FCC mit 3:1 Testspielsieg über ZFC Meuselwitz

05.02.2020

Der FC Carl Zeiss Jena hat sich im Rahmen seiner Vorbereitungen auf das Drittligaspiel gegen den FSV Zwickau (Montag, 10.2., 19 Uhr) in einem Testspiel gegen Regionalligavertreter ZFC Meuselwitz mit 3:1 (0:1) durchgesetzt.

FCC-Trainer Rico Schmitt nutzte den kurzfristig vereinbarten Test gegen den gestandenen Regionalligisten von der Glaserkuppe, um seinen Spielern unter Wettkampfbedingungen Spielpraxis zu geben. In der Startelf fanden sich zudem mit Tim Kircher und Maximilian Rohr zwei Spieler, die zuletzt wegen Verletzungen fehlten. Ebenfalls von Beginn an auf Platz 3 war Neuzugang Aytac Sulu, der in der Dreierkette die zentrale Position einnahm. 

In der ersten, unter dem Strich chancenarmen, Hälfte brauchte die Zeiss-Elf zunächst, um in der ungewohnten Formation ins Spiel zu finden, schaffte es aber ab Mitte des ersten Spielabschnitts, das Heft des Handelns in die Hand zu nehmen. Allerdings agierte der FCC beim Abschluss oftmals zu umständlich und konnte die Feldvorteile nicht in Tore ummünzen. Stattdessen gelang den Gästen aus Zipsendorf kurz vor dem Halbzeitpfiff der Führungstreffer, als nach einem von Sebastian Albert getretenen Eckball Flemming Niemann diesen nicht festhalten konnte und somit Tarik Reinhard aus Nahdistanz keine Mühe hatte (44.).

Die zweite Hälfte sah dann einen deutlich wacheren FCC, der seine Feldvorteile nun auch in eine Reihe von Chancen ummünzen konnte. Nach einer knappen Stunde Spielzeit war Neuzugang Aytac Sulu nach einem Hammann-Eckball per Kopf zur Stelle und besorgte den verdienten Ausgleich (58.). Nur wenige Minutten später lag der Ball erneut im Tor des ZFC-Schlussmanns Ruben Aulig. Vorausgegangen war ein Gewühle im Strafraum der Zipsendorfer, nachdem Daniele Gabriele bereits die Einschussmöglichkeit hatte. Der Ball wurde daraufhin nochmals "scharf" gemacht, Rohr ließ den Ball mit Übersicht passieren und Dominik Bock spitzelte diesen ins lange Eck zum 2:1 für den FCC (63.). Es folgten mehrere gute Möglichkeiten für die Zeiss-Elf, die in der 89. Spielminute mit dem Treffer von Meris Skenderovic nach schöner Vorarbeit von Julian Günther-Schmidt den Deckel drauf machte.

Der Liveticker des Spiels zum Nachlesen.

Statistik

Tore

0:1 Reinhard (44.)
1:1 Sulu (58.)
2:1 Bock (63.)
3:1 Skenderovic (89.)

Aufstellungen

Jena: Niemmann - Grösch (46. Hammann), Sulu (60. Kühne), Volkmer (60. Gottwald) - Kircher (60. Fassnacht), Eckardt (80. Pagliuca), Rohr (69. Käuper), Kübler (60. Gabriele), Jahn (69. Obermair) - Bock (80. Skenderovic), Donkor (69. Günther-Schmidt)

Meuselwitz: Aulig - Moritz, Strietzel, Ernst, Bürger, Trübenbach, Stenzel, Raithel, Albert, Reinhard, Mauer

Exklusiv Partner