Das FCC-Nachwuchstelegramm

07.03.2018

Winterwetter begründet Spielabsagen / U9 testet in Klosterlausnitz / U11 gewinnt (spontanes) Hallenturnier / U12/U13 testen gegen Feucht / U14 ärgert ältere Meuselwitzer / U16 teilt Punkte mit Gera / U17 unterliegt dem Spitzenreiter / U21 holt einen Zähler

U21

Das Sonntags-Spiel der NOFV-Oberliga Süd zwischen dem FC Carl Zeiss Jena und der SG Union Sandersdorf im Ernst-Abbe-Sportfeld endete 2:2 unentschieden. Erik Schlegel hatte die Gäste aus Sachsen-Anhalt mit seinem Treffer in der elften Spielminute in Führung gebracht. Noch vor der Pause drehten die Jenaer das Ergebnis: Zunächst traf André Schmidt in der 14. Minute zum Ausgleich, dann Denis Jäpel in der 37. Minute zum 2:1-Pausenstand. Schließlich erzielte Sandersdorfs Timo Breitkopf (66.) das Tor zum Endstand. Der FCC bleibt Tabellenfünfter. Im Spitzenduell teilten sich der Rangzweite „Inter“ und der Rangdritte Eilenburg, die ebenfalls 2:2 spielten, die Punkte. Die Spiele des Ersten und des Vierten fielen aus. Die Übersicht:

1. Bischofswerdaer FV (44 Punkte, 40:6 Tore, 17 Spiele)
2. FC International Leipzig (40, 45:13, 18)
3. FC Eilenburg (36, 33:12, 18)
4. VFC Plauen (34, 23:21, 17)
5. FC Carl Zeiss Jena (32, 33:22, 17)
6. FC Einheit Rudolstadt (25, 33:24, 17)

9. SG Union Sandersdorf (22, 33:30, 18).

 

U19

Das Duell zwischen dem FC Carl Zeiss Jena (4. Platz; 28 Punkte) und dem FSV Zwickau (11. Platz, 14 Punkte) in der A-Junioren-Regionalliga Nordost wurde abgesagt – und sogleich neu terminiert: Das Spiel findet am Donnerstag, 29. März, um 17 Uhr im Sportforum Eckersbach in Zwickau statt.

 

U17

Dem Spitzenreiter der B-Junioren-Regionalliga Nordost, dem Chemnitzer FC, unterlag der FC Carl Zeiss Jena am Samstag mit 0:3. Trainer Christian Fröhlich, der aktuell auf mehrere verletze Stammspieler des älteren Jahrgangs verzichten muss, fuhr mit einer insgesamt sehr jungen Mannschaft und nur zwei Wechslern nach Sachsen. „Wir haben versucht das Spiel anders anzunehmen“; sagte Fröhlich mit Blick auf die Taktik. Und tatsächlich beobachtete der Trainer in der Defensive eine Steigerung gegenüber des Dresden-Spiels der Vorwoche. In der Offensive aber fehlte der Mannschaft die Durchschlagskraft. Schließlich brachte ein Jenaer Eigentor die Sachsen in der 34. Minute in Führung – aus dem Strafraum-Getümmel heraus flog der Ball unverhofft über die Linie. Dem Konter, aus dem in der 63. Minute das 2:0 resultierte, ging ebenfalls ein eigener individueller Fehler voraus. In der 69. Minute erhöhten die Gastgeber auf 3:0. Christian Fröhlich richtete den Blick nach vorn und sagte kämpferisch: „Wir machen weiter!“ Der Trainer hofft, dass ein oder zwei der aktuell Verletzten schon bald auf den Platz zurückkehren könnten. „Damit wir wieder ein paar Alternativen mehr haben“, sagte Fröhlich. In der Tabelle rutscht Jena vom sechsten auf den siebten Rang ab. Der Überblick:

1. Chemnitzer FC (37 Punkte, 35:9 Tore, 16 Spiele)
2. Hertha BSC II (37, 35:11, 16)
3. RasenBallsport Leipzig II (32, 37:23, 17)
4. Tennis Borussia Berlin (32, 32:18, 15)
5. FC Rot-Weiß Erfurt (24, 26:16, 14)
6. Hallescher FC (24, 26:34, 17)
7. FC Carl Zeiss Jena (23, 36:28, 15)
8. F.C. Hansa Rostock (21, 28:25, 15).

