Viktoria Köln zu Gast beim FCC

19.06.2020

Am Samstag (20. Juni, 14 Uhr) erwartet unser FC Carl Zeiss Jena den FC Viktoria Köln im heimischen Ernst-Abbe-Sportfeld.

Mit dem Namen Viktoria Köln verbindet man beim FCC natürlich das Jahr 2017 und die Aufstiegsspiele gegen den rechtsrheimschen Club aus der Karnelvalshochburg. Dabei ist aktuell in Jena mit dem feststehenden sportlichen Abstieg natürlich niemandem zum Feiern zumute. Hingegen könnte die vom erfahrenen Coach Pavel Dotchev trainierte Viktoria mit einem Sieg in Jena einen Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt gehen.

Für den FC Carl Zeiss Jena indes ist das Spiel gegen Viktoria zwar keines, was auf den Ausgang dieser Saison noch einen wesentlichen Einfluss hat - jedenfalls auf das eigene Abschneiden. Vielmehr könnte das Ergebnis vom Samstag in die Zukunft und damit in die neue Regionalligasaison des FCC hineinwirken. Denn mit einigem Interesse dürften die in Abstiegsnöten befindlichen Ost-Clubs aus Chemnitz, Zwickau, Halle und Magdeburg nach Jena blicken, denen ein Straucheln des Kölner Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt helfen könnte. 

Dass das Spiel ein besonderes ist, daraus macht auch Jenas Teamchef René Klingbeil kein Hehl. "Es ist eine Partie mit einer besonderen Geschichte - zum einen mit Blick auf die Aufstiegsrelegation und mit Blick auf die Tabelle, wo es für Viktoria noch um sehr viel geht. Ich erwarte von meiner Mannschaft - ganz unabhängig vom Gegner - dass sie geschlossen auftritt und alles dafür tut, die Punkte hier in Jena zu behalten."

Dabei wird Jenas Teamchef nicht nur wegen der besonderen Belastung in diesen englischen Wochen wiederholt rotieren müssen. Aytac Sulu holte sich in Rostock die fünfte Gelbe ab und wird gegen Viktoria somit fehlen. Ein dickes Fragezeichen steht zudem hinter dem Einsatz von Nico Hammann, der angeschlagen ist, was dann wiederum zu großen Umstellungen in Jenas Defensive zwingt. Leider ebenfalls fehlen werden die jungen Dedidis und Fiedler, die beide muskulär angeschlagen sind. "Somit wird es sicher die Chance geben, dass andere Junge ins Team rücken und sich zeigen können."

Bevor die endgültige Kaderentscheidung getroffen wird, standen am Freitag noch ein Abschlusstraining und ein Videostudium des Gegners auf dem Plan, bevor sich am Samstagvortmittag die Mannschaft im Ernst-Abbe-Sportfeld treffen wird.

Das Spiel des FCC gegen die Kölner Viktoria wird live bei Magenta Sport zu sehen sein. Darüber hinaus ist der FCC mit Liveticker und Radio für die Fans am Ball.
 

relevante Links:

FCC-Radio

FCC-Liveticker

 

Exklusiv Partner