FC Carl Zeiss Jena - SV Wehen Wiesbaden

12.12.2017

Nachfolgend unsere Zahlen, Daten und Fakten vor dem 20. Spieltag der 3. Liga am Samstag, den 16. Dezember 2017 (Anstoß 13.00 Uhr im Ernst-Abbe-Sportfeld) gegen den SV Wehen Wiesbaden.

Ein paar Infos zum Gegner:

Vereinsname: SV Wehen 1926 - Taunusstein e. V.

Gründungsdatum: 1. Januar 1926

Vereinsfarben: schwarz-rot

Trainer: Rüdiger Rehm (39 Jahre, Trainer seit 13.02.2017)

Homepage: www.svwehen-wiesbaden.de

Mitglieder: 600

Größte Erfolge: Aufstieg in die Regionalliga 1997, Aufstieg in die 2. Bundesliga 2007, Hessenpokalsieger 1988, 1996, 2000, 2011 und 2017

Erfolgreichste Torschützen: Manuel Schäffler (12 Tore in 19 Spielen, davon 1 Elfmeter), Stephan Andrist (6 Tore in 19 Spielen), Steven Ruprecht (4 Tore in 16 Spielen, davon 2 Elfmeter)

Durchschnittliche Anzahl der Auswärtsfahrer in der Saison 2017/2018: 57


Zum Abschluss des Fußballjahres 2017 und gleichzeitig dem ersten Spiel der Rückrunde empfängt unser FC Carl Zeiss Jena am Samstag (Anstoß: 13.00 Uhr) den Tabellendritten SV Wehen Wiesbaden. 140 Tage nach der ersten und bis dato einzigen Heimniederlage der Saison gegen Fortuna Köln, geht es für unseren FCC im Duell mit den Hessen darum, die Erfolgsserie im heimischen Ernst-Abbe-Sportfeld auszubauen und das Fußballjahr möglichst mit einem Sieg zu beenden. Auch wenn ein Überwintern auf einem Nichtabstiegsplatz in Anbetracht von aktuell vier Zählern Vorsprung auf Rang 18 bereits garantiert ist, würden drei zusätzliche Zähler für etwas mehr Entspannung unter dem Weihnachtsbaum sorgen. Viel Zeit zum Ausruhen bleibt Mark Zimmermann und seiner Mannschaft ohnehin nicht. Denn bereits in 5 Wochen, genauer gesagt am 20. Januar des kommenden Jahres, geht es für unseren FCC mit dem Gastspiel bei Fortuna Köln weiter.

Nach dem starken Auftritt gegen den Karlsruher SC, bei dem lediglich ein Treffer zum ganz großen Glück fehlte, hängen gegen die Mannschaft von Rüdiger Rehm die Trauben für unseren FCC noch einmal etwas höher. Denn der SV Wehen Wiesbaden verknüpft wie kaum ein anderes Team in Liga 3 defensive Stabilität und offensive Gefährlichkeit. Mit 13 Gegentoren in den bisherigen 19 Partien musste Wiesbadens Schlussmann Markus Kolke so selten hinter sich greifen wie kein anderer Torhüter in der 3. Liga. Gleichzeitig ist die Angriffsreihe der Hessen jederzeit brandgefährlich. 37 Tore in 19 Partien sind ligaweit nach Spitzenreiter SC Paderborn der zweitbeste Wert. Alleine Angreifer Manuel Schäffler (28) netzte bereits ein dutzendmal und bereite zudem fünf weitere Treffer seiner Teamkollegen vor. Wie man dem SV Wehen Wiesbaden dennoch erfolgreich begegnen kann, demonstrierte am letzten Samstag der VfR Aalen. Bei schwierigen Platzverhältnissen zeigte das Team von der Ostalb eine kampf- und laufstarke Leistung und ließ damit die Wiesbadener nur selten zur Entfaltung kommen. Der ehemalige Jenaer Marcel Bär erzielte gegen den SVWW den Treffer des Tages. „Aalen hat sehr aufopferungsvoll gekämpft, hat uns in die Zweikämpfe gezwungen, hat uns auch zum Teil den Schneid ein bisschen abgekauft in den Zweikämpfen“ resümierte Wiesbadens Trainer Rüdiger Rehm nach der Partie. Der 39-jährige Übungsleiter zeigte damit gleichzeitig unserem FCC für Samstag die nötigen Tugenden auf, die wir zuletzt mehrfach im heimischen Ernst-Abbe-Sportfeld zeigten und mit denen es auch gegen den Tabellendritten klappen kann.

