Das FCC-Nachwuchstelegramm

10.04.2018

U11 startet mit Doppelsieg in Restrunde / U12 holt Silber in Silberrunde bei Silbercup / U13 testet erfolgreich auf Großfeld / U14 unterliegt RB Leipzig / U16 mit Kantersieg gegen Königshofen / U17 holt Punkt gegen Hertha / U19 siegt bei Empor Berlin

U19


In der A-Junioren-Regionalliga setzte der FC Carl Zeiss Jena seines Erfolgsserie fort – beim SV Empor Berlin gewann der Klub mit 2:1. In der 19. Spielminute schoss Paul Maximilian Hein den FCC in Führung, nach dem Seitenwechsel baute Eric Voufack (60.) den Vorsprung aus. Den Anschlusstreffer erzielte Furkan Yildirim in der 82. Spielminute. In der Tabelle bleibt der Klub dem Führungstrio auf den Fersen. Der Überblick:

1. 1. FC Magdeburg (20 Spiele, 54:20 Tore, 43 Punkte)
2. FC Hertha 03 Zehlendorf (20, 40:19, 42)
3. Hallescher FC (18, 37:17, 36)
4. FC Carl Zeiss Jena (17, 48:27, 35)
5. F.C. Hansa Rostock (18, 39:36, 31)

14. SV Empor Berlin (20, 17:42, 12).


U17

1:1-Unentschieden trennten sich der FC Carl Zeiss Jena und Hertha BSC II in der B-Junioren-Regionalliga Nordost. Im Berliner Olympiapark hatte Niklas Jahn den Klub gegen den Rangzweiten schon in der achten Spielminute in Führung geschossen. Kurz vor dem Seitenwechsel verwandelte Herthas Marten Winkler einen Foulelfmeter zum Endstand. Dank des Punktgewinns setzte sich Carl Zeiss in der Tabelle an die Spitze der nun punktgleichen Verfolgergruppe. Die Übersicht:

1. Chemnitzer FC (19 Spiele, 38:11 Tore, 42 Punkte)
2. Hertha BSC II (20, 38:14, 42)
3. RB Leipzig II (20, 44:26, 41)
4. Tennis Borussia Berlin (18, 38:22, 38)
5. FC Carl Zeiss Jena (17, 37:29, 25)
6. FC Rot-Weiß Erfurt (17, 28:23, 25)
7. F.C. Hansa-Rostock (18, 33:29, 25)
8. Hallescher FC (19, 28:37, 25).


U16


Ein 10:1-Kantersieg gelang dem FC Carl Zeiss Jena gegen den TSV Königshofen in der B-Junioren-Verbandsliga Staffel 1. Im Ernst-Abbe-Sportfeld schossen Dante Bernhardt (4./59./75.) und Marko Meakics (5./15./40.) mit jeweils drei sowie der Marius Franz (13./43./48./65.) mit vier Treffern den Klub zum Sieg. Den Ehren- und Anschlusstreffer erzielte Königshofens Rick Fleischer in der 14. Spielminute zum zwischenzeitlichen 3:1. „Wir haben gegen einen personell geschwächten Gegner ein sehr gutes Spiel abgeliefert“, resümierte Trainer Thomas Hahn. Seine Jungs seien von der ersten Minute an hochmotiviert und konzentriert gewesen; bis zum Ende hatte die Mannschaft den „Matchplan“ gut und konsequent umgesetzt. „Aus dem Spiel nehmen wir viel Selbstvertrauen mit für den anstehenden Saison-Endspurt“, sagte Hahn. In der Tabelle ist Jena unangefochtener Spitzenreiter. Der Überblick:

