Das FCC- Nachwuchstelegramm

14.06.2018

U11 ist Meister der D-Junioren-Kreisoberliga - Spielertrainer Tristan Teuber führt U10 zum Sieg / Luke Frießleben (U10) mit Sechserpack - U12 kletter auf Rang fünf - U16 unterliegt Gotha im Meisterschaftsfinale - Torhüter Kevin Kratzscha bei U16-Nationalmannschaft - U17 verbringt letzten Spieltag im Stau - U19 schlägt den Meister.

U19
Der FC Carl Zeiss Jena schlug am letzten Spieltag der A-Junioren-Regionalliga Nordost den 1. FC Magdeburg mit 3:2. „Das war ein super Abschluss“, betonte Trainer Georg-Martin Leopold, der einen tollen Wettstreit zweier „befreit aufspielender Mannschaften“ beobachtete.

In der MDCC-Arena war der Meister in der 16. Spielminute durch Jan Hübner zunächst in Führung gegangen. Doch Jenas Johannes Scherf glich das Ergebnis in der 30. Minute zum Pausenstand aus – 1:1. Kurz nach dem Seitenwechsel brachte James-Kevin Nahr (48.) den Klub erstmals in Führung. Auf den baldigen Ausgleich durch Magdeburgs Marc Plewa (53.), folgte in der 82. Spielminute das Siegtor durch Torschützenkönig Vasileios Dedidis. „Wir wollten in der Rückrundentabelle Erster bleiben und den besten Angriff stellen - beides haben wir geschafft“, sagte Leopold, dessen Mannschaft die 69 und die Rückrundentabelle (32 Punkte) vor dem F.C. Hansa Rostock (29) und dem 1. FC Magdeburg (27) klar anführt. Den Schwung wolle die Mannschaft nun mit in die Relegation nehmen. „Wir freuen uns auf Lübeck“, sagte Leopold. Das Hinspiel findet am Sonntag (12 Uhr) im Ernst-Abbe-Sportfeld statt; das Rückspiel am 24. Juni in der Hansestadt.

Die Abschlusstabelle nach 26 Spieltagen:

1. 1. FC Magdeburg (58 Punkte, 68:26 Tore)
2. FC Carl Zeiss Jena (57, 69:38 Tore)
3. FC Hertha 03 Zehlendorf (50, 49:28)
4. Hallescher FC (48, 57:28)
5. F.C. Hansa Rostock (48, 59:47)
6. FC Energie Cottbus (42, 35:30)
7. FC Rot-Weiß Erfurt (52, 35:30).

Jenas Toptorjäger in der Liga:

1. Vasileios Dedidis (18)

7. James-Kevin Nahr (11).

U17
Das letzte Saisonspiel des FC Carl Zeiss Jena in der B-Junioren-Regionalliga Nordost zwischen dem FC Carl Zeiss Jena und dem 1. FC Frankfurt wurde auf der Autobahn entschieden: Die Jenaer Mannschaftsbusse standen mehrere Stunden im Stau. Aufgrund eines tragischen Unfalls in den Morgenstunden war die Bundesautobahn 9 vor dem Schkeuditzer Kreuz gesperrt worden. Wie der Nordostdeutsche-Fußballverband die Partie wertet oder ob sie gar nachgeholt wird, ist noch nicht entschieden „Wir haben unsere Stellungnahme an den Verband geschickt. Abwarten – der Ausgang ist offen“, sagte Trainer Christian Fröhlich.

U16
Der FC Carl Zeiss Jena unterliegt dem FSV Wacker 03 Gotha im Finale um die Landesmeisterschaft der B-Junioren. Jena verlor das Rückspiel im Paradies mit 0:2. Zwar hatte Jena das Hinspiel auf dem Gothaer Rasen vor Wochenfrist mit 4:2 gewonnen. Doch die Partie war im Laufe der Woche mit 2:0 zu Gunsten der Herausforderer gewertet worden. In Gotha hatte der Klub zwei Spieler auflaufen lassen, die nicht auf dem virtuellen Spielberichtsbogen gestanden hatten, aber hätten stehen sollen. Ein Missgeschick mit Folgen. „Die Jungs haben eine tolle Saison gespielt. Es ist schade, dass sie nun so zu Ende gegangen ist“, sagte Trainer Thomas Hahn. Die Niederlage im Rückspiel war nicht unverdient. „Gotha war über diese 80 Minuten die bessere Mannschaft“, sagte Hahn. Mit Blick auf beide Partien sah der Trainer jedoch einen sportlichen Vorsprung seiner Jungs. „Wir hätten den Gesamtsieg verdient gehabt“, sagte Hahn und versprach: „Im nächsten Jahr nehmen wir einen neuen Anlauf!“

