FCC erwartet mit KSC "Mannschaft der Stunde"

07.12.2017

Am Samstag (9.12.), 13.05 Uhr, bekommt es der FC Carl Zeiss Jena zum Abschluss der Hinrunde mit dem Karlsruher SC zu tun.

Oft hat der FCC mit dem badischen Traditionsverein seine Klingen noch nicht gekreuzt. Gerade mal in zwei Spielzeiten (2000/2001 und 2006/2007) standen sich die Teams beider Vereine gegenüber. Das letzte Mal, dass beide Mannschaften aufeinandertrafen, datiert vom 11. März 2007 und ist somit mehr als zehn Jahre her. Damals unterlag der FCC dem KSC mit 1:3. Der letzte Jenaer Treffer gegen die Badener gelang dem heutigen FCC-Trainer Mark Zimmermann.

Auch schon ein Weilchen her ist der letzte Gegentreffer dieser Saison, den der Karlsruher SC kassieren musste. Die letzten fünf Spiele gestaltete der Zweitligaabsteiger, der seit nun sieben Spielen in Folge ungeschlagen ist, jeweils "zu Null". Fünf Partien davon konnte der KSC siegreich gestalten. Das ist natürlich auch nicht FCC-Trainer Mark Zimmermann entgangen: "Der Karlsruher SC ist die Mannschaft der Stunde. Wir wissen, wie es ist, gegen die Mannschaft der Stunde zu spielen. Das haben wir gegen den SC Paderborn bereits erleben dürfen. Um den KSC zu schlagen, brauchen wir ein sehr gutes Spiel. Es ist unser Ziel, genau das - wie schon so oft zuhause - wieder abzurufen."

Dabei plagen Jenas Trainer mal wieder einige personelle Sorgen. Dass Justin Schau, Maximilian Schlegel und Niclas Erlbeck fehlen werden, steht schon länger fest. Hinzu gesellen sich nun mit Guillaume Cros (5. Gelbe in Unterhaching) und Sören Eismann zwei weitere Spieler, auf die Zimmermann am Samstag verzichten muss. "Eisi" zog sich am Donnerstag im Training einen Muskelfaserriss in den Adduktoren zu und wird mindestens zwei Wochen ausfallen. Somit ist für ihn das Fußballjahr 2017 vorzeitig beendet.

Vorzeitig - und dieses Mal bereits 13.05 Uhr - angepfiffen wird diese Partie wegen des fehlenden Flutlichts im Jenaer Paradies. Entsprechend öffnen auch Kassen (11.15 Uhr) und Stadiontore (11.30 Uhr) jeweils eine Stünde früher als gewohnt.

Zur Wettersituation: Darüber, dass in jedem Falle am Samstag gespielt werden kann, waren sich Club und Stadioneigentümer KIJ am Donnerstag absolut einig. "Es wird gespielt!" Und das hoffentlich vor einer ansprechenden Kulisse. Die Badener werden sicher von annähernd 1.000 KSC-Fans in Jena unterstützt. Für eine stimmungsvolle Atmosphäre dürfte also gesorgt sein - und das bestenfalls von gut besuchten Rängen. Karten gibt es natürlich noch online wie auch am Samstag an den Tageskassen.

Übrigens: bwin - Hauptpartner der 3. Liga - sieht den Gast aus Baden in der Favoritenrolle. Für einen Sieg unseres FCC gegen den KSC lässt bwin deshalb eine Quote von 3,00 springen.

 

relevante Links  

Online Tickets sichern

Zahlen, Daten und Fakten zum Spiel

FCC-Radio

FCC-Liveticker

bwin-Wetten

 

 

 

 

 

09.12.2017

Torlos auch gegen den KSC

Der FC Carl Zeiss Jena ist auch im neunten Ligaheimspiel nacheinander ohne Niederlage geblieben....weiter lesen

07.12.2017

FCC erwartet mit KSC "Mannschaft der Stunde"

Am Samstag (9.12.), 13.05 Uhr, bekommt es der FC Carl Zeiss Jena zum Abschluss der Hinrunde mit dem...weiter lesen

05.12.2017

Das FCC-Nachwuchstelegramm

U17 klarer Sieger im Thüringen-Derby / U15 knackt Tore-Schallmauer / U9, U10 und U13 starten in die...weiter lesen

FCC Lazarett

Stand: 11. Dezember 2017

Aktuell nicht im Training sind Justin Schau (Muskelverletzung), Maximilian Schlegel (Muskelfaserriss), Niclas Erlbeck (Adduktorenprobleme) und Sören Eismann (Muskelfaserriss). Kevin Pannewitz absolviert derzeit ein individuelles Trainingsprogramm, um im Idealfall zur Rückrunde im neuen Jahr anzugreifen.

