Das FCC-Nachwuchstelegramm

05.12.2017

U17 klarer Sieger im Thüringen-Derby / U15 knackt Tore-Schallmauer / U9, U10 und U13 starten in die Hallenrunde

U17

Mit 3:1 gewann der FC Carl Zeiss Jena das Thüringen-Derby in der B-Junioren-Regionalliga Nordost gegen den FC Rot-Weiß Erfurt zum Auftakt der Rückrunde. „Ein hochverdienter Sieg“, konstatierte Cheftrainer Christian Fröhlich. Das torgefährlichste Offensivgespann der Liga hatte die Partie im ersten Durchgang vorentschieden: Innerhalb von nur drei Spielminuten brachte Niklas Jahn die Blau-Gelb-Weißen mit einem Doppelschlag (11./14.) und seinen Saisontoren neun und zehn mit 2:0 in Führung, ehe David Brähler den Spielstand kurz vor der Halbzeitpause mit seinem elften Saisontreffer auf 3:0 (36.) erhöhte. Nach dem Seitenwechsel gelang Erfurt durch Bastian Schrewe in der 73. Minute zwar der Anschluss. Jena brachte den Vorsprung aber auch dank der souveränen Abwehr- und Torhüterleistung ungefährdet über die Zeit. „Die Jungs haben, wie bereits beim 2:0-Sieg im Hinspiel, genau das auf den Platz gebracht, was sie sich vorgenommen hatten“, sagte Fröhlich. Eine „geschlossene Mannschaftsleistung“ attestierte der Trainer seiner Elf, aus der – wenn überhaupt – diesmal Torjäger Niklas Jahn mit seiner vor allem beim ersten Treffer gezeigten „individuelle Klasse“ herausstach. Sichtlich zufrieden sagte Christian Fröhlich schließlich: „Sie haben den Teamgeist sichtbar nach außen transportiert; es hat einfach großen Spaß gemacht, ihnen zuzuschauen!“ Genesungswünsche senden Jenas Spieler und Trainer an den Erfurter Franz Jobst. Dieser hatte sich bei einem Zusammenstoß mit FCC-Torhüter Alexios Dedidis eine Platzwunde am Kopf und eine Rippenprellung zugezogen. „Wir wünschen ihm gute Besserung“, sagte Christian Fröhlich. Nach dem ersten Rückrundenspieltag bleibt der FC Carl Zeiss Jena (13 Spiele; 23 Punkte; 35:23 Tore) zwar auf dem sechsten Rang. Er kann den Rückstand auf den vom vierten auf den fünften Platz abgerutschten FC Rot-Weiß Erfurt (14; 24; 26:16) aber – logischerweise – verringern sowie den Vorsprung auf den Siebten F.C. Hansa Rostock (14; 18; 25:25) vergrößern. Die Hanseaten verloren mit 1:2 beim neuen Rangvierten RasenBallsport Leipzig II (14; 26; 32:20). Unverändert an der Tabellenspitze steht Hertha BSC II (14; 34; 30:9), Zweiter ist der Chemnitzer FC (13; 31; 30:8) und Dritter Tennis Borussia Berlin (14; 29; 30:18). * Das bisher fehlende Hinrundenspiel gegen den Chemnitzer FC wird am 21. April 2018 ausgetragen.

U16

Die Freude beim 1. FC Greiz währte kaum mehr als 180 Sekunden: In der 15. Minute hatte Sinan Öztekin die Platzherren aus dem Vogtland in Führung geschossen. Doch unmittelbar nach dem Wiederanpfiff glich Jenas Luca Draht (16.) bereits aus. Schon in der 18. Minute brachte Kapitän Marc Reimann den FCC dann sogar in Führung. In der zweiten Halbzeit erzielte Carl Höhn den 3:1-Siegtreffer für Zeiss. In der B-Junioren-Verbandsliga Staffel 1 kann der FCC seine bisher makellose Serie auch am zwölften Spieltag* fortsetzen: 11 Spiele, 11 Siege, 33 Punkte sowie 40 zu 4 Tore. Der FC Einheit Rudolstadt (11 Spiele; 25 Punkte; 43:17 Tore) bleibt erster Verfolger. Der ZFC Meuselwitz (12; 20; 34:28) ist Dritter. * Das bisher fehlende Hinrundenspiel gegen die TSV Königshofen wird am 9. Dezember 2017 ausgetragen. Am selben Tag tritt Rudolstadt zum Rückrunden-Auftakt-Nachholspiel beim SC 1903 Weimar an.

