SC Preußen Münster - FC Carl Zeiss Jena

08.03.2018

Nachfolgend unsere Zahlen, Daten und Fakten vor dem 29. Spieltag der 3. Liga am Samstag, den 10. März 2018 (Anstoß 14.00 Uhr im Preußenstadion) beim SC Preußen Münster.

Ein paar Infos zum Gegner:

Vereinsname: Sportclub Preußen 06 e.V. Münster

Gründungsdatum: 30. April 1906

Vereinsfarben: schwarz-weiß-grün

Trainer: Marco Antwerpen (46 Jahre, Trainer seit 12.12.2017)

Homepage: http://www.scpreussen-muenster.de

Mitglieder: 2.000 (Stand: 10.08.2017)

Größte Erfolge: Deutscher Vizemeister 1951, Qualifikation für die neu gegründete 1. Bundesliga 1963, Deutscher Amateurmeister 1994, Rekordmeister der Oberliga Westfalen, Aufstieg in die 2. Bundesliga 1989, Aufstieg in die 3. Liga 2011, Westfalenpokalsieger 1997, 2008, 2009, 2010 und 2014

Erfolgreichste Torschützen: Martin Kobylanski (9 Treffer in 28 Spielen), Adriano Grimaldi (6 Treffer in 24 Spielen), Michele Rizzi (5 Treffer in 26 Spielen, davon 1 Elfmeter), Simon Scherder (4 Treffer in 16 Spielen)

Stadion: Preußenstadion (Anschrift: Am Berg Fidel 51, 48153 Münster): 14.300 Plätze, davon 3.000 Sitzplätze

Zuschauerschnitt in der Saison 2017/2018: 6.844


Nach zweiwöchiger Zwangspause aufgrund der witterungsbedingten Absage der Partien in Meppen und gegen Würzburg gastiert unser FCC am Samstag beim SC Preußen Münster. Anders als unser FCC konnten die Preußen die englische Woche regulär absolvieren und stehen somit am Samstag vor dem dritten Spiel innerhalb einer Woche. Die Partie beim SC Preußen ist zugleich das Duell zweier Tabellennachbarn - der Vierzehnte trifft auf den Fünfzehnten. Der SC Preußen Münster und unser FCC haben jeweils 32 Punkte und ein Torverhältnis von -5. Die Preußen haben jedoch mit 32 Treffern 4 eigene Tore mehr erzielt als unser FCC. Durch die beiden Spielausfälle haben wir aktuell zwei Partien weniger absolviert als die Adlerträger.

Am Samstag kommt es im Preußenstadion für unseren FCC gleichzeitig zu einem Wiedersehen mit Marco Antwerpen. Der Fußballlehrer zog mit dem FC Viktoria Köln in der letztjährigen Aufstiegsrelegation gegen unseren FCC denkbar knapp den Kürzeren und ist persönlich dennoch aufgestiegen. Seit 12. Dezember 2017 ist Marco Antwerpen nach Auflösung seines Vertrages in Köln Cheftrainer des SC Preußen Münster und damit Nachfolger von Benno Möhlmann. Unter Antwerpen sind die Preußen im heimischen Stadion noch ungeschlagen. Drei Siege und ein Unentschieden bei einem Torverhältnis von 9:1 sind ein Beleg für die extreme Heimstärke des SCP.