U16 – Spezial:

Unser U17-Torhüter Kevin Kratzsch nahm vom 27. - 30. Mai am Lehrgang der U16-Nationalmannschaft im holsteinischen Malente teil. Der Deutsche Fußball-Bund nominierte den Jenaer infolge des jüngsten Länderpokalturniers in Duisburg. Einen bleibenden Eindruck hinterließ das „Torwarttalent“ schließlich auch beim Lehrgang. DFB-Torwarttrainer Dennis Hill schätzte Kevins Selbstbewusstsein und Ausstrahlung. „Er spricht viel und laut auf dem Platz und beweist sich vor allem in den nicht-torhütertypischen Aktionen“, berichtete , der zudem die „gute Passschärfe und -präzision“ des Linksfußes lobte.

U13
Leistungsvergleiche gegen den Halleschen FC und die Würzburger Kickers absolvierte der FC Carl Zeiss Jena am Wochenende im Ernst-Abbe-Sportfeld. In das Spiel gegen die Hallenser war Zeiss fulminant gestartet: „Wir haben den Gegner förmlich überrannt“, sagte Trainer Alexander Sattler, dessen Jungs ihre athletische Überlegenheit ausspielten und die vereinbarte Marschroute „vollkommen“ umsetzten. Geschwindkeitsvorteile auf den Außenbahnen, flüssiges Passspiel, gute Ideen – die Bilanz des Trainers ist zufriedenstellend. „Wir müssen das Spiel eigentlich höher gewinnen“, sagte Sattler, der sich schließlich nur über den „nicht notwendigen Schönheitsfehler“ ärgerte. In der Schlussphase erzielte Halle den Anschlusstreffer zum 4:1-Endstand. Im Duell mit Würzburg begünstigten die schwindenden Kräfte einige Unkonzentriertheiten. „Die Spannung war raus“, konstatierte der Trainer. Rasch lag Jena mit 0:2 zurück, ging schließlich mit einem 2:3-Rückstand in die Pause. Nach dem Seitenwechsel drehten die Blau-Gelb-Weißen das Ergebnis beim Stand von 5:4 zu ihren Gunsten. Ein von Würzburg verwandelter Foulelfmeter begründete schließlich das Remis. „Das Spiel hatte für mich fast keinen Wert mehr“, sagte Sattler. Dennoch: „Wir haben ordentlichen Großfeld-Fußball gezeigt, waren in der Defensive zu instabil, doch was wir in der Offensive gezeigt haben, war aller Ehren wert“, betonte der Trainer.

In der D-Junioren-Verbandsliga Staffel 1 hatte die Mannschaft am letzten Spieltag spielfrei. Die Spitze der Abschlusstabelle und Torschützenliste nach 18 Spieltagen:

1. FC Carl Zeiss Jena (54 Punkte, 186:10 Tore)
2. FC Thüringen Jena (42, 71:16)
3. FC Einheit Rudolstadt (37, 66:24).
4. JFC Gera (35, 79:28)
5. BSG Wismut Gera (34, 63:39).

FCC-Torjäger unter den besten zehn Schützen der Liga:

1. Nick Höfer (37 Treffer)
3. Fritz Schröder (23)
5. Elias Ayat (19)
7. Khalid Abu El Haija (18)
10. Timon Brömel, Yannick Schneider (17)

U12
Der FC Carl Zeiss Jena setzte seine Siegesserie auch am letzten Spieltag fort: Das Gastspiel beim VfB Grün-Weiß Erfurt gewann Zeiss mit 8:2. Brooklyn Menge und Theodor Mohorn (5./8.) hatten den Klub früh in Führung gebracht. Luca Schumann (15.), abermals Brooklyn Menge (28.), Richard Rühling (30.) und Theodor Mohorn (34.) schraubten das Ergebnis zum 6:0-Pausenstand in die Höhe. Nach dem Seitenwechsel legte Brooklyn seinen dritten (40.) und – unterbrochen durch zwei Erfurter Anschlusstreffer – seinen vierten Treffer (62.) nach. Der FCC klettert durch den Erfolg im Endklassement auf den fünften Rang.

