FC Carl Zeiss Jena - F.C. Hansa Rostock

09.10.2017

Nachfolgend unsere Zahlen, Daten und Fakten vor dem 12. Spieltag der 3. Liga am Samstag, den 14. Oktober 2017 (Anstoß 14.00 Uhr im Ernst-Abbe-Sportfeld) gegen den F.C. Hansa Rostock.

Ein paar Infos zum Gegner:

Vereinsname: Fußballclub Hansa Rostock e. V.

Gründungsdatum: 28. Dezember 1965

Vereinsfarben: weiß-blau

Trainer: Pavel Dotchev (52 Jahre, Trainer seit 18.05.2017)

Homepage: www.fc-hansa.de

Mitglieder: 12.100 (Stand: 19.06.2017)

Größte Erfolge: DDR-Vizemeister 1962, 1963, 1964 und 1968, NOFV-Oberliga-Meister 1991, NOFV-Pokalsieger 1991, DFB-Hallenmeister 1998, 6. Platz in der Bundesliga 1995/1996 und 1997/1998, DFB-Pokal-Halbfinale 1999/2000, Landespokalsieger 2011, 2015, 2016 und 2017

Erfolgreichste Torschützen: Soufian Benyamina (4 Treffer in 11 Spielen), Willi Evseev und Oliver Hüsing (je 2 Treffer)


Nach dem Derbysieg im Landespokal gastiert am Samstag der Tabellensechste F.C. Hansa Rostock im Paradies. Die Mannschaft von Cheftrainer Pavel Dotchev, der seit Mitte Mai auf der Trainerbank des F.C. Hansa sitzt und der von Sommer 2005 bis Anfang 2008 in fast 100 Pflichtspielen Chefcoach der am Samstag unterlegenen Rot-Weißen aus der Landeshauptstadt war, startete mit drei Siegen, einem Unentschieden und nur einer Niederlage aus den ersten fünf Partien sehr gut in die laufende Drittligaspielzeit. Es folgten dann allerdings fünf sieglose Partien mit drei Remis im heimischen Stadion und zwei Auswärtsniederlagen bei den Topteams aus Magdeburg und Paderborn. Am 30. September gelang mit dem 1:0-Erfolg gegen den VfR Aalen nicht nur der erste Sieg in der Liga seit dem 20. August (3:0 in Würzburg), sondern zugleich auch der erste Heimerfolg seit April 2017.

Nachdem Rostock bis zum Ende der abgelaufenen Spielzeit im unteren Tabellendrittel festhing und am Ende mit 46 Punkten auf Rang 15 landete, bilanzierte Vorstand-Chef Robert Marien dennoch eine „ruhige Saison in allen Bereichen - gerade auch im Sport“, stellte jedoch auch klar: „Sicherlich hatten wir nie wirklich etwas mit dem Abstieg zu tun, eine Entwicklung in die richtige Richtung habe ich im sportlichen Bereich allerdings nicht gesehen.“ Folgerichtig war demzufolge auch die Trennung von Trainer Christian Brand. Die Verlängerung des Arbeitsverhältnisses mit Brand im Januar 2017 stuft Marien nachträglich als „Fehler“ ein. Der F.C. Hansa bot Brand an, die Zusammenarbeit mit dem wahrscheinlich Erfolg im Landespokal zu beenden. „Unser Wunsch wäre gewesen, dass er mit einem Landespokal-Sieg durch die Vordertür geht. Er hat sich aus verschiedenen Gründen dagegen entschieden.“ Und so setzt man in Rostock auf den Nachfolger Pavel Dotchev und hofft, dass es unter dem Bulgaren, dem 2016 mit dem FC Erzgebirge Aue der Aufstieg in die 2. Bundesliga gelang, die gewünschte sportliche Weiterentwicklung gibt. Denn das Ziel ist klar formuliert: „Wir wollen in den nächsten zwei Jahren hoch in die 2. Liga“, gibt Marien die klare Marschroute unter Dotchev aus. Helfen soll hierbei auch ein um 500.000 Euro auf nunmehr 4 Mio. Euro erhöhter Spieleretat. Investor Rolf Elgeti (40), dem 45 Prozent der Anteile an Hansas KGaA gehören und der im Mai 2015 mit einem Darlehen über 4 Mio. Euro die Lizenzerteilung für die Spielzeit 2015/2016 erst ermöglichte, nimmt ebenfalls kein Blatt vor den Mund: „Ich erspare mir mal die üblichen Worthülsen wie ,ruhige Saison‘ oder ,Übergangssaison‘ und so weiter. Wir wollen aufsteigen. Es gibt einen neuen Trainer, der schon bewiesen hat, dass er weiß, wie das geht. Wir haben die finanziellen Möglichkeiten, dass wir uns nicht verstecken müssen.“