1. FC Carl Zeiss Jena (15 Spiele, 61:8 Tore, 43 Punkte)
2. FC Einheit Rudolstadt (14, 48:23, 28)

8. TSV Königshofen (15, 31:54, 17).


U14

Den Leistungsvergleich über zweimal 40 Minuten bei RasenBallsport Leipzig verlor der FC Carl Zeiss Jena mit 1:6. In die Partie gegen die „Topmannschaft“ startete Zeiss in Bestbesetzung und zeigte eine ordentliche erste Halbzeit. „Wir haben gutes Pressing gespielt und gut umgeschaltet“, berichtete Interimstrainer Dirk Wachsmuth, der einzig die „letzte Konsequenz und Genauigkeit“ im Abschluss vermisste. Dem FCC, der durch Tore von Leipzigs Robin Frömmel und Leo Ackermann in Rückstand geriet, gelang vor der Pause daher kein Treffer. Zu Beginn des zweiten Durchgangs wechselte Jena auf sechs Positionen – es kam zum Bruch. „Wir haben uns ganz schön hängen lassen; das waren zwanzig Minuten, in denen gar nichts lief“, sagte Wachsmuth. In dieser Phase des Spiels kassierte der Klub vier Gegentore durch Sidney Räbiger, Godjes Yeboah, John-Leon Köcke und Jordan Winter. Im letzten Viertel aber fing sich die Mannschaft und kam durch Josia-Levi Walther in der 69. Minute zum verdienten Anschlusstreffer. „Trotz des hohen Ergebnisses, das aufgrund der zweiten Halbzeit verdient ist, bin ich zufrieden“, sagte Wachsmuth.


U13

Einen Vierer-Leistungsvergleich mit dem Chemnitzer FC, dem 1. FC Magdeburg und dem FC Viktoria Berlin über jeweils 30 Minuten lieferte sich der FC Carl Zeiss Jena im „Sportkomplex Griebse“ in Pößneck. „Wir haben weitere Erfahrungen und Eindrücke auf dem Großfeld gesammelt“, sagte Trainer Alexander Sattler, der ob der „vielen guten Leistungen“ ein positiv Resümee zog. Auf das torlose Remis gegen gut verteidigende Chemnitzer, folgte die 2:0-Niederlage gegen Viktoria. Im Abschluss-Spiel gegen Magdeburg brachte Timon Bröhmel den Klub in Führung – der Ausgleich fiel in Folge einer „unglücklichen Entscheidung gegen uns“, sagte Sattler.

Bereits am Mittwoch trat die U13 zu jeweils 30-minütigen Leistungsvergleichen gegen die U14 der Spielvereinigung Weiden sowie die U15 des SV Blau-Weiß 90 Neustadt an. Gegen die Gäste aus Bayern spielte Zeiss 1:1-Unentschieden; gegen Neustadt gelang dem Klub gar ein 6:1-Sieg. „Wir können zufrieden sein – nicht nur mit den Ergebnissen, sondern auch der Art und Weise, wie wir gespielt haben“, sagte Trainer Johannes Liebmann. Die ansonsten auf dem verkürzten Großfeld und mit nur neun Spielern agierende Mannschaft, hatte die Herausforderung auf dem größeren Platz im Spiel Elf-gegen-Elf gegen die durchweg älteren und körperlich robusteren Gegner angenommen und gemeistert. Unterstützt wurde die Mannschaft dabei von einigen Probespielern.


U12

Beim zweitägigen „Silbercup“ des TSV Rudow 1888 e.V. Berlin belegte der FC Carl Zeiss Jena in der „silbernen“ Finalrunde den zweiten Rang hinter dem FC Rot-Weiß Erfurt. Sieger der „Goldrunde“ und damit Gesamtsieger des 30-Mannschaften-Turniers wurde der 1. FC Union Berlin vor RasenBallsport Leipzig und Pogon Stettin.
In der Vorrundengruppe D belegte Carl Zeiss am ersten Turniertag den dritten Rang (siehe unten). Damit verpasste die Mannschaft den Einzug in die Goldrunde der Gruppenersten und -zweiten. „Wir waren mit unserem Auftreten nicht zufrieden“, resümierte Trainer Jan Gründig, der insbesondere die proaktiven Spielgestaltung und Spielfreude seiner Jungs vermisste. Am zweiten Turniertag startete der FCC daher nur in der Silberrunde der übrigen Mannschaften. In Gruppe A (siehe unten) belegte Jena den ersten Platz. Auf die Auftaktniederlage gegen Escheburg folgte eine stete Steigerung. „Wir haben befreiter aufgespielt, besser verteidigt, uns mehr Chancen erarbeitet und Tore gemacht“, sagte Gründig. Durch den Gruppensieg spielte Jena in der Finalrunde mit Erfurt und Mariendorf um den ersten Platz der Silberrunde. Auf den Sieg gegen Mariendorf, folgte die Niederlage gegen Erfurt – Jena wurde Zweiter. Lob spendete der Trainer an die Turnierorganisatoren und die Gasteltern. „Wir hatten beste Bedingungen“, sagte er.

