Zeiss Jena auf den zweiten Tabellenrang! Am Sonntag schlug die Mannschaft von Trainer Georg-Martin Leopold den FC Viktoria 1889 Berlin im Ernst-Abbe-Sportfeld klar mit 4:0. Bereits in der fünften Spielminute stellte Vasileios Dedidis die Weichen mit seinem Führungstor auf Sieg. Nach dem Seitenwechsel legte Dedidis zwei weitere Treffer (57./65.) nach, ehe Eric Voufack in der 84. Minute zum Endstand. traf In der Tabelle rückte der FCC auf den Relegationsplatz vor.

Die Übersicht:

1. 1. FC Magdeburg (23 Spiele, 52 Punkte, 60:21 Tore)
2. FC Carl Zeiss Jena (22, 48, 56:28)
3. FC Hertha 03 Zehlendorf (23, 47, 43:21)

10. FC Viktoria 1889 Berlin (23, 25, 31:40).

 

U17
Mit 2:4 verlor der FC Carl Zeiss Jena das Heimspiel in der B-Junioren-Regionalliga Nordost gegen den 1. FC Union Berlin II. Fisnik Asllani hatte die Gäste aus der Bundeshauptstadt bereits in der siebten Spielminute in Führung gebracht. In kürzester Zeit drehte die Zeiss-Elf das Ergebnis jedoch zu ihren Gunsten: Christian Henrici (11.) und Robert Winkler (14.) schossen den Klub zur zwischenzeitlichen Führung. Jedoch glich Berlins Dario Krpelj (25.) noch vor der Pause aus. Nach dem Seitenwechsel brachte der Doppelschlag von Lukas Veith (61.) und Etienne Nikol (65.) den „Eisernen“ den Sieg. In der Tabelle bleibt Jena auf dem fünften Rang.

Der Überblick:

1. RasenBallsport Leipzig II (23 Spiele, 50 Punkte, 48:27 Tore)
2. Hertha BSC II (23, 49, 51:16)
3. Chemnitzer FC (23, 46, 42:15)
4. Tennis Borussia Berlin (22, 42, 44:28)
5. FC Carl Zeiss Jena (22, 34, 45:35)
6. Hallescher FC (23, 32, 34:35)

10. 1. FC Union Berlin (23, 27, 33:35).

 

U16
Mit 6:1 gewann der FC Carl Zeiss Jena in der B-Junioren-Verbandsliga Staffel 1 beim ZFC Meuselwitz. Dabei waren die Gastgeber zunächst in Führung gegangen: Richard Schuhknecht traf in der zehnten Spielminute für den ZFC. In der letzten Minute vor der Pause erzielte Jenas Marko Meakics den Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel schraubten Marc Reimann (45.) und Marius Franz (47.) das Ergebnis rasch in die Höhe. Auf ein Meuselwitzer Eigentor (60.) folgten die jeweils zweiten Treffer von Marius Franz (64.) und Marko Meakics (80.) zum Endstand.

Die Tabelle:

1. FC Carl Zeiss Jena (19 Spiele, 55 Punkte, 77:12 Tore)
2. FC Einheit Rudolstadt (20, 43, 66:37)
3. JFC Gera (21, 39, 71:31)
4. ZFC Meuselwitz (21, 35, 59:51).

 

U15
Mit 8:0 gewann der FC Carl Zeiss Jena in der C-Junioren-Verbandsliga Staffel 2 beim JFV 1. FC Süd 012 Eichsfeld. In der sechsten Minute schoss Lenny Gentner den Klub in Führung, Max Grimm (17./28.), Vincent Starkloff (25.) und Josia-Levi Walther (32.) schraubten das Ergebnis zum 5:0-Pausenstand in die Höhe. Nach dem Seitenwechsel trafen abermals Max Grimm (38.) und Julien Mehlow (42./44.) zum Endstand.

Die Tabelle:

1. FC Carl Zeiss Jena (20 Spiele, 55 Punkte, 173:7 Tore)
2. SSV 07 Schlotheim (20, 53, 79:7)

7. JFV 1. FC Süd 012 Eichsfeld (20, 29, 28:46).

 

