Karlsruher SC - FC Carl Zeiss Jena

08.08.2018

Nachfolgend unsere Zahlen, Daten und Fakten vor dem 4. Spieltag der 3. Liga am Freitag, den 10. August 2018 (Anstoß 19.00 Uhr im Wildparkstadion) beim Karlsruher SC.

Ein paar Infos zum Gegner:

Vereinsname: Karlsruher Sport-Club Mühlburg-Phönix e. V.

Gründungsdatum: 6. Juni 1894

Vereinsfarben: blau-weiß

Trainer: Alois Schwartz (51 Jahre, Trainer seit 29.08.2017)

Homepage: https://www.ksc.de/

Mitglieder: 7.351 (Stand: 17.07.2017)

Größte Erfolge: Deutscher Meister 1909 (als Karlsruher FC Phönix), Deutscher Vize-Meister 1956, DFB-Pokal-Sieger 1955 und 1956, DFB-Hallenpokal-Sieger 1995, UI-Cup-Gewinner 1996, UEFA-Pokal-Teilnahme 1993/1994 (Halbfinale), 1996/1997 und 1997/1998 (jeweils Achtelfinale), Meister der 2. Bundesliga 1975, 1984 und 2007

Erfolgreichste Torschützen: Marvin Wanitzek, Anton Fink und Florent Muslija (je 1 Treffer)

Stadion: Wildparkstadion (Anschrift: Adenauerring 17, 76131 Karlsruhe): 28.762 Plätze, davon 14.890 Sitz- und 13.872 Stehplätze

Heimzuschauerschnitt in der Saison 2017/2018: 11.662


Nur 72 Stunden nach dem Anpfiff des Heimspiels gegen den Halleschen FC gastiert unser FCC zum Abschluss der englischen Woche beim Karlsruher SC. In Anbetracht der auch in der Höhe verdienten 0:3-Niederlage im Saaleduell, ist ein derart kurzer zeitlicher Abstand zwischen den beiden Partien vielleicht gar nicht verkehrt, um bereits zeitnah eine Reaktion auf den in vielen Bereichen verbesserungswürdigen Auftritt vom Dienstag zeigen zu können. Fast exakt 3 Monate nach dem letzten Gastspiel im Karlsruher Wildpark führt uns der Weg zum zweiten Auswärtsspiel der noch jungen Saison erneut nach Baden. Am 38. und letzten Spieltag der abgelaufenen Saison konnte unser FCC beim KSC mit 3:2 gewinnen und fügte den Badenern bei der Generalprobe zur Aufstiegsrelegation die erste und zugleich einzige Heimniederlage in der letzten Saison bei. In der Relegation zur 2. Bundesliga zog die Mannschaft von Alois Schwartz nach einem 0:0 im Hinspiel in Karlsruhe aufgrund einer 1:3-Niederlage bei Erzgebirge Aue den Kürzen.

Auch wenn der Etat zur aktuellen Saison um rund eine Million Euro reduziert werden musste und mit Top-Torjäger Fabian Schleusener (SC Freiburg), Matthias Bader (1. FC Köln), Jonas Föhrenbach (SC Freiburg) und Marcel Mehlem (Saint Gilloise/Belgien) einige Leistungsträger den Verein verlassen haben, wird der Karlsruher SC auch in dieser Saison alles unternehmen, um die Rückkehr in die 2. Bundesliga zu schaffen. Dabei helfen sollen punktuelle Verstärkungen. Mit Linksverteidiger Damian Roßbach (SV Sandhausen), dem zentralen defensiven Mittelfeldspieler Manuel Stiefler (SV Sandhausen) sowie Offensivmann Martin Röser (Hallescher FC) standen am Dienstag bei der Partie bei Fortuna Köln drei Neuzugänge in der Startelf des KSC. Sechs weitere Akteure standen auch beim letzten Aufeinandertreffen mit unserem FCC in der Anfangself der Badener. In der Domstadt kam der Karlsruher SC dank eines sehenswerten Distanzschusses von Florent Muslija zum ersten Saisonsieg. Zum Auftakt in Braunschweig (1:1) und gegen Zwickau (1:1) mussten sich die Blau-Weißen jeweils noch mit einem Punkt begnügen, sind jedoch im bisherigen Saisonverlauf zugleich noch ungeschlagen.

Sechsmal standen sich unser FCC und der Karlsruher SC bisher im Rahmen eines Pflichtspiels gegenüber. Die Bilanz hieraus spricht mit zwei Siegen, einem Unentschieden und drei Niederlagen aus Jenaer Sicht derzeit leicht für die Badener.