Ganze 15 externe Neuverpflichtungen stellte Hansa Rostock im Sommer vor. Davon schafften mit Torhüter Janis Blaswich (24, von Borussia Mönchengladbach II), dem torgefährlichen Innenverteidiger Oliver Hüsing (24, Ferencváros Budapest), seinem Nebenmann Julian Riedel (26, Erzgebirge Aue), dem 6er Bryan Henning (22, Hertha BSC II), Linksaußen Marcel Hilßner (22, Dynamo Dresden), dem zentralen Offensivspieler Willi Evseev (25, 1. FC Nürnberg) sowie dem rechten Flügelspieler Selcuk Alibaz (27, Fortuna Köln) zuletzt ganze sieben neue Akteure den Sprung in die Startelf. Bereits seit 2015 an Bord der Kogge ist Soufian Benyamina. Der 27-jährige Angreifer ist mit 4 Treffern in bis dato elf Drittligapartien Rostocks derzeit erfolgreichster Torschütze. In der Saison 2009/2010 absolvierte der in Berlin geborene 1,90 Meter große Angreifer insgesamt 19 Pflichtspiele für unseren FCC in Liga 3 und Thüringenpokal und erzielte hierbei 3 Tore.

Am Samstag gastierte der F.C. Hansa als Titelverteidiger im Landespokal-Achtelfinale beim Bölkower SV. Bei dem Landesligisten siegte Rostock mit 3:1 (2:0). Pavel Dotchev änderte seine Startelf im Vergleich zur letzten Drittligapartie gegen Aalen nur auf 2 Positionen - Vladimir Rankowic rückte für Oliver Hüsing in die Startelf und für Janis Blaswich stand Kai Eisele im Tor. Für Hansa trafen Selcuk Alibaz und Willi Evseev. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer für Bölkow profitierte Rostock von einem Eigentor des Landesligisten. „Die erste Halbzeit haben wir sehr souverän durchgezogen. Nach dem Wechsel waren wir uns aber zu sicher und haben das Tempo etwas rausgenommen. Zwei, drei Leute haben ein bisschen die Handbremse gezogen”, monierte Trainer Pavel Dotchev nach dem Einzug seines Teams ins Landespokalviertelfinale.

Eine Zeit lang sah es so aus, als müsste das Ostduell zwischen unserem FC Carl Zeiss Jena und dem F.C. Hansa Rostock am Samstag ohne Gästefans auskommen. Im Juli 2017 verurteilte das DFB-Sportgericht Hansa Rostock wegen Fehlverhaltens der eigenen Anhänger bei sechs Auswärtspartien der Saison 2016/2017 zu einem Teilausschluss bei einem Meisterschaftsspiel sowie einer Geldstrafe. Nachdem der Verein gegen dieses Urteil in Berufung gegangen war, fällten die Richter am 9. August ein neues Urteil: Danach hätte Hansa bei den Auswärtspartien in Magdeburg und Jena auf seine Fans verzichten müssen, für zwei weitere Auswärtsspiele wurde dieselbe Strafe zur Bewährung ausgesetzt. Als DFB-Präsident Reinhard Grindel Mitte August den vorläufigen Verzicht des DFB auf Kollektivstrafen in Aussicht stellte, richtete Hansa Rostock ein Gnadengesuch an den DFB. Grindel gab diesem statt, so dass die Rostocker Fans die Partie in Magdeburg am 7. Spieltag live im Stadion erleben konnten und auch am Samstag für einen vollen und stimmgewaltigen Gästeblock im Ernst-Abbe-Sportfeld sorgen können.

