FCC will in Chemnitz endlich wieder auswärts punkten

01.02.2018

Am Samstag geht es für den FC Carl Zeiss Jena zur 89. Auflage des Fußballklassikers gegen den Chemnitzer FC. Gespielt wird dabei auf historischem Grund - und dennoch wird die Mannschaft von Trainer Mark Zimmermann Neuland betreten.

Zwar war der FCC oft genug Gast auf der Chemnitzer Fischerwiese - aber im neuerbauten Stadion haben die Blaugelbweißen mit den Himmelblauen bisher noch nie die Klingen gekreuzt. Somit kommt es beim 45. Auswärtsspiel der Jenaer Mannschaft in Chemnitz zu einer Premiere. Gleichzeitig wird das Spiel, das speziell für die Gastgeber von enornmer Bedeutung ist, aber auch einen Schlusspunkt bilden. So wird entweder der Chemnitzer FC nach bisher acht Spielen ohne ein mageres Pünktchen endlich wieder etwas einfahren, oder unser FCC beendet seine Auswärtschwäche. Immerhin wird der bisher einzige Auswärtsdreier der Jenaer am Samstag lange 186 Tage her sein. "Wir wollen aus Chemnitz mindestens einen Punkt mitnehmen", gibt FCC-Trainer Mark Zimmermann die Zielvorgabe.

Drastischer und somit der sportlichen Talfahrt der Himmelblauen angemessen formuliert es CFC-Trainer David Bergner: "Der Ofen ist noch nicht aus, aber die Luft wird immer dünner." Tatsächlich befindet sich der CFC im freien Fall, den auch David Bergner bisher nicht stoppen konnte. Der letzte Sieg der Chemnitzer rührt vom 27. Oktober 2017. Damals siegt der CFC gegen Rot-Weiß Erfurt. Trainer von RWE damals - David Bergner, der noch immer auf seinen ersten Sieg als Drittligatrainer wartet. Aber er gibt sich kämpferisch und attestiert dieses Feuer auch seiner Mannschaft: "Sie trainiert sehr fokussiert und scharrt mit den Füßen. Die Mannschaft ist nicht gehemmt."

Gelöst ist die Stimmung in jedem Falle in Jena. Allerdings ist dies ein durchaus bekanntes Szenario. Nahezu immer fuhr der FCC nach einem guten und erfolgreichen Heimspiel erwartungsvoll zum Auswärtsspiel - die Ausbeute ist bekannt. Dennoch ist klar: Das im Fußball so oft zitierte Momentum liegt beim FC Carl Zeiss Jena. Beim Ligahauptpartner bwin hat der CFC knapp die Nase vorn. Für einen Heimsieg bietet bwin eine Quote von 2,35 - bei einem Sieg von Jena 2,90.

Personell kann Jenas Trainer Mark Zimmermann nahezu aus dem Vollen schöpfen. Außer Dominik Bock und Niclas Erlbeck sind alle Spieler im Training und stehen somit zur Verfügung. Das gilt auch für Sören Eismann, der seine Sperre abgesessen hat.

Übrigens: Es werden deutlich mehr als 1.000 Zeiss-Fans in Chemnitz erwartet. Deshalb wird es zusätzlich zu den bereits in Jena verkauften 800 Tickets am Samstag an den Tageskassen noch weitere 666 Karten geben. Der FCC kann sich also wie so oft der lautstarken und zahlreichen Unterstützung sicher sein!

 

relevante Links

Zahlen, Daten und Fakten

FCC-Liveticker

MDR-Livestream

bwin-Wetten

21.02.2018

Flutlichtanlage im Ernst-Abbe-Sportfeld kurz vor der Fertigstellung

Jena: Elektro- und Gebäudetechnikdienstleister D-I-E Elektro AG wird wie geplant die Bauarbeiten...weiter lesen

21.02.2018

Hinweise für die Besucher des Derbys am Sonntag

Wenn am Sonntag, dem 25. Februar (Anstoß 14.00 Uhr im Ernst-Abbe-Sportfeld) unser FC Carl Zeiss...weiter lesen

20.02.2018

Das FCC-Nachwuchstelegramm

U19 bezwingt Tabellenführer / U17 verpasst Deutsche Hallenmeisterschaft / U9 und U11 mit...weiter lesen

FCC Lazarett

Stand: 19. Februar 2018

Niclas Erlbeck wird derzeit wieder ins Mannschaftstraining eingegliedert. Dominik Bock und René Eckardt plagten sich zuletzt ebenso wie Manfred Starke mit Infekten herum. Maximilian Schlegel hat nach wie vor Probleme nach seinem Kreuzbandriss.