Auf Seiten unseres FCC fehlen am Freitag weiterhin Julian Günther-Schmidt (Innenbandriss im Knie), Raphael Koczor (Muskelbündelriss im Adduktorenbereich), Justin Gerlach (nach Wadenbeinfraktur wieder langsam ins Training eingestiegen) und Michael Schüler (Oberschenkelzerrung). Noch nicht ganz fit ist nach überstandener Angina Guillaume Cros. Fabien Tchenkoua und Firat Sucsuz haben sich in der Partie gegen Halle leichte Blessuren zugezogen, so dass ihr Einsatz am Freitag zumindest fraglich ist.

Die bisherigen Partien zwischen dem FCC und dem Karlsruher SC – mit Angabe d. jeweiligen Torschützen in Klammern:
Saison 2000/2001 (Regionalliga Süd):
FC Carl Zeiss Jena - Karlsruher SC 0:1 (Vitus Nagorny)
Karlsruher SC - FC Carl Zeiss Jena 1:3 (Carsten Rothenbach – Dirk Böcker, 2 x Miroslav Jovic)

Saison 2006/2007 (2. Bundesliga):
Karlsruher SC - FC Carl Zeiss Jena 4:1 (2 x Sebastian Freis, Edmond Kapllani, Bradley Carnell – Christian Fröhlich (Foulelfmeter))
FC Carl Zeiss Jena - Karlsruher SC 1:3 (Mark Zimmermann - Giovanni Federico, Edmond Kapllani, Bradley Carnell)

Saison 2017/2018 (3. Liga):
FC Carl Zeiss Jena - Karlsruher SC 0:0
Karlsruher SC - FC Carl Zeiss Jena 2:3 (Marvin Pourié, Marvin Wanitzek (Foulelfmeter) – Timmy Thiele, Julian Günther-Schmidt, Dominik Bock)

Gesamtbilanz aus Sicht des FCC:
6 Spiele: 2 Siege, 1 Unentschieden, 3 Niederlagen

Gesamtauswärtsbilanz aus Sicht des FCC:
3 Auswärtsspiele: 2 Siege, 1 Niederlage

Die bisherigen Saisonergebnisse in der 3. Liga – mit Angabe d. jeweiligen Torschützen für den Karlsruher SC in Klammern:
Eintracht Braunschweig A 1:1 (Marvin Wanitzek – direkter Freistoß)
FSV Zwickau H 1:1 (Anton Fink)
Fortuna Köln A 1:0 (Florent Muslija)

Die Aufstellung des Karlsruher SC aus dem letzten Spiel beim SC Fortuna Köln:
------------------------------ Benjamin Uphoff -------------------------------
Marco Thiede - Daniel Gordon - David Pisot - Damian Roßbach
----------------- Manuel Stiefler ----- Marvin Wanitzek -----------------
Florent Muslija ----------------------------------------------- Marc Lorenz
--------------- Martin Röser ------------- Marvin Pourié ------------------

In der Tabelle rangiert der Karlsruher SC mit einem Siegen und zwei Unentschieden aus bisher 3 Spielen derzeit mit 5 Punkten und einem Torverhältnis von 3:2 auf dem 9. Rang.

Schiedsrichter am Freitag in Karlsruhe ist Zweitligareferee Christof Günsch (32 Jahre, Politikwissenschaftler (MA), Berlin), seine Assistenten sind Steffen Brütting (27 Jahre, Effeltrich/Bayern) und Julius Martenstein (26 Jahre, Cölbe/Hessen). Der für den SV Reddighausen in Hessen pfeifende Christof Günsch leitet bereits seit der Saison 2014/2015 Partien in der 3. Liga und kommt seit der Spielzeit 2016/2017 auch als Unparteiischer in der 2. Bundesliga zum Einsatz. Eine Partie unseres FCC hat Günsch bis dato nicht gepfiffen. In der 2. Bundesliga hat Christof Günsch in der letzten Saison insgesamt 9 Partien geleitet (44 gelbe Karten, keine gelb-rote Karte, keine rote Karte, 5 Elfmeter, kicker-Durchschnittsnote: 3,17).