Der SV Wehen 1926 – Taunusstein e. V. wurde am 1. Januar 1926 gegründet und erfuhr am 20. März 1946 nach Ende des 2. Weltkrieges eine Neugründung. 1965 stieg die Mannschaft in die A-Klasse Wiesbaden auf und stellte hierbei mit 54:0 Punkten und einer Tordifferenz von 117:15 einen bundesweiten Rekord auf. Im Jahr 1987 wurde der Verein Meister der Bezirksliga und zwei Jahre später Meister der Landesliga. Damit stieg der Club 1989 in die Oberliga auf. 1996 gelang der Aufstieg in die damals drittklassige Regionalliga. 2007 glückte gar der Aufstieg in die 2. Bundesliga. Da das Wehener Stadion am Halberg nicht den Anforderungen der DFL entsprach, entschied man sich für einen Stadionneubau in Wiesbaden. Bis dahin wich die Mannschaft für ihre Heimspiele in die Frankfurter Commerzbank-Arena aus, in der wir am 23. September 2007 eine heftige 1:5-Klatsche erlebten. Nach einer Bauzeit von nur 4 Monaten wurde in der hessischen Landeshauptstadt die aus Stahlrohrtribünen bestehende BRITA-Arena fertiggestellt. Gleichzeitig erfolgte mit dem Umzug die Umbenennung des Vereins in SV Wehen Wiesbaden. Die Profifußballabteilung wurde im Zuge dessen in eine GmbH ausgegliedert. Nach zwei Spielzeiten in der 2. Bundesliga stieg der SVWW 2009 als Tabellenletzter in die 3. Liga ab, in der er nun in der zehnten Saison in Serie spielt.

Beim Hinspiel am 22. Juli in der BRITA-Arena in Wiesbaden unterlag unser FCC durch einen Treffer von Sören Reddemann in der Nachspielzeit der 1. Halbzeit mit 0:1. Mark Zimmermann sagte damals nach der Partie: „Das ist die 3. Liga. Am Ende ist das eine sehr bittere Niederlage. Wir haben die erste halbe Stunde sehr gut dagegen gehalten, haben uns dann den Schneid abkaufen lassen. Wehen hat dann in der zweiten Halbzeit den Sack nicht zugemacht. Wir haben zum Schluss noch einmal alles mobilisiert, aber es hat der Mut gefehlt, am Ende einen glücklichen Punkt mitzunehmen. Mit der Leistung der Mannschaft bin ich trotz der Niederlage zufrieden." Durch den Dreier im Hinspiel spricht die Bilanz mit nunmehr vier Wiesbadener Erfolgen, vier Unentschieden und drei Jenaer Siegen knapp für die Hessen. Deutlich besser aus FCC-Sicht ist die Heimbilanz. Von bisher fünf Spielen gegen den SV Wehen Wiesbaden im heimischen Ernst-Abbe-Sportfeld hat unser FCC bei drei Siegen und zwei Unentschieden noch keines verloren. Die letzten drei Duelle mit den Hessen gingen mit 2:1 und zuletzt zweimal 1:0 an unseren FCC. Das bis dato letzte direkte Aufeinandertreffen im Paradies gab es am 28. April 2012. Nils Pichinot erzielte hierbei fünf Minuten nach Wiederanpfiff das Tor des Tages.

Mit Quido Lanzaat, Josip Landeka, Timo Nagy, Orlando Smeekes, Danko Bošković, Robert Müller und Soufian Benyamina gibt es zahlreiche Kicker, die in ihrer Karriere bereits sowohl für den SV Wehen Wiesbaden als auch für unseren FCC aktiv waren.