U14
Der FC Carl Zeiss Jena ist Landespokalsieger der C-Junioren! In Magdala schlug der Klub die U15 des SV Wacker 03 Gotha im Endspiel mit 3:1. „Das ist ein schöner Erfolg und wichtiger Titel für den jüngeren Jahrgang“, sagte Trainer Dirk Wachsmuth sichtlich stolz. Gotha war der erwartet schwere Gegner. Trotz zäher Anlaufphase, kontrollierte Jena die Partie dennoch von Beginn an. Die Vorgabe des Trainers: „Wir wollten einfachen Fußball spielen“, sagte Wachsmuth – auch mal einen langen Ball schlagen, stets ordentlich nachschieben. In der zwölften Spielminute ging der Klub glücklich in Führung: Eine Flanke von Shadab Shojai mutierte zum Torschuss und tropfte im Rücken des Torhüters hinter die Linie. In der Schlussminute des ersten Durchgangs erhöhte Josia-Levi Walther (34.) auf 2:0. Nach dem Seitenwechsel drängte der FCC auf das dritte Tor, das Vincent Miclo schließlich in der 48. Spielminute erzielte. „Damit war die Partie entschieden“, sagte Wachsmuth. Gotha kam durch Felix Döll (68.) noch zum Anschlusstreffer. Den Final-Bericht des Thüringer Fußball-Verbandes mitsamt einiger Fotos findet ihr hier.

 

U13
Beim Deutschlandfinale der Volkswagen-Junior-Masters erreichte der FC Carl Zeiss Jena das Halbfinale. Darin unterlag der Klub jedoch dem FC Schalke 04 mit 0:2. Das Endspiel gewann der SV Werder Bremen mit 1:0 gegen die Blau-Weißen aus dem Ruhrgebiet. Zeiss hatte sich als Thüringer Landessieger für die Endrunde des großen mehrtägigen D-Junioren-Turniers in Wolfsburg qualifiziert. In Vorrundengruppe 2 startete der Klub mit einer 0:1-Niederlage gegen den GSV Maichingen. Alle weiteren Partien entschied die Mannschaft des Trainerduos Alexander Sattler und Johannes Liebmann für sich: FCC – VfL Wolfsburg 1:0, FCC – FV Wiesbaden-Biebrich 02 1:0, FCC – FC Speyer 09 3:1, FCC – FC Viktoria 1889 Berlin 2:0.

Ergebnis Vorrundengruppe 2:

1. FC Carl Zeiss Jena (12 Punkte, 7:2 Tore)
2. VfL Wolfsburg (10, 6:2)
3. FV Wiesbaden-Biebrich 02 (10, 6:3)
4. FC Viktoria 1889 Berlin (4, 1:4)
5. FC Speer 09 (4, 3:8)
6. GSV Maichingen (3, 1:5).

In Deutschlandfinale des VW-Junior-Masters der C-Juniorinnen holte der FF USV Jena die Silbermedaille. Die Mannschaft von Trainer Christoph Schliewe unterlag im Endspiel dem FSV Güterloh 2009 mit 1:2. Lara Krauße wurde als beste Spielerin und Aaliyah Thomas als beste Torhüterin ausgezeichnet. Der FF USV Jena hatte sich ebenfalls als Landessieger des vom FC Carl Zeiss Jena ausgerichteten Vorrunen-Turniers für das Deutschlandfinale qualifiziert.

Weitere Bilder vom Deutschlandfinale findet ihr unter folgendem Link am unteren Ende dieser Seite.

 

U12
Der FC Carl Zeiss Jena gewann das Duell mit dem SV Germania Illmenau in der D-Junioren-Verbandsliga Staffel 2 mit 2:1. Im Ernst-Abbe-Sportfeld waren die Gäste durch Elias Lutherdt in der zehnten Spielminute in Führung gegangen. Fünf Minuten später erzielte Richard Rühling bereits das Tor zum 1:1-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel war es abermals Richard Rühling, der die Blau-Gelb-Weißen mit seinem zweiten Treffer zum Sieg gegen den Tabellennachbarn schoss.

Die Tabelle: 

1. FSV Martinroda (17 Spiele, 46 Punkte, 89:16)

5. FC Borntal Erfurt (16, 27, 46:27)
6. FC Carl Zeiss Jena (18, 27, 53:46)
7. SV Germania Illmenau (19, 21, 24:34).

 

U11
Mit einem 21:0-Kantersieg setzten sich die E1-Junioren in der D- Junioren Kreisoberliga gegen den FSV Grün-Weiß Stadtroda durch und bleiben damit weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze. In Halbzeit eins gelang es dem FC Carl Zeiss Jena zunächst nur bedingt, die richtigen Lösungen gegen enorm tiefstehende Gäste zu finden. Nachdem der Klub durch ein Eigentor von Stadtroda (7.) in Führung gegangen war, erhöhten Miguel Boog (23.), Lennox Fink (24./28.) und Leopold Winkler zum 5:0-Pausenstand. Konnte Stadtroda im ersten Durchgang noch vereinzelte Angriffsversuch initiieren, spielte sich das Geschehen in der zweiten Hälfte durchgängig vor dem FSV-Tor ab. „Wir konnten uns in den zweiten 30 Minuten spielerisch steigern. Dennoch hatten wir über das gesamte Spiel hinweg in Sachen Torabschluss, Passschärfe und Bewegung ohne Ball viel Luft nach oben“, sagte Trainer Jonas Ziermann. Die Jenaer Torschützen in der zweiten Halbzeit: Raphael Köhler (31./52.), Pit „Pepe“ Kirchhoff (33./43./60.), Luka Jovic (37./42./57.), Moritz Jankowski (39./50./52.), Richard Orlamünder (46./55./58.) und Magnus Kellermann (47.).