 

U16

Mit 2:2 trennten sich der FC Carl Zeiss Jena und der JFC Gera in der B-Junioren-Verbandsliga Staffel 1. In einem auch aufgrund des einsetzenden Schneefalls schweren Spiel, ging der Klub, durch ein Tor von Tristan Berger, der einen Eckball per Kopf in die Maschen beförderte, in der zehnten Spielminute in Führung. Bereits acht Minuten später glichen die kampfstarken Geraer durch Clemens Friedrich aus. „Wir haben uns in der ersten Halbzeit schwer getan Torchancen herauszuspielen“, sagte Trainer Thomas Hahn. Nach dem Seitenwechsel aber fanden die Blau-Gelb-Weißen, die nur auf einen Wechselspieler zurückgreifen konnten, besser in das Spiel hinein und gingen in der 67. Minute durch Dante Bernhardt verdient in Führung. Der Ausgleich fiel vier Minuten vor dem Ende, als Alexej Roslyakov einen – aus Jenaer Sicht – „unglücklichen“ Foulelfmeter verwandelte. „Wir haben leider zwei Punkte liegen gelassen“, resümierte Hahn deshalb. In der Tabelle bleibt Jena aber weiterhin unangefochtener Spitzenreiter. Die Übersicht:

1. FC Carl Zeiss Jena (37 Punkte, 48:7 Tore, 13 Spiele)
2. FC Einheit Rudolstadt (25, 45:23, 13)

6. JFC Gera (19, 32:20, 13).

 

U15

Das Spiel des FC Carl Zeiss Jena beim Tabellenvorletzten ESV Lokomotive Erfurt 1927, das am Sonntag hätte stattfinden sollen, wurde abgesagt.

 

U14

Für beinahe drei Sekunden schien es, als stünde die Welt um den Kunstrasenplatz im Ernst-Abbe-Sportfeld am Sonntag still: Jenas Michelle Smyla hatte von der rechten Außenlinie aus den Ball aus spitzem Winkel und in hohem Bogen in Richtung des Meuselwitzer Tores geschossen. Reglos folgten alle Akteure mit ihren Blicken dem Spielgerät auf seiner Parabelbahn, bis es plötzlich fast senkrecht zwischen Torhüter und kurzem Pfosten hinter der Linie auf den Boden tropfte – der Klub ging durch das Traumtor seiner Spielerin in der 16. Minute in Führung. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit setzten die Jenaer ihren Sturmlauf gegen die Meuselwitzer U15 fort. „Wir haben mit zwei, drei Kontakten das Spiel schnell und verdient die Tore gemacht“, sagte Trainer Jörg Fleischer. In der 28. Minute erhöhte Vincent Miclo auf 2:0. Die Chance, noch vor der Pause mit 3:0 in Führung zu gehen, verpasste der FCC – der Foulelfmeter landete neben dem Tor. Dafür legte Shadab Shojai den dritten Treffer kurz nach dem Seitenwechsel nach. Dann aber stockte das Offensivspiel der Gastgeber. „Wir machen es uns in der zweiten Halbzeit schwer, spielen viele lange Bälle unkontrolliert nach vorne“, resümierte Fleischer, der wusste, dass von den schnellen und kräftigen Spitzen der Gäste jederzeit Gefahr ausgehen könne. Und tatsächlich brachte Nico Kaiser die Meuselwitzer mit seinem Doppelpack (55./62.) wieder heran. Die drei Punkte ließ sich Carl Zeiss aber nicht mehr nehmen. „In den letzten fünf Minuten haben wir gezittert, am Ende war es aber ein verdienter Sieg“, sagte Jörg Fleischer. Dass seine junge Mannschaft in der Verbandsliga an der Spitze für Spannung sorge, freut den Trainer, obwohl darauf nicht der Fokus liege. „Unser Grundthema ist die Ausbildung, den Spielern etwas vermitteln zu wollen. Und das machen wir gerne, denn sie sind auf einem guten Weg!“ In der Tabelle bleibt Jena auf dem ersten Rang. Der Überblick:

1. FC Carl Zeiss Jena (31 Punkte, 75:9 Tore, 13 Spiele)
2. JFC Gera (28, 52:12, 12)
3. SV Unterwellenborn (26, 54:18, 12)
4. ZFC Meuselwitz (25, 58:16, 11)
5. FC 02 Barchfeld (22, 58:20, 11).

Bei der NOFV-Futsal-Hallenmeisterschaft der C-Juniorinnen holte Michelle Smyla mit der U15 des FF USV Jena am Vortag in Sandersdorf die Bronzemedaille. Als eine von drei Sportlerinnen wurde Michelle zur „besten Spielerin“ des Turniers gewählt. Zuvor hatte die von Christoph Schliewe trainierte Mannschaft die Futsal-Landesmeisterschaft des Thüringer Fußball-Verbandes gewonnen.

