Nun ist es amtlich: NOFV-Präsidium beschließt Saisonabbruch

16.04.2021

Viktoria Berlin ist somit sportlich qualifiziert für die 3. Liga, Bischofswerda muss absteigen. In der Oberliga Süd bedeutet die Regelung, dass die U21 des FC Carl Zeiss Jena nach nur elf Spielen den Gang in die Thüringenliga antreten müsste. Der FC Eilenburg steigt in die Regionalliga Nordost auf.

Am heutigen Tage, dem 16. April 2021 tagte das Präsidium des NOFV und hat pandemiebedingt, auf Antrag der spielleitenden Organe des NOFV, die nachfolgenden Beschlüsse, die alle Spielklassen des NOFV betreffen, gefasst:

  • Das aktuelle Spieljahr 2020/2021 wird in allen Spielklassen des NOFV nicht mehr fortgesetzt und ohne weiteren Spiel-/ Nachholspielbetrieb zum 30.06.2021 (offizielles Spieljahresende) beendet.
     
  • Die Spielzeit 2020/2021 der NOFV-Spielklassen wird wie folgt gewertet:
    Als Abschlusstabelle gilt die jeweilige Tabelle zum 01.11.2020, bei unterschiedlicher Anzahl von Spielen unter Anwendung der Quotientenregelung nach § 9 der NOFV-Spielordnung. Auf dieser Grundlage bleiben die Aufstiegsrechte in den jeweiligen Spielklassen bestehen, jeweils in Abhängigkeit übergeordneter DFB-Bestimmungen.
     
  • Der sportliche Abstieg aus den NOFV-Spielklassen in die nächsttiefere Spielklasse des NOFV bzw. des jeweiligen Landesverbandes entfällt; ausgenommen hiervon ist:

    a) der Abstieg aus der Regionalliga Nordost und den Oberligen nach den modifizierten Auf- und Abstiegsregelungen des Spieljahres 2020/2021.

    b) der Abstieg für Vereine, die in der Saison 2020/2021 ihre Mannschaft bereits aus dem Spielbetrieb zurückgezogen haben oder bis zum 30.06.2021 (ohne Annullierung der Spielwertungen) zurückziehen.
     
  • Der Aufstieg in die Spielklassen des NOFV zur Spielzeit 2021/2022 erfolgt unverändert nach den bestehenden Regelungen.


Hermann Winkler, Präsident des NOFV: „Das zweite Mal eine Saison abbrechen zu müssen, ist bitter, dennoch denke ich, dass es aufgrund der derzeitigen Lage in Deutschland, insbesondere für unsere Vereine wichtig war, als Verband Klarheit über das aktuelle Spieljahr zu schaffen. Wir mussten, gerade in Bezug auf unsere Herren-Spielklassen und deren Auf- und Abstiegsregelungen, schwere Entscheidungen treffen, bei denen es leider nicht nur Gewinner gibt. Auch für unsere Ehrenamtlichen waren dies keine leichten Entscheidungen und Wochen, ich möchte mich für das Engagement bei allen bedanken. Gemeinsam werden wir nun das neue Spieljahr vorbereiten und hoffen, dass sich das Infektionsgeschehen bis zum Saisonstart eindämmen lässt und politische Entscheidungen nicht gegen den Fußball getroffen werden.“

Für die Regionalliga Nordost und die Oberliga wurde eine modifizierte Auf- und Abstiegsregelung beschlossen. Diese sieht für die Regionalliga Nordost grundsätzlich einen Absteiger (bei bis zu zwei Absteigern aus der 3. Liga) vor. Für das Spieljahr 2021/2022 wurde die Staffelstärke der Regionalliga Nordost auf maximal 22 Mannschaften festgelegt.

In der NOFV-Oberliga sieht die modifizierte Auf- und Abstiegsregelung zwei Absteiger aus jeder Staffel (insgesamt vier Mannschaften) vor. Für das Spieljahr 2021/2022 wurde die Staffelstärke der Oberliga auf maximal 36 Mannschaften festgelegt.

FCC-Geschäftsführer Chris Förster: "Man muss auch Verständnis für den Verband haben, für den es im Grunde unmöglich ist, in dieser einmaligen und schwierigen Situation, allen Interessen gerecht zu werden. Für die Mannschaften, die absteigen müssen wie unsere U21, ist das natürlich brutal hart. Ob wir dagegen juristisch vorgehen, prüfen wir. Sofern jedoch die Entscheidung durch die Spielordnung gedeckt ist, sehen wir kaum eine Grundlage für ein juristisches Vorgehen. 

Die modifizierten Durchführungsbestimmungen, Ordnungsänderungen sowie die aktuellen Tabellen für alle Spielklassen werden vom NOFV zeitnah veröffentlicht.

Exklusiv Partner