Das Aufeinandertreffen am Samstag ist das insgesamt 74. Pflichtspiel zwischen unserem FC Carl Zeiss Jena und dem F.C. Hansa Rostock. Die bisherige Gesamtbilanz spricht mit 41 Siegen, 9 Unentschieden und 23 Niederlagen aus Jenaer Sicht recht klar für unseren FCC. Noch etwas deutlicher wird es, wenn man nur die Heimspiele im Ernst-Abbe-Sportfeld betrachtet. 34-mal kreuzten beide Vereine bis dato die Klingen im Paradies. Hierbei konnte Jena ganze 27 Erfolge einfahren, Rostock siegte 6-mal und nur einmal trennten sich beide Teams unentschieden. Schaut man nur auf die Duelle zwischen Jena und Rostock seit der Saison 1991/1992, so hat sich das Blatt seitdem etwas gewendet. Nach Auflösung der (DDR-)Oberliga im Sommer 1991 konnte unser FCC von 8 Pflichtspielen gegen Hansa Rostock nur zwei für sich entscheiden, dreimal siegte Hansa und weitere drei Partien endeten unentschieden. Unser FCC konnte bei zuletzt drei Niederlagen keines der letzten 6 Duelle mit Hansa Rostock für sich entschieden. Der letzte Sieg datiert bereits vom 12. Dezember 1992, als Michael Molata den goldenen Treffer zum Jenaer Auswärtssieg im Ostseestadion erzielte. Der letzte Erfolg im Ernst-Abbe-Sportfeld gegen Hansa Rostock stammt aus dem Hinspiel der gleichen Spielzeit. Olaf Schreiber und Axel Wittke trafen am 15. Juli 1992 beim 2:1-Erfolg für Jena. Witobald Kubala erzielte für Rostock den zwischenzeitlichen Ausgleich. Mehr als 25 Jahre bzw. exakt 9.222 Tage sind am Samstag seit dem letzten Heimerfolg gegen den F.C. Hansa Rostock bereits vergangen.

Matthias Kühne fällt aufgrund eines im Derby erlittenen Bruchs des Jochbeinbogens weiterhin aus, hat aber zwischenzeitlich wieder mit leichtem Training begonnen. Die beiden Angreifer Timo Mauer (Muskelbündelriss) und Timmy Thiele (Rückenprobleme) stehen am Samstag ebenfalls nicht für einen Einsatz zur Verfügung. Auf Seiten des F.C. Hansa fehlen Tim Väyrynen (Rotsperre) und Marcel Ziemer (Kreuzbandriss). Bryan Henning hat seine Gelb-Rot-Sperre im letzten Spiel gegen Aalen abgesessen und dürfte damit wieder ins defensive Mittelfeld der Rostocker zurückkehren.

Die bisherigen Partien zwischen dem FC Carl Zeiss Jena und dem F.C. Hansa Rostock (seit der Saison 1992/1993) – mit Angabe d. Torschützen in Klammern:
Saison 1992/1993 (2. Bundesliga):
FC Carl Zeiss Jena – FC Hansa Rostock 2:1 (Olaf Schreiber, Axel Wittke - Witobald Kubala)
FC Hansa Rostock – FC Carl Zeiss Jena 0:1 (Michael Molata)

Saison 1993/1994 (2. Bundesliga):
FC Carl Zeiss Jena – FC Hansa Rostock 0:0
FC Hansa Rostock – FC Carl Zeiss Jena 0:0

Saison 2006/2007 (2. Bundesliga):
FC Hansa Rostock – FC Carl Zeiss Jena 1:1 (René Rydlewicz - Holger Hasse)
FC Carl Zeiss Jena – FC Hansa Rostock 1:2 (Mikheil Ashvetia - Vragel da Silva, Đorđije Ćetković)

Saison 2010/2011 (3. Liga):
FC Carl Zeiss Jena – FC Hansa Rostock 1:3 (Sebastian Hähnge, Tobias Jänicke, 2 x Marcel Schied)
FC Hansa Rostock – FC Carl Zeiss Jena 2:1 (Tobias Jänicke, Josip Landeka (Eigentor) – Alexander Voigt)

Gesamtbilanz aus Sicht des FCC:
73 Spiele: 41 Siege, 9 Unentschieden, 23 Niederlagen

Gesamtheimbilanz aus Sicht des FCC:
34 Heimspiele: 27 Siege, 1 Unentschieden, 6 Niederlagen

Die bisherigen Saisonergebnisse in der 3. Liga – mit Angabe d. jeweiligen Torschützen für den F.C. Hansa Rostock in Klammern:
Sportfreunde Lotte A 2:0 (Soufian Benyamina (Foulelfmeter), Bryan Henning)
SG Sonnenhof Großaspach H 0:0
Rot-Weiß Erfurt A 1:0 (Oliver Hüsing)
SV Meppen H 1:2 (Marcel Ziemer)
Würzburger Kickers A 3:0 (Oliver Hüsing, 2 x Soufian Benyamina)
Preußen Münster H 1:1 (Soufian Benyamina)
1. FC Magdeburg A 0:2
Werder Bremen II H 0:0
FSV Zwickau H 1:1 (Willi Evseev)
SC Paderborn 07 A 1:2 (Stefan Wannenwetsch)
VfR Aalen H 1:0 (Willi Evseev)