Die Tabelle: 

1. FC Carl Zeiss Jena (17 Spiele, 49 Punkte, 142:19 Tore)
2. Bodelwitzer SV (19, 49, 151:36)
3. FF USV Jena (17, 36, 74:30)

12. FSV Grün-Weiß Stadtroda (19, 0, 12:171).

 

U10
Der FC Carl Zeiss Jena gewann auch das zweite Spitzenspiel der E-Junioren-Kreisoberliga innerhalb nur einer Woche: Am Sonntag besiegte der Klub den FC Thüringen Jena mit 6:4. Auf dem Ascheplatz am Fuße des Jenzigs brachten Luke Frießleben (6.) und Jan Dominnik (8.) den FCC früh in Führung. Im Gegenzug aber glichen Max Stier (9.) und Manuel Filipi (12.) die Partie aus. Tristan Teuber brachte die Blau-Gelb-Weißen unmittelbar vor der Pause mit seinem Tor zum 3:2-Halbzeitstand allerdings zurück auf die Siegerstraße. Mattheo Felkel erhöhte nach dem Seitenwechsel zunächst auf 4:2, ehe Simon Benno Walter per Doppelpack (44./49.) erneut ausglich. Abermals Tristan Teuber und Yanis Chkirni schraubten das Ergebnis in der Schlussminute zum Endstand in die Höhe. „Wir haben das kampfbetonte Spiel angenommen“, sagte Trainer Marcel Waldau. Die Räume, die sich auf dem engen Spielfeld boten, habe seine Mannschaft gut genutzt. In der Tabelle kann sich der Klub durch den zweiten Spitzen-Spiel-Sieg ein Stück weit von den Verfolgern absetzen. „Damit haben wir die Weichen auf den Staffelsieg gestellt“, sagte Waldau vor den verbleibenden vier Ligaspielen.

Die Übersicht: 

1. FC Carl Zeiss Jena (16 Spiele, 42 Punkte, 94:35)
2. SV Jena-Zwätzen (18, 39, 79:41)
3. FC Thüringen Jena (17, 38, 97:42)
4. SV Schott Jena (17, 38, 83:40).

 

U9
Zum Stadtduell in der Fair-Play-Liga A* reiste der FC Carl Zeiss Jena am Sonntag zum SV Jena-Zwätzen. Die Gastgeber starteten stark, setzten den Klub von Beginn an ordentlich unter Druck. Eine Minute vor dem Ende des ersten Durchgangs erzielte Anton Heinrich (19.) das erste Tor für den FCC. Die Halbzeitpause nutzte Trainer Christopher Mackrodt für eine motivierende Ansprache: „Wir wollten zeigen, dass wir Fußball spielen können“, betonte er. Tatsächlich kehrten die Blau-Gelb-Weißen sichtlich gestärkt aus der Kabine auf den Rasen zurück. „Wir haben uns die Bälle gut zugespielt und waren konditionell besser“, konstatierte Mackrodt, dessen gut stehende und angriffslustige Mannschaft noch drei weitere Tore erzielte: Anton Heinrich (27.) traf nach einer Ecke, Fynn Benkenstein (33.) schob den Ball nach guter Kombination über die Linie und Louis Utzelmann (37.) vollendete ein starkes Solo. 

 

U8
Bereits vor Wochenfrist trafen der FC Carl Zeiss Jena und der SV Schott Jena II zum Oberaue-Derby der Fair-Play-Liga B* im Ernst-Abbe-Sportfeld aufeinander. Julius Aermes erzielte den ersten Treffer für Zeiss in der zehnten Spielminute; Jorik Tannert (18.) legte vor der Pause einen zweiten nach. Nach dem Seitenwechsel trafen Maximilian Jauck (23.), abermals Julius Aermes (29.) und Emil Rabe (32.) für den Klub.

*Die Ergebnisse der Fair-Play-Ligen werden nicht öffentlich bekannt gemacht. Unsere Torschützen nennen wir jedoch. 