Vorrundengruppe D (Samstag):
FCC – Hamburger SV 1:0, FCC – HSC Hannover 1:2, FCC – RB Leipzig 0:1, FCC – TSV Mariendorf 1897 2:0. Ergebnis: 1. RB Leipzig (12 Punkte, 9:1 Tore), 2. HSC Hannover (7, 4:3), 3. FC Carl Zeiss Jena (6, 4:3), 4. TSV Mariendorf (2, 1:5), 5. Hamburger SV (1, 1:7).

Silberrunde – Gruppe A (Sonntag):
FCC – Escheburger SV 0:1, FCC – Shooting Club Egypt-Cairo 2:1, FCC – BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow 2:0, FCC – Erzgebirge Aue 1:0, FCC – Leipziger SC 3:0. Ergebnis: 1. FC Carl Zeiss Jena (12, 8:2), 2. Escheburger SV (9, 2:0), 3. Shooting Club Egypt-Cairo (8, 4:2) 4. Leipziger SC (7, 2:5), 5. Erzgebirge Aue (5, 6:2), 6. BSC Preußen 07 (0, 0:11).

Spiele um Platz 1 – 3 der Silberrunde (Sonntag):
FCC – TSV Mariendorf 1897 3:1, FCC – FC Rot-Weiß Erfurt 0:2. Ergebnis: 1. FC Rot-Weiß Erfurt (6, 6:0), 2. FC Carl Zeiss Jena (3, 3:3), 3. TSV Mariendorf 1897 (0, 1:7).


U11

Einen souveränen 7:0-Auswärtssieg fuhr der FC Carl Zeiss Jena im Kreisoberliga-Spitzenspiel gegen den FSV Schleiz ein. Endete das Hinspiel mit einem nur knappen 3:2-Erfolg für die Jenaer, dominierten die Schützlinge von Norbert Beckert und Jonas Ziermann den unmittelbaren Verfolger nun im Gastspiel deutlich. Zeiss waren Schleiz von Beginn an überlegen, jedoch fehlte in der Anfangsphase die nötige Präzision im Zusammenspiel und die volle Entschlossenheit im Torabschluss. Moritz Jankowski ließ mit seinem Doppelpack (18./23.) den Knoten platzen. Vincent Delinger erhöhte aus Nahdistanz (30.) und wenige Sekunden später traf Pit „Pepe“ Kirchhoff mit sehenswertem Fernschuss zum 4:0-Halbzeitstand. „Die Jungs knüpften nach dem Wiederanpfiff an die guten zweiten 15 Minuten der ersten Hälfte an, setzten die Schleizer früh unter Druck. Luka Jovic legte mit überlegtem Abschluss nach 38 Minuten nach, ehe Pit „Pepe“ Kirchhoff (52.) und Magnus Kellermann (55.) das Ergebnis zum Entstand in die Höhe schraubten. „Mit der Leistung können wir auf jeden Fall zufrieden sein. Das Ergebnis hätte jedoch noch deutlicher ausfallen müssen. In einigen Situationen fehlte den Jungs das nötige Durchsetzungsvermögen im 1-gegen-1 und der unbedingte Wille, den Ball im Tor unterzubringen“, berichtete Ziermann. Durch den Erfolg bleibt die älteren E-Junioren in der D-Junioren-Kreisoberliga hinter dem punktgleichen Bodelwitzer SV auf Platz 2; der Vorsprung auf Verfolger Schleiz wächst. Die Tabelle:

1. Bodelwitzer SV (12 Spiele, 94:14 Tore, 34 Punkte)
2. FC Carl Zeiss Jena (12, 86:15, 34)
3. USV Jena (13, 56:26, 27)
4. FSV Schleiz (13, 49:28, 27)