 

U13

Das Spiel der D-Junioren-Verbandsliga Staffel 1 zwischen dem FC Carl Zeiss Jena und dem ZFC Meuselwitz am Samstag wurde abgesagt. Am Sonntag absolvierte die Mannschaft von Alexander Sattler und Johannes Liebmann einen Leistungsvergleich gegen die „D1“ des 1. SC Feucht - die Franken weilten zum Trainingslager im Paradies. Einen Bericht dazu findet ihr auf deren Internetseite: http://bit.ly/2tiENt1

Die Führung von Feucht (18. Minute) konnte Fritz Schröder rasch (23.) ausgleichen. Im Anschluss brachte ein Feuchter-Strafstoßtor sowie ein Jenaer Eigentor die Gäste jedoch auf die Siegerstraße. Das Spiel im Ernst-Abbe-Sportfeld endete mit 1:5.

 

U12

Das Spiel in der D-Junioren-Verbandsliga Staffel 2 zwischen dem FC Carl Zeiss Jena und dem SV EK Veilsdorf/Hildburghausen wurde abgesagt. Anstelle dessen absolvierte die Mannschaft spontan ebenfalls ein Testspiel gegen die älteren D-Junioren des 1. SC Feucht. Das gewannen die körperlich überlegenen Gäste mit 5:2. „Wir hatten phasenweise gute Spielanlagen, wenn wir den Ball haben laufen lassen“, sagte Trainer Marian Rennert. Da sich die Jenaer aber nur selten von den Gegenspielern lösen konnten, fehlten dem Ballführenden oft Anspielstationen und kam die Mannschaft nicht in das schnelle Kombinationsspiel hinein. „Gegen denn Ball aber haben wir gegen die Großen gut verschoben“, stellte Rennert fest. Vereinzelte Fehler in der Defensive begründeten die Gegentore. Carl Zeiss war durch ein Feuchter Eigentor in Führung gegangen. Später verkürzte Brooklyn Menge, der nach guter Vorarbeit einen Heber gekonnt im Tor platzierte, zwischenzeitlich auf 2:3.

 

U11

Die U11 beendete ihre Hallensaison am vergangenen Samstag mit einem souveränen Turniersieg im südthüringischen Wernshausen (Nähe Brotterode). Das vom FSV Rot-Weiß Breitungen veranstaltete Turnier im Modus Jeder-gegen-Jeden konnte aufgrund des Wintereinbruchs unter der Woche sowie eisiger Temperaturen nicht wie geplant auf Kunstrasen stattfinden, sondern wurde in der Halle ausgetragen. Der FCC dominierte das Teilnehmerfeld deutlich, konnte all seine Spiele siegreich bestreiten: Die Ergebnisse: FCC – SG Barchfeld-Immelborn 7:0, FCC – SG Meiningen 6:0, FCC – FSV Rot-Weiß Breitungen I 4:1, FCC – RSV Fortuna Kaltennordheim 4:1, FCC – FSV Rot-Weiß Breitungen II 12:0. „Wir blicken auf eine insgesamt erfolgreiche und zufriedenstellende Hallenserie zurück und freuen uns jetzt wieder auf die Punktspiele“, sagte Trainer Jonas Ziermann. Der Endstand:

1. FCC (15 Punkte, 33:2 Tore)
2. RSV Fortuna Kaltennordheim
3. FSV Rot-Weiß Breitungen I
4. SG Meiningen
5. SG Barchfeld-Immelborn
6. FSV Rot-Weiß Breitungen II

 

U9

Zwar wurde das Spiel in der Fair-Play-Liga gegen den SV Rodatal Zöllnitz abgesagt. Ersatz fanden die F-Junioren allerdings in Bad Klosterlausnitz. Dort trat Zeiss zum Testspiel auf Kunstrasen gegen den jüngeren E-Junioren-Jahrgang vom SV SCHOTT Jena. Gespielt wurde nicht über die U9-üblichen zweimal zwanzig, sondern dreimal zwanzig Minuten. „Im ersten Drittel lief nichts zusammen“, konstatierte Trainer Carl Lohrke. Die fehlende mannschaftliche Geschlossenheit wurde bestraft: Klosterlausnitz schoss sechs Tore, Jena keines. Für das zweite Drittel nahmen die Trainer einige Umstellungen vor, veränderten außerdem die Formation. Mit einem positiven Ergebnis: „Wir waren die spielerisch überlegen Mannschaft“, sagte Lohrke, dessen Mannschaft mit 3:2 gewann. Auch im dritten Drittel behielt Jena die Oberhand: Trotz vieler Wechsel und schwindender Kräfte gewann Zeiss mit 2:1. Ob des verkorksten ersten Drittels gewann Klosterlausnitz das Spiel insgesamt mit 9:5. Die „sehr ansprechenden und ansehnlichen“ Durchgänge zwei und drei aber stimmten die Trainer versöhnlich. Das erste Spiel unter freiem Himmel in diesem Jahr sei ein gute Vorbereitung auf das am Wochenende stattfindende Kreispokal-Viertelfinale gewesen, resümierte Carl Lohrke. Gegner am Sonntag ist der SV Lobeda 77 (10 Uhr; Ernst-Abbe-Sportfeld).

