Drei Spiele Sperre für Raphael Koczor

01.11.2018

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Raphael Koczor "wegen krass sportwidrigen Verhaltens in der Form einer Tätlichkeit" gegen den Gegner in einem leichteren Fall nach einer zuvor an ihm begangenen sportwidrigen Handlung nachträglich gesperrt.

Er muss drei Meisterschaftsspiele der 3. Liga aussetzen und zusätzlich eine Geldstrafe in Höhe von 800 Euro zahlen.

Raphael Koczor hatte dem Cottbuser Spieler Lasse Schlüter nach Abpfiff des Drittligaspiels beim FC Energie Cottbus am 27. Oktober 2018 während einer Rudelbildung auf dem Rasen mit der rechten Faust in die Magengegend geboxt. Schiedsrichter Manuel Gräfe (Berlin) hatte auf Nachfrage erklärt, diese Szene nicht gesehen zu haben, weshalb der DFB-Kontrollausschuss nachträglich ermitteln und Anklage erheben konnte.

Der Spieler hat dem Urteil zugestimmt. Es ist somit rechtskräftig.

Exklusiv Partner