Zwischenbilanz: Ein Ticket für den Thüringer Fußball!

08.06.2021

Gemeinsam für unseren Sport!

Vor einer Woche wurde dieses Projekt von Mitgliedern, Gremienvertretern und Mitarbeitern des FC Carl Zeiss Jena ins Leben gerufen und schon jetzt lässt sich mit Stolz feststellen, dass die Aktion thüringenweit angenommen wird. In diesem kurzen Zeitraum des bis zum 30. Juni 2021 befristeten Projekts konnten bereits rund 1.000 Tickets verkauft werden. Aus Sicht der Initiatoren ist das Ende der Fahnenstange aber noch längst nicht erreicht. Bei vielen Vereinen, auch dem FC Carl Zeiss, gibt es noch viel Luft nach oben, um den 32 Clubs bestmöglich unter die Arme zu greifen und den wirtschaftlichen Schaden der Corona-Pandemie im Amateurfußball etwas aufzufangen.

Die Mitglieder des Jenaer Projektteams halten täglich Kontakt zu den teilnehmenden Fußballvereinen und versuchen, diese bestmöglich bei der Ticket-Bewerbung zu unterstützen. Zusätzlich werden alle Clubs in den nächsten Tagen mit Postern ausgestattet, um die Aufmerksamkeit für die Aktion noch weiter zu erhöhen. Ab der kommenden Woche wird es eine zusätzliche Verkaufsmöglichkeit geben, Infos dazu folgen in Kürze. Letztlich liegt es dennoch an der Strahlkraft eines jeden Vereins und an der Euphorie der führenden Köpfe in den jeweiligen Orten, das Beste für ihren Verein herauszuholen. 100 verkaufte Karten bringen einem Verein bereits sichere 800 Euro, hinzu kommen die Anteile aus dem Solidaritätstopf. Geld, das sich mit Sicherheit überall gut einsetzen lässt. Das Projektteam ist überzeugt davon, dass es jedem der teilnehmenden Vereine gelingen kann, auf eine dreistellige Anzahl verkaufter Tickets zu kommen, wenn an einem Strang gezogen und die große Wirkung der Aktion allen näher gebracht wird. Ganz egal, ob es sich um den Spieler der 1. Männermannschaft, den langjährigen Zeugwart oder die Eltern der Kleinsten im Verein und die treue Anhängerschaft handelt.

Aktuell kann zudem das Resümee gezogen werden, dass das Projekt von jenen Vereinen am besten angenommen wurde, denen man aufgrund der geografischen Lage eine gewisse Nähe oder gar Verbundenheit zum FCC attestieren könnte – bspw. Chemie Kahla, Thüringen Jena, SC 1903 Weimar oder Einheit Rudolstadt –, wenngleich dies in keiner Weise ein Teilnahmekriterium ist. Der FC Carl Zeiss Jena e.V. möchte sich im Rahmen seiner Möglichkeiten solidarisch mit allen zeigen, die Ausgrenzung Einzelner findet nicht statt. Auch Clubs wie die SG RSV Fortuna Kaltennordheim aus dem äußersten Westen oder der SV Westhausen aus dem äußersten Süden Thüringens konnten schon mit einer ordentlichen Anzahl verkaufter Tickets zum Auftakt auf sich aufmerksam machen. Allen 32 Vereinen gemein ist, dass noch sehr viel Potenzial besteht. Das Projektteam wird mit allen Möglichkeiten die Vereine dabei unterstützen, dieses Potenzial abzurufen.

Wir möchten an dieser Stelle unseren Appell an alle Fußballfans, Spielerinnen und Spieler, Angehörige und Sponsoren erneuern, ihren Club mit Ticketverkäufen und Werbung für die Aktion zu unterstützen – zur Stärkung und zum Erhalt unserer vielfältigen Vereinslandschaft! Ein Dank gebührt all jenen, die schon tatkräftig helfen. Gemeinsam für unseren Sport!

Ihr wollt die Aktion und gezielt Euren Verein unterstützen? Über das Ticketportal etix des FC Carl Zeiss Jena könnt Ihr Euch bequem mit wenigen Klicks ein Ticket sichern. Bei sonstigen Fragen stehen Euch Eure Vereine und das Jenaer Projektteam gern zur Verfügung.

 

HIER ONLINE Tickets kaufen

Exklusiv Partner