17.06.2018

U19 des FC Carl Zeiss Jena erkämpft sich ein 1:1-Unentschieden gegen den VfB Lübeck

Der FC Carl Zeiss Jena und der VfB Lübeck trennen sich im Hinspiel der Aufstiegsrelegation zur...weiter lesen

14.06.2018

Das FCC- Nachwuchstelegramm

U11 ist Meister der D-Junioren-Kreisoberliga - Spielertrainer Tristan Teuber führt U10 zum Sieg /...weiter lesen

13.06.2018

Fabien Tchenkoua wird ein Blaugelbweißer

Der FC Carl Zeiss Jena treibt seine Kaderplanungen für die neue Drittligasaison voran und ist...weiter lesen

FCC Lazarett

Stand: 22. Mai 2018

Die Mannschaft befindet sich in der wohlverdienten Sommerpause und wird am 18. Juni wieder ins Training einsteigen. 

Für eine optimale medizinische Unterstützung vertraut der FCC auf Bandagen und Kompressionsstrümpfe der Bauerfeind AG. Gemeinsam mit unserer medizinischen Abteilung setzt das Thüringer Unternehmen aus Zeulenroda als offizieller Medizinischer Partner alles daran, die Spieler mit individuell angepassten Produkten vor Verletzungen zu schützen bzw. so schnell wie möglich wieder fit zu bekommen.

Die Produkte sind für jedermann im Sanitätsfachhandel erhältlich. Weitere Informationen finden Sie...

Der FC Carl Zeiss Jena wird vom renommierten Waldkrankenhaus Eisenberg sportmedizinisch betreut und profitiert somit vom umfassenden Knowhow Thüringens einziger Universitätsorthopädie.

Das Waldkrankenhaus Eisenberg deckt dabei die mannschaftsärztliche Spielbetreuung ab und zeichnet zudem für die Verletzungsdiagnose, -therapie sowie die sportliche Betreuung verantwortlich. Mit dem Lehrstuhl für Orthopädie des Universitätsklinikums Jena (UKJ) genießt das Waldkrankenhaus Eisenberg national und...

Unser Apotheken-Partner vor Ort ist die LINDA Klosterberg Apotheke in Bad Berka. Als eine von deutschlandweit rund 1.100 "LINDA Apotheken" steht sie für kompetente Beratung, ausgezeichnete Servicequalität, abwechslungsreiche Aktionen, exklusive Vorteile und eine ganz besondere Kundennähe. Kunden können in den LINDA Apotheken zum Beispiel PAYBACK Punkte sammeln und regelmäßig an tollen Gewinnspielen teilnehmen. Zudem erhalten Sie LINDA eigene Zeitschriften und monatlich tolle...

Unser nächstes Spiel beginnt in ...

23.06.2018 15:00
SV Rothenstein
vs.
FC Carl Zeiss Jena
 

Letztes Spiel

21.05.2018 14:30
BSG Wismut Gera
vs.
FC Carl Zeiss Jena
 
0:5 (0:2)
Platz
Verein
Tore
+/-
Pkt
1
1. FC Magdeburg
70:32
38
85
2
SC Paderborn 07
90:33
57
83
3
Karlsruher SC
49:29
20
69
4
SV Wehen Wiesbaden
76:39
37
68
5
Würzburger Kickers
53:46
7
61
6
Hansa Rostock
48:34
14
60
7
SV Meppen
50:47
3
58
8
SC Fortuna Köln
53:48
5
54
9
SpVgg Unterhaching
54:55
-1
54
10
Preußen Münster
50:49
1
52
11
FC Carl Zeiss Jena
49:59
-10
52
12
VfR Aalen
48:57
-9
50
13
Hallescher FC
52:54
-2
49
14
SG Sonnenhof Großaspach
55:60
-5
47
15
FSV Zwickau
38:55
-17
41
16
Sportfreunde Lotte
43:60
-17
40
17
VfL Osnabrück
47:67
-20
37
18
Werder Bremen II
39:62
-23
31
19
Chemnitzer FC
48:74
-26
22
20
FC Rot-Weiß Erfurt
26:78
-52
13
Team Gegner Ergebnis
FCC VfB Auerbach 1:3
U21 FC Eisenach 5:1
U19 Hannover 96 2:0
U17 Hannover 96 1:2
U16 SC 1903 Weimar 9:0
U15 Rot-Weiß Erfurt 1:2
U14 JFC Gera 4:0
U13 SG SV Unterwellenborn 6:0
U12 FSV Sömmerda 4:1
U11 SV SCHOTT Jena 10:0
U10 Rot-Weiß Erfurt II 2:7
U9 SG SV Hermsdorf 2:1
U8    
Stand 12. Dezember 2015