Über Duisburg in Düsseldorf gegen Uerdingen

24.10.2019

Am Samstag (26.10., 14 Uhr) steht für die Zeiss-Elf die nächste Drittligapartie auf dem Plan. Und es wird eine besondere sein.

So wird sich am Freitag, 8 Uhr, die Jenaer Mannschaft auf den Weg nach Duisburg machen, um am Nachmittag nochmals unter Ausschluss der Öffentlichkeit zu trainieren. Am nächsten Tag wartet dann der KFC Uerdingen auf den FCC. Gespielt wird indes in Düsseldorf in der Merkur Spiel-Arena, die den Fußballfans wohl eher unter dem "Düsseldorfer Rheinstadion" ein Begriff sein dürfte. Somit geht es für den blaugelbweißen Anhang am Samstag an die Stätte des größten Erfolgs der Clubgeschichte, wo zum Vereinsgeburtstag des Jahres 1981 die von Hans Meyer trainierte Zeiss-Elf im Europapokalfinale der Pokalsieger auf Dinamo Tbilissi (Tiflis) traf. Kaum mehr als 9.000 Zuschauer sahen damals die wichtigste Partie der Jenaer Vereinsgeschichte, die ausgetragen in Prag oder Budapest wohl viele Tausende Jenaer Schlachtenbummler hätten erleben können. So blieb es bei einem kleinen, handverlesenen Kreis von Mitfahrern, der die schmerzliche 1:2-Niederlage der Jenaer Mannschaft im Stadion und somit nächster Nähe auf der anderen Seite des eisernen Vorhangs miterlebte.

"Damals (fast) niemand. Diesmal ALLE." Das ist das von den Fans der Südkurve entwickelte Motto, unter dem die Fahrt nach Düsseldorf stehen wird. Stand Donnerstagmittag wurden im Vorverkauf in Jena und via Onlineticketing etwa 800 Gäste-Karten abgesetzt. Viele Fans, von denen auch viele in NRW lebende "Exilanten" erwartet werden, planen, ihre Karten dann direkt vor Ort zu erwerben, so dass realistisch betrachtet mit 1.200 bis 1.500 Zeiss-Fans gerechnet werden kann, jedoch keiner etwas dagegen hätte, wenn es noch mehr würden.

Trainer Rico Schmitt und sein Co René Klingbeil ließen sich bereits am Dienstagabend im Jenaer Fanhaus auf das Spiel einstimmen. Jenas Trainer: „Diesen Bogen von damals zu heute zu spannen, kann zu einem entscheidenden Faktor für uns werden. Ich erinnere mich vor allem noch an das Jenaer Spiel gegen Newport County, wo die Bälle geklärt und von der Linie gekratzt wurden. Genau diese Einstellung, diese Emotionalität in den Aktionen müssen wir auch am Samstag an den Tag legen. Es kann für uns das richtige Spiel zum richtigen Zeitpunkt werden.“ Dabei sieht er den gespannten Bogen zur erfolgreichen Vergangenheit nicht als Hypothek: "Es ist wichtig, dass wir diese Unterstützung vor Ort als Mannschaft auch aufnehmen. Viele Fans nehmen da einen gewaltigen Aufwand auf sich, müssen Zeit und Geld investieren, weil sie ihren Club im Hier und Jetzt unterstützen möchten. Diese zu erwartende Stimmgewalt, dieses vielleicht gefühlte Heimspiel müssen wir für uns nutzen."

Die Favoritenrolle liegt freilich klar bei den Gastgebern. "Die Krefelder sind ein spielstarker Gegner, dessen individuelle Qualität bekannt ist. Es wird für uns eine große Aufgabe, in die Uerdingen als Favorit geht. Wir sind in der Außenseiterrolle, was aber nichts daran ändert, dass wir das Spiel natürlich mit unseren Fans im Rücken gewinnen wollen. "  

Dabei kann Rico Schmitt auf das bereits gegen Würzburg zur Verfügung stehende Personal zurückgreifen, was aber nicht heißt, dass es in der Startelf keinerlei Veränderungen geben wird. So deutete Jenas Trainer an, dass er mit den Hereinnahmen im letzten Heimspiel von Anton Donkor, René Eckardt und Meris Skenderovis sehr zufrieden war. "Sie haben Impulse gesetzt und waren schnell im Spiel eingebunden. Es drängen sich also viele für Samstag auf."

Dabei hatte Rico Schmitt noch eine weitere gute Nachricht im Gepäck. So könne man nach der positiv verlaufenen Operation optimistisch bezüglich der baldigen Rückkehr von Marius Grösch sein. „Die Verletzung ist nicht so schwerwiegend wie zunächst angenommen, so dass ich denke, dass wir ihn noch in diesem Kalenderjahr wieder auf dem Platz sehen werden“, erklärte er.

An den in Düsseldorf 12.30 Uhr öffnenden Tageskassen können noch ohne Probleme Tickets für den Gästebereich (Blöcke 125 bis 132, freie Platzwahl) erworben werden. Ebenso ist ein Onlineerwerb der Tickets möglich.  Der Stadioneinlass ist ab 13 Uhr. Gäste-PKW parken bitte entweder auf Parkplatz P2, während 9-Sitzer und Reisebusse bitte die Multifläche direkt daneben benutzen möchten.

 

relevante Links

Zahlen, Daten und Fakten

Online Gästekarten kaufen

FCC-Radio

FCC-Liveticker

Das Spiel wird zudem live im MDR-Fernsehen und im netz als Stream übertragen.

 

 

 

 

 

 

 

Exklusiv Partner