Am Mittwoch gastierte der SC Preußen Münster beim heimstarken VfR Aalen. Anders als im heimischen Preußenstadion war die Auswärtsbilanz unter Antwerpen (1 Sieg, 3 Niederlagen) vor dem Gastspiel auf der Ostalb noch ausbaufähig. Im Vergleich zum 1:1 gegen den SC Paderborn am letzten Wochenende, baute Antwerpen seine Startelf gleich auf vier Positionen um. Gleichzeitig stellte er taktisch vom sonst praktizierten 4-1-4-1 auf ein 3-4-1-2 um. In einer chancenarmen Partie kam Münster in Aalen am Ende zu einem torlosen Remis. „Wir sind das Ganze etwas defensiver angegangen, haben gut verteidigt bis auf ein paar Aktionen am Anfang“, sagte Trainer Marco Antwerpen. „Im Passspiel wurden wir immer sicherer, nur das Ausspielen der Konter fehlte. Und in den letzten 20 Minuten hatten wir dann sogar alles im Griff.“ In der Schlussphase der Partie hatte der nach einer Stunde eingewechselte zweitbeste Torschütze Adriano Grimaldi bei zwei Möglichkeiten sogar einen möglichen Auswärtssieg auf dem Kopf bzw. dem Fuß. Es fehlte in beiden Szenen jedoch der letzte Punch. „Hier ein 0:0, das ist überragend“, erklärte Antwerpen nach der Partie, wohlwissend, dass der gewonnene Zähler im Abstiegskampf noch sehr wichtig werden kann.

Verbessert hat unser FCC beim Hinspiel die Bilanz der bisherigen Pflichtspiele gegen den SC Preußen Münster. Nach nur einem Sieg und drei Niederlagen aus den bis dahin vier Pflichtspielen zwischen beiden Clubs, sicherte sich unser FCC am 23. September des Vorjahres nach mehr als 11 ½ Jahren mit einem verdienten 2:0-Heimerfolg den zweiten Sieg. Es war zugleich der erste Heimsieg in der laufenden Drittligaspielzeit. Julian Günther-Schmidt mit einem verwandelten Foulelfmeter nach einer halben Stunde und Manfred Starke in der Schlussminute steuerten hierbei die beiden Jenaer Treffer bei. Mark Zimmermann sah damals ein „sehr sehr gutes Spiel“ seiner Mannschaft „mit sehr viel Aufwand“. Eine solche Leistung wird auch notwendig sein, um in Münster bestehen zu können und die bis dato dürftige Auswärtsbilanz der laufenden Saison aufzubessern. Zweimal gastierte unser FCC bisher im Preußenstadion. In der Regionalliga-Spielzeit 2005/2006, genauer gesagt am 21. März 2006, erzielte der eingewechselte Maik Kunze kurz vor Ende den Goldenen Treffer zum 1:0-Auswärtserfolg in Westfalen. Sechs Jahre später zogen wir an gleicher Stelle in Liga 3 mit 0:1 den Kürzeren. Vor 5.653 Zuschauern erzielte hierbei Björn Kluft nach 21 Minuten für die Adlerträger den Treffer des Tages.

Zahlreiche Spieler haben bereits das Trikot des SC Preußen Münster und das Jersey unseres FCC getragen. Heiko Weber (52) wechselte nach 10 ½ Jahren im Trikot des FCC Anfang 1999 zum SC Preußen, kehrte jedoch nach nur einem halben Jahr bereits wieder nach Thüringen zurück. Mit u.a. Dirk Böcker (42), Kais Manai (45), Sercan Güvenisik (38), Stefan Kühne (37, derzeit Co-Trainer bei der U19 des SV Wehen Wiesbaden), Babacar N'Diaye (44, derzeit Teammanager bei RB Leipzig), Jens Truckenbrod (38, Spieler der Saison 2010/2011 des FCC, derzeit Spielertrainer des Kreisligisten Concordia Albachten), Marco Riemer (30, derzeit FC Einheit Rudolstadt) und Soufian Benyamina (28, derzeit FC Hansa Rostock) gibt es daneben zahlreiche Akteure, die bereits sowohl schwarz-weiß-grün als auch blau-gelb-weiß getragen haben.

