FCC siegt 3:0 im Test gegen Germania Halberstadt

12.01.2019

Der FC Carl Zeiss Jena setzt sich im Vorbereitungsspiel gegen den Regionalligisten VfB Germania Halberstadt klar mit 3:0 (1:0) durch.

Auch das zweite Testspiel dieser Woche wurde auf dem Kunstrasenplatz des benachbarten Universitätssporgeländes ausgetragen. Anders als beim 4:0 Sieg am Mittwoch gegen den FC Oberlausitz Neugersdorf, das bei starkem Schneefall auf schneebedecktem Geläuf stattfand, waren die Bedingungen am Samstagnachmittag gegen den VfB Germania Halberstadt deutlich besser und absolut regulär.

Die etwa 120 Zuschauer sahen dabei eine Jenaer Mannschaft, die von Beginn an den Ton angab und früh in Führung ging. Niclas Erlbeck spielte in die Tiefe, wo Maximilian Wolfram den Ball aufnahm und den freistehenden Felix Brügmann bediente. Und der Doppeltorschütze des Tests vom Mittwoch hatte auch hier keine Mühe und schob sicher zum 1:0 für den FCC ein (5.). Lukas Kwasnioks Elf, die in einem 4-4-2 agierte, erarbeitete sich in der Folgezeit eine Vielzahl von Möglichkeiten. Die wohl dickste davon hatte Logan Rogerson auf dem Fuß, der frei auf den Halberstädter Schlussmann zulief, aber in ihm seinen Meister fand (20.). Julian Günther-Schmidt prüfte nach einer halben Stunde ebenfalls die Fähigkeiten des Germania-Torwarts, scheiterte jedoch aus spitzem Winkel. Kurz darauf agierte Logan Rogerson, nachdem er wunderbar mit einer Flanke von Florian Brügmann bedient wurde, zu selbstlos, als er, anstatt selbst aus guter Position per Kopf abzuschließen, nach einem besser Postierten suchte (33.). Von Halberstadt war offensiv fast nichts zu sehen. Es dauerte fast 40 Minuten, bis Hofgärtner Jenas Schlussmann Jo Coppens aus etwa 16 Metern per Flachschuss forderte. Somit ging es mit der verdienten 1:0 Führung, die höher hätte ausfallen müssen, in die Halbzeitpause.

Diese nutzte Zeiss-Coach Lukas Kwasniok, um einige Wechsel vorzunehmen. Guillaume Cros kam für Matthias Kühne, Fabien Tchenkoua für Logan Rogerson, Manfred Starke ersetzte Maximilian Wolfram, Phillip Tietz kam für Julian Günther-Schmidt, und die beiden Sechser Justin Schau und Niclas Erlbeck verließen für René Eckardt und Sören Eismann den Kunstrasen. Raphael Koczor musste heute passen, da er muskuläre Probleme im Oberschenkel hat. Ebenfalls auf dem Spielberichtsbogen fehlte Michael Schüler. Er laboriert an einer Schambeinverletzung und wird zu deren Behandlung in den nächsten zwei Wochen in Köln sein und somit beim Mannschaftstraining fehlen. 

Auch in der zweiten Halbzeit traf Jena früh - nach Vorarbeit von Manfred Starke erhöhte Phillip Tietz auf 2:0 (51.). Tietz war es auch, der nach einem an Fabien Tchenkoua verursachten Foulelfmeter sicher vom Punkt zum 3:0 verwandelte. Halberstadt war in der zweiten Halbzeit zwar deutlich aktiver und kam auch zu der einen oder anderen Gelegenheit, was aber an der Überlegenheit des FCC nichts änderte. Dieser hätte am Ende gut und gern noch zwei, drei Tore mehr schießen können. Dennoch blieb es unter dem Strich ein guter Test gegen einen etablierten Viertligisten, in dem der FCC nichts anbrennen ließ.

Statistik

Mannschaftsaufstellungen

Jena: Coppens (60. Sedlak) - Kühne (46. Cros), Gerlach, Grösch, Florian Brügmann - Rogerson (46. Technkoua), Schau (46. Eckardt), Erlbeck (46. Eismann), Wolfram (46. Starke) - Julian Günther-Schmidt (46. Phillip Tietz), Felix Brügmann

Halberstadt (Startelf): Guderitz - Hofgärtner, Blume, Rothenstein, Goslar, Messing, Michel, Vojtenko, Schulze, Vargas, Blaser

Torfolge:

1:0 Felix Brügmann (5.)
2:0 Phillip Tietz (51.)
3:0 Phillip Tietz (80./FE)

 

 

 

Exklusiv Partner