Reaktion des FC Carl Zeiss Jena zu den Beschlüssen der Bundespolitik

06.05.2020

1. und 2. Bundesliga können im Mai Saison fortführen. 3. Liga im Beschluss nicht inkludiert.

Am heutigen Mittwoch beschloss die Bundeskanzlerin in enger Abstimmung mit den Ministerpräsidenten der Bundesländer, dass die Saison der 1. und 2. Bundesliga ab der zweiten Hälfte des Monats Mai fortgesetzt werden kann - eine in Anbetracht der wirtschaftlichen sowie infrastrukturellen Bedingungen der 36 Clubs unter dem Dach der DFL nachvollziehbare Entscheidung.

In der 3. Liga jedoch gilt weiterhin, dass eine Wiederaufnahme der derzeitig unterbrochenen Saison nicht möglich ist.

Während sich bereits einige Vereine der 3. Liga  zumindest wieder im Gruppentraining befinden, so kann in Jena weiter nicht trainiert werden. In Thüringen ist nach Vorgabe der aktuell gültigen Eindämmungsverordnung noch bis 25. Mai jeglicher Wettkampfbetrieb untersagt. Vor diesen Hintergründen bei noch elf ausstehenden Ligaspielen ist eine Beendigung der aktuell unterbrochenen Spielzeit bis zum 30. Juni nicht möglich. Diese Einschätzung und deren hier geschilderten Hintergründe wird der FC Carl Zeiss Jena dem Verband (DFB) gegenüber nochmals deutlich darlegen und sich für das Einbringen eines Antrags zum Saisonabbruch stark machen.

Übrigens: Der heutige Vorstoß der Ministerpräsidenten Thüringens und Sachsen-Anhalts, Bodo Ramelow und Reiner Haseloff, den DFB um die Entwicklung eines auch für die 3. Liga tragfähigen Zukunftskonzeptes zu ersuchen, um eine Sicherung der Drittligaclubs in den kommenden Spielzeiten ab 2020/2021 zu erreichen, findet unsere uneingeschränkte Unterstützung.

Exklusiv Partner