Guillaume Cros kehrt nach abgesessener Gelbsperre am Samstag voraussichtlich auf seine angestammte Position des Linksverteidigers zurück. Justin Schau (Muskelverletzung), Maximilian Schlegel (Muskelfaserriss), Niclas Erlbeck (Adduktorenprobleme) und Sören Eismann (Muskelfaserriss) stehen für einen Einsatz ebenso wie Kevin Pannewitz (individuelles Trainingsprogramm) nicht zur Verfügung. Raphael Koczor, Dennis Slamar und Sören Eismann sind vor dem Spiel am Samstag aktuell mit jeweils 4 Gelben Karten vorbelastet und müssten somit im Falle einer weiteren Verwarnung bei der ersten Partie des neuen Jahres bei Fortuna Köln am 20. Januar pausieren. Auf Seiten des SV Wehen Wiesbaden hat der torgefährliche Innenverteidiger Steven Ruprecht (4 Saisontore) seine Gelbsperre abgesessen und dürfte anstelle des Hinspieltorschützen Sören Reddemann am Samstag wieder in die Startelf der Wiesbadener zurückkehren. Kevin Pezzoni (Adduktorenabriss), Philipp Müller (Fersenprobleme), Jules Schwadorf (Leisten-OP), Jeremias Lorch (Meniskusverletzung) und Maximilian Dittgen (muskuläre Probleme) fehlen verletzungsbedingt.

Die bisherigen Partien zwischen dem FCC und dem SV Wehen Wiesbaden – mit Angabe der Torschützen in Klammern:
Saison 2000/2001 (Regionalliga):
SV Wehen Taunusstein – FC Carl Zeiss Jena 3:2 (2 x Samir Naciri, Michael Sauer – Michael Mason, Aleksandar Jovic)
FC Carl Zeiss Jena – SV Wehen Taunusstein 2:2 (Dirk Böcker, Gediminas Sugzda – Roland Gisinger, Sascha Amstätter)

Saison 2007/2008 (2. Bundesliga):
SV Wehen Wiesbaden – FC Carl Zeiss Jena 5:1 (2 x Bakary Diakité, Benjamin Siegert, 2 x Maximilian Nicu – Jan Simak (Foulelfmeter)
FC Carl Zeiss Jena – SV Wehen Wiesbaden 2:2 (Marcel Schied, Tobias Werner – Tobias Werner (Eigentor), Dennis Schmidt)

Saison 2009/2010 (3. Liga):
FC Carl Zeiss Jena – SV Wehen Wiesbaden 2:1 (2 x Orlando Smeekes – Steffen Bohl)
SV Wehen Wiesbaden – FC Carl Zeiss Jena 1:1 (Fabian Schönheim – Sebastian Hähnge)

Saison 2010/2011 (3. Liga):
SV Wehen Wiesbaden – FC Carl Zeiss Jena 2:1 (Thorsten Barg, Zlatko Janjic – Sebastian Hähnge)
FC Carl Zeiss Jena – SV Wehen Wiesbaden 1:0 (Aykut Öztürk (Foulelfmeter))

Saison 2011/2012 (3. Liga):
SV Wehen Wiesbaden – FC Carl Zeiss Jena 0:0
FC Carl Zeiss Jena – SV Wehen Wiesbaden 1:0 (Nils Pichinot)

Saison 2017/2018 (3. Liga):
SV Wehen Wiesbaden – FC Carl Zeiss Jena 1:0 (Sören Reddemann)

Gesamtbilanz aus Sicht des FCC:
11 Spiele: 3 Siege, 4 Unentschieden, 4 Niederlagen

