Testspielsieg gegen Rudolstadt

23.01.2024

Mit einem 3:1-Sieg (2:1) endete am Dienstagabend das Testspiel des FCC auf dem Kunstrasenplatz des Ernst-Abbe-Sportfelds gegen den FC Einheit Rudolstadt.

Zwei Mal musste der angesetzte Test unseres FCC gegen den FC Einheit Rudolstadt witterungsbedingt abgesagt werden. Beim dritten Versuch indes gab es keinen Wettergott, der dem Test und damit dem einzigen Vorbereitungsspiel vor dem Liga-Jahresauftakt am Sonntag in Greifswald einen kurzfristigen Strich durch die Rechnung machte.

Kurz nach 18 Uhr war auf dem Kunstrasenplatz des Ernst-Abbe-Sportfelds Anpfiff in der Partie zwischen unserer Zeiss-Elf und dem FC Einheit Rudolstadt, der aktuell in der NOFV Oberliga Süd Tabellenrang 16 belegt. FCC-Trainer Henning Bürger nutzte die Gelegenheit, um zwei Halbzeiten á 60 Minuten spielen zu lassen.

Im ersten Spielabschnitt stellte sich die Jenaer Aufstellung wie folgt dar: Nils Butzen spielte auf seiner „Stammposition“ als Rechtsverteidiger, während Justin Smyla die Linksverteidigerposition besetzte. Burim Halili und Kapitän Bastian Strietzel bildeten die Innenverteidigung. Zentral besetzten Lukas Lämmel, Justin Schau und Justin Petermann das Mittelfeld-Dreieck. Elias Löder bildete Jenas Sturmspitze, Ken Gipson und Maximilian Krause beackerten die offensiven Außenbahnen.

Den ersten offensiven Akzent setzte Justin Smyla nach etwa zehn gespielten Minuten mit einem Tempolauf bis zur Strafraumgrenze, wo er jedoch robust gestoppt wurde. Kurz darauf war es der Ex-Jenaer Marco Riemer, der einen Eckball von der linken Seite per Kopf am von Kevin Kunz gehüteten Kasten vorbei bugsierte. In der 14. Spielminute dann das Tor für Jena: Eine butterweiche Flanke von Justin Smyla fand den eingelaufenen Elias Löder, der per Kopf aus Nahdistanz keine Mühe hatte. Etwa fünf Minuten später fast eine Doublette des Tores. Wieder war es Smyla, der eine gute Flanke vor das Rudolstädter Tor brachte, doch dieses Mal war Einheits Offensivkraft Riemer zur Stelle und bereinigte vor dem einschussbereiten Löder die Situation. Einheit Rudolstadt wurde dann wieder nach einem Standard gefährlich. Dieses Mal war es ein Eckball von der rechten Seite, der am langen Pfosten wieder ins Zentrum gebracht wurde. Doch Jenas Hintermannschaft klärte die Situation (23.). Die etwa 200 Zuschauer und Zaungäste sahen eine intensiv geführte Partie, aus der Justin Smyla nach einem Zusammenprall mit Marco Riemer wegen Nasenblutens vorzeitig raus musste. Für ihn kam nach einer halben Stunde Benjamin Zank in die Partie, in der Lämmel nach einer Einzelaktion mit Schuss von der Strafraumgrenze die nächste Chance auf dem Fuß hatte (31.). Der FCC war die aktivere Mannschaft, doch nach einem Fehler im Spielaufbau der Jenaer ging es dann plötzlich ganz schnell. Nach der Balleroberung gegen die hochstehende Zeiss-Elf lief ein Rudolstädter bis zur Grundlinie und bediente dann den mitgelaufenen Ron Wachs, der aus Nahdistanz keine Mühe hatte und zum Ausgleich traf. Die Reaktion Jenas folgte prompt. Ken Gipson war nach einem Schuss von Petermann, den der Einheit-Keeper nicht festhalten konnte, zur Stelle und staubte zum 2:1 für den FCC ab (38.). In der Folgezeit beherrschte Jena weitgehend die Szenerie, während Einheit vornehmlich bei Standards Gefahr ausstrahlte. Nach einer schönen Kombination über Lämmel und Petermann kam der Ball zu Gipson, der aus guter Position abschloss, der Ball jedoch über den Kasten flog (59.). Es war die letzte Aktion des ersten Spielabschnitts, den die Zeiss-Elf mit 2:1 für sich entscheiden konnte.

