Jahresauftakt beim Spitzenreiter in Greifswald

24.01.2024

Nach 40 Tagen Pause geht es nun am Sonntag (28.01.2024, 13.30 Uhr) für unsere Zeiss-Elf in der Regionalliga Nordost weiter.

Dabei bekommt es unser FCC mit keinem Geringeren als dem ungeschlagenen Tabellenführer Greifswalder FC zu tun. In 21 Pflichtspielen dieser Saison - inklusive Landespokal - blieb die von Lars Fuchs trainierte Mannschaft ohne eine einzige Niederlage. FCC-Trainer Henning Bürger beringt es auf den Piunkt: "Uns erwartet am Sonntag die Maximalaufgabe in dieser Liga bei einer Greifswalder Mannschaft, die völlig zurecht ganz oben in der Tabelle steht."

Das nach der durchwachsenen Vorsaison im Sommer komplett umgekrempelte Team des Greifswalder FC - 12 Spieler gingen, 14 neue Spieler kamen - startete gut in die Saison, wozu auch das 1:1 in Jena am 2. Spieltag zählte. Als einen der Erfolgsfaktoren macht Fuchs "ganz viel Spaß und Freude in der Kabine" aus. Das mag wohl ein Punkt sein. Nicht zu unterschätzen jedoch dürfte auch die dank des Sponsorings eines Ökostrom-Anbieters bemerkenswerte Finanzkraft sein, die beim Greifswalder Personal sicher ebenfalls für gute Stimmung sorgt. Die Zeichen an der Küste jedenfalls stehen auf Aufstieg - und auf den bereitet man sich in Greifswald entsprechend vor. Eine neue, 10.000 Zuschauer fassende Spielstätte soll her. Da der Baustart aber noch unklar ist, muss nun zunächst das "Volksstadion" modernisiert werden, um die Anforderungen des DFB für die 3. Liga zu erfüllen, wozu zum Beispiel eine überdachte Tribüne und eine moderne, nachhaltig betriebene Rasenheizung gehört. Gemessen an den finanziellen Möglichkeiten des Vereins und der avisierten Unterstützung der Kommune scheinen diese Herausforderungen aber zu meistern sein.

Zuvor jedoch steht die Hürde der sportlichen Qualifikation, bei der unser FCC ursprünglich auch ein Wörtchen mitreden wollte. Die Realität indes sieht anders aus. Das - wegen diverser, noch ausstehender Nachholspiele verzerrte - Tabellenbild zeigt unseren FC Carl Zeiss Jena im Mittelfeld der Regionalliga Nordost - eine unbefriedigende Situation. Auch wenn das Rennen um den Aufstieg andere Vereine unter sich ausmachen werden, so geht unser FCC natürlich nicht ziellos in den sportlichen Jahresstart. Bis zum Saisonende stehen zwei Ziele auf der Agenda von Henning Bürger und seiner Mannschaft: Das Verteidigen des Thüringenpokals und das Klettern ins obere Tabellendrittel. 

Bei der Erfüllung dieser Ziele nicht mehr dabei sind Oleksii Ohurtsov (ausgeliehen bis Saisonende zum VfL Halle) und Jonathan Muiomo, dessen Vertrag vorzeitig aufgelöst wurde und der sich dem West-Regionalligisten Velbert anschloss. Verletzungsbedingt kann auch Marcel Hoppe, der noch immer an seiner Leistenverletzung laboriert, auf dem Platz nicht helfen. Hingegen haben Justin Petermann, Joel Richter und Benjamin Zank ihre Verletzungen aus dem Vorjahr auskuriert und stehen grundsätzlich wieder zur Verfügung, wobei sich Zank im Test gegen Rudolstadt den Knöchel lädierte. Hinter seiner Einsatzmöglichkeit steht somit ebenso ein Fragezeichen wie bei Linksverteidiger Justin Smyla, der sich im Rudolstadt-Test das Nasenbein brach.

Nach einer ersten Einheit am Samstagvormittag geht es für den blaugelbweißen Tross in Richtung Norden, wo am Sonntag, 13.30 Uhr, der Anpfiff im Greifswalder "Volksstadion" ertönen wird. Dabei wird der FCC ganz sicher wie gewohnt von vielen Jenaer Fans begleitet (siehe u.a. Infos in Sachen Tickets). Definitiv die Reise nach Greifswald nicht antreten kann Justin Smyla, dessen im Testspiel gegen Rudolstadt erlittener Nasenbeinbruch operiert werden muss. Ansonsten sind mit Ausnahme von Marcel Hoppe alle Spieler an Bord.

Die Fans, die leider am Sonntag nicht vor Ort sein können, verweisen wir gern auf den (kostenpflichtigen) Livestream der Funke Medien (OTZ, TLZ, TA). 

Zugang und Tickets

Gästefans erhalten in Greifswald ausschließlich Zutritt über den Eingang „Wolgaster Straße“. Kassen und der Einlass ins Stadion öffnen am Sonntag 12 Uhr. Um lange Wartezeiten zu verhindern und Geld zu sparen, weisen wir gern auf den Online-Ticketshop des Gastgebers hin. Die Tickets kann man ausdrucken oder auf sein Smartphone ziehen und beim Einlass scannen lassen. Gern könnt Ihr HIER den online laufenden Vorverkauf nutzen, um Euer Gästeticket zu kaufen. Wer bis zum 26.01., 12 Uhr davon Gebrauch macht, spart gegenüber dem Preis an der Tageskasse immerhin 2 EUR. 

relevante Links

 

Platin Sponsor