U15

Es dauerte acht Minuten bis Jena die „Schallmauer“ durchbrach: Shadab Shojai erzielte das 100. Saisontor seiner Mannschaft in der laufenden Spielzeit der C-Junioren-Verbandsliga Staffel 2. Letztlich gewann der FC Carl Zeiss Jena das Spiel gegen den SV Westring Gotha gar mit 16:1. Und das trotz widriger Bedingungen: „Mit den Anpfiff setzte starker Schneefall ein“, berichtete Trainer Andreas Kittner. Zu Beginn des zweiten Abschnitts bedeckte eine fast fünf Zentimeter dicke Schneeschicht den Kunstrasen im Ernst-Abbe-Sportfeld. Jena drängte die Gothaer tief in deren Hälfte, war über die gesamte Spieldauer die drückend überlegene Mannschaft. Bester Torschütze war Max Grimm, der viermal traf. Kritik übte Andreas Kittner einzig an der mangelnden Chancenverwertung seiner Spieler – und am Gegentor. Das hatte Elias Kämpfer in der 59. Spielminute nach einem Konter erzielte; es war die einzige gefährliche Offensivaktion der Gäste. Die Tore in der in der chronologischen Übersicht: Shadab Shojai (8./12.), Max Grimm (14.), Manuel Richwien (18./20.), Rocco Baxmann (21./30.) Lenny Gentner (32.). Eigentor Gotha (36.), Max Grimm (38.), Leo Dietz (42.), Max Grimm (46.), Azad Kacar (52.), Max Grimm (60.), Azad Kacar (61.), Maxim Cygankov (68.). Weil neben am Wochenende ansonsten nur Wacker Gotha und Heiligenstadt (1:1-Unentschieden) spielten, setzt sich der FCC (12 Spiele; 34; Punkte; 115:3 Tore) in der Tabelle vorerst von den nächsten Verfolgern JFV Eichsfeld Mitte (11; 30; 39:12) und SSV 07 Schlotheim (11; 28; 35:4) ab. Diese beiden treffen übrigens am Sonntag aufeinander.

U14

Das Stadtduell in der C-Junioren-Verbandsliga Staffel 1 mit dem FC Thüringen Jena gewann Zeiss auf dem Kunstrasenplatz in Winzerla mit 6:0. In der 18. Minute schoss Joel Puta den FCC in Führung; Milan Dörr erhöhte per Doppelpack (25./32. Strafstoß) noch vor dem Pausenpfiff auf 3:0. Nach dem Seitenwechsel traf abermals Milan Dörr (47.), bevor Simon Feistner (59.) und Sascha Winefeld (63.) das Ergebnis zum Endstand in die Höhe schraubten. In der Tabelle eroberte der FCC (11 Spiele; 25 Punkte; 64:7 Tore) zum Rückrundenauftakt zumindest vorübergehend die Tabellenspitze. Die Jenaer profitierten davon, dass das bisherige Spitzenduo am vergangenen Wochenende nicht spielte: Der deshalb nun Rangdritte JFC Gera (10; 25; 49:8) startete regulär spielfrei in die Rückrunde und der nun Rangzweite ZFC Meuselwitz (10; 25; 56:13) trifft erst am kommenden Sonntag auf Schmölln – und geht dann ebenfalls in die Winterpause.

