Traditionsduell zum Jahresauftakt

20.01.2022

Der FC Carl Zeiss Jena empfängt den 1. FC Lok Leipzig zum Nachholspiel.

Wenn der FC Carl Zeis Jena am Samstag (22.01.2022) im heimischen Ernst-Abbe-Sportfeld auf den 1. FC Lokomotive Leipzig trifft, wird das neue Jahr damit beginnen, das alte sportlich zu beschließen. Denn an sich sollte die 96. Auflage des Traditionsduells bereits im Dezember stattfinden. Doch wegen vermehrter Corona-Fälle bei den Probstheidaern musste das ursprünglich für den 18.12. angesetzte Spiel abgesagt werden. 

Personalsorgen gibt es - wenn auch in anderem Ausmaße - nun auch beim FCC, dem nach der Gelbsperre Bastian Strietzels nicht nur dessen Kapitän, sondern mit dem positiv auf Corona getesteten Burim Halili eine komplette Innenverteidigung ausfällt. Darüber hinaus sind die langzeitverletzten bzw. -erkrankten Matti Langer (nach überstandener Gürtelrose) sowie Kevin Wolf und Felix Drinkuth noch im Aufbau befindlich. Für sie käme ein Einsatz am Samstag gegen Lok zu früh. Dennoch wird an den Kernbergen nicht gehadert - die Vorfreude steht im Mittelpunkt. FCC-Trainer Andreas Patz: "Wir freuen uns, dass es endlich wieder losgeht. Man hat auch den Spielern nach den Absagen gegen Lok und Altglienicke angemerkt, dass sie mit den Hufen scharren. Und nun geht es endlich wieder los."

Und das gegen ein Team, das nicht nur mit Bezug auf die Tradition ein besonderer Gegner ist. Patz weist darauf hin, dass der Tabellennachbar (mit einem Spiel weniger als unser FCC) auswärts noch ungeschlagen ist. "Es ist ein Gegner auf Augenhöhe mit viel Qualität."

An sich wären die Vorzeichen gemacht für ein Spiel vor einem gut gefüllten Ernst-Abbe-Sportfeld. Doch die noch bis zum 24. Januar geltende Corona-Verordnung des Freistaats Thüringen sieht bei Sportveranstaltungen keine Zuschauer vor. Ob sich daran etwas nach dem 24. Januar ändern wird, bleibt abzuwarten. Zum Thema jedenfalls wollte es Andreas Patz nicht machen: "Es schmerzt extrem, aber wir können es nicht beeinflussen. Wir wollen das Spiel gewinnen und konzentrieren uns somit besser auf das, was wir in der Hand haben."

Kleines Trostpflaster für die Fans: Das Spiel, das 14.05 Uhr angepfiffen wird, überträgt der MDR im Fersehen. Und auch der FCC ist natürlich mit Liveticker, FCC-Radio und via Social Media für seine Fans am Ball.
 

relevante Links

Exklusiv Partner