 

Für eine optimale medizinische Unterstützung vertraut der FCC auf Bandagen und Kompressionsstrümpfe der Bauerfeind AG. Gemeinsam mit unserer medizinischen Abteilung setzt das Thüringer Unternehmen aus Zeulenroda als offizieller Medizinischer Partner alles daran, die Spieler mit individuell angepassten Produkten vor Verletzungen zu schützen bzw. so schnell wie möglich wieder fit zu bekommen.

Die Produkte sind für jedermann im Sanitätsfachhandel erhältlich. Weitere Informationen finden Sie...

Der FC Carl Zeiss Jena wird vom renommierten Waldkrankenhaus Eisenberg sportmedizinisch betreut und profitiert somit vom umfassenden Knowhow Thüringens einziger Universitätsorthopädie.

Das Waldkrankenhaus Eisenberg deckt dabei die mannschaftsärztliche Spielbetreuung ab und zeichnet zudem für die Verletzungsdiagnose, -therapie sowie die sportliche Betreuung verantwortlich. Mit dem Lehrstuhl für Orthopädie des Universitätsklinikums Jena (UKJ) genießt das Waldkrankenhaus Eisenberg national und...

Unser Apotheken-Partner vor Ort ist die LINDA Klosterberg Apotheke in Bad Berka. Als eine von deutschlandweit rund 1.100 "LINDA Apotheken" steht sie für kompetente Beratung, ausgezeichnete Servicequalität, abwechslungsreiche Aktionen, exklusive Vorteile und eine ganz besondere Kundennähe. Kunden können in den LINDA Apotheken zum Beispiel PAYBACK Punkte sammeln und regelmäßig an tollen Gewinnspielen teilnehmen. Zudem erhalten Sie LINDA eigene Zeitschriften und monatlich tolle...

Unser nächstes Spiel beginnt in ...

25.02.2018 14:00
FC Carl Zeiss Jena
vs.
FC Rot-Weiß Erfurt
 

Letztes Spiel

17.02.2018 14:00
SG Sonnenhof Großaspach
vs.
FC Carl Zeiss Jena
 
0:0 (0:0)
Platz
Verein
Tore
+/-
Pkt
1
1. FC Magdeburg
41:24
17
53
2
SC Paderborn 07
55:26
29
51
3
SV Wehen Wiesbaden
49:22
27
44
4
Karlsruher SC
27:19
8
44
5
Hansa Rostock
35:23
12
43
6
SC Fortuna Köln
37:28
9
41
7
SpVgg Unterhaching
36:38
-2
36
8
SV Meppen
28:29
-1
35
9
Würzburger Kickers
33:36
-3
35
10
SG Sonnenhof Großaspach
31:35
-4
33
11
VfR Aalen
35:32
3
32
12
Preußen Münster
31:35
-4
30
13
Hallescher FC
33:35
-2
29
14
Sportfreunde Lotte
29:34
-5
29
15
FC Carl Zeiss Jena
27:33
-6
29
16
FSV Zwickau
26:35
-9
28
17
VfL Osnabrück
30:38
-8
26
18
Chemnitzer FC
32:49
-17
22
19
Werder Bremen II
23:43
-20
18
20
FC Rot-Weiß Erfurt
15:39
-24
18
Team Gegner Ergebnis
FCC VfB Auerbach 1:3
U21 FC Eisenach 5:1
U19 Hannover 96 2:0
U17 Hannover 96 1:2
U16 SC 1903 Weimar 9:0
U15 Rot-Weiß Erfurt 1:2
U14 JFC Gera 4:0
U13 SG SV Unterwellenborn 6:0
U12 FSV Sömmerda 4:1
U11 SV SCHOTT Jena 10:0
U10 Rot-Weiß Erfurt II 2:7
U9 SG SV Hermsdorf 2:1
U8    
Stand 12. Dezember 2015