19.08.2018

FCC unterliegt Union Berlin mit 2:4

Unser FCC kommt gegen den ambitionierten Zweitligisten aus der Hauptstadt zweimal zurück, schenkt...weiter lesen

18.08.2018

"MAN OF THE MATCH": Die Fans entscheiden

Wer ist ein Pokalheld? Wer hat die Auszeichnung Man oft the Match verdient? Mit Beginn der neuen...weiter lesen

17.08.2018

FCC will mit Pokaltugenden Union ein Bein stellen

Der FC Carl Zeiss Jena empfängt am Sonntag (19.8.) im heimischen Ernst-Abbe-Sportfeld den 1. FC...weiter lesen

FCC Lazarett

Stand: 3. August 2018

Justin Gerlach konnte nach verheilter Fraktur (Wadenbein) wieder langsam mit dem Training beginnen. Länger ausfallen Raphael Koczor (Muskelbündelriss im Adduktorenbereich) und Julian Günther-Schmidt (Innenbandverletzung im Knie). Aktuell kann darüber hinaus auch Michael Schgüler wegen einer Muskelzerrung nicht am Training teilnehmen. Noch nicht ganz fit ist nach überstandener Angina Guillaume Cros.

Für eine optimale medizinische Unterstützung vertraut der FCC auf Bandagen und Kompressionsstrümpfe der Bauerfeind AG. Gemeinsam mit unserer medizinischen Abteilung setzt das Thüringer Unternehmen aus Zeulenroda als offizieller Medizinischer Partner alles daran, die Spieler mit individuell angepassten Produkten vor Verletzungen zu schützen bzw. so schnell wie möglich wieder fit zu bekommen.

Die Produkte sind für jedermann im Sanitätsfachhandel erhältlich. Weitere Informationen finden Sie...

Der FC Carl Zeiss Jena wird vom renommierten Waldkrankenhaus Eisenberg sportmedizinisch betreut und profitiert somit vom umfassenden Knowhow Thüringens einziger Universitätsorthopädie.

Das Waldkrankenhaus Eisenberg deckt dabei die mannschaftsärztliche Spielbetreuung ab und zeichnet zudem für die Verletzungsdiagnose, -therapie sowie die sportliche Betreuung verantwortlich. Mit dem Lehrstuhl für Orthopädie des Universitätsklinikums Jena (UKJ) genießt das Waldkrankenhaus Eisenberg national und...

Unser Apotheken-Partner vor Ort ist die LINDA Klosterberg Apotheke in Bad Berka. Als eine von deutschlandweit rund 1.100 "LINDA Apotheken" steht sie für kompetente Beratung, ausgezeichnete Servicequalität, abwechslungsreiche Aktionen, exklusive Vorteile und eine ganz besondere Kundennähe. Kunden können in den LINDA Apotheken zum Beispiel PAYBACK Punkte sammeln und regelmäßig an tollen Gewinnspielen teilnehmen. Zudem erhalten Sie LINDA eigene Zeitschriften und monatlich tolle...

Unser nächstes Spiel beginnt in ...

27.08.2018 19:00
FC Carl Zeiss Jena
vs.
FSV Zwickau
 

Letztes Spiel

19.08.2018 18:30
FC Carl Zeiss Jena
vs.
1. FC Union Berlin
 
2:4 (2:3)
Platz
Verein
Tore
+/-
Pkt
1
Preußen Münster
8:4
4
9
2
KFC Uerdingen 05
7:5
2
9
3
SpVgg Unterhaching
7:4
3
8
4
VfL Osnabrück
6:3
3
8
5
FSV Zwickau
5:2
3
8
6
FC Energie Cottbus
8:5
3
7
7
FC Carl Zeiss Jena
6:7
-1
7
8
Hallescher FC
6:4
2
6
9
Karlsruher SC
4:3
1
6
10
Hansa Rostock
6:7
-1
6
11
SG Sonnenhof Großaspach
5:4
1
5
12
TSV 1860 München
7:5
2
4
13
VfR Aalen
4:5
-1
4
14
SV Wehen Wiesbaden
7:9
-2
4
15
SV Meppen
3:5
-2
4
16
1. FC Kaiserslautern
3:5
-2
4
17
Würzburger Kickers
6:8
-2
3
18
Eintracht Braunschweig
5:7
-2
3
19
SC Fortuna Köln
3:7
-4
3
20
Sportfreunde Lotte
1:8
-7
1
Team Gegner Ergebnis
FCC VfB Auerbach 1:3
U21 FC Eisenach 5:1
U19 Hannover 96 2:0
U17 Hannover 96 1:2
U16 SC 1903 Weimar 9:0
U15 Rot-Weiß Erfurt 1:2
U14 JFC Gera 4:0
U13 SG SV Unterwellenborn 6:0
U12 FSV Sömmerda 4:1
U11 SV SCHOTT Jena 10:0
U10 Rot-Weiß Erfurt II 2:7
U9 SG SV Hermsdorf 2:1
U8    
Stand 12. Dezember 2015