Die Abschlusstabelle nach 22 Spieltagen:

1. FSV Martinroda (56 Punkte, 127:25 Tore)
2. FC Rot-Weiß Erfurt II (48, 91:31)
3. SpG Helba (46, 88:23)
4. 1. Suhler SV 06 (40, 59:33)
5. FC Carl Zeiss Jena (39, 70:54)

12. VfB Grün-Weiß 1990 Erfurt (15, 28:113).

Die Jenaer unter den Toptorjägern der Liga:

8. Theodor Mohorn, Brooklyn Menge (14 Treffer)

U11
Der ältere E-Junioren-Jahrgang des FC Carl Zeiss Jena ist vorzeitig Meister der D-Junioren-Kreisoberliga Jena-Saale-Orla! Einen Spieltag vor dem Ende der Saison führen die Blau-Gelb-Weißen die Tabelle mit sechs Punkten Vorsprung auf den Rangzweiten Bodelwitzer SV an. Bisher ist der Klub in der Liga der bis zu zwei Jahre älteren Fußballer ungeschlagen, nur einmal spielten sie unentschieden. „Das gab es so noch nie – das ist eine einmalige Leistung“, frohlockte Norbert Beckert stolz. Die Meisterschaft ist – neben der Hallenkreismeisterschaft und dem Kreispokal – bereits der dritte Titel in diesem Jahr. „Das sollen sie feiern und genießen“, sagte der Trainer. Er hofft indes sehr, dass diese Erfolge seinen Schützlingen als Motivation dienen, auch in Zukunft weiter hart zu arbeiten. „Sie sollen es mitnehmen und darauf aufbauen“, betonte Norbert Beckert.

Das Oberaue-Derby am Wochenende gewann Zeiss gegen den SV Schott Jena mit 7:1. Magnus Kellermann (12.), Mengistu Schmidt (15.) und Leopold Winkler (24.) brachten den Klub in Führung. In der 26. Minute erzielte Schott den Anschlusstreffer zum 3:1-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel schraubten Schott per Eigentor, Vincent Delinger (41./43.) und Luka Jovic (50.) das Ergebnis in die Höhe. „Das war eine gute spielerische Leistung, die Mannschaft hat den Kampf angenommen“, sagte Beckert, der das „vorbildliche Teamwork“ seiner Schützlinge ausdrücklich lobte. Im letzten Saisonspiel trifft der FCC auf den SV Blau-Weiß Neustadt. Obwohl die Liga entschieden ist, wird sich die Mannschaft nicht zurücklehnen und keine Geschenke verteilen. Norbert Beckert: „Jetzt geht es darum, die Meisterschaft mit nur zwei Punkten Verlust zu beenden – wir wollen das letzte Spiel gewinnen!“

Die Tabelle nach 21 von 22 Spielen:

1. FC Carl Zeiss Jena (61, 170:21)
2. Bodelwitzer SV (55, 161:38)
3. FSV Schleiz (48, 83:37)
4. FF USV Jena (42, 88:35)
5. SV Schott Jena (38, 101:51).

U10
Einen 18:1-Kantersieg feierte der FC Carl Zeiss Jena in der E-Junioren-Kreisoberliga gegen den FSV Grün-Weiß Stadtroda (Torschützen siehe unten). Eine Woche nach dem Gewinn der Meisterschaft, lehnte sich die Mannschaft nicht zurück, sondern legte nach. Die einzige – wenn auch wesentliche Veränderung – gab es an der Außenlinie, an der diesmal Interimstrainer Tristan Teuber Regie führte. „Wir haben sehr gut gespielt“, sagte der Neunjährige sichtlich zufrieden. Über das Gegentor ärgerte er sich nicht, denn: „Das war sehr gut geschossen; da konnten wir nichts machen!“ An dem Spiel seiner Freunde hatte Trainer Teuber, der sich selbst durch kluge Wechsel und präzise taktische Anweisungen auszeichnete, nichts auszusetzen – im Gegenteil: Er lobte die „vielen Übersteiger“ und das „hohe Tempo“ der Blau-Gelb-Weißen. Staffelleiter Dietmar Böhler gratulierte den sichtlich stolzen und überglücklichen Jungfußballern anschließend zur Meisterschaft. Er überreichte den Pokal und die goldenen Medaillen. Kurz, aber treffend kommentierte Tristan Teuber diesen unvergesslichen Augenblick: „Geil!“

_

Die Torschützen: Luke Frießleben (4./8./14./21./42./50.), Mattheo Felkel (6.), Ben Modzelewski (13./44./46.), Finn Ruppe (20./23./25./43.), Jan Dominnik (34.), Luis-Kenneth Nagel (36./47./50.).

