Wechsel an Spitze des FCC-Aufsichtsrats

25.09.2019

Willi Obitz übergibt aus beruflichen Gründen an seinen bisherigen Stellvertreter Prof. Mario Voigt

Willi Obitz (60) legt aus beruflichen Gründen sein Amt nieder, wird aber bis zu der im Januar zur Mitgliederversammlung anstehenden Neuwahl des Kontrollgremiums diesem weiterhin angehören.

„Ich werde aus persönlichen Gründen den Aufsichtsratsvorsitz niederlegen, da ich zusätzliche berufliche Verpflichtungen wahrnehmen muss. Diese erfordern von mir einen höheren zeitlichen und organisatorischen Aufwand, weshalb ich das Amt des Vorsitzenden leider nicht weiter bekleiden kann. Das hat ausdrücklich nichts mit der aktuellen sportlichen Situation zu tun, in der es selbstverständlich ist, weiter zu seiner Verantwortung zu stehen. Deshalb werde ich dem Aufsichtsrat auch bis zur nächsten Wahl weiter als Mitglied zur Verfügung stehen.“ 

Willi Obitz, der sich neben seiner beruflichen Tätigkeit als Vorstandsmitglied der Volksbank eG Gera•Jena•Rudolstadt ehrenamtlich in verschiedenen Beiräten und Aufsichtsgremien engagiert, gehört dem FCC-Kontrollgremium seit November 2016 an, dessen Vorsitz bis zur Neuwahl im Januar sein bisheriger Stellvertreter Prof. Dr. Mario Voigt (42) übernehmen wird.

 

Exklusiv Partner