SG Sonnenhof Großaspach - FC Carl Zeiss Jena

15.02.2018

Nachfolgend unsere Zahlen, Daten und Fakten vor dem 25. Spieltag der 3. Liga am Samstag, den 17. Februar 2018 (Anstoß 14.00 Uhr in der mechatronik Arena) bei der SG Sonnenhof Großaspach.

Ein paar Infos zum Gegner:

Vereinsname: Sportgemeinschaft Sonnenhof Großaspach e. V.

Gründungsdatum: 1920 / 25. August 1994

Vereinsfarben: rot-schwarz

Trainer: Sascha Hildmann (45 Jahre, Trainer seit 01.07.2017)

Homepage: http://www.sg94.de

Mitglieder: 700

Größte Erfolge: Meister der Oberliga Baden-Württemberg 2009, Landespokalsieger 2009, Meister der Regionalliga Südwest und Aufstieg in die 3. Liga 2014

Erfolgreichste Torschützen: Timo Röttger (6 Tore in 20 Spielen), Saliou Sané (5 Tore in 21 Spielen), Daniel Hägele (4 Tore in 22 Spielen), Joseph-Claude Gyau und Michael Vitzthum (je 3 Tore)

Stadion: mechatronik Arena (Anschrift: Fautenhau 1, 71546 Aspach): 10.001 Plätze, davon 6.500 Sitzplätze

Zuschauerschnitt in der Saison 2017/2018: 2.384


Premiere für unseren FCC. Erstmals in seiner fast 115-jährigen Geschichte gastiert unser FCC am Samstag zu einem Pflichtspiel in Großaspach, einer rund 8.000 Einwohner zählenden Gemeinde im Rems-Murr-Kreis in Baden-Württemberg. Neben den in Großaspach bzw. Aspach geborenen Hans Werner Aufrecht (79, Gründer der Automobilsport-Unternehmen AMG und H.W.A.) sowie Vanessa Mai (25, Schlagersängerin) ist die in Kleinaspach wohnende Schlagersängerin Andrea Berg (51) die wohl bekannteste Persönlichkeit aus Aspach. Sportliches Aushängeschild der Gemeinde ist bekanntlich der Drittligist Sportgemeinschaft Sonnenhof Großaspach, der inzwischen im vierten Jahr in Folge in Liga 3 an den Start geht.

Auch am Samstag wird die Mannschaft von Chefcoach Mark Zimmermann alles unternehmen, um auf des Gegners Platz endlich den Bock umzustoßen. Denn zuletzt gelang es trotz eines sehr ordentlichen Auftritts auch in Chemnitz nicht, endlich auswärts mal wieder etwas mitzunehmen. Mehr als ein halbes Jahr ist inzwischen seit dem ersten und bis dato einzigen Auswärtserfolg in Halle am 1. August des Vorjahres vergangen. Seit fast 5 Monaten und dem 2:2 in Würzburg am 20. September 2017 musste unser FCC die Rückreise von Auswärtspartien stets ohne Zählbares im Gepäck antreten. In Anbetracht von 8 Auswärtsspielen und nur noch 6 Heimpartien bis zum Saisonende, würde zumindest ein Punktgewinn am Samstag nicht ungelegen kommen, um den Abstand zum Trio auf den Abstiegsrängen zu wahren. Das Hinspiel gegen Großaspach am 26. August des Vorjahres endete torlos. Unser FCC verpasste damals trotz eines engagierten Auftritts und eines Chancenplus den möglichen Heimsieg. Am Samstag wird es - wie bereits beim Hinspiel - darauf ankommen, das gefährliche Umschaltspiel der Aspacher nicht zur Entfaltung kommen zu lassen.

Die SG Sonnenhof Großaspach steckt in den letzten Wochen in einer gewissen Ergebniskrise. Seit vier Partien ist die Mannschaft von Cheftrainer Sascha Hildmann (45) ohne Sieg. In den letzten sieben Spielen konnte die SG Sonnenhof nur einmal gewinnen (4:1 in Münster am 9. Dezember). Der letzte Heimsieg liegt am Samstag fast 3 Monate zurück – 1:0 hieß es damals am 18. November des Vorjahres gegen Erfurt. Nach der 1:4-Niederlage in Aalen am vergangenen Samstag, als der ehemalige Großaspacher Matthias Morys mit drei Treffern zum Spieler des Spiels avancierte, kündigte Sascha Hildmann an, dass es gegen unseren FCC „wieder Aspacher Beton“ geben wird. „Wenn du solch kapitale Fehler machst, dann gewinnst du kein Spiel. Egal gegen wen", so der Großaspach-Coach nach dem Spiel in Aalen. Denn die eigene Abwehr lud mit ihren Aussetzern Matthias Morys förmlich zu den Gegentreffern ein.