Die Tabelle nach nach 19 von 20 Spieltagen:

1. FC Carl Zeiss Jena (51, 124:42)
2. FC Thüringen Jena (44, 118:46)
3. SV Schott Jena (44, 94:43)
4. SV Jena-Zwätzen (42, 84:42)

11. FSV Grün-Weiß Stadtroda (5, 23:131).

U9
Carl Lohrke zog ernüchtert Bilanz: „Das war unsere schlechteste Saisonleistung“, sagte der Trainer des älteren F-Junioren-Jahrgangs des FC Carl Zeiss Jena zur Partie bei der BSG Chemie Kahla in der Fair-Play-Liga A*. Im ersten Durchgang beobachtete Lohrke ausschließlich Einzelleistungen. „Wir haben nicht miteinander gespielt, haben keine Akzente gesetzt“, sagte er. Mit Beginn der zweiten Halbzeit und infolge einiger Umstellungen, steigerte die Mannschaft ihre Leistung merklich. „Wir haben mehrere Grundliniendurchbrüche geschafft, haben das Spiel auf die Flügel verlagert und als Mannschaft zusammen gespielt“, sagte Carl Lohrke. Schließlich war es der Torhüter des ersten Durchgangs, der im zweiten als Angreifer agierte und das einzige Jenaer Tor schoss: Oskar Goßrau schob den Ball „überlegt und mit Übersicht“ in der 34. Minute gekonnt über die Linie.

U8
Am letzten Spieltag der Fair-Play-Liga B* empfing der FC Carl Zeiss Jena den SV Eintracht Eisenberg im Paradies. Das Hauptaugenmerk legte Trainer Christoph Ackermann abermals auf die Bewältigung der 1:1-Situationen durch seine Schützlinge – und zog ein zufriedenes Resümee: „Wir waren immer auch in der Lage uns durchzusetzen“, sagte Ackermann. Dass seine Spieler oft noch an körperlich stärkeren Gegnern scheiterten, erkannte er wohl. „Deshalb müssen wir das weiter trainieren, damit es zuverlässiger wird“, betonte Ackermann, der sich freute, dass die gesamte Mannschaft seine Vorgaben über die gesamte Saison hinweg sehr diszipliniert umsetzte. Und diese hießen: Dem direkten Zweikampf stellen, den ausweichenden Pass meiden. Im Fokus steht nicht der unbedingte Sieg im jeweiligen Spiel, sondern die individuelle und bestmögliche Ausbildung jedes Spielers. „Alle haben sich darauf eingelassen, mit uns an der eigenen Entwicklung zu arbeiten“, sagte Christoph Ackermann dankbar. Er freue sich sehr darauf, mit den Kindern auch in der neuen Saison arbeiten zu dürfen. Dann allerdings wird der FC Carl Zeiss Jena keine F-Junioren-Mannschaften mehr für den Ligabetrieb melden, sondern alle interessierten Kinder in der FCCfuninoLiga (https://bit.ly/2t3QFvC) ausbilden. „Der Schritt, die F-Junioren für das kommende Spieljahr ausschließlich über diesen Weg zu fördern ist keiner gegen den Verband oder andere Vereine, sondern für die Kinder“, betonte Christoph Ackermann.

Die Tore für den FC Carl Zeiss Jena erzielten Malte Braun (1. / Foulelfmeter), Moritz Krause (20.) und Logan Keller (40.).

*Die Ergebnisse der Fair-Play-Ligen werden nicht öffentlich bekannt gemacht.

16.08.2018

Hinweise für die Besucher des Pokalspiels FCC vs. 1. FC Union Berlin

Am Sonntag (19. August, 18.30 Uhr) erwartet der FC Carl Zeiss Jena den 1. FC Union Berlin zum...weiter lesen

14.08.2018

Phillip Tietz kommt auf Leihbasis zum FC Carl Zeiss Jena

Der FC Carl Zeiss Jena ist auf der Suche nach einem weiteren Stürmer fündig geworden und kann mit...weiter lesen

10.08.2018

Verdienter Punktgewinn im Karlsruher Wildpark

Der FC Carl Zeiss Jena beschließt die Englische Woche mit einem 1:1 Unentschieden beim...weiter lesen

FCC Lazarett

Stand: 3. August 2018

Justin Gerlach konnte nach verheilter Fraktur (Wadenbein) wieder langsam mit dem Training beginnen. Länger ausfallen Raphael Koczor (Muskelbündelriss im Adduktorenbereich) und Julian Günther-Schmidt (Innenbandverletzung im Knie). Aktuell kann darüber hinaus auch Michael Schgüler wegen einer Muskelzerrung nicht am Training teilnehmen. Noch nicht ganz fit ist nach überstandener Angina Guillaume Cros.

