Jena unterliegt Hoffenheim

07.11.2021

FLYERALARM Frauen-Bundesliga, 7. Spieltag: FC Carl Zeiss Jena – TSG 1899 Hoffenheim 1:5 (0:2)

 

Im vierten Saisonheimspiel in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga unterliegt der FC Carl Zeiss Jena der TSG 1899 Hoffenheim mit 1:5 (0:2). Jenas Ehrentreffer kurz vor Schluss erzielte Verena Volkmer per direktem Freistoß (87.).

Blitzstart für die TSG

Die Gäste, die in der kommenden Woche in der UEFA Women‘s Champions League beim FC Barcelona antreten, erwischten einen perfekten Auftakt: Die letztjährige Bundesliga-Torschützenkönigin Nicole Billa traf bereits in der zweiten Minute per Flachschuss ins Eck. Die frühe Führung spielte Hoffenheim, die auch in der Folge das Spiel dominierten, in die Karten. Jule Brand setzte sich auf der rechten Außenbahn gegen zwei Jenaerinnen durch und versenkte den Ball im langen Eck – 0:2 (15.). Wenig später traf die deutsche Nationalspielerin, als sie allein auf Torfrau Inga Schuldt zueilte, nur den Pfosten (20.). Mit Offensivaktionen tat sich Jena vor der Pause schwer, in der Defensive konnte man den Zwei-Tore-Rückstand halten.

Turbulente Schlussphase im Ernst-Abbe-Sportfeld

Mitte des zweiten Durchgangs erhöhte Nicole Billa aus kurzer Distanz auf 0:3 (57.). Mit der klaren Führung im Rücken nahmen die Gäste Tempo aus dem Spiel und ließen dem FCC mehr Raum für eigene Angriffe. Besonders über Anna Weiß auf der rechten Außenbahn setzten die mutiger werdenden Thüringerinnen mehrmals zum Konter an, ließen die Genauigkeit im letzten Drittel zunächst noch vermissen. Den ersten Torabschluss lieferte Verena Volkmer aus der zweiten Reihe, ihr Versuch stellt jedoch keine Gefahr für TSG-Torhüterin Laura Dick dar (60.).

In der 85. Minute erzielte die eingewechselte Anne Fühner freistehend das 0:4. Jenas Volkmer gelang kurz darauf der Ehrentreffer: Einen direkten Freistoß aus rund zwanzig Metern zirkelte die blau-gelb-weiße Nummer Zehn ins linke obere Eck (87.). Den Schlusspunkt unter eine torreiche Partie setzte die ebenfalls eingewechselte Hoffenheimerin Vanessa Leimenstoll, die die weit aufgerückte Jenaer Verteidigung ausnutzte und aus der Distanz abzog (90.).

„Konnten uns nicht für die Leistung belohnen“

Trainerin Anne Pochert war nach dem Spiel geteilter Meinung über die Leistung ihrer Mannschaft: „Der Sieg für Hoffenheim ist verdient, das Ergebnis etwas zu hoch. Durch das frühe Gegentor konnten wir das Spiel nicht so aufziehen, wie wir uns das vorgestellt haben. Im Vergleich zu den letzten Spielen haben wir jedoch in Sachen Laufbereitschaft und Zweikampfführung Fortschritte gemacht. Vor dem gegnerischen Tor müssen wir jedoch deutlich effektiver werden, hier konnten wir uns wieder zu selten belohnen.“

Am Freitag nach Frankfurt – heute Abend Pokalauslosung

Viel Zeit zur Regeneration bleibt dem FCC nicht: Bereits am Freitagabend um 19.15 Uhr steht die Auswärtspartie bei Eintracht Frankfurt an. Eurosport überträgt den achten Jenaer Spieltag live. Heute Abend um 18.30 Uhr entscheidet sich zudem, wer kommender Gegner im DFB-Pokal-Viertelfinale wird. Die Auslosung wird live bei Sky übertragen.

Statistik zum Spiel

FLYERALARM Frauen-Bundesliga, 7. Spieltag: FC Carl Zeiss Jena – TSG 1899 Hoffenheim

Sonntag, 7. Oktober 2021, 13 Uhr, Ernst-Abbe-Sportfeld Jena

FC Carl Zeiss Jena: Schuldt ( C ), Schouwstra, Walter, Volkmer (87. Landmann), Arnold (87. Adam), Paulsen, Woldmann, Graser, Schumacher (72. Görlitz), Weiß, Mori (58. Fetaj)

Trainerin: Anne Pochert

TSG 1899 Hoffenheim: Dick, Specht, Bühler (63. Degen), de Caigny, Hagel, Naschenweng (73. Fühner), Billa (C, 63. Leimenstoll), Harsch, Steinert (73. Linder), Brand (78. Kocsán), Feldkamp

Trainer: Gabor Gallai

Tore: 0:1 Billa (2.), 0:2 Brand (15.), 0.3 Billa (57.), 0:4 Fühner (85.), 1:4 Volkmer (87.), 1:5 Leimenstoll (90.)

Gelbe Karten: Paulsen / Specht

Zuschauer: 315

Schiedsrichterin: Sina Diekmann (Essen)

Foto: Karim El Boujdaini / FC Carl Zeiss Jena

Exklusiv Partner