Es bleibt dabei: Jena unterliegt in Unterhaching

03.12.2017

Der FC Carl Zeiss Jena verliert trotz guten Spiels bei starken Unterhachingern mit 2:3 (1:1).

Damit überwintert der FCC als schlechtestes Auswärtsteam der Liga. Dabei sah es lang so aus, als ob es der Zeiss-Elf im Unterhachinger Sportpark gelingen könnte, den Bock endlich umzustoßen. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt sahen die 3.250 Zuschauer - darunter gut 500 Zeiss-Fans - ein heißes Duell zweier Aufsteiger, die auf Augenhöhe agierten. Jena war sofort im Spiel, begann offensiv - und wurde früh belohnt. Mit der ersten nennenswerten Torchance zappelte der Ball im Netz. Manfred Starke war es, der aus etwa fünf Metern nach perfekter Vorlage von Jan Löhmannsröben zur Jenaer Führung traf (9.).

In der Folgezeit blieb Jena die offensiv gefährlichere Mannschaft und kam durch Starke und Eckardt (25./28.) zu weiteren Möglichkeiten, die jedoch Unterhachings Rückhalt Korbinian Müller vereitelte. Jena versäumte es also, das 2:0 in einer starken ersten Halbzeit nachzulegen. Stattdessen genügte den Hausherren ein Standard, um den Ausgleich zu realisieren. Bigalke brachte einen Freistoß gefühlvoll Richtung langer Pfosten, wo Goalgetter Hain per Kopf für Unterhachings Kapitän Taffertshofer auflegte, der aus Nahdistanz keine Mühe hatte (31.). Mit diesem Zwischenstand ging es auch in die Halbzeitpause.

Aus der schienen zunächst jedoch nur die Gastgeber gekommen zu sein, während die Zeiss-Elf nicht auf dem Platz wirkte. Unterhaching war sofort präsent und übte enormen Druck aus. In der 47. Minute hatte Jena noch Glück, als Taffertshofer nach Bigalke-Eckstoß nur knapp am Pfosten vorbei köpfte. Kurz darauf zielte Stahl genauer, als er per Kopf einen Bigalke-Freistoß zum 2:1 für seine Spielvereinigung veredelte (49.). Der FCC musste sich kurz schütteln, biss sich aber zurück in die Partie und kam durch Julian Günther-Schmidt zu guten Möglichkeiten. Doch zunächst verfehlte sein Kopfball knapp das Ziel (62.) und wenig später parierte Unterhachings Schlussmann Müller per Fußabwehr (70.). Der FCC drückte, musste aufmachen und kassierte den Konter, der zum 3:1 für die gastgeber führte. Der kurz zuvor ins Spiel gekommene Thomas Hagn marschierte über die linke Seite und schloss eiskalt ins lange Eck ab (85.). Jena bäumte sich nochmals auf, doch der Anschlusstreffer Sören Eismanns zum 3:2 in der Nachspielzeit kam zu spät (90.+2)

Am Ende steht eine absolut vermeidbare Niederlage in einem Spiel, in das der FCC viel investiert und über weite Strecken gut gespielt aber eben auch in den entscheidenden Momenten geschlafen hat. 

 

Trainerstimmen 

Mark Zimmermann (Jena): "Es war ein sehr emotionales und intensives Spiel. Wir haben ein gutes Spiel gemacht, aber in den entscheidenden Situationen haben uns die Konsequenz und der letzte Biss gefehlt, so dass wir gegen einen noch stärkeren Gegner unter dem Strich verdient verloren haben. Der Sieg für Haching ist verdient, weil sie das Spiel gut an sich gerissen haben. Zur Pause war die Partie noch offen. Danach haben wir das Spiel völlig aus der Hand gegeben. Nach dem 1:2 mussten wir aufmachen und kassieren den Konter. Wir können nicht jedes Heimspiel gewinnen und müssen irgendwann auch damit anfangen, auswärts zu punkten."

Claus Schromm (Unterhaching): "Wer fünf Tore vorbereitet, wünscht sich ein anderes Ergebnis als 3:2. Es war ein absolut verdienter Heimsieg für uns. Wir haben noch ein paar Chancen liegenlassen. So wurde es am Ende nach dem 3:2 noch einmal eng."

