FCC wird Turnierdritter beim Zwickauer Hallenmasters

05.01.2019

Der FC Carl Zeiss Jena beendet seinen ersten Hallenturnierauftritt der Winterpause bei der bereits 17. Auflage des Zwickauer ZEV Hallenmasters als Turnierdritter.

Gespielt wurde in zwei Gruppen jeweils 2 mal 10 Minuten je Spiel. Der FCC bekam es in der Gruppe A mit dem Regionalligaspitzenreiter Chemnitzer FC und einer Sport-im-Osten-Auswahl des MDR zu tun. Nach einem 2:2 gegen den CFC setzte sich die Zeiss-Elf klar mit 5:0 gegen die SpiO-Auswahl durch und beendete die Vorrunde als Gruppenerster und qualifizierte sich somit wie auch der Gruppenzwiete aus Chemnitz für das Halbfinale.

In der Gruppe B setzten sich der VfB Auerbach als Gruppenerster und dahinter der FSV Zwickau durch. Komplettiert wurde diese Gruppe von einem Perspektivteam der SG Dynamo Dresden, das jedoch ohne einen Punktgewinn die Turnierselgel nach der Vorrunde streichen musste.

Im Halbfinale, im dem es der FCC mit dem Drittligakonkurrenten FSV Zwickau zu tun bekam, zog die Kwasniok-Truppe knapp mit 5:6 den Kürzeren. In der anderen Vorschlussrunde musste sich der CFC den Auerbachern geschlagen geben. Somit traf der FCC im Spiel um Platz 3 auf den Chemnitzer FC und sah dabei lange zeit wie der sichere Verlierer aus. Doch Jena konnte den 0:2 Rückstand noch drehen und wenige Sekunden vor der Schlusssirene nach einer spektakulären Einzeleinlage von Jo Coppens durch ein Tor von Niclas Erlbeck noch den 3:2 Schlusspunkt setzen.

Bester Schütze des Turnieres wurde Jenas Felix Brügmann, der fünf Treffer erzielen konnte. Die Auszeichnung des besten Torwarts des Turniers verdiente sich FCC-Schlussmann Jo Coppens.

Turniersieger wurde zum dritten Mal nacheinander der gastgebende FSV Zwickau, der sich im Fianle deutlich mit 5:2 gegen den VfB Auerbach behaupten und somit für die 3:6 Vorrundenniederlage revanchieren konnte.

Für die Zeiss-Elf, für die in Zwickau Jo Coppens, Fabien Tchenkoua, Maximilian Wolfram, Dominik Bock, Niclas Erlbeck, Felix Brügmann, Firat Sucsuz, Dennis Slamar und Kevin Pannewitz am Ball waren, geht es am Sonntag in der Erfurter Riethsporthalle auf dem Hallenparkett weiter.

 

Exklusiv Partner