Der selbst ernannte „Dorfklub“ mit Wohlfühlatmosphäre macht erst seit 2009 überregional auf sich aufmerksam. Damals gelang als Meister der Oberliga Baden-Württemberg der Aufstieg in die viertklassige Regionalliga Süd. Die Rot-Schwarzen absolvieren nach dem Aufstieg 2014 bereits ihre vierte Saison in der 3. Liga. Mit den Plätzen 15, 7 und 10 am Saisonende war die Sportgemeinschaft sehr schnell in der Drittklassigkeit angekommen und konnte teilweise sogar in den oberen Tabellenregionen mitmischen. Seit Saisonbeginn ist Sascha Hildmann der neue Cheftrainer in Großaspach. Der 45-jährige Fußballlehrer kam aus dem Nachwuchsleistungszentrum des 1. FSV Mainz 05 und löste Oliver Zapel (49) als Chefcoach ab. Hildmann absolvierte als Aktiver u.a. 36 Spiele in der 2. Bundesliga.

Die SG Sonnenhof Großaspach geht zurück auf den 1920 gegründeten Turnverein Großaspach. Am 1. März 1936 wurde in diesem eine Fußballabteilung ins Leben gerufen. Nach dem Ende des 2. Weltkriegs wurde die Sportvereinigung Großaspach gegründet. Diese fusionierte am 25. August 1994 mit dem FC Sonnenhof Kleinaspach zur heutigen Sportgemeinschaft Sonnenhof Großaspach. Der FC Sonnenhof Kleinaspach geht wiederum zurück auf eine 1976 von Uli Ferber, dem damaligen Juniorchef und heutigen Inhaber des Kleinaspacher Erlebnishotels Sonnenhof, gegründete Stammtischmannschaft. Ferber hat sich seit Ende der 90er Jahre einen Namen als Spielerberater gemacht und u.a. den Transfer von Mario Gomez vom VfB Stuttgart zum FC Bayern München (Ablösesumme: 35 Mio. Euro) eingefädelt. Ferbers Ehefrau ist die Schlagersängerin Andrea Berg, die im Hotel regelmäßig Hauskonzerte gibt. Mitglieder dieser von Uli Ferber ins Leben gerufenen Thekenmannschaft gründeten wiederum 1982 den FC Sonnenhof Kleinaspach. Der Verein spielte zunächst erfolgreich in der Freizeitliga und nahm ab der Saison 1987/1988 am regulären Spielbetrieb des württembergischen Fußballverbandes teil. Anfang der 90er Jahre absolvierte auch Ralf Rangnick, der heutige Sportdirektor von RB Leipzig, ein paar Spiele für den FC Sonnenhof Kleinaspach. Im Jahr 1994, unmittelbar vor der Fusion mit der Sportvereinigung Großaspach, stieg der FC Sonnenhof Kleinaspach als Meister der Bezirksliga Rems/Murr in die Landesliga Württemberg auf. In dieser zählte die nunmehrige SG Sonnenhof Großaspach über Jahre hinweg zu den Spitzenteams und wurde u.a. 1996, 1998, 1999 und 2001 viermal Vizemeister. Im Jahr 2002 wurde die SG Sonnenhof schließlich Meister der Landesliga Württemberg und stieg in die Verbandsliga Württemberg auf. Nach zwei achten Plätzen konnte man am Ende der Saison 2004/2005 den Meistertitel und den damit verbundenen Aufstieg in die