 

 

Für eine optimale medizinische Unterstützung vertraut der FCC auf Bandagen und Kompressionsstrümpfe der Bauerfeind AG. Gemeinsam mit unserer medizinischen Abteilung setzt das Thüringer Unternehmen aus Zeulenroda als offizieller Medizinischer Partner alles daran, die Spieler mit individuell angepassten Produkten vor Verletzungen zu schützen bzw. so schnell wie möglich wieder fit zu bekommen.

Die Produkte sind für jedermann im Sanitätsfachhandel erhältlich. Weitere Informationen finden Sie...

Der FC Carl Zeiss Jena wird vom renommierten Waldkrankenhaus Eisenberg sportmedizinisch betreut und profitiert somit vom umfassenden Knowhow Thüringens einziger Universitätsorthopädie.

Das Waldkrankenhaus Eisenberg deckt dabei die mannschaftsärztliche Spielbetreuung ab und zeichnet zudem für die Verletzungsdiagnose, -therapie sowie die sportliche Betreuung verantwortlich. Mit dem Lehrstuhl für Orthopädie des Universitätsklinikums Jena (UKJ) genießt das Waldkrankenhaus Eisenberg national und...

Unser Apotheken-Partner vor Ort ist die LINDA Klosterberg Apotheke in Bad Berka. Als eine von deutschlandweit rund 1.100 "LINDA Apotheken" steht sie für kompetente Beratung, ausgezeichnete Servicequalität, abwechslungsreiche Aktionen, exklusive Vorteile und eine ganz besondere Kundennähe. Kunden können in den LINDA Apotheken zum Beispiel PAYBACK Punkte sammeln und regelmäßig an tollen Gewinnspielen teilnehmen. Zudem erhalten Sie LINDA eigene Zeitschriften und monatlich tolle...

Unser nächstes Spiel beginnt in ...

16.12.2017 13:00
FC Carl Zeiss Jena
vs.
SV Wehen Wiesbaden
 

Letztes Spiel

09.12.2017 13:00
FC Carl Zeiss Jena
vs.
Karlsruher SC
 
0:0 (0:0)
Platz
Verein
Tore
+/-
Pkt
1
SC Paderborn 07
47:24
23
43
2
1. FC Magdeburg
31:18
13
43
3
SV Wehen Wiesbaden
37:13
24
36
4
Hansa Rostock
27:16
11
34
5
SC Fortuna Köln
32:24
8
32
6
SG Sonnenhof Großaspach
29:25
4
31
7
SpVgg Unterhaching
32:31
1
31
8
Karlsruher SC
20:17
3
30
9
SV Meppen
25:25
0
28
10
VfR Aalen
25:23
2
25
11
Würzburger Kickers
27:31
-4
25
12
Hallescher FC
27:29
-2
21
13
FC Carl Zeiss Jena
19:25
-6
21
14
VfL Osnabrück
21:29
-8
21
15
Sportfreunde Lotte
21:27
-6
19
16
Preußen Münster
18:28
-10
18
17
FSV Zwickau
17:30
-13
18
18
Werder Bremen II
18:31
-13
17
19
Chemnitzer FC
24:34
-10
16
20
FC Rot-Weiß Erfurt
10:27
-17
12
Team Gegner Ergebnis
FCC VfB Auerbach 1:3
U21 FC Eisenach 5:1
U19 Hannover 96 2:0
U17 Hannover 96 1:2
U16 SC 1903 Weimar 9:0
U15 Rot-Weiß Erfurt 1:2
U14 JFC Gera 4:0
U13 SG SV Unterwellenborn 6:0
U12 FSV Sömmerda 4:1
U11 SV SCHOTT Jena 10:0
U10 Rot-Weiß Erfurt II 2:7
U9 SG SV Hermsdorf 2:1
U8
Stand 12. Dezember 2015