Zum Abschluss der englischen Woche geht's für den FCC nach Zwickau

02.08.2019

Am Sonntag, 14 Uhr, beschließt unser FC Carl Zeiss Jena die englische Woche mit dem Auswärtsspiel beim FSV Zwickau.

Damit steht die 96. Partie dieses traditionsreichen Duells an, was sowohl in Westsachsen als auch an den Kernbergen für entsprechende Vorfreude sorgt. Etwa 7.000 Zuschauer erwarten die Verantwortlichen des FSV am Sonntag im Stadion, zu denen die reisefreudigen Zeiss-Fans ein gutes Stück beitragen werden. Immerhin 600 Gästekarten konnten im Vorfeld in Jena bereits verkauft werden, so dass sich die Zeiss-Elf in Zwickau der Unterstützung von wohl 1.000 Jenaer Schlachtenbummlern gewiss sein kann. An den Tageskassen in Zwickau, die 12 Uhr öffnen, wird es noch Karten für den Gästebereich geben.

Zur Pressekonferenz am Freitagmittag brachte Cheftrainer Lukas Kwasniok Daniele Gabriele mit - ein unmissverständliches Signal, dass der noch gegen Eintracht Braunschweig in der ersten Halbzeit Ausgewechselte am Sonntag in Zwickau eine Option ist. Und mehr als das: "Daniele wird am Sonntag spielen", legte sich Lukas Kwasniok fest. "Wir gehen offensviv mit Fehlern um. An unserer Kabinentür stehen acht Punkte, in denen es u.a. heißt, mutig zu sein, Fehler machen zu dürfen und sich helfen zu lassen, um dann wieder nach vorn zu schauen." Und genau dies macht auch Daniele Gabriele: "So etwas wie gegen Braunschweig ist mir auch noch nicht passiert. Aber es gehört dazu, nach solchen Momenten auch am nächsten Tag direkt wieder nach vorn zu blicken. Dabei hat mir der Trainer sehr geholfen, der mir direkt wieder Mut zugesprochen hat. Das hat mir sehr geholfen."

Mit dem FSV Zwickau wartet auf den FCC eine gewohnt unbequeme und auf Physis ausgerichtete Mannschaft. Das weiß auch Jenas Cheftrainer: "Ich habe mir alle Spiele der Zwickauer angesehen. Sie spielen extrem aggressiv, sie suchen die Zweikämpfe mit und gegen den Ball. Und wir werden versuchen, die Räume zu finden, damit sie erst gar nicht in die Zweikämpfe kommen." 

Personell erweitert sich die Palette für Lukas Kwasniok, da der wegen einer Roten Karte aus der letzten Saison im Juli noch gesperrte Innenverteidiger Maximilian Rohr wieder eine Option wird. Das gilt natürlich auch für die am heutigen Freitag veröffentlichte Neuverpflichtung Eroll Zejnullahu: "Wir sind glücklich, dass er da ist. Er ist ein Spieler, der viel Potenzial hart, aktuell aber sicher noch nicht bei 100 Prozent sein wird. Er hat kein so gutes Jahr hinter sich. Aber mir geht es um das Potenzial und dieses zu erkennen, zu wecken und herauszukitzeln."

Mehr Stimmen aus der PK gibt's HIER.
 

relevante Links

Zahlen, Daten und Fakten

FCC-Radio

FCC-Liveticker

 

Exklusiv Partner