Traditionsduell gegen BFC: Vorbericht und Besucherinfos

14.02.2024

Am Samstag, dem 17. Februar, steht für unseren FC Carl Zeiss Jena das nächste Heimspiel auf dem Plan. Dann geht es für unsere Zeiss-Elf gegen einen der Aufstiegsaspiranten. Anstoß gegen den BFC Dynamo ist 14 Uhr.

Mit dem BFC Dynamo gibt am Samstag ein ostdeutscher Traditionsverein zum 42. Mal seine Visitenkarte in Jena ab, der als einziger der erfolgreichen DDR-Clubs bisher noch nie im Profibereich spielte. Zwar klopften die Hohenschönhausener vor zwei Jahren als Staffelsieger an der 3. Liga an, doch musste man sich letztlich dem VfB Oldenburg in der unsäglichen Relegation geschlagen geben. Nun, zwei Jahre später, ist der BFC wieder drauf und dran, den Staffelsieg anzupeilen, der dieses Mal mit dem direkten Aufstieg in die 3. Liga winkt.

Mittelfristig will der BFC sportlich und infrastrukturell die Nummer drei in Berlin werden, erklärte Sportdirektor Angelo Vier vor der Saison. Der Aufstieg sei das Ziel. Und wenn nicht in dieser, dann in der nächsten Saison. Eine bittere Niederlage erlitt der BFC jedoch bereits. Obwohl im Koalitionsvertrag der neuen Berliner Regierung verabredet, das Sportforum zu einer drittligatauglichen Spielstätte aus- zubauen, wird nun das Mommsenstadion

saniert und als EM-Trainingsstätte her- gerichtet. Stürmer Dadashov macht aus seiner Ambition, aufsteigen zu wollen, ebenfalls keinen Hehl. Trainer Kunert sieht es von Vorteil an, dass unter anderem Greifswald und Cottbus noch in Hohenschönhausen antreten müssen. Anfang Herbst sagte Kunert, dass der BFC noch kein Top-Team sei, mit seinem Team aber zu rechnen ist, wenn es nach der Hinrunde noch gut dabei ist, besser bei Standards und dominanter am Ball werde. Als Zweiter ist der BFC ein Top-Team, das gute Karten hat, wenn Greifswald straucheln sollte. 

Und dennoch: auch wenn wir in Jena aktuell nicht im Topf der Aufstiegskandidaten sind, so wird dem BFC an den Kernbergen ganz sicher nichts geschenkt werden. Der FCC möchte endlich wieder einen Dreier landen und die guten Ansätze gegen den SV Babelsberg nun gegen die Weinrot-Weißen bestätigen - am besten mit dem so ersehnen Heimsieg. 

Mit Ausnahme der gesperrten Bastian Strietzel (5. Gelbe) und Pasqual Verkamp (Platzverweis gegen Zwickau) sowie der verletzten Marcel Hoppe (Leistenverletzung) und Alexander Prokopenko (Adduktorensehnenanriss)stehen FCC-Trainer Henning Bürger alle Spieler zur Verfügung.

Anpfiff ist 14 Uhr. Alle wichtigen organisatorischen Infos gibt es nachfolgend: 

Stadionöffnung:
12.30 Uhr

Tageskassen:
Ab 12 Uhr geöffnet (sowohl Gäste- als auch Heimkassen)

Alkoholausschank:
ja

Parken: 
- ⁠Parken auf P6 möglich (kostenpflichtig)
- Gäste parken im Burgauer Weg

Wichtig: unbedingte Beachtung von Parkverboten (vor allem in der Wöllnitzer Straße)

TV/Livestream:
Das Spiel wird vom MDR live im Fernsehen übertragen.

weitere relevante Links:

Platin Sponsor