Für eine optimale medizinische Unterstützung vertraut der FCC auf Bandagen und Kompressionsstrümpfe der Bauerfeind AG. Gemeinsam mit unserer medizinischen Abteilung setzt das Thüringer Unternehmen aus Zeulenroda als offizieller Medizinischer Partner alles daran, die Spieler mit individuell angepassten Produkten vor Verletzungen zu schützen bzw. so schnell wie möglich wieder fit zu bekommen.

Die Produkte sind für jedermann im Sanitätsfachhandel erhältlich. Weitere Informationen finden Sie...

Der FC Carl Zeiss Jena wird vom renommierten Waldkrankenhaus Eisenberg sportmedizinisch betreut und profitiert somit vom umfassenden Knowhow Thüringens einziger Universitätsorthopädie.

Das Waldkrankenhaus Eisenberg deckt dabei die mannschaftsärztliche Spielbetreuung ab und zeichnet zudem für die Verletzungsdiagnose, -therapie sowie die sportliche Betreuung verantwortlich. Mit dem Lehrstuhl für Orthopädie des Universitätsklinikums Jena (UKJ) genießt das Waldkrankenhaus Eisenberg national und...

Unser Apotheken-Partner vor Ort ist die LINDA Klosterberg Apotheke in Bad Berka. Als eine von deutschlandweit rund 1.100 "LINDA Apotheken" steht sie für kompetente Beratung, ausgezeichnete Servicequalität, abwechslungsreiche Aktionen, exklusive Vorteile und eine ganz besondere Kundennähe. Kunden können in den LINDA Apotheken zum Beispiel PAYBACK Punkte sammeln und regelmäßig an tollen Gewinnspielen teilnehmen. Zudem erhalten Sie LINDA eigene Zeitschriften und monatlich tolle...

Unser nächstes Spiel beginnt in ...

19.08.2018 18:30
FC Carl Zeiss Jena
vs.
1. FC Union Berlin
 

Letztes Spiel

10.08.2018 19:00
Karlsruher SC
vs.
FC Carl Zeiss Jena
 
1:1 (0:0)
Platz
Verein
Tore
+/-
Pkt
1
Preußen Münster
8:4
4
9
2
KFC Uerdingen 05
7:5
2
9
3
SpVgg Unterhaching
7:4
3
8
4
VfL Osnabrück
6:3
3
8
5
FSV Zwickau
5:2
3
8
6
FC Energie Cottbus
8:5
3
7
7
FC Carl Zeiss Jena
6:7
-1
7
8
Hallescher FC
6:4
2
6
9
Karlsruher SC
4:3
1
6
10
Hansa Rostock
6:7
-1
6
11
SG Sonnenhof Großaspach
5:4
1
5
12
TSV 1860 München
7:5
2
4
13
VfR Aalen
4:5
-1
4
14
SV Wehen Wiesbaden
7:9
-2
4
15
SV Meppen
3:5
-2
4
16
1. FC Kaiserslautern
3:5
-2
4
17
Würzburger Kickers
6:8
-2
3
18
Eintracht Braunschweig
5:7
-2
3
19
SC Fortuna Köln
3:7
-4
3
20
Sportfreunde Lotte
1:8
-7
1
Team Gegner Ergebnis
FCC VfB Auerbach 1:3
U21 FC Eisenach 5:1
U19 Hannover 96 2:0
U17 Hannover 96 1:2
U16 SC 1903 Weimar 9:0
U15 Rot-Weiß Erfurt 1:2
U14 JFC Gera 4:0
U13 SG SV Unterwellenborn 6:0
U12 FSV Sömmerda 4:1
U11 SV SCHOTT Jena 10:0
U10 Rot-Weiß Erfurt II 2:7
U9 SG SV Hermsdorf 2:1
U8    
Stand 12. Dezember 2015