damals viertklassige Oberliga Baden-Württemberg feiern. Nach zwei Spielzeiten gegen den Abstieg übernahm der ehemalige Cheftrainer des Hamburger SV, Markus Gisdol, den Trainerposten bei der SG Sonnenhof Großaspach. Nach einem starken Saisonstart, der Großaspach bis an die Tabellenspitze führte, trat Gisdol im November 2007 aufgrund einer Auseinandersetzung mit der Vereinsspitze von seinem Amt zurück. Nach einem kurzen Intermezzo von Hans-Jürgen Boysen übernahm Anfang 2008 Thomas Letsch, der erst vor kurzem als Cheftrainer des FC Erzgebirge Aue entlassen wurde, das Traineramt bei der SG Sonnenhof. Unter seiner Leitung landete Großaspach am Saisonende auf Rang 10. In der Saison 2008/2009 wurde die SG Sonnenhof unter Trainer Thomas Letsch Meister der Oberliga Baden-Württemberg und sicherte sich damit den Aufstieg in die Regionalliga Süd. Zudem gewann die Mannschaft den Landespokal und zog in den DFB-Pokal ein. Dort unterlag man nach 1:0-Halbzeitführung gegen den VfB Stuttgart am Ende mit 1:4. In den Spielzeiten 2010/2011 und 2011/2012 wurde die SG Sonnenhof Großaspach von Alexander Zorniger betreut, der nach Engagements bei RB Leipzig und dem VfB Stuttgart aktuell Trainer von Brøndby IF ist. Nachdem dieser zur Saison 2012/2013 zu RB Leipzig wechselte, übernahm Rüdiger Rehm den Posten des Cheftrainers. In der zweiten Saison unter Rehm wurde Großaspach Meister der Regionalliga Südwest. In den Aufstiegsspielen zur 3. Liga setzte man sich gegen die Zweitvertretung des VfL Wolfsburg nach einem 0:0 in Großaspach dank eines 1:0 in Wolfsburg durch und stieg somit 2014 in die 3. Liga auf. Im Laufe der ersten Saison in Liga 3 ließ Rüdiger Rehm sein Traineramt ruhen, um sich auf den Fußballlehrer-Lehrgang beim DFB konzentrieren zu können. Da jedoch unter seinem Vertreter Uwe Rapolder der Start in die Rückrunde enttäuschend verlief, übernahm Rehm vorzeitig wieder das Ruder und sicherte mit Tabellenrang 15 den Klassenerhalt. In der zweiten Drittligasaison 2015/2016 wurde Großaspach Vize-Herbstmeister. Aufgrund einer vor allem schwachen Punktausbeute in den Heimspielen konnte man die Position allerdings nicht halten und verpasste am letzten Spieltag auch noch Platz 4, der die Qualifikation für den DFB-Pokal bedeutet hätte. Zu Beginn der letzten Saison verließ Rüdiger Rehm (aktuell Coach des SV Wehen Wiesbaden) nach acht Jahren als Spieler und (Co-)Trainer den Verein. Unter seinem Nachfolger Oliver Zapel landete Großaspach am Ende der Saison 2016/2017 auf dem 10. Rang. Finanziell getragen wird die SG Sonnenhof Großaspach von einer Investorengruppe aus der Region, die überwiegend aus zumeist kleinen bis mittelständischen Unternehmen besteht.

