Nach Corona-Zwangspause: FCC erwartet die BSG Chemie Leipzig

23.09.2021

Am Samstag (25.9., 14.05 Uhr) geht es für unsere Zeiss-Elf, die zuletzt bei Hertha II und zum Nachholspiel gegen Energie Cottbus von Corona-Fällen ausgebremst wurde, gegen die Leutzscher weiter.

Dabei hofft man natürlich an den Kernbergen, dass der sich vor der Pause voll in Fahrt befundene Zug aus Jena-Paradies direkt wieder in die Erfolgsspur findet und damit dort anknüpft, wo die Kunert-Elf nach zuletzt sechs Punktspielsiegen in Folge beeindruckend aufgehört hat.

Seit Dienstag trainiert die Jenaer Mannschaft, von der sich aktuell zwei Spieler, bei denen eine Corona-Infektion bestätigt wurde, in Quarantäne befinden. Bisher ohne Spielausfälle durch die Saison gekommen ist unser Gegner am Samstag. Die BSG Chemie hat all ihre elf Punktspiele durchführen können und belegt aktuell mit einer recht ausgeglichenen Bilanz in der - allerdings verzerrten - Regionalligatabelle den 8. Platz. Bei den Leutzschern stehen bei drei Unentschieden vier Siege vier Niederlagen gegenüber.

Bemerkenswert: Nach elf Saisonspielen holte die für ihre Heimstärke bekannte BSG in sechs Spielen zu Hause nur fünf Punkte. Trainer Miroslav Jagatic begründet dies mit dem Druck, der sich vor den Fans im AKS aufbaut und Spieler zu komplizierten Dingen verleitet, die in Fehlern und Gegentoren münden. Über 1.700 verkaufte Dauerkarten sind neuer Vereinsrekord. Ohne den Druck der Heimkullisse punktete die BSG hingegen in vier von fünf Auswärtspartien und gewann drei. Jena ist also gewarnt vor den auswärtsstarken Leipzigern.

Darüber hinaus befinden sich in den Reihen der BSG auch einige Ex-Jenaer, die sicher besonders motiviert in das Traditionsduell gehen dürften. Drei Spieler mit FCC-Vergangenheit kamen nach Leutzsch und wurden Stammspieler. Florian Brügmann wechselte von Energie Cottbus zur BSG. Timo Mauer und Denis Jäpel komplettieren das Trio. Alle sieben Neuzugänge sind laut Trainer Jagatic punktuelle Verstärkungen. Dafür verließen sieben Spieler den Club, so wie Burim Halili, der sich unserem FCC anschloss und seit knapp zwei Wochen wieder mit der Mannschaft trainiert und zuletzt bei Jenas U21 gegen den FC An der Fahner Höhe zum Einsatz kam. 

Für den FCC wird es darum gehen, nach der Zwangspause möglichst schnell wieder in die Spur zu finden und mit einem weiteren Dreier den Druck auf die oberste Tabellenregion hochzuhalten.

Das Spiel ist mit 2.628 Zuschauen AUSVERKAUFT.

Der MDR überträgt das Spiel live im TV und bietet zudem im Netz einen Livestream an. 

 

Organisatorisches

Datum: Samstag, 25.09.2021
Anstoß: 14:05 Uhr Ernst-Abbe-Sportfeld
Stadioneinlass: 12:30 Uhr
Kassenöffnung: -

Der  Auflagenbescheid der Stadt Jena sieht eine maximale Zuschauerkapazität von 2.628 Zuschauern vor.  Diem Partie ist ausverkauft.

Eine Anreise OHNE Ticket ist zwecklos. Die Tageskassen bleiben geschlossen.

Die Haupttribüne und der Block N (Südkurve) sind den Heimfans vorbehalten. Block O ist Gästeblock für die 350 Fans aus Leipzig-Leutzsch. 

Da das Ernst-Abbe-Sportfeld aktuell wegen der Umbaumaßnahmen eine Baustelle ist, weist der FC Carl Zeiss Jena nochmals auf die Zuwegungen zu den einzelnen Bereichen hin:

  • Haupttribüne - nur erreichbar via Eingang "Saaleseite"
  • Südkurve Block N - nur erreichbar via Haupteingang "Stadtrodaer Straße"

Für die Besucher des Spiels sind bitte nachfolgende Dinge zu beachten:

  • auf dem Weg zum Platz ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen
  • nach Einnahme des Steh- oder Sitzplatzes ist dies nicht nötig
  • an den Versorgungsständen sowie bei der Benutzung der WCs ist der MNS zu nutzen
  • Nicht-Geimpften wird dringend ein Test empfohlen; zwingend erforderlich ist dieser bei dieser Freiluftveranstaltung jedoch nicht
  • Essen, Trinken und Rauchen am Platz ist gestattet

Übrigens: Im Stadion wird es am Dienstagabend auch die Möglichkeit geben, sich impfen zu lassen.

Das Spiel wird vom MDR in kompletter Länge im TV und auch im Netz als Livestream angeboten.


relevante Links

 

Exklusiv Partner