Zum Spiel gegen Hansa: "Wünschewagen" des ASB im Stadion

30.10.2018

Noch einmal das Meer sehen, ein letztes Mal die Lieblingsband erleben oder mit dem Lieblingsfußballverein im Stadion fiebern – die Wünschewagen des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) machen es möglich.

Das Projekt wurde 2014 ins Leben gerufen, um Menschen am Ende ihres Lebens einen letzten Wunsch zu erfüllen. Inzwischen fahren die Wünschewagen bundesweit ihre Passagiere zu einem Ziel ihrer Wahl. Das Projekt wird rein ehrenamtlich getragen und ausschließlich durch Spenden finanziert. Die Fahrten sind für die Passagiere und eine Begleitperson kostenlos.

Schirmherr des Projektes ist ASB-Präsident Franz Müntefering. Das Wünschewagen-Projekt lebt ausschließlich von Spenden, Eigenmitteln und dem Engagement hunderter Ehrenamtlicher. Spenden helfen, die Reisekosten zu den Wunschorten, die Schulungen der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, Dienstkleidung sowie Anschaffung und Ausstattung der Fahrzeuge zu finanzieren. Jede Unterstützung hilft, letzte Wünsche wahr werden zu lassen.

Zeiss-Fans, werdet auch Ihr zum Wunscherfüller! Das ist am Samstag zum Drittligaspiel gegen den F.C. Hansa Rostock (3.11., 14 Uhr) ganz einfach: In der Nähe des Fanprojektes im Ernst-Abbe-Sportfeld wird nicht nur der Thüringer Wünschewagen des ASB stehen, sondern auch eine Feldküche, im Volksmund auch „Gulaschkanone“ genannt, aus der der ASB leckere Gulasch- und Erbsensuppe verkauft. Sämtliche Überschüsse aus dieser Aktion fließen in die Finanzierung des Wünschewagen-Projekts. Also: langt ordentlich zu und schaut ausnahmsweise mal nicht aufs Wechselgeld.

Euer FCC sagt jetzt schon herzlich DANKE!

Exklusiv Partner