Auf Seiten unseres FCC fehlen die an Grippe erkrankten Timmy Thiele, Kevin Pannewitz und Dominik Bock. Maximilian Schlegel plagt sich nach seinem Kreuzbandriss weiterhin mit Problemen am Knie herum. Raphael Koczor, Dennis Slamar, Timmy Thiele und Kevin Pannewitz sind vor der Partie in Münster aktuell mit jeweils 4 Gelben Karten vorbelastet und müssten somit im Falle einer weiteren Verwarnung beim kommenden Heimspiel gegen den 1. FC Magdeburg am 17. März pausieren. Auf Seiten der Preußen hat Abwehrspieler Ole Kittner seine Gelbsperre am Mittwoch in Aalen abgesessen und steht Trainer Marco Antwerpen damit am Samstag wieder zur Verfügung. Sebastian Mai (Gesäßmuskelentzündung), Danilo Wiebe (Kreuzbandanriss und Außenbandriss im Knie) Moritz Heinrich (Kapselverletzung im Sprunggelenk) und Nico Rinderknecht (Knochenprellung) fehlen verletzungsbedingt. Benjamin Schwarz könnte nach überstandener Knie-OP am Samstag erstmals wieder im Kader stehen.

Die bisherigen Partien zwischen dem FC Carl Zeiss Jena und dem SC Preußen Münster – mit Angabe d. Torschützen in Klammern:
Saison 2005/2006 (Regionalliga):
FC Carl Zeiss Jena - SC Preußen Münster 0:1 (Athanasios Noutsos)
SC Preußen Münster – FC Carl Zeiss Jena 0:1 (Maik Kunze)

Saison 2011/2012 (3. Liga):
FC Carl Zeiss Jena – SC Preußen Münster 1:3 (Velimir Jovanovic - Massimo Ornatelli, Babacar N’Diaye, Julian Loose)
SC Preußen Münster - FC Carl Zeiss Jena 1:0 (Björn Kluft)

Saison 2017/2018 (3. Liga):
FC Carl Zeiss Jena – SC Preußen Münster 2:0 (Julian Günther-Schmidt (Foulelfmeter), Manfred Starke)

Gesamtbilanz aus Sicht des FCC:
5 Spiele: 2 Siege, 3 Niederlagen

Gesamtauswärtsbilanz aus Sicht des FCC:
2 Auswärtsspiele: 1 Sieg, 1 Niederlage

Die bisherigen Saisonergebnisse in der 3. Liga – mit Angabe d. jeweiligen Torschützen für den SC Preußen Münster in Klammern:
Rot-Weiß Erfurt A 1:1 (Adriano Grimaldi)
SV Meppen H 3:0 (Adriano Grimaldi, Martin Kobylanski, Jeron Al-Hazaimeh) Würzburger Kickers A 1:0 (Michele Rizzi)
Werder Bremen II H 0:1
1. FC Magdeburg H 0:1
Hansa Rostock A 1:1 (Sebastian Mai)
FSV Zwickau H 0:2
SC Paderborn 07 A 1:2 (Moritz Heinrich)
VfR Aalen H 1:1 (Martin Kobylanski)
FC Carl Zeiss Jena A 0:2
VfL Osnabrück H 4:1 (Ole Kittner, Tobias Rühle, Martin Kobylanski (Foulelfmeter), Nico Rinderknecht)
SpVgg Unterhaching A 0:1
Karlsruher SC H 1:1 (Jeron Al-Hazaimeh)
SV Wehen Wiesbaden A 2:6 (2 x Martin Kobylanski)
Fortuna Köln H 1:1 (Martin Kobylanski (Foulelfmeter))
Hallescher FC A 0:3
Chemnitzer FC H 1:0 (Simon Scherder)
Sportfreunde Lotte A 0:0
SG Sonnenhof Großaspach H 1:4 (Adriano Grimaldi)
SV Meppen A 0:2
Würzburger Kickers H 1:0 (Simon Scherder)
Rot-Weiß Erfurt H 5:0 (Tobias Rühle, 2 x Martin Kobylanski (1 x davon per Foulelfmeter), 2 x Adriano Grimaldi)
Werder Bremen II A 4:2 (4 x Michele Rizzi (1 x davon per Foulelfmeter))
1. FC Magdeburg A 1:3 (Simon Scherder)
Hansa Rostock H 2:0 (Martin Kobylanski, Simon Scherder)
FSV Zwickau A 0:1
SC Paderborn 07 H 1:1 (Adriano Grimaldi)
VfR Aalen A 0:0