Schon am Donnerstag hatte die Mannschaft im Ernst-Abbe-Sportfeld dem TSV 1898 Oppurg im ersten Punktspiel dieses Jahres in der D-Junioren-Kreisoberliga Jena-Saale-Orla gegenüber gestanden – und einen klaren 9:1-Sieg feiern können. Vincent Delinger und Til Halata brachten den Klub in der sechsten und siebten Spielminute in Führung. Auf den Anschlusstreffer der Gäste durch Jalal Ismaiel, folgte bald das Tor von Moritz Jankowski (21.) zum 3:1-Pausenstand. „Meine Spieler haben versucht, es gegen zwei Jahre Ältere spielerisch zu lösen“, sagte Trainer Norbert Beckert. Was in der ersten Halbzeit nur teilweise gelang, klappte im zweiten Durchgang deutlich besser. „Die Jungs haben aus dem, was in der Halbzeitpause gesagt wurde, ihre Lehren gezogen – demzufolge sind dann auch die Tore gefallen“, sagte Beckert. Jean Miguel Boog (35.), Luka Jovic (40.), Raphael Köhler (45./47.) und Pit Kirchoff (57./57.) schraubten das Ergebnis deutlich in die Höhe. „Ich bin ganz zufrieden damit – auch mit der Einstellung jedes Einzelnen“, sagte Beckert.


Talenteschule

Zu zwei Funino-Turnieren reisten Auswahlmannschaften der Talenteschule am Sonntag nach Dresden. Am Vormittag spielte die „ältere“ Auswahl mit Spielern der Jahrgänge 2009 und 2010 das Turnier beim VfB Hellerau-Klotzsche; am Nachmittag nahmen gar zwei FCC-Mannschaften mit Spielern der Jahrgänge 2010 und 2011 am Turnier von Borea Dresden teil. „Im Großen und Ganzen haben wir die Mannschaften für die Turniere leider vertauscht – anders herum wäre es besser gewesen“, resümierte Trainer Christoph Ackermann. Denn beim Turnier in Hellerau-Klotzsche war die ältere FCC-Mannschaft stark überlegen. „Dadurch hatten wir nicht die Spannung, um daraus den Lernerfolg zu erzielen, den wir eigentlich mitnehmen wollten“, sagte Ackermann. Am Nachmittag im Dresdener Jägerpark dagegen gingen die beiden jüngeren Jenaer Mannschaften im fast ausschließlich jahrgangsälteren Starterfeld unter. „Wir haben gegen die körperlich überlegenen U9-Mannschaften eine Klatsche nach der anderen kassiert“, berichtete Ackermann. Die Jungs hätten aber Moral bewiesen und nach jedem Gegentreffer den Ball rasch aus dem Tor geholt und mit hohem Tempo weitergemacht; sie spielten sich Chancen heraus und gewannen auf dem Rasen häufig sowohl das erste als auch das zweite 1-gegen-1-Duell. Aus Kontergegenstößen resultierten zahlreiche Gegentore. „Das aber tat der Stimmung keinen Abbruch, da alle verstanden hatten, dass sie eben die Jüngeren sind“, sagte Ackermann. Im Endklassement belegte die FCC-Fußballschule – nach Abschlusserfolgen (10:4 und 4:2) gegen den SV Ligau-Augustusbad – den 14. und 15. Platz von 16 Mannschaften.
 

25.04.2018

Der Kapitän bleibt an Bord - René Eckardt verlängert bis 2020

Jenas Mannschaftskapitän René Eckardt wird weiterhin seine Töppen für den FC Carl Zeiss Jena...weiter lesen

25.04.2018

Das FCC-Nachwuchstelegramm

U9 steht im Kreispokal-Endspiel / U11 zieht ins Kreispokal-Halbfinale ein / U13 gewinnt...weiter lesen

21.04.2018

FCC dreht Spiel an der Weser und fährt zweiten Auswärtssieg ein

Der FC Carl Zeiss Jena dreht ein zur Halbzeitpause fast verloren geglaubtes Spiel und gewinnt am...weiter lesen

FCC Lazarett

Stand: 23. April 2018

Niclas Erlbeck fehlt hat sich eine Virusgrippe eingefangen und fehlt deshalb im Mannschaftstraining. Die Saison gänzlich gelaufen ist sowohl für Max Schlegel, der an Pfeifferschem Drüsenfieber erkrankt ist, als auch für Raphael Koczor, der sich im rechten Knie einen Kapselriss zuzog. Weiterhin pausieren müssen Justin Gerlach (Muskelfaserriss) sowie Davud Tuma (Zerrung). Hingegen sieht es bei Sören Eismann (Nackenprobleme), Guillaume Cros (Prellung) und Marius Grösch...

