FCC erwartet am Montagabend Magdeburg zum Ost-Klassiker

30.08.2019

Etwa 8.000 Zuschauer werden im Ernst-Abbe-Sportfeld erwartet.

Am Montagabend wird der FC Carl Zeiss Jena den 7. Spieltag der Saison beschließen - und dies in einer Partie, die ihre 90. Auflage erfahren wird und somit berechtigt auch als Klassiker apostrophiert werden darf. Entsprechend groß ist das Interesse: Am Freitag waren es knapp 6.000 Tickets, die im Vorverkauf über die Ladentheke gingen, was für Montagabend auf eine Zuschauerzahl von 8.000 hoffen lassen dürfte. Einen großen Anteil an der wiederholt würdigen Kulisse haben dabei auch die FCM-Fans. Deren Gästeblock O wird zum Spiel mit 1.350 Magdeburgern restlos ausverkauft sein.

Vorfreude herrscht ungeachtet der Tabellensituation auch beim FCC. Anton Donkor: "Abendspiele sind immer heiß und dann noch vor gut gefüllter Hütte: Ich freue mich auf jeden Fall riesig auf das Spiel. Und ich denke, dass jeder von uns brennt und sich darauf freut, am Montagabend auf dem Rasen zu stehen, um dann Gas zu geben."

In der Woche wurde nicht nur mit, sondern auch an der Mannschaft gearbeitet. Mit Dominic Volkmer und Manuel Maranda stießen zwei Innenverteidiger zum FCC. Lukas Kwasniok: "Wir haben für die Defensive nach Größe gesucht und mit den Beiden auch gefunden. Sie bringen eine gute körperliche Präsenz und Fitness mit. Dementsprechend  erhoffen wir uns natürlich, dass sie dabei helfen, dass wir uns in der Defensive stabilisieren."

Während Dominic Volkmer am Montag wohl auf jeden Fall von Beginn an spielen wird, räumte FCC-Trainer Lukas Kwasniok für Montag auch Manuel Maranda durchaus Chancen auf sein Debüt im FCC-Trikot ein. "Er ist rein körperlich gesehen in der Lage, am Montag zu beginnen. Aber wir müssen jetzt die Trainingseinheiten abwarten, in denen wir antesten, und dann wissen wir auch, ob er gegen Magdeburg eine Option ist."

Auf der Pressekonferenz vor dem Magdeburg-Spiel gab sich Lukas Kwasniok kämpferisch: "Was in den Wochen vor der Vorbereitung auf den FCM war, ist Vergangenheit. Wir haben einen Cut gemacht und nun die Stunde Null. Das heißt, dass wir nicht an Nuancen arbeiten sondern komplett Dinge verändern - als Spieler, als Mannschaft und auch ich als Trainer. Ich freue mich auf das Spiel gegen Magdeburg und bin sicher: Es wird ein heißer Fight."

Zu diesem stehen mit Ausnahme der Langzeitverletzten Matthias Kühne, Jannis Kübler und Justin Schau alle Spieler zur Verfügung. Pierre Fassnacht, der wieder voll am Trainingsbetrieb teilnimmt, wird am Wochenende bei der U21 spielen, um sich dort Spielpraxis zu holen. Ansonsten kann Jenas Trainer personell aus dem Vollen schöpfen.

Aufgrundd es erwarteten Zuschauerinteresses verweist der FCC nochmals auf die organisatorischen Hinweise zum Spiel und empfiehlt dringend den Erwerb der Tageskarte im Vorverkauf im Online-Ticketshop sowie eine möglicht rechtzeitige Anreise. Die Stadiontore öffnen 17.30 Uhr, die Tageskassen 17:15 Uhr.

 

relevante Links

Zahlen, Daten und Fakten

Organisatorische Hinweise für die Besucher

E-Tickets online kaufen

FCC-Radio

FCC-Liveticker

 

 

 

Exklusiv Partner