Ungefährdet in Leinefelde: FCC zieht in zweite Pokalrunde ein

12.08.2017

Der FC Carl Zeiss Jena gibt sich beim SC Leinefelde 1912 keine Blöße und zieht nach einem 5:0 (3:0) Sieg gegen den Landesklassevertreter in die zweite Landespokalrunde ein.

Pokalwochenende in Deutschland. Für unseren FCC hieß das, in der ersten Hautrunde des KÖSTRITZER Thüringenpokals beim SC Leinefelde 1912 anzutreten - und das übrigens nicht zum ersten Mal. Bereits vier Begegnungen gab es zwischen beiden Thüringer Vereinen in den Landespokalwettbewerben der letzten Jahre.

Dass man in Jena die Begegnung sehr ernst nimmt, daran ließ FCC-Trainer Mark Zimmermann schon mit seinen Aussagen im Vorfeld der Partie keinerlei Zweifel. "Wir wollen den Pokal gewinnen, und somit im nächsten Jahr wieder die Bühne des DFB-Pokals erleben. Und da muss man alle schlagen." Und auch mit der Aufstellung ließ Jenas Chefcoach Taten folgen. Zimmermann schickte die beste ihm zur Verfügung stehende Elf aufs Feld der schmucken Anlage in Leinefelde-Worbis. Allerdings verzichten musste er auf die verletzten bzw. noch nicht wieder bei 100 Prozent befindlichen Matthias Kühne, Sören Eismann, Niclas Erlbeck, Manfred Starke, Dominik Bock und Maximilian Schlegel. Dafür gab mit Florian Brügmann ein neues Gesicht sein Debüt im Zeiss-Dress. Der universell einsetzbare Neuzugang vom Halleschen FC ersetzte den verletzten Matthias Kühne (Sprunggelenkverletzung) auf der Rechtsverteidigerposition.

Der FCC begann druckvoll gegen den Landesklassevertreter und kam gleich zu Beginn der Partie zu guten Möglichkeiten durch Löhmannsröben (1.) nach einem Freistoß und Dietz per Kopf (4.). Aber auch die Hausherren kamen nach einer schönen Aktion von Cvitanovic zu einer guten Einschussmöglichkeit, doch Wummel verpasste die Hereingabe knapp (10.). Es sollte Leinefeldes einzige nennenswerte Möglichkeit in der ersten Halbzeit bleiben. Kurz darauf die Führung für den Favoriten: Firat Sucsuz passte mustergültig von der linken Seite ins Zentrum, wo Florian Dietz die perfekte Hereingabe mühelos zur Führung veredelte (13.). Thiele hatte das 2:0 auf dem Fuß, doch sein Flachschuss aus etwa 20 Metern Torentfernung strich knapp am langen Pfosten vorbei (18.). Stattdessen erhöhte Florian Dietz zum 2:0 nach Vorarbeit von Florian Brügmann (24.). Und diese Führung ging absolut in Ordnung. Der FC Carl Zeiss war klar Chef im Ring. Timmy Thielte untermauerte die Überlegenheit des Drittligisten mit seinem Treffer zum 3:0 (31.). Dem voraus ging ein gefühlvolles Zuspiel von Mannschaftskapitän René Eckardt. Der FC Carl Zeiss Jena war klar überlegen und hätte sogar noch höher führen können. Letztlich ging es mit der dennoch deutlichen und hochverdienten 3:0 Fürung der Zeiss-Elf in die Halbzeitpause.

Jena wechselte auf einer Position. Tom Krahnert kam ins Spiel. Für ihn blieb Jan Löhmannsröben in der Kabine. Am Spiel indes sollte sich nichts ändern. Der FC Carl Zeiss Jena blieb am Drücker. Thiele, Gerlach und Sucsuz kamen gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit zu guten Möglichkeiten (46./48./52.). Nach einer knappen Stunde kam Tuma für Cros, und der sollte sich gleich gut einführen. Nach einer schönen Kombination des FCC schloss er knochentrocken zum längst überfälligen 4:0 für die Zeiss-Elf ab (55.). Jena erspielte sich weiter eine Vielzahl von teils hochkarätigen Möglichkeiten, versäumte es aber, die Führung noch weiter auszubauen, während die Gastgeber nur selten zu Abschlüssen kam - und wenn dann ohne dabei Gefahr auszustrahlen. Überhaupt war die Chancenverwertung wohl das einzige, was man der Jenaer Elf bei diesem sonst souveränen Auftritt vorwerfen kann. Einer dem man dies nicht vorwerfen konnte, war Florian Dietz. Er besorgte nach Vorarbeit von Maximilian Wolfram das 5:0 (84.) und somit den Endstand in einem Spiel, in dem der FC Carl Zeiss Jena - unterstützt von etwa 150 Zeiss-Fans unter den 510 Zuschauern im Leinesportpark - ungefährdet in die zweite Runde des KÖSTRITZER Thüringenpokals einzog.

 

Mannschaftsaufstellungen

Jena: Coppens, Cros (54. Tuma), Grösch, Gerlach, Brügmann, Slamar, Eckardt (61. Wolfram), Löhmannsröben (46. Krahnert), Sucsuz, Thiele, Dietz

Leinefelde: Reimann, Kuentzelmann, Pa. Madeheim, Wummel, Cvitanovic, Burghardt, Ph. Madeheim,  Braun, Schmalstieg, Gebhardt, Dressler

Torfolge

0:1 Florian Dietz (13.)
0:2 Florian Dietz (24.)
0:3 Timmy Thiele (31.)
0:4 Davud Tuma (55.)
0:5 Florian Dietz (84.)