Für eine optimale medizinische Unterstützung vertraut der FCC auf Bandagen und Kompressionsstrümpfe der Bauerfeind AG. Gemeinsam mit unserer medizinischen Abteilung setzt das Thüringer Unternehmen aus Zeulenroda als offizieller Medizinischer Partner alles daran, die Spieler mit individuell angepassten Produkten vor Verletzungen zu schützen bzw. so schnell wie möglich wieder fit zu bekommen.

Die Produkte sind für jedermann im Sanitätsfachhandel erhältlich. Weitere Informationen finden Sie...

Der FC Carl Zeiss Jena wird vom renommierten Waldkrankenhaus Eisenberg sportmedizinisch betreut und profitiert somit vom umfassenden Knowhow Thüringens einziger Universitätsorthopädie.

Das Waldkrankenhaus Eisenberg deckt dabei die mannschaftsärztliche Spielbetreuung ab und zeichnet zudem für die Verletzungsdiagnose, -therapie sowie die sportliche Betreuung verantwortlich. Mit dem Lehrstuhl für Orthopädie des Universitätsklinikums Jena (UKJ) genießt das Waldkrankenhaus Eisenberg national und...

Unser Apotheken-Partner vor Ort ist die LINDA Klosterberg Apotheke in Bad Berka. Als eine von deutschlandweit rund 1.100 "LINDA Apotheken" steht sie für kompetente Beratung, ausgezeichnete Servicequalität, abwechslungsreiche Aktionen, exklusive Vorteile und eine ganz besondere Kundennähe. Kunden können in den LINDA Apotheken zum Beispiel PAYBACK Punkte sammeln und regelmäßig an tollen Gewinnspielen teilnehmen. Zudem erhalten Sie LINDA eigene Zeitschriften und monatlich tolle...

Unser nächstes Spiel beginnt in ...

28.04.2018 14:00
VfL Osnabrück
vs.
FC Carl Zeiss Jena
 

Letztes Spiel

21.04.2018 14:00
Werder Bremen II
vs.
FC Carl Zeiss Jena
 
2:4 (2:0)
Platz
Verein
Tore
+/-
Pkt
1
SC Paderborn 07
83:30
53
76
2
1. FC Magdeburg
64:31
33
76
3
Karlsruher SC
45:26
19
65
4
SV Wehen Wiesbaden
70:36
34
62
5
Hansa Rostock
43:31
12
55
6
Würzburger Kickers
46:43
3
54
7
SC Fortuna Köln
51:43
8
53
8
SV Meppen
43:43
0
52
9
SpVgg Unterhaching
49:51
-2
51
10
VfR Aalen
47:53
-6
47
11
Hallescher FC
48:48
0
46
12
Preußen Münster
43:46
-3
45
13
SG Sonnenhof Großaspach
50:54
-4
45
14
FC Carl Zeiss Jena
42:55
-13
43
15
Sportfreunde Lotte
42:53
-11
40
16
FSV Zwickau
37:50
-13
38
17
VfL Osnabrück
44:60
-16
36
18
Werder Bremen II
33:60
-27
24
19
Chemnitzer FC
45:68
-23
21
20
FC Rot-Weiß Erfurt
25:69
-44
13
Team Gegner Ergebnis
FCC VfB Auerbach 1:3
U21 FC Eisenach 5:1
U19 Hannover 96 2:0
U17 Hannover 96 1:2
U16 SC 1903 Weimar 9:0
U15 Rot-Weiß Erfurt 1:2
U14 JFC Gera 4:0
U13 SG SV Unterwellenborn 6:0
U12 FSV Sömmerda 4:1
U11 SV SCHOTT Jena 10:0
U10 Rot-Weiß Erfurt II 2:7
U9 SG SV Hermsdorf 2:1
U8    
Stand 12. Dezember 2015