Gesamtheimbilanz aus Sicht des FCC:
5 Heimspiele: 3 Siege, 2 Unentschieden

Die bisherigen Saisonergebnisse in der 3. Liga – mit Angabe d. jeweiligen Torschützen für den SV Wehen Wiesbaden in Klammern:
FC Carl Zeiss Jena H 1:0 (Sören Reddemann)
VfL Osnabrück A 4:0 (Manuel Schäffler, Steven Ruprecht, Patrick Funk, Stephan Andrist)
SpVgg Unterhaching H 1:0 (David Blacha)
Karlsruher SC A 1:2 (Alf Mintzel)
Werder Bremen II A 0:0
Fortuna Köln H 1:1 (Steven Ruprecht (Handelfmeter))
Hallescher FC A 1:2 (Manuel Schäffler (Foulelfmeter))
Chemnitzer FC H 2:1 (Philipp Müller, Manuel Schäffler)
Sportfreunde Lotte A 1:0 (Robert Andrich)
SG Sonnenhof Großaspach H 5:0 (David Blacha, 2 x Stephan Andrist, Philipp Müller, Manuel Schäffler)
Rot-Weiß Erfurt A 3:1 (2 x Manuel Schäffler, Sebastian Mrowca)
SV Meppen H 0:1
Würzburger Kickers A 5:0 (Sascha Mockenhaupt, Stephan Andrist, 2 x Manuel Schäffler, Robert Andrich)
Preußen Münster H 6:2 (3 x Manuel Schäffler, Patrick Breitkreuz, Stephan Andrist, Niklas Dams)
1. FC Magdeburg A 0:0
Hansa Rostock H 0:1
FSV Zwickau A 2:0 (Patrick Breitkreuz, Agyemang Diawusie)
SC Paderborn 07 H 4:1 (Stephan Andrist, 2 x Steven Ruprecht (1 x davon per Foulelfmeter), Manuel Schäffler)
VfR Aalen A 0:1

Die Aufstellung des SV Wehen Wiesbaden aus dem letzten Spiel beim VfR Aalen:
------------------------------------- Markus Kolke -----------------------------------
Moritz Kuhn - Sascha Mockenhaupt - Sören Reddemann - Alf Mintzel
----------------- Robert Andrich ----------- Sebastian Mrowca ----------------
Stephan Andrist ------------------------------------------- Agyemang Diawusie
-------------- Patrick Breitkreuz -------------- Manuel Schäffler ----------------

In der Tabelle rangiert der SV Wehen Wiesbaden mit elf Siegen, drei Unentschieden und fünf Niederlagen aus bisher 19 Spielen derzeit mit 36 Punkten und einem Torverhältnis von 37:13 auf dem 3. Rang. In der reinen Auswärtstabelle rangieren die Hessen mit fünf Siegen, zwei Unentschieden und drei Niederlagen aus zehn Partien auf des Gegners Platz aktuell mit 17 Punkten und einem Torverhältnis von 17:6 ebenfalls auf dem 3. Platz.

Schiedsrichter am Samstag ist Bundesligareferee Robert Hartmann (38 Jahre, Wangen im Allgäu/Bayern), seine Assistenten sind Christian Leicher (39 Jahre, Landshut/Bayern) und Eduard Beitinger (34 Jahre, Regensburg/Bayern).

Der für den SV Krugzell pfeifende Diplom-Betriebswirt Robert Hartmann ist bereits seit 2005 DFB-Schiedsrichter, pfeift seit 2007 Partien in der 2. Bundesliga und kommt zudem seit 2011 als Unparteiischer in der 1. Bundesliga zum Einsatz. Robert Hartmann hat bisher zwei Partien unseres FCC gepfiffen - unter seiner Leitung sind wir bei einem Unentschieden und einem Sieg noch ungeschlagen. Den SV Wehen Wiesbaden pfeift der Bayer am Samstag bereits zum siebten Mal. Die bisherige Bilanz weist fünf Siege und eine Niederlage aus Sicht der Hessen aus. In der laufenden Drittligaspielzeit standen bisher drei Partien unter der Leitung Hartmanns (15 gelbe Karten, kicker-Durchschnittsnote: 2,83). Alle endeten mit einem Heimsieg.

Die bisherigen Partien unseres FCC unter der Leitung von Schiedsrichter Robert Hartmann:
2007/2008 1. FC Kaiserslautern A 3:2 (6 gelbe Karten)
2011/2012 Chemnitzer FC A 1:1 (4 gelbe Karten)

Gesamtbilanz unseres FCC unter der Leitung von Schiedsrichter Robert Hartmann:
2 Spiele: 1 Sieg, 1 Unentschieden

17.07.2018

FCC unterliegt dem Chemnitzer FC mit 1:2 (1:1)

1.253 Zuschauer sahen bei hochsommerlichen Temperaturen einen sicher erkenntnisreichen Test...weiter lesen

16.07.2018

3. Liga: Zeitgenaue Ansetzungen bis 10. Spieltag stehen fest

Der DFB hat die zeitgenauen Ansetzungen für den 4. bis 10. Spieltag in der 3. Liga festgelegt. 70...weiter lesen

13.07.2018

FCC startet am 16.07. mit dem Vorverkauf für das DFB-Pokalspiel gegen den 1. FC Union Berlin

Zunächst Vorkaufsrecht für Dauerkartenbesitzer und Vereinsmitglieder / Ab 23.07. (Montag) freier...weiter lesen

FCC Lazarett

Stand: 22. Mai 2018

Die Mannschaft befindet sich in der wohlverdienten Sommerpause und wird am 18. Juni wieder ins Training einsteigen. 

