FCC mit torlosem Remis in Großaspach

17.02.2018

Der FC Carl Zeiss Jena kann zum ersten Mal nach dem 2:2 bei den Würzburger Kickers wieder von des Gegners Platz einen Punkt entführen, muss sich aber nach dem 0:0 bei der SG Sonnenhof Großaspach wiederholt über verlorene Punkte ärgern.

FCC-Trainer Mark Zimmermann ließ nach der Rückkehr von Guillaume Cros nach dessen abgesessener Sperre wieder seine etatmäßige Viererkette spielen und gab auf den offensiven Außenbahnen Maximilian Wolfram und Davud Tuma das Vertrauen. Die Stammkräfte Manfred Starke und Mannschaftskapitän René Eckardt, die sich beide mit Infekten herumplagen, mussten zuhause bleiben. Auf der Doppelsechs im defensiven Mittelfeld spielten Sören Eismann und Jan Löhmannsröben. Im Sturm agierten Timmy Tiele und Julian Günther-Schmidt als Doppelspitze.

Zum ersten Mal gab der FCC seine Visitenkarte in der Aspacher Mechatronik-Arena ab, und eine Stunde vor Spielbeginn waren sich nicht alle Fans, die vor Ort waren, zu 100 Prozent sicher, ob denn auch gespielt werden könnte. Seit Stunden gingen starke Schneefälle nieder, so dass die auf Volllast laufende Rasenheizung alle Windungen zu tun hatte und es dennoch nicht vollends schaffte, das Geläuf schneefrei zu bekommen. Gespielt wurde dennoch. Zwar waren die Bedingungen keineswegs irregulär, aber dennoch zeichnete sich ein Lotteriespiel ab.

Und in dem hatte der FCC zunächst die besseren Karten und kam auch früh zu ersten guten Möglichkeiten. In der 8. Spielminute hatte Timmy Thiele bereits das 1:0 für die Zeiss-Elf auf dem Fuß. Doch er verzog mit der linken Innenseite, so dass der Ball knapp am langen Pfosten vorbeiging. Aber auch die Hausherren versteckten sich nicht und strahlten vor allen Dingen bei Standards Gefahr aus. Eine der besten Möglichkeiten hatte Özdemir, dessen Freistoß aus etwa 30 Metern nur knapp übers Kreuzeck zischte (11.). Gehörten die Anfangsminuten dem FCC, so wurde das Spiel mit zunehmender Dauer immer ausgeglichener. Aber auch in dieser Phase kam Jena immer wieder zu gefährlichen Aktionen. Nach 20 Minuten hätte Julian Günther-Schmidt sein Team in Führung bringen können. Doch sein von Sonnenhof-Keeper Broll entschärfter Ball blieb auf dem Schnee noch vor der Torlinie liegen. Großaspach konnte vor allen Dingen mit Eckbällen für Gefahr sorgen, während der FCC kurz vor dem Halbzeitpfiff durch Maximilian Wolfram zu einer weiteren Chance kam. Doch „Fitze“ kam mit dem Kopf offenbar nicht richtig hinter den Ball, um mit Wucht aufs Tor abzuschließen, so dass auch diese Gelegenheit ungenutzt verpuffte (42.). Somit ging es nach einer unter dem Strich ausgeglichenen ersten Halbzeit mit leichtem Chancenplus für den FCC mit 0:0 in die Kabinen.

Aus denen kamen beide Mannschaften zunächst unverändert. Es hatten noch nicht alle der etwa 1.000 Zuschauer – darunter etwa 300 unentwegte Jenaer Schlachtenbummler – wieder Platz genommen, da sah Großaspachs Julian Leist die Rote Karte für ein Foulspiel an Davud Tuma – eine harte Entscheidung (47.). Großaspach zog sich nun verständlicherweise noch weiter zurück und Jena hatte nun noch mehr Spielanteile. Auch wenn viele Anfgriffe nicht sauber und konzentriert genug ausgespielt wurden, so erarbeitete sich der FCC in der Folge dennoch teils hochkarätige weitere Möglichkeiten. Die größte ergab sich nach einem für viele doch eher überraschenden Handelfmeterpfiff (63.). Nach langen Diskussionen und den üblichen Mätzchen einiger Großaspacher Spieler lief Timmy Thiele an – und Broll parierte (65.)! Die nächste 100-prozentige Möglichkeit hatte wieder Timmy Thiele auf dem Fuß. Nachdem Jan Löhmannsröben den Ball mustergültig auf Thiele durchsteckte, lief dieser alleine auf Schlussmann Broll zu. Auch Julian Günther-Schmidt war mitgelaufen, doch Thiele entschied sich dafür, selbst abzuschließen – und scheiterte wiederholt am Großaspacher Schlussmann (79.). FCC-Trainer Mark Zimmermann brachte in den Schlussminuten noch Kevin Pannewitz, Firat Sucsuz und Florian Dietz ins Spiel. Letzterer hatte in der 83. Minute noch eine gute Möglichkeit, selbst abzuschließen, entschied sich aber für das Zuspiel ins Zentrum, das jedoch geklärt werden konnte. Kurz darauf verfehlte ein Schlenzer von Kevin Pannewitz nur knapp das Ziel. So blieb es beim torlosen Remis, das auf der einen Seite der angestrebte Punktgewinn aber in Anbetracht der Möglichkeiten wiederum zu wenig war.