Die Aufstellung des F.C. Hansa Rostock aus dem letzten Spiel gegen den VfR Aalen:
-------------------------------- Janis Blaswich --------------------------------
Joshua Nadeau - Oliver Hüsing - Julian Riedel - Fabian Holthaus
------------ Amaury Bischoff --------- Stefan Wannenwetsch ----------
Selcuk Alibaz ---------------- Willi Evseev -------------- Marcel Hilßner
------------------------------ Soufian Benyamina -----------------------------

In der Tabelle rangiert der F.C. Hansa Rostock mit vier Siegen, vier Unentschieden und drei Niederlagen aus bisher elf Spielen derzeit mit 16 Punkten und einem Torverhältnis von 11:8 auf dem 6. Rang. In der reinen Auswärtstabelle belegen die Rostocker mit drei Siegen und zwei Niederlagen aus fünf Partien auf des Gegners Platz sowie daraus resultierenden 9 Punkten (Torverhältnis: 7:4) den 4. Platz.

Schiedsrichter am Samtag gegen Rostock ist Zweitligareferee Dr. Martin Thomsen (29 Jahre, Kleve, Akademischer Rat), seine Assistenten sind Dominik Jolk (28 Jahre, Mannheim) und Philipp Hüwe (27 Jahre, Coesfeld).

Der für den SV 06 Donsbrüggen pfeifende Dr. Martin Thomsen ist seit 2009 DFB-Schiedsrichter und pfeift seit 2013 Partien in der 2. Bundesliga. Ebenfalls seit 2013 kommt der 1,92 Meter große Unparteiische als Schiedsrichterassistent in der Bundesliga zum Einsatz. Bis dato standen insgesamt drei Partien unseres FCC unter der Leitung des Mannes vom Niederrhein, von denen wir bei zwei Unentschieden und einer Niederlage keine gewinnen konnten. Thomsen leitete in der Drittligasaison 2009/2010 die 0:4-Niederlage in Offenbach und das 1:1 gegen Osnabrück, bei dem Carsten Nulle in der Schlussminute per Kopf den Ausgleich erzielte. Eine Spielzeit später stand zudem das torlose Remis gegen die Zweitvertretung des SV Werder Bremen unter der Leitung Thomsens. Hansa Rostock hat unter Thomsen die gleiche Bilanz wie unser FCC und in drei Partien unter seiner Leitung bis dato ebenfalls noch nicht gewonnen. In der laufenden Drittligasaison standen bisher zwei Partien unter der Leitung von Dr. Martin Thomsen (14 gelbe Karten, 1 gelb-rote Karte, 2 Elfmeter, Durchschnittsnote: 2,0).

Die Partien unseres FCC unter der Leitung von Schiedsrichter Dr. Martin Thomsen:
Saison 2009/2010 3. Liga: Kickers Offenbach - FC Carl Zeiss Jena 4:0 (7 gelbe Karten, rote Karte für Quido Lanzaat)
Saison 2009/2010 3. Liga: FC Carl Zeiss Jena - VfL Osnabrück 1:1 (7 gelbe Karten, gelb-rote Karte für Osnabrücks Tobias Nickenig)
Saison 2010/2011 3. Liga: FC Carl Zeiss Jena - SV Werder Bremen II 0:0 (2 gelbe Karten)

Gesamtbilanz unseres FCC unter der Leitung von Schiedsrichter Dr. Martin Thomsen:
3 Spiele: 2 Unentschieden, 1 Niederlage

09.12.2017

Torlos auch gegen den KSC

Der FC Carl Zeiss Jena ist auch im neunten Ligaheimspiel nacheinander ohne Niederlage geblieben....weiter lesen

07.12.2017

FCC erwartet mit KSC "Mannschaft der Stunde"

Am Samstag (9.12.), 13.05 Uhr, bekommt es der FC Carl Zeiss Jena zum Abschluss der Hinrunde mit dem...weiter lesen

05.12.2017

Das FCC-Nachwuchstelegramm

U17 klarer Sieger im Thüringen-Derby / U15 knackt Tore-Schallmauer / U9, U10 und U13 starten in die...weiter lesen

FCC Lazarett

Stand: 11. Dezember 2017

Aktuell nicht im Training sind Justin Schau (Muskelverletzung), Maximilian Schlegel (Muskelfaserriss), Niclas Erlbeck (Adduktorenprobleme) und Sören Eismann (Muskelfaserriss). Kevin Pannewitz absolviert derzeit ein individuelles Trainingsprogramm, um im Idealfall zur Rückrunde im neuen Jahr anzugreifen.