U13

Beim PWP-U13-Hallencup von ORG-Team und FC Rot-Weiß Erfurt errang der FC Carl Zeiss Jena den dritten Platz. Das Platzierungsspiel gewannen Zeiss gegen den FSV Zwickau mit 4:0. Im Halbfinale hatte Jena knapp mit 0:1 gegen den 1. FC Magdeburg verloren. „Ein ärgerliches Ergebnis“, konstatierte Trainer Alexander Sattler. Zwar sei Magdeburg der Favorit, tatsächlich aber Jena die einen Ticken bessere Mannschaft gewesen. In der Vorrundengruppe B war der FCC mit einem 3:1-Sieg gegen den FC Erzgebirge Aue in das Turnier gestartet. Es folgte ein 1:0-Erfolg gegen Hessen Kassel. „Danach machten wir uns das Leben selbst schwer“, sagte Sattler. In den Spielen gegen den Halleschen FC und RB Leipzig waren seine Schützlinge überlegen gewesen; am Ende standen aber zwei Unentschieden in der Bilanz – 2:2 und 0:0. Als Gruppenzweiter hinter Kassel zog Jena in das Halbfinale ein – der Rest ist Geschichte. „Ein gelungener Turnierauftakt – mit Luft nach oben“, resümierte der Trainer. Fast alle Spieler aus dem Kader hatten sich in die Torschützenliste eingetragen. „Jeder konnte und durfte mal“, sagte Sattler, der ob der guten und reibungslosen Veranstaltung ein Extralob an die Veranstalter um Christian Hasselmann aussprach.

U12

Der jüngere D-Junioren-Jahrgang reiste am Sonntag zum Freiluft-Leistungsvergleich mit dem VfL Wolfsburg, dem FC Borntal Erfurt und dem Gastgeber FC Rot-Weiß Erfurt in die Landeshauptstadt. In dichtem Schneegestöber und auf geschlossener Schneedecke verloren die Jenaer das Auftaktspiel gegen Borntal mit 1:4. „Das Spiel haben wir völlig verschlafen und verdient verloren“, resümierte Trainer Marian Rennert. Bedeutend besser lief die nächste Partie gegen Wolfsburg. Im Duell mit den Niedersachsen habe seine Mannschaft vieles richtig gemacht, habe Überzahl in Ballnähe geschaffen und viel Druck ausgeübt, sagte Rennert. Aus vier Torchancen resultierten zwei Treffer, während die Hintermannschaft dicht hielt und kein Tor zuließ. Endergebnis – dank kämpferischer Leistung: 2:0. Die letzte Spielrunde wurde dann jedoch aufgrund des Wetters abgesagt.

U10

Im letzten Punktspiel vor der Winterpause verspielte der FC Carl Zeiss Jena am Samstag die Herbstmeisterschaft der E-Junioren-Kreisoberliga Jena-Saale-Orla. Das Spiel gegen den JFC Gera II verlor Jena vor heimischer Kulisse mit 3:7. Deutlich spürten die Gastgeber die körperliche Überlegenheit, der mit einigen Spielern des älteren Jahrgangs aufgefüllten Geraer Zweiten. „Wir bekamen deren Angriff nicht in den Griff“, sagte Trainer Marcel Waldau. In der sechsten und zehnten Spielminute traf Jawad Hosseini zur Geraer 2:0-Führung. Auf den Anschlusstreffer von Tristan Teuber (11.), folgte rasch das 1:3 für den JFV durch Carlos Herrmann (14.). Nach dem Seitenwechsel legte beide Vereine nach: Zunächst traf Levin Reimann (27.) für Gera zum 1:4, dann Jeremy Gerlach (29.) für Jena zum 2:4. Auf das Geraer 2:5 durch Jan Henrik Dreßler (35.) folgte das Jenaer 3:5 durch Ben Modzelewski (39.). Schließlich erhöhten Nils Rüdiger (49.) und Jawad Hosseini (50.) zum Endstand. „Die eigene Leistung war nicht zufriedenstellend“, sagte Waldau, der insbesondere das Zweikampfverhalten in der Offensive und der Defensive kritisierte. Als jüngere E-Junioren-Jahrgang überwintert die Mannschaft – eingebettete in das Jenaer Spitzenquartett – auf dem dritten Tabellenrang. Die Tabelle nach zehn Spieltagen: 1. SV Schott Jena (25 Punkte; 43:20 Tore); 2. FC Thüringen Jena (24; 55:23); 3. FC Carl Zeiss Jena (24 ;48:22); 4. SV Jena-Zwätzen (24; 45:19); 5. SV BW Neustadt/Orla (18; 31:23); […].