Die Aufstellung des SC Preußen Münster aus dem letzten Spiel beim VfR Aalen:
-------------- Maximilian Schulze Niehues -----------
Lion Schweers - Simon Scherder - Fabian Menig
------- Sandrino Braun -------- Michele Rizzi --------
Lennart Stoll ---------------------- Jeron Al-Hazaimeh
-------------------- Martin Kobylanski ---------------------
------- Tobias Rühle ------------ Lucas Cueto ----------

In der Tabelle rangiert der SC Preußen Münster mit acht Siegen, acht Unentschieden und zwölf Niederlagen aus bisher 28 Spielen derzeit mit 32 Punkten und einem Torverhältnis von 32:37 auf dem 14. Rang. In der reinen Heimtabelle belegen die Preußen mit sechs Siegen, vier Unentschieden und vier Niederlagen aus 14 Partien im heimischen Preußenstadion sowie daraus resultierenden 22 Punkten (Torverhältnis: 21:13) den 12. Platz.

Schiedsrichter am Samstag in Münster ist FIFA-Referee Tobias Welz (40 Jahre, Polizeibeamter, Wiesbaden), seine Assistenten sind Rafael Foltyn (32 Jahre, Wiesbaden) und Tobias Endriß (29 Jahre, Bad Ditzenbach/Baden-Württemberg).

Der für den FC 34 Bierstadt pfeifende Tobias Welz ist bereits seit 2010 Bundesligaschiedsrichter und wird seit 2013 auf der Liste der FIFA-Schiedsrichter geführt. Unseren FCC pfiff Welz bisher dreimal. Unter seiner Leitung sind wir noch ungeschlagen. Die Bilanz weist zwei Siege und ein Derby-Unentschieden aus. Welz hat in der laufenden Spielzeit noch keine Bundesligapartie gepfiffen. Grund ist eine Knieverletzung, die ihn bereits über weite Phasen der letzten Saison außer Kraft gesetzt hat. Er leitete im bisherigen Saisonverlauf bis dato lediglich ein Spiel in der Hessenliga und eine Partie in der 3. Liga. Beim 3:2-Erfolg des SC Paderborn bei den Würzburger Kickers am 7. Spieltag zeigte Welz 5 gelbe Karten und schickte den Würzburger Dennis Mast aufgrund eines groben Foulspiels bereits nach 8 Minuten vom Platz. Zudem pfiff er einen Foulelfmeter zugunsten der Gäste aus Paderborn (kicker-Note: 4,0).

Bisherige Partien unseres FCC unter der Leitung von Tobias Welz:
Saison 2006/2007 (2. Bundesliga):
3. Spieltag: 1. FC Köln H 3:2 (1 gelbe Karte)
22. Spieltag: SC Paderborn A 1:0 (2 gelbe Karten)

Saison 2008/2009 (3. Liga):
22. Spieltag: FC RWE H 1:1 (5 gelbe Karten)

Gesamtbilanz unseres FCC unter der Leitung von Tobias Welz:
3 Spiele: 2 Siege, 1 Unentschieden

17.06.2018

U19 des FC Carl Zeiss Jena erkämpft sich ein 1:1-Unentschieden gegen den VfB Lübeck

Der FC Carl Zeiss Jena und der VfB Lübeck trennen sich im Hinspiel der Aufstiegsrelegation zur...weiter lesen

14.06.2018

Das FCC- Nachwuchstelegramm

U11 ist Meister der D-Junioren-Kreisoberliga - Spielertrainer Tristan Teuber führt U10 zum Sieg /...weiter lesen

13.06.2018

Fabien Tchenkoua wird ein Blaugelbweißer

Der FC Carl Zeiss Jena treibt seine Kaderplanungen für die neue Drittligasaison voran und ist...weiter lesen

FCC Lazarett

Stand: 22. Mai 2018

Die Mannschaft befindet sich in der wohlverdienten Sommerpause und wird am 18. Juni wieder ins Training einsteigen. 