09.12.2017

Torlos auch gegen den KSC

Der FC Carl Zeiss Jena ist auch im neunten Ligaheimspiel nacheinander ohne Niederlage geblieben....weiter lesen

07.12.2017

FCC erwartet mit KSC "Mannschaft der Stunde"

Am Samstag (9.12.), 13.05 Uhr, bekommt es der FC Carl Zeiss Jena zum Abschluss der Hinrunde mit dem...weiter lesen

05.12.2017

Das FCC-Nachwuchstelegramm

U17 klarer Sieger im Thüringen-Derby / U15 knackt Tore-Schallmauer / U9, U10 und U13 starten in die...weiter lesen

FCC Lazarett

Stand: 11. Dezember 2017

Aktuell nicht im Training sind Justin Schau (Muskelverletzung), Maximilian Schlegel (Muskelfaserriss), Niclas Erlbeck (Adduktorenprobleme) und Sören Eismann (Muskelfaserriss). Kevin Pannewitz absolviert derzeit ein individuelles Trainingsprogramm, um im Idealfall zur Rückrunde im neuen Jahr anzugreifen.

 

 

Für eine optimale medizinische Unterstützung vertraut der FCC auf Bandagen und Kompressionsstrümpfe der Bauerfeind AG. Gemeinsam mit unserer medizinischen Abteilung setzt das Thüringer Unternehmen aus Zeulenroda als offizieller Medizinischer Partner alles daran, die Spieler mit individuell angepassten Produkten vor Verletzungen zu schützen bzw. so schnell wie möglich wieder fit zu bekommen.

Die Produkte sind für jedermann im Sanitätsfachhandel erhältlich. Weitere Informationen finden Sie...

Der FC Carl Zeiss Jena wird vom renommierten Waldkrankenhaus Eisenberg sportmedizinisch betreut und profitiert somit vom umfassenden Knowhow Thüringens einziger Universitätsorthopädie.

Das Waldkrankenhaus Eisenberg deckt dabei die mannschaftsärztliche Spielbetreuung ab und zeichnet zudem für die Verletzungsdiagnose, -therapie sowie die sportliche Betreuung verantwortlich. Mit dem Lehrstuhl für Orthopädie des Universitätsklinikums Jena (UKJ) genießt das Waldkrankenhaus Eisenberg national und...

Unser Apotheken-Partner vor Ort ist die LINDA Klosterberg Apotheke in Bad Berka. Als eine von deutschlandweit rund 1.100 "LINDA Apotheken" steht sie für kompetente Beratung, ausgezeichnete Servicequalität, abwechslungsreiche Aktionen, exklusive Vorteile und eine ganz besondere Kundennähe. Kunden können in den LINDA Apotheken zum Beispiel PAYBACK Punkte sammeln und regelmäßig an tollen Gewinnspielen teilnehmen. Zudem erhalten Sie LINDA eigene Zeitschriften und monatlich tolle...

Unser nächstes Spiel beginnt in ...

16.12.2017 13:00
FC Carl Zeiss Jena
vs.
SV Wehen Wiesbaden
 

Letztes Spiel

09.12.2017 13:00
FC Carl Zeiss Jena
vs.
Karlsruher SC
 
0:0 (0:0)
Platz
Verein
Tore
+/-
Pkt
1
SC Paderborn 07
47:24
23
43
2
1. FC Magdeburg
31:18
13
43
3
SV Wehen Wiesbaden
37:13
24
36
4
Hansa Rostock
27:16
11
34
5
SC Fortuna Köln
32:24
8
32
6
SG Sonnenhof Großaspach
29:25
4
31
7
SpVgg Unterhaching
32:31
1
31
8
Karlsruher SC
20:17
3
30
9
SV Meppen
25:25
0
28
10
VfR Aalen
25:23
2
25
11
Würzburger Kickers
27:31
-4
25
12
Hallescher FC
27:29
-2
21
13
FC Carl Zeiss Jena
19:25
-6
21
14
VfL Osnabrück
21:29
-8
21
15
Sportfreunde Lotte
21:27
-6
19
16
Preußen Münster
18:28
-10
18
17
FSV Zwickau
17:30
-13
18
18
Werder Bremen II
18:31
-13
17
19
Chemnitzer FC
24:34
-10
16
20
FC Rot-Weiß Erfurt
10:27
-17
12
Team Gegner Ergebnis
FCC VfB Auerbach 1:3
U21 FC Eisenach 5:1
U19 Hannover 96 2:0
U17 Hannover 96 1:2
U16 SC 1903 Weimar 9:0
U15 Rot-Weiß Erfurt 1:2
U14 JFC Gera 4:0
U13 SG SV Unterwellenborn 6:0
U12 FSV Sömmerda 4:1
U11 SV SCHOTT Jena 10:0
U10 Rot-Weiß Erfurt II 2:7
U9 SG SV Hermsdorf 2:1
U8
Stand 12. Dezember 2015