FCC erwartet die BSG Chemie aus Leutzsch

16.03.2023

Am Samstag (18.3.) steht nach der witterungsbedingten Zwangspause des vergangenen Wochenendes nun mit dem Heimspiel gegen die BSG Chemie Leipzig die nächste Aufgabe in der Regionalliga an. Anstoß im heimischen Ernst-Abbe-Sportfeld ist wegen der TV-Übertragung durch den MDR 16 Uhr.

Nach dem Derby im letzten Heimspiel unseres FCC steht somit wieder ein Traditionsduell im Paradies an. Die BSG Chemie, mit der unser FC Carl Zeiss Jena bisher 51-mal die Klingen kreuzte (28 Siegen stehen 15 Niederlagen gegenüber), kam zunächst schleppend in die Saison, hat sich aber zwischenzeitlich nach vorn gearbeitet und im oberen Tabellendrittel festgesetzt. Zuletzt konnte der aktuelle Tabellensiebente zwei Heimsiege gegen den ZFC Meuselwitz und den Chemnitzer FC einfahren, die jeweils 3:0 endeten.

Die letzten beiden Begegnungen zwischen den Blaugelbweißen und den Grün-Weißen aus Leutzsch fanden im Leutzscher Holz statt, wo die Zeiss-Elf jeweils nach 90 Minuten ohne Punkt die Heimreise antreten musste, obwohl in beiden Partien deutlich mehr für die Jenaer drin war. Nun heißt es für den FCC, den Heimnimbus gegen die Chemiker zu wahren und möglichst drei Punkte einzufahren.

Das will natürlich auch FCC-Trainer René Klingbeil, der aber um die Stärken des Gegners weiß: "Wir sind auf jeden Fall gewarnt und werden alles versuchen, die drei Punkte hier im Paradies zu behalten.Wir wissen aber auch, dass da eine Mannschaft auf uns zukommt, die ihre Qualitäten hat. Nicht ohne Grund haben wir in den letzten Jahren oft nicht so gut gegen die BSG Chemie ausgesehen. Für uns wird es am Samstag darum gehen, unsere Lösungen zu finden, um letztlich unsere Stärken auf den Rasen zu bekommen. Wir freuen uns auf das Spiel in unserem Wohnzimmer, das sicher wieder eine tolle Stimmung erleben wird." 

Dabei kann Jenas Trainer personell wieder aus dem Vollen schöpfen. Mit Ausnahme des langzeitverletzen Ogulcan Tezel sind alle Spieler im Mannschaftstraining und somit an Bord. 

Für die 52. Auflage des Duells der beiden Tradiotionsclubs werden bei prognostiziertem Frühlingswetter bis zu 5.000 Zuschauer erwartet, darunter auch 600 Chemie-Fans im restlos ausverkauften Gästeblock. Tagestickets indes wird es noch für die Heimfans geben. Die Tageskassen am Osteingang öffnen 14 Uhr. Die Stadionöffnung ist 90 Minuten vor Anpfiff der Partie um 14.30 Uhr. Die Einlass- und Parksituation entspricht dabei der zum Dery. Alle Infos dazu findet Ihr in den u.a. organisatorischen Hinweisen. 

relevante Links:

Exklusiv-Partner