 

 

Für eine optimale medizinische Unterstützung vertraut der FCC auf Bandagen und Kompressionsstrümpfe der Bauerfeind AG. Gemeinsam mit unserer medizinischen Abteilung setzt das Thüringer Unternehmen aus Zeulenroda als offizieller Medizinischer Partner alles daran, die Spieler mit individuell angepassten Produkten vor Verletzungen zu schützen bzw. so schnell wie möglich wieder fit zu bekommen.

Die Produkte sind für jedermann im Sanitätsfachhandel erhältlich. Weitere Informationen finden Sie...

Der FC Carl Zeiss Jena wird vom renommierten Waldkrankenhaus Eisenberg sportmedizinisch betreut und profitiert somit vom umfassenden Knowhow Thüringens einziger Universitätsorthopädie.

Das Waldkrankenhaus Eisenberg deckt dabei die mannschaftsärztliche Spielbetreuung ab und zeichnet zudem für die Verletzungsdiagnose, -therapie sowie die sportliche Betreuung verantwortlich. Mit dem Lehrstuhl für Orthopädie des Universitätsklinikums Jena (UKJ) genießt das Waldkrankenhaus Eisenberg national und...

Unser Apotheken-Partner vor Ort ist die LINDA Klosterberg Apotheke in Bad Berka. Als eine von deutschlandweit rund 1.100 "LINDA Apotheken" steht sie für kompetente Beratung, ausgezeichnete Servicequalität, abwechslungsreiche Aktionen, exklusive Vorteile und eine ganz besondere Kundennähe. Kunden können in den LINDA Apotheken zum Beispiel PAYBACK Punkte sammeln und regelmäßig an tollen Gewinnspielen teilnehmen. Zudem erhalten Sie LINDA eigene Zeitschriften und monatlich tolle...

Unser nächstes Spiel beginnt in ...

16.12.2017 13:00
FC Carl Zeiss Jena
vs.
SV Wehen Wiesbaden
 

Letztes Spiel

09.12.2017 13:00
FC Carl Zeiss Jena
vs.
Karlsruher SC
 
0:0 (0:0)
Platz
Verein
Tore
+/-
Pkt
1
SC Paderborn 07
47:24
23
43
2
1. FC Magdeburg
31:18
13
43
3
SV Wehen Wiesbaden
37:13
24
36
4
Hansa Rostock
27:16
11
34
5
SC Fortuna Köln
32:24
8
32
6
SG Sonnenhof Großaspach
29:25
4
31
7
SpVgg Unterhaching
32:31
1
31
8
Karlsruher SC
20:17
3
30
9
SV Meppen
25:25
0
28
10
VfR Aalen
25:23
2
25
11
Würzburger Kickers
27:31
-4
25
12
Hallescher FC
27:29
-2
21
13
FC Carl Zeiss Jena
19:25
-6
21
14
VfL Osnabrück
21:29
-8
21
15
Sportfreunde Lotte
21:27
-6
19
16
Preußen Münster
18:28
-10
18
17
FSV Zwickau
17:30
-13
18
18
Werder Bremen II
18:31
-13
17
19
Chemnitzer FC
24:34
-10
16
20
FC Rot-Weiß Erfurt
10:27
-17
12
Team Gegner Ergebnis
FCC VfB Auerbach 1:3
U21 FC Eisenach 5:1
U19 Hannover 96 2:0
U17 Hannover 96 1:2
U16 SC 1903 Weimar 9:0
U15 Rot-Weiß Erfurt 1:2
U14 JFC Gera 4:0
U13 SG SV Unterwellenborn 6:0
U12 FSV Sömmerda 4:1
U11 SV SCHOTT Jena 10:0
U10 Rot-Weiß Erfurt II 2:7
U9 SG SV Hermsdorf 2:1
U8
Stand 12. Dezember 2015