Am Ende war es denkbar knapp: Beim PWP-U10-Hallencup von ORG-Team und FC Rot-Weiß Erfurt erreichte der FC Carl Zeiss Jena am Sonntag den zweiten Platz. Die Mannschaft unterlag im Finale RasenBallsport Leipzig mit 3:4 nach Sieben-Meter-Schießen. In der Vorrundengruppe A waren die Jenaer mit einem 2:2-Unentschieden gegen den 1. FC Lokomotive Leipzig in das Turnier gestartet. Auf zwei Siege gegen den 1. FC Schweinfurt (2:1) und den FC Rot-Weiß Erfurt (2:0), folgte ein 1:1-Unentschieden gegen den FC Erzgebirge Aue. Als Gruppensieger zog Carl Zeiss in das Halbfinale ein und schlug darin den Halleschen FC mit 4:1. Im zweiten Halbfinale hatte RasenBallsport Lokomotive im Leipziger Stadtduell mit 1:0 besiegt. „Der hervorragend organisierte PWP-Hallencup war das erste Hallenturnier für unsere U10“, erklärte Trainer Marcel Waldau, der sich trotz der noch gezeigten Schwächen in Sachen Raumaufteilung und Laufwege mit dem Gesamtergebnis zufrieden zeigte. Ein besonderes Bonbon: Tristan Teuber wurde für seine gezeigten Leistungen in das All-Star-Team des Turniers gewählt.

U9

Die F-Junioren belegten beim 9. Nachwuchs-Hallen-Cup des FSV Zwickau in Zwickau-Mosel den sechsten Rang - das Platzierungsspiel gegen den 1. FC Magdeburg verloren die Jenaer knapp mit 2:3. Mit einer guten Leistung und einem 3:2-Sieg gegen den Halleschen FC war der FCC in Vorrundengruppe A in das Turnier gestartet. Im zweiten Spiel gelang den Blau-Gelb-Weißen nach einem 0:1-Rückstand ein verdientes 1:1-Remis gegen den Chemnitzer FC. Gegen den Gastgeber verlor Jena schließlich das letzte Gruppenspiel nach 1:0-Führung mit 1:2. „Mit mehr Laufbereitschaft und Einsatz wäre ein besseres Resultat möglich gewesen“, sagte Trainer Manfred Wimmer. Als Gruppen-Dritter verpasste der FC Carl Zeiss Jena den Einzug in die Finalrunde. Das Gesamtergebnis: 1. Chemnitzer FC; 2. FSV Zwickau; 3. 1. FC Greiz (mit E-Junioren); 4. RB Leipzig; 5 1. FC Magdeburg; 6. FCC; 7. Hallescher FC; 8. Soccer For Kids (Dresden).

Max Grimm (U15) im Schneetreiben gegen Gotha

09.12.2017

Torlos auch gegen den KSC

Der FC Carl Zeiss Jena ist auch im neunten Ligaheimspiel nacheinander ohne Niederlage geblieben....weiter lesen

07.12.2017

FCC erwartet mit KSC "Mannschaft der Stunde"

Am Samstag (9.12.), 13.05 Uhr, bekommt es der FC Carl Zeiss Jena zum Abschluss der Hinrunde mit dem...weiter lesen

05.12.2017

Das FCC-Nachwuchstelegramm

U17 klarer Sieger im Thüringen-Derby / U15 knackt Tore-Schallmauer / U9, U10 und U13 starten in die...weiter lesen

FCC Lazarett

Stand: 11. Dezember 2017

Aktuell nicht im Training sind Justin Schau (Muskelverletzung), Maximilian Schlegel (Muskelfaserriss), Niclas Erlbeck (Adduktorenprobleme) und Sören Eismann (Muskelfaserriss). Kevin Pannewitz absolviert derzeit ein individuelles Trainingsprogramm, um im Idealfall zur Rückrunde im neuen Jahr anzugreifen.