Wie geplant, nutzte FCC-Trainer Henning Bürger die kurze Pause, um komplett durchzuwechseln und auch Spielern aus der U19 Einsatzzeiten zu geben. Alexios Dedidis hütete das Jenaer Tor. Felix Boelter, Fynn Kleeschätzky, Maxim Hessel und Maurice Hehne bildeten die Abwehrkette. Josien Nathaniel, Joel Richter, Joshua Endres und Pasqual Verkamp besetzten das Mittelfeld, während Max Grimm und Jan Dahlke im Sturm spielten.

Die erste Chance hatten die Gäste aus Rudolstadt, die zunächst weitgehend unverändert - Sören Eismann kam noch in die Partie - in den zweiten Spielabschnitt gingen. Nach einem zu kurzen Kopfball von Maxim Hessel nahm Niclas Fiedler den Ball auf und zog mit Tempo zum Jenaer Tor. Doch Hessel bügelte prompt aus und bereinigte die Situation, bevor der Ex-Jenaer zum Abschluss kommen konnte (63.). Nach einer Viertelstunde dann der erste Eckball für unseren FCC, der auch gleich Torgefahr brachte. Der aufgerückte Kleeschätzky war mit dem Kopf zur Stelle und verfehlte nur knapp. Nach 27 Minuten im zweiten Spielabschnitt dann die Großchance für Jena: Dahlke spitzelte den Ball zum mitgelaufenen Grimm, der allein auf den Rudolstädter Schlussmann zulief, dann aber einen Schlenker zu viel machte und somit den Abschluss verpasste.  Nach insgesamt 90 Spielminuten wechselte Einheits Trainer Holger Jähnisch nahezu komplett durch, zumal Rudolstadt am Mittwoch bereits wieder gegen Wismut Gera einen Test absolvieren wird. Henning Bürger brachte Jannis Werner und Hamza Muqaj für Joel Richter und Pasqual Verkamp in die Partie. Nach einer Energieleistung von Innenverteidiger Fynn Kleeschätzky, der sich von der Mittellinie bis zur Grundlinie durchtankte und dann Jan Dahlke mustergültig bediente, schloss dieser zum 3:1 für den FCC ab (103.). Josien Nathaniel hatte zehn Minuten vor Schluss die Chance zum 4:1. Doch sein Schlenzer aus spitzem Winkel verfehlte den Rudolstädter Kasten. Kurz vor Abpfiff hatte Dahlke nach Kopfballvorlage von Werner noch das 4:1 auf dem Fuß. Doch letztlich blieb es nach intensiven 120 Minuten beim 3:1 für unseren FCC, der am Sonntag in Greifswald beim ungeschlagenen Tabellenführer der Regionalliga Nordost zu Gast ist.

Spielstatistik

Mannschaftsaufstellungen 1. HZ:

FC Carl Zeiss Jena: Kunz – Smyla (29. Zank), Strietzel, Halili, Butzen – Krauß, Lämmel, Schau, Petermann, Gipson – Löder
FC Einheit Rudolstadt: Bresemann – Giebel, Schlegel, Eichberger, Fiedler, Riemer, Kuhn, Krahnert, Rupprecht, Rühling, Wachs

Mannschaftsaufstellung 2. HZ:

FCC: Dedidis (90. Babke) – Boelter, Kleeschätzky, Hessel, Hehne -  Nathaniel, Richter (90. Werner), Endres, Verkamp (90. Muqaj) -  Dahlke, Grimm

Tore:
1:0 Löder (14.)
1:1 Wachs (36.)
2:1 Gipson (38.)
3:1 Dahlke (103.)

Zuschauer:
200

Platin Sponsor