Niclas Erlbeck konnte nach 4-wöchiger Reha aufgrund von Adduktoren-/Schambeinproblemen in dieser Woche wieder in das Mannschaftstraining einsteigen. Für einen Einsatz am Wochenende ist es allerdings noch deutlich zu früh. Dominik Bock kann dagegen aufgrund einer Angina weiterhin nicht mit der Mannschaft trainieren. René Eckardt laboriert noch an den Folgen eines grippalen Infekts mit Kehlkopfentzündung. Guillaume Cros hat seine Gelb-Rot-Sperre gegen Lotte abgesessen und dürfte damit in Großaspach auf die angestammte Linksverteidigerposition zurückkehren. Raphael Koczor, Dennis Slamar und Timmy Thiele sind vor der Partie am Samstag aktuell mit jeweils 4 Gelben Karten vorbelastet und müssten somit im Falle einer weiteren Verwarnung beim Derby am 25. Februar pausieren. Auf Seiten der SG Sonnenhof Großaspach fehlen Felice Vecchione (Kreuzbandriss), Alexander Aschauer (Mittelfußbruch), Lukas Hoffmann (Teilruptur des Außenbandes im Knöchel) und Michael Vitzthum (Rippenbruch) verletzungsbedingt.

Die bisherigen Partien zwischen dem FC Carl Zeiss Jena und der SG Sonnenhof Großaspach – mit Angabe d. Torschützen in Klammern:
Saison 2017/2018 (3. Liga):
FC Carl Zeiss Jena – SG Sonnenhof Großaspach 0:0

Gesamtbilanz aus Sicht des FCC:
1 Spiel: 1 Unentschieden

Die bisherigen Saisonergebnisse in der 3. Liga – mit Angabe d. jeweiligen Torschützen für die SG Sonnenhof Großaspach in Klammern:
1. FC Magdeburg H 4:1 (Sebastian Schiek, Joseph-Claude Gyau, Daniel Hägele, Özgür Özdemir)
Hansa Rostock A 0:0
FSV Zwickau H 2:0 (Michael Vitzthum, Pascal Sohm (Foulelfmeter))
SC Paderborn 07 A 0:5
VfR Aalen H 0:0
FC Carl Zeiss Jena A 0:0
VfL Osnabrück H 0:1
SpVgg Unterhaching A 4:1 (Alexander Aschauer, 2 x Daniel Hägele, Shqiprim Binakaj (Foulelfmeter))
Karlsruher SC H 1:0 (Daniel Hägele)
SV Wehen Wiesbaden A 0:5
Fortuna Köln H 1:3 (Timo Röttger)
Hallescher FC A 0:3
Chemnitzer FC H 3:1 (Saliou Sané, Timo Röttger, Kai Gehring)
Sportfreunde Lotte A 2:0 (Pascal Sohm, Joseph-Claude Gyau)
Werder Bremen II A 5:0 (2 x Timo Röttger, 2 x Saliou Sané, Michael Vitzthum)
Rot-Weiß Erfurt H 1:0 (Yannick Thermann (Foulelfmeter))
SV Meppen A 1:1 (Michael Vitzthum)
Würzburger Kickers H 1:3 (Timo Röttger)
Preußen Münster A 4:1 (Adriano Grimaldi (Eigentor), Saliou Sané, Joseph-Claude Gyau, Timo Röttger)
1. FC Magdeburg A 0:3
FSV Zwickau A 0:2
SC Paderborn 07 H 1:1 (Kai Gehring)
VfR Aalen A 1:4 (Saliou Sané)

Die Aufstellung der SG Sonnenhof Großaspach aus dem letzten Spiel beim VfR Aalen:
----------------------------- Maximilian Reule ------------------------------
Yannick Thermann - Julian Leist - Kai Gehring - Jeff-Denis Fehr
------------ Daniel Hägele -------------- Sebastian Bösel --------------
Joseph-Claude Gyau ------------------------------------ Makana Baku
------------- Saliou Sané --------------- Timo Röttger -------------------

In der Tabelle rangiert die SG Sonnenhof Großaspach mit einer ausgeglichenen Bilanz von neun Siegen, fünf Unentschieden und neun Niederlagen aus bisher 23 Spielen derzeit mit 32 Punkten und einem Torverhältnis von 31:35 auf dem 11. Rang. In der Heimtabelle belegt Großaspach mit fünf Siegen, zwei Unentschieden und drei Niederlagen aus zehn Partien in der heimischen mechatronik-Arena sowie daraus resultierenden 17 Punkten (Torverhältnis: 14:10) den 15. Platz.

Schiedsrichter am Samstag in Großaspach ist Tobias Fritsch (27 Jahre, Frankfurt), seine Assistenten sind die Zwillinge Nikolai und Michael Kimmeyer (26 Jahre, Karlsruhe). Der für den 1.FC Bruchsal in Baden pfeifende Tobias Fritsch leitet seit der letzten Saison Partien in der 3. Liga. Als Schiedsrichterassistent ist Fritsch ebenfalls seit der letzten Spielzeit in der 2. Bundesliga aktiv.

Ein Spiel unseres FCC hat der Badener bisher nicht gepfiffen. Die SG Sonnenhof Großaspach feierte in sechs Partien unter der Leitung Fritsch' nur einen Sieg und musste sich bei zwei Remis insgesamt dreimal geschlagen geben. In der laufenden Saison pfiff Tobias Fritsch das 1:1 von Großaspach in Meppen am 17. Spieltag (4 gelbe Karten).

In der aktuellen Drittligaspielzeit standen bisher sechs Partien unter der Leitung von Tobias Fritsch (24 gelbe Karten, ein Elfmeter, kicker-Durchschnittsnote: 2,83). Hierbei gab es vier Heimsiege sowie ein Remis und einen Auswärtserfolg.

