Dubiose Nachrichten via Social Media auch an Spieler des FCC

08.09.2021

FC Carl Zeiss Jena schaltet Verband und Polizei ein

Sensibilisiert durch die Meldungen der letzten Tage, wonach bei einigen Vereinen der Regionalliga Nordost offenbar versucht wurde, Spieler womöglich für Wettmanipulationen anzufragen, sind auch beim FC Carl Zeiss Jena einige Spieler auf den Club zugegangen und haben von ähnlichen Nachrichten berichtet.

Demnach haben in den vergangenen Tagen Spieler aus dem Regionalligakader des FCC über ihren privaten Instagram-Account eine spamartige, in brüchigem Deutsch verfasste Nachricht erhalten, in der Geldsummen in Aussicht gestellt wurden.

FCC-Geschäftsführer Chris Förster: „Wir haben heute darüber den Verband wie auch die Polizei in Kenntnis gesetzt und stehen selbstverständlich für jegliche Rückfragen von Verband und Polizei zur Verfügung.“

Der FC Carl Zeiss Jena stellt unmissverständlich klar: Manipulationen egal welcher Art sind kriminell und widersprechen in höchstem Maße den Grundfesten des Sports und den Werten unseres Clubs und seiner Anhänger.

Chris Förster: „Wir haben dies nochmals zum Anlass genommen, um mit allen Spielerinnen und Spielern zu diesem Thema zu sprechen, aufzuklären und vor allen Dingen zu sensibilisieren.“

Exklusiv Partner