 

 

Für eine optimale medizinische Unterstützung vertraut der FCC auf Bandagen und Kompressionsstrümpfe der Bauerfeind AG. Gemeinsam mit unserer medizinischen Abteilung setzt das Thüringer Unternehmen aus Zeulenroda als offizieller Medizinischer Partner alles daran, die Spieler mit individuell angepassten Produkten vor Verletzungen zu schützen bzw. so schnell wie möglich wieder fit zu bekommen.

Die Produkte sind für jedermann im Sanitätsfachhandel erhältlich. Weitere Informationen finden Sie...

Der FC Carl Zeiss Jena wird vom renommierten Waldkrankenhaus Eisenberg sportmedizinisch betreut und profitiert somit vom umfassenden Knowhow Thüringens einziger Universitätsorthopädie.

Das Waldkrankenhaus Eisenberg deckt dabei die mannschaftsärztliche Spielbetreuung ab und zeichnet zudem für die Verletzungsdiagnose, -therapie sowie die sportliche Betreuung verantwortlich. Mit dem Lehrstuhl für Orthopädie des Universitätsklinikums Jena (UKJ) genießt das Waldkrankenhaus Eisenberg national und...

Unser Apotheken-Partner vor Ort ist die LINDA Klosterberg Apotheke in Bad Berka. Als eine von deutschlandweit rund 1.100 "LINDA Apotheken" steht sie für kompetente Beratung, ausgezeichnete Servicequalität, abwechslungsreiche Aktionen, exklusive Vorteile und eine ganz besondere Kundennähe. Kunden können in den LINDA Apotheken zum Beispiel PAYBACK Punkte sammeln und regelmäßig an tollen Gewinnspielen teilnehmen. Zudem erhalten Sie LINDA eigene Zeitschriften und monatlich tolle...

Unser nächstes Spiel beginnt in ...

16.12.2017 13:00
FC Carl Zeiss Jena
vs.
SV Wehen Wiesbaden
 

Letztes Spiel

09.12.2017 13:00
FC Carl Zeiss Jena
vs.
Karlsruher SC
 
0:0 (0:0)
Platz
Verein
Tore
+/-
Pkt
1
SC Paderborn 07
47:24
23
43
2
1. FC Magdeburg
31:18
13
43
3
SV Wehen Wiesbaden
37:13
24
36
4
Hansa Rostock
27:16
11
34
5
SC Fortuna Köln
32:24
8
32
6
SG Sonnenhof Großaspach
29:25
4
31
7
SpVgg Unterhaching
32:31
1
31
8
Karlsruher SC
20:17
3
30
9
SV Meppen
25:25
0
28
10
VfR Aalen
25:23
2
25
11
Würzburger Kickers
27:31
-4
25
12
Hallescher FC
27:29
-2
21
13
FC Carl Zeiss Jena
19:25
-6
21
14
VfL Osnabrück
21:29
-8
21
15
Sportfreunde Lotte
21:27
-6
19
16
Preußen Münster
18:28
-10
18
17
FSV Zwickau
17:30
-13
18
18
Werder Bremen II
18:31
-13
17
19
Chemnitzer FC
24:34
-10
16
20
FC Rot-Weiß Erfurt
10:27
-17
12
Team Gegner Ergebnis
FCC VfB Auerbach 1:3
U21 FC Eisenach 5:1
U19 Hannover 96 2:0
U17 Hannover 96 1:2
U16 SC 1903 Weimar 9:0
U15 Rot-Weiß Erfurt 1:2
U14 JFC Gera 4:0
U13 SG SV Unterwellenborn 6:0
U12 FSV Sömmerda 4:1
U11 SV SCHOTT Jena 10:0
U10 Rot-Weiß Erfurt II 2:7
U9 SG SV Hermsdorf 2:1
U8
Stand 12. Dezember 2015