17.09.2018

Organisatorische Hinweise für Besucher des Spiels FCC - FCK

Am Samstag (22. September, 14 Uhr) erwartet der FC Carl Zeiss Jena den 1. FC Kaiserslautern zum...weiter lesen

14.09.2018

FCC kassiert unnötige Niederlage in Braunschweig

Der FC Carl Zeiss Jena unterliegt im Freitagabendspiel des 7. Spieltags der 3. Liga der...weiter lesen

12.09.2018

FCC vor schwerer Aufgabe bei Eintracht Braunschweig

Am Freitagabend wartet auf den FC Carl Zeiss Jena mit Zweitligaabsteiger Eintracht Braunschweig...weiter lesen

FCC Lazarett

Stand: 31. August 2018

Justin Gerlach, Michael Schüler und Raphael Koczor befinden sich wieder im Teiltraining. Gute Nachrichten gibt es auch von Julian Günther-Schmidt, der wieder mit leichtem Lauftraining beginnen kann. Aktuell gänzlich pausieren muss Fabien Tchenkoua, der sich im Trainingsspiel in Aue einen Muskelfaerriss zuzog. 

Für eine optimale medizinische Unterstützung vertraut der FCC auf Bandagen und Kompressionsstrümpfe der Bauerfeind AG. Gemeinsam mit unserer medizinischen Abteilung setzt das Thüringer Unternehmen aus Zeulenroda als offizieller Medizinischer Partner alles daran, die Spieler mit individuell angepassten Produkten vor Verletzungen zu schützen bzw. so schnell wie möglich wieder fit zu bekommen.

Die Produkte sind für jedermann im Sanitätsfachhandel erhältlich. Weitere Informationen finden Sie...

Der FC Carl Zeiss Jena wird vom Deutschen Zentrum für Orthopädie an den renommierten Waldkliniken Eisenberg sportmedizinisch betreut und profitiert somit vom umfassenden Knowhow Thüringens einziger Universitätsorthopädie.

Die Waldkliniken Eisenberg decken dabei die mannschaftsärztliche Spielbetreuung ab und zeichnen zudem für die Verletzungsdiagnose, -therapie sowie die sportliche Betreuung verantwortlich. Mit der Professur für Orthopädie des Universitätsklinikums Jena (UKJ) genießen die...

Unser Apotheken-Partner vor Ort ist die LINDA Klosterberg Apotheke in Bad Berka. Als eine von deutschlandweit rund 1.100 "LINDA Apotheken" steht sie für kompetente Beratung, ausgezeichnete Servicequalität, abwechslungsreiche Aktionen, exklusive Vorteile und eine ganz besondere Kundennähe. Kunden können in den LINDA Apotheken zum Beispiel PAYBACK Punkte sammeln und regelmäßig an tollen Gewinnspielen teilnehmen. Zudem erhalten Sie LINDA eigene Zeitschriften und monatlich tolle...

Unser nächstes Spiel beginnt in ...

22.09.2018 14:00
FC Carl Zeiss Jena
vs.
1. FC Kaiserslautern
 

Letztes Spiel

14.09.2018 19:00
Eintracht Braunschweig
vs.
FC Carl Zeiss Jena
 
2:0 (0:0)
Platz
Verein
Tore
+/-
Pkt
1
KFC Uerdingen 05
10:6
4
16
2
SpVgg Unterhaching
12:6
6
14
3
Würzburger Kickers
14:9
5
12
4
VfL Osnabrück
10:5
5
12
5
TSV 1860 München
15:8
7
11
6
Hallescher FC
9:7
2
10
7
SC Fortuna Köln
10:10
0
10
8
Karlsruher SC
6:6
0
10
9
Hansa Rostock
11:14
-3
10
10
FC Carl Zeiss Jena
8:12
-4
10
11
FC Energie Cottbus
9:8
1
9
12
FSV Zwickau
8:7
1
9
13
Preußen Münster
9:12
-3
9
14
SG Sonnenhof Großaspach
6:5
1
8
15
VfR Aalen
10:11
-1
8
16
SV Wehen Wiesbaden
12:14
-2
7
17
1. FC Kaiserslautern
7:9
-2
7
18
Sportfreunde Lotte
6:11
-5
7
19
Eintracht Braunschweig
7:12
-5
6
20
SV Meppen
5:12
-7
5
Team Gegner Ergebnis
FCC VfB Auerbach 1:3
U21 FC Eisenach 5:1
U19 Hannover 96 2:0
U17 Hannover 96 1:2
U16 SC 1903 Weimar 9:0
U15 Rot-Weiß Erfurt 1:2
U14 JFC Gera 4:0
U13 SG SV Unterwellenborn 6:0
U12 FSV Sömmerda 4:1
U11 SV SCHOTT Jena 10:0
U10 Rot-Weiß Erfurt II 2:7
U9 SG SV Hermsdorf 2:1
U8    
Stand 12. Dezember 2015