Für eine optimale medizinische Unterstützung vertraut der FCC auf Bandagen und Kompressionsstrümpfe der Bauerfeind AG. Gemeinsam mit unserer medizinischen Abteilung setzt das Thüringer Unternehmen aus Zeulenroda als offizieller Medizinischer Partner alles daran, die Spieler mit individuell angepassten Produkten vor Verletzungen zu schützen bzw. so schnell wie möglich wieder fit zu bekommen.

Die Produkte sind für jedermann im Sanitätsfachhandel erhältlich. Weitere Informationen finden Sie...

Der FC Carl Zeiss Jena wird vom renommierten Waldkrankenhaus Eisenberg sportmedizinisch betreut und profitiert somit vom umfassenden Knowhow Thüringens einziger Universitätsorthopädie.

Das Waldkrankenhaus Eisenberg deckt dabei die mannschaftsärztliche Spielbetreuung ab und zeichnet zudem für die Verletzungsdiagnose, -therapie sowie die sportliche Betreuung verantwortlich. Mit dem Lehrstuhl für Orthopädie des Universitätsklinikums Jena (UKJ) genießt das Waldkrankenhaus Eisenberg national und...

Unser Apotheken-Partner vor Ort ist die LINDA Klosterberg Apotheke in Bad Berka. Als eine von deutschlandweit rund 1.100 "LINDA Apotheken" steht sie für kompetente Beratung, ausgezeichnete Servicequalität, abwechslungsreiche Aktionen, exklusive Vorteile und eine ganz besondere Kundennähe. Kunden können in den LINDA Apotheken zum Beispiel PAYBACK Punkte sammeln und regelmäßig an tollen Gewinnspielen teilnehmen. Zudem erhalten Sie LINDA eigene Zeitschriften und monatlich tolle...

Unser nächstes Spiel beginnt in ...

28.07.2018 14:00
FC Carl Zeiss Jena
vs.
SG Sonnenhof Großaspach
 

Letztes Spiel

21.07.2018 15:00
BFC Dynamo
vs.
FC Carl Zeiss Jena
 
: (:)
Platz
Verein
Tore
+/-
Pkt
1
FC Carl Zeiss Jena
0:0
0
0
2
FSV Zwickau
0:0
0
0
3
FC Energie Cottbus
0:0
0
0
4
Würzburger Kickers
0:0
0
0
5
Karlsruher SC
0:0
0
0
6
VfL Osnabrück
0:0
0
0
7
SV Wehen Wiesbaden
0:0
0
0
8
Preußen Münster
0:0
0
0
9
SG Sonnenhof Großaspach
0:0
0
0
10
VfR Aalen
0:0
0
0
11
Sportfreunde Lotte
0:0
0
0
12
Hallescher FC
0:0
0
0
13
Hansa Rostock
0:0
0
0
14
SC Fortuna Köln
0:0
0
0
15
SpVgg Unterhaching
0:0
0
0
16
SV Meppen
0:0
0
0
17
1. FC Kaiserslautern
0:0
0
0
18
Eintracht Braunschweig
0:0
0
0
19
KFC Uerdingen 05
0:0
0
0
20
TSV 1860 München
0:0
0
0
Team Gegner Ergebnis
FCC VfB Auerbach 1:3
U21 FC Eisenach 5:1
U19 Hannover 96 2:0
U17 Hannover 96 1:2
U16 SC 1903 Weimar 9:0
U15 Rot-Weiß Erfurt 1:2
U14 JFC Gera 4:0
U13 SG SV Unterwellenborn 6:0
U12 FSV Sömmerda 4:1
U11 SV SCHOTT Jena 10:0
U10 Rot-Weiß Erfurt II 2:7
U9 SG SV Hermsdorf 2:1
U8    
Stand 12. Dezember 2015