Zuschauer

510 (darunter etwa 150 Zeiss-Fans)

 

09.12.2017

Torlos auch gegen den KSC

Der FC Carl Zeiss Jena ist auch im neunten Ligaheimspiel nacheinander ohne Niederlage geblieben....weiter lesen

07.12.2017

FCC erwartet mit KSC "Mannschaft der Stunde"

Am Samstag (9.12.), 13.05 Uhr, bekommt es der FC Carl Zeiss Jena zum Abschluss der Hinrunde mit dem...weiter lesen

05.12.2017

Das FCC-Nachwuchstelegramm

U17 klarer Sieger im Thüringen-Derby / U15 knackt Tore-Schallmauer / U9, U10 und U13 starten in die...weiter lesen

FCC Lazarett

Stand: 11. Dezember 2017

Aktuell nicht im Training sind Justin Schau (Muskelverletzung), Maximilian Schlegel (Muskelfaserriss), Niclas Erlbeck (Adduktorenprobleme) und Sören Eismann (Muskelfaserriss). Kevin Pannewitz absolviert derzeit ein individuelles Trainingsprogramm, um im Idealfall zur Rückrunde im neuen Jahr anzugreifen.

 

 

Für eine optimale medizinische Unterstützung vertraut der FCC auf Bandagen und Kompressionsstrümpfe der Bauerfeind AG. Gemeinsam mit unserer medizinischen Abteilung setzt das Thüringer Unternehmen aus Zeulenroda als offizieller Medizinischer Partner alles daran, die Spieler mit individuell angepassten Produkten vor Verletzungen zu schützen bzw. so schnell wie möglich wieder fit zu bekommen.

Die Produkte sind für jedermann im Sanitätsfachhandel erhältlich. Weitere Informationen finden Sie...

Der FC Carl Zeiss Jena wird vom renommierten Waldkrankenhaus Eisenberg sportmedizinisch betreut und profitiert somit vom umfassenden Knowhow Thüringens einziger Universitätsorthopädie.

Das Waldkrankenhaus Eisenberg deckt dabei die mannschaftsärztliche Spielbetreuung ab und zeichnet zudem für die Verletzungsdiagnose, -therapie sowie die sportliche Betreuung verantwortlich. Mit dem Lehrstuhl für Orthopädie des Universitätsklinikums Jena (UKJ) genießt das Waldkrankenhaus Eisenberg national und...

Unser Apotheken-Partner vor Ort ist die LINDA Klosterberg Apotheke in Bad Berka. Als eine von deutschlandweit rund 1.100 "LINDA Apotheken" steht sie für kompetente Beratung, ausgezeichnete Servicequalität, abwechslungsreiche Aktionen, exklusive Vorteile und eine ganz besondere Kundennähe. Kunden können in den LINDA Apotheken zum Beispiel PAYBACK Punkte sammeln und regelmäßig an tollen Gewinnspielen teilnehmen. Zudem erhalten Sie LINDA eigene Zeitschriften und monatlich tolle...

Unser nächstes Spiel beginnt in ...

16.12.2017 13:00
FC Carl Zeiss Jena
vs.
SV Wehen Wiesbaden
 

Letztes Spiel

09.12.2017 13:00
FC Carl Zeiss Jena
vs.
Karlsruher SC
 
0:0 (0:0)
Platz
Verein
Tore
+/-
Pkt
1
SC Paderborn 07
47:24
23
43
2
1. FC Magdeburg
31:18
13
43
3
SV Wehen Wiesbaden
37:13
24
36
4
Hansa Rostock
27:16
11
34
5
SC Fortuna Köln
32:24
8
32
6
SG Sonnenhof Großaspach
29:25
4
31
7
SpVgg Unterhaching
32:31
1
31
8
Karlsruher SC
20:17
3
30
9
SV Meppen
25:25
0
28
10
VfR Aalen
25:23
2
25
11
Würzburger Kickers
27:31
-4
25
12
Hallescher FC
27:29
-2
21
13
FC Carl Zeiss Jena
19:25
-6
21
14
VfL Osnabrück
21:29
-8
21
15
Sportfreunde Lotte
21:27
-6
19
16
Preußen Münster
18:28
-10
18
17
FSV Zwickau
17:30
-13
18
18
Werder Bremen II
18:31
-13
17
19
Chemnitzer FC
24:34
-10
16
20
FC Rot-Weiß Erfurt
10:27
-17
12
Team Gegner Ergebnis
FCC VfB Auerbach 1:3
U21 FC Eisenach 5:1
U19 Hannover 96 2:0
U17 Hannover 96 1:2
U16 SC 1903 Weimar 9:0
U15 Rot-Weiß Erfurt 1:2
U14 JFC Gera 4:0
U13 SG SV Unterwellenborn 6:0
U12 FSV Sömmerda 4:1
U11 SV SCHOTT Jena 10:0
U10 Rot-Weiß Erfurt II 2:7
U9 SG SV Hermsdorf 2:1
U8
Stand 12. Dezember 2015