 

24.05.2018

Michael Schüler wechselt zum FC Carl Zeiss Jena

Michael Schüler, der zuletzt für die TuS Koblenz in der Regionalliga Südwest am Ball war, wechselt...weiter lesen

23.05.2018

Vertragsauflösung: Jan Löhmannsröben wechselt nach Kaiserslautern

Jan Löhmannsröben, 27-jähriger Defensivallrounder, dessen Vertrag an den Kernbergen noch bis 2019...weiter lesen

FCC Lazarett

Stand: 18. Mai 2018

Niclas Erlbeck leidet an einer Stirnhöhlenvereiterung und muss weiter Antibiotikum einnehmen. Ebenfalls die Saison gänzlich gelaufen ist sowohl für Max Schlegel, der an Pfeifferschem Drüsenfieber erkrankt ist, als auch für Raphael Koczor, der sich im rechten Knie einen Kapselriss zuzog. Weiterhin pausieren muss Justin Gerlach (Knochenödem nach Muskelfaserriss). Ebefalls wegen Infekten pausieren müssen Firat Sucsuz und Kevin Pannewitz.

Für eine optimale medizinische Unterstützung vertraut der FCC auf Bandagen und Kompressionsstrümpfe der Bauerfeind AG. Gemeinsam mit unserer medizinischen Abteilung setzt das Thüringer Unternehmen aus Zeulenroda als offizieller Medizinischer Partner alles daran, die Spieler mit individuell angepassten Produkten vor Verletzungen zu schützen bzw. so schnell wie möglich wieder fit zu bekommen.

Die Produkte sind für jedermann im Sanitätsfachhandel erhältlich. Weitere Informationen finden Sie...

Der FC Carl Zeiss Jena wird vom renommierten Waldkrankenhaus Eisenberg sportmedizinisch betreut und profitiert somit vom umfassenden Knowhow Thüringens einziger Universitätsorthopädie.

Das Waldkrankenhaus Eisenberg deckt dabei die mannschaftsärztliche Spielbetreuung ab und zeichnet zudem für die Verletzungsdiagnose, -therapie sowie die sportliche Betreuung verantwortlich. Mit dem Lehrstuhl für Orthopädie des Universitätsklinikums Jena (UKJ) genießt das Waldkrankenhaus Eisenberg national und...

Unser Apotheken-Partner vor Ort ist die LINDA Klosterberg Apotheke in Bad Berka. Als eine von deutschlandweit rund 1.100 "LINDA Apotheken" steht sie für kompetente Beratung, ausgezeichnete Servicequalität, abwechslungsreiche Aktionen, exklusive Vorteile und eine ganz besondere Kundennähe. Kunden können in den LINDA Apotheken zum Beispiel PAYBACK Punkte sammeln und regelmäßig an tollen Gewinnspielen teilnehmen. Zudem erhalten Sie LINDA eigene Zeitschriften und monatlich tolle...

Unser nächstes Spiel beginnt in ...

30.06.2018 15:00
SV Rothenstein
vs.
FC Carl Zeiss Jena
 

Letztes Spiel

21.05.2018 14:30
BSG Wismut Gera
vs.
FC Carl Zeiss Jena
 
0:5 (0:2)
Platz
Verein
Tore
+/-
Pkt
1
1. FC Magdeburg
70:32
38
85
2
SC Paderborn 07
90:33
57
83
3
Karlsruher SC
49:29
20
69
4
SV Wehen Wiesbaden
76:39
37
68
5
Würzburger Kickers
53:46
7
61
6
Hansa Rostock
48:34
14
60
7
SV Meppen
50:47
3
58
8
SC Fortuna Köln
53:48
5
54
9
SpVgg Unterhaching
54:55
-1
54
10
Preußen Münster
50:49
1
52
11
FC Carl Zeiss Jena
49:59
-10
52
12
VfR Aalen
48:57
-9
50
13
Hallescher FC
52:54
-2
49
14
SG Sonnenhof Großaspach
55:60
-5
47
15
FSV Zwickau
38:55
-17
41
16
Sportfreunde Lotte
43:60
-17
40
17
VfL Osnabrück
47:67
-20
37
18
Werder Bremen II
39:62
-23
31
19
Chemnitzer FC
48:74
-26
22
20
FC Rot-Weiß Erfurt
26:78
-52
13
Team Gegner Ergebnis
FCC VfB Auerbach 1:3
U21 FC Eisenach 5:1
U19 Hannover 96 2:0
U17 Hannover 96 1:2
U16 SC 1903 Weimar 9:0
U15 Rot-Weiß Erfurt 1:2
U14 JFC Gera 4:0
U13 SG SV Unterwellenborn 6:0
U12 FSV Sömmerda 4:1
U11 SV SCHOTT Jena 10:0
U10 Rot-Weiß Erfurt II 2:7
U9 SG SV Hermsdorf 2:1
U8    
Stand 12. Dezember 2015