Trainerstimmen

Mark Zimmermann (Jena): "Fakt ist, wir haben endlich nach gefühlten fünf Jahren auswärts einen Punkt geholt. Die erste Halbzeit war ein offenes Spiel bei sehr schwierigen Bedingungen. Die zweite Halbzeit war der Gegner nach der Roten Karte mehr auf Torsicherung aus. Zum Ende hin wollten wir unbedingt den Sieg. Bei den Chancen, die wir hatten, liegt es einzig und allein bei uns selber, dass wir hier keine drei Punkte mitnehmen. Wir haben im dritten Auswärtsspiel in Folge kein Tor geschossen und wenn wir uns dumm anstellen, kriegen wir zum Schluss noch einen Gegentreffer. So ist es am Ende wenigstens ein Punkt."

Sascha Hildmann (Großaspach): "Die erste Halbzeit war sehr ausgeglichen, bei viel Zufall auf dem schwer bespielbaren Platz. Zur Pause geht das 0:0 in Ordnung. Die Rote Karte war für mich keine, der Elfmeter im Leben keiner, weil unser Spieler beim Fallen mit der rechten Hand auf den Ball fällt. Vielleicht war es gerecht, dass Broll dann diesen Elfmeter hält. Wir freuen uns über diesen Punkt. Nach den ganzen Vorkommnissen auch ein gerechtes Ergebnis."

 

22.06.2018
21.06.2018

Das FCC-Nachwuchstelegramm

U11 mit klarem Sieg zum Abschluss - U10 unterliegt "gealterter" Geraer Zweiten - Spitzenspiel zum...weiter lesen

20.06.2018

FCC startet am 16.07. mit dem Vorverkauf für das DFB-Pokalspiel gegen den 1. FC Union Berlin

Zunächst Vorkaufsrecht für Dauerkartenbesitzer und Vereinsmitglieder / Ab 23.07. (Montag) freier...weiter lesen

FCC Lazarett

Stand: 22. Mai 2018

Die Mannschaft befindet sich in der wohlverdienten Sommerpause und wird am 18. Juni wieder ins Training einsteigen. 

Für eine optimale medizinische Unterstützung vertraut der FCC auf Bandagen und Kompressionsstrümpfe der Bauerfeind AG. Gemeinsam mit unserer medizinischen Abteilung setzt das Thüringer Unternehmen aus Zeulenroda als offizieller Medizinischer Partner alles daran, die Spieler mit individuell angepassten Produkten vor Verletzungen zu schützen bzw. so schnell wie möglich wieder fit zu bekommen.

Die Produkte sind für jedermann im Sanitätsfachhandel erhältlich. Weitere Informationen finden Sie...

Der FC Carl Zeiss Jena wird vom renommierten Waldkrankenhaus Eisenberg sportmedizinisch betreut und profitiert somit vom umfassenden Knowhow Thüringens einziger Universitätsorthopädie.

Das Waldkrankenhaus Eisenberg deckt dabei die mannschaftsärztliche Spielbetreuung ab und zeichnet zudem für die Verletzungsdiagnose, -therapie sowie die sportliche Betreuung verantwortlich. Mit dem Lehrstuhl für Orthopädie des Universitätsklinikums Jena (UKJ) genießt das Waldkrankenhaus Eisenberg national und...

Unser Apotheken-Partner vor Ort ist die LINDA Klosterberg Apotheke in Bad Berka. Als eine von deutschlandweit rund 1.100 "LINDA Apotheken" steht sie für kompetente Beratung, ausgezeichnete Servicequalität, abwechslungsreiche Aktionen, exklusive Vorteile und eine ganz besondere Kundennähe. Kunden können in den LINDA Apotheken zum Beispiel PAYBACK Punkte sammeln und regelmäßig an tollen Gewinnspielen teilnehmen. Zudem erhalten Sie LINDA eigene Zeitschriften und monatlich tolle...

Unser nächstes Spiel beginnt in ...

23.06.2018 15:00
SV Rothenstein
vs.
FC Carl Zeiss Jena
 

Letztes Spiel

21.05.2018 14:30
BSG Wismut Gera
vs.
FC Carl Zeiss Jena
 
0:5 (0:2)
Platz
Verein
Tore
+/-
Pkt
1
1. FC Magdeburg
70:32
38
85
2
SC Paderborn 07
90:33
57
83
3
Karlsruher SC
49:29
20
69
4
SV Wehen Wiesbaden
76:39
37
68
5
Würzburger Kickers
53:46
7
61
6
Hansa Rostock
48:34
14
60
7
SV Meppen
50:47
3
58
8
SC Fortuna Köln
53:48
5
54
9
SpVgg Unterhaching
54:55
-1
54
10
Preußen Münster
50:49
1
52
11
FC Carl Zeiss Jena
49:59
-10
52
12
VfR Aalen
48:57
-9
50
13
Hallescher FC
52:54
-2
49
14
SG Sonnenhof Großaspach
55:60
-5
47
15
FSV Zwickau
38:55
-17
41
16
Sportfreunde Lotte
43:60
-17
40
17
VfL Osnabrück
47:67
-20
37
18
Werder Bremen II
39:62
-23
31
19
Chemnitzer FC
48:74
-26
22
20
FC Rot-Weiß Erfurt
26:78
-52
13
Team Gegner Ergebnis
FCC VfB Auerbach 1:3
U21 FC Eisenach 5:1
U19 Hannover 96 2:0
U17 Hannover 96 1:2
U16 SC 1903 Weimar 9:0
U15 Rot-Weiß Erfurt 1:2
U14 JFC Gera 4:0
U13 SG SV Unterwellenborn 6:0
U12 FSV Sömmerda 4:1
U11 SV SCHOTT Jena 10:0
U10 Rot-Weiß Erfurt II 2:7
U9 SG SV Hermsdorf 2:1
U8    
Stand 12. Dezember 2015