Für eine optimale medizinische Unterstützung vertraut der FCC auf Bandagen und Kompressionsstrümpfe der Bauerfeind AG. Gemeinsam mit unserer medizinischen Abteilung setzt das Thüringer Unternehmen aus Zeulenroda als offizieller Medizinischer Partner alles daran, die Spieler mit individuell angepassten Produkten vor Verletzungen zu schützen bzw. so schnell wie möglich wieder fit zu bekommen.

Die Produkte sind für jedermann im Sanitätsfachhandel erhältlich. Weitere Informationen finden Sie...

Der FC Carl Zeiss Jena wird vom renommierten Waldkrankenhaus Eisenberg sportmedizinisch betreut und profitiert somit vom umfassenden Knowhow Thüringens einziger Universitätsorthopädie.

Das Waldkrankenhaus Eisenberg deckt dabei die mannschaftsärztliche Spielbetreuung ab und zeichnet zudem für die Verletzungsdiagnose, -therapie sowie die sportliche Betreuung verantwortlich. Mit dem Lehrstuhl für Orthopädie des Universitätsklinikums Jena (UKJ) genießt das Waldkrankenhaus Eisenberg national und...

Unser Apotheken-Partner vor Ort ist die LINDA Klosterberg Apotheke in Bad Berka. Als eine von deutschlandweit rund 1.100 "LINDA Apotheken" steht sie für kompetente Beratung, ausgezeichnete Servicequalität, abwechslungsreiche Aktionen, exklusive Vorteile und eine ganz besondere Kundennähe. Kunden können in den LINDA Apotheken zum Beispiel PAYBACK Punkte sammeln und regelmäßig an tollen Gewinnspielen teilnehmen. Zudem erhalten Sie LINDA eigene Zeitschriften und monatlich tolle...

Unser nächstes Spiel beginnt in ...

23.06.2018 15:00
SV Rothenstein
vs.
FC Carl Zeiss Jena
 

Letztes Spiel

21.05.2018 14:30
BSG Wismut Gera
vs.
FC Carl Zeiss Jena
 
0:5 (0:2)
Platz
Verein
Tore
+/-
Pkt
1
1. FC Magdeburg
70:32
38
85
2
SC Paderborn 07
90:33
57
83
3
Karlsruher SC
49:29
20
69
4
SV Wehen Wiesbaden
76:39
37
68
5
Würzburger Kickers
53:46
7
61
6
Hansa Rostock
48:34
14
60
7
SV Meppen
50:47
3
58
8
SC Fortuna Köln
53:48
5
54
9
SpVgg Unterhaching
54:55
-1
54
10
Preußen Münster
50:49
1
52
11
FC Carl Zeiss Jena
49:59
-10
52
12
VfR Aalen
48:57
-9
50
13
Hallescher FC
52:54
-2
49
14
SG Sonnenhof Großaspach
55:60
-5
47
15
FSV Zwickau
38:55
-17
41
16
Sportfreunde Lotte
43:60
-17
40
17
VfL Osnabrück
47:67
-20
37
18
Werder Bremen II
39:62
-23
31
19
Chemnitzer FC
48:74
-26
22
20
FC Rot-Weiß Erfurt
26:78
-52
13
Team Gegner Ergebnis
FCC VfB Auerbach 1:3
U21 FC Eisenach 5:1
U19 Hannover 96 2:0
U17 Hannover 96 1:2
U16 SC 1903 Weimar 9:0
U15 Rot-Weiß Erfurt 1:2
U14 JFC Gera 4:0
U13 SG SV Unterwellenborn 6:0
U12 FSV Sömmerda 4:1
U11 SV SCHOTT Jena 10:0
U10 Rot-Weiß Erfurt II 2:7
U9 SG SV Hermsdorf 2:1
U8    
Stand 12. Dezember 2015