Das FCC-Nachwuchstelegramm

25.04.2018

U9 steht im Kreispokal-Endspiel / U11 zieht ins Kreispokal-Halbfinale ein / U13 gewinnt Landesentscheid der VW-Masters / U15 im Torrausch / Max Müller (U17) mit goldenem Tor / U21 mit Sechs-Punkte-Woche

U21

Mit 4:3 gewann der FC Carl Zeiss Jena das Duell mit dem SV Merseburg 99 in der Südstaffel der NOFV-Oberliga. In der 41. Spielminute traf Jenas Florian Oloff zur 1:0-Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel (50.) erhöhte Paul Grzega mit auf 2:0, ehe Merseburgs Tom Unholzer (57.) zum Anschluss traf. Mit seinem Doppelschlag in der 72. und 74. Minute schraubte Denis Jäpel das Ergebnis entscheidend in Höhe – die weiteren Anschlusstreffer von Ramon Hofmann (81.) und Tom Unholzer (84.) bleiben folgenlos.
Bereits am vergangenen Mittwoch hatte Zeiss auch das Oberliga-Stadtderby gegen den SV Schott Jena mit 1:0 gewonnen. Dabei war Schotts Dominik Voigt zugleich Siegtorschütze und Unglücksrabe – er beförderte den Ball in der 76. Spielminute ins eigene Tor.
In der Tabelle klettert der FC Carl Zeiss Jena auf den vierten Rang. Die Übersicht:

1. Bischofswerdaer FC (24 Spiele, 60 Punkte, 58:11 Tore)
2. FC International Leipzig (23, 49, 51:15)
3. FC Eilenburg (23, 43, 41:19)
4. FC Carl Zeiss Jena (20, 41, 43:26)
5. VFC Plauen (22, 39, 27:33)

12. SV Schott Jena (24, 26, 22:42)

16. SV Merseburg 99 (22, 11, 19:49).

 

U19 – spielfrei!

 

U17

Einen 1:0-Heimsieg feierte der FC Carl Zeiss Jena im Nachholspiel der B-Junioren-Regionalliga Nordost gegen den einstigen Spitzenreiter und zuvor noch Rangzweiten Chemnitzer FC. Nach dem Seitenwechsel erzielte Maximilian Müller das goldene Tor in der 47. Spielminute. Zeiss rückt damit näher an das Quartett an der Tabellenspitze heran. Der Überblick:

1. Hertha BSC II (21 Spiele, 45 Punkte, 44:14 Tore)
2. RasenBallsport Leipzig II (21, 44, 45:26)
3. Chemnitzer FC (21, 43, 39:13)
4. Tennis Borussia Berlin (19, 38, 38:23)
5. FC Carl Zeiss Jena (19, 31, 40:29)
6. F.C. Hansa Rostock (20, 28, 35:31).

 

U16

In der B-Junioren-Verbandsliga Staffel 1 siegte der FC Carl Zeiss Jena mit 5:1 gegen den SV Schmölln 1913. Julius Heinrich traf in der 13. Minute zur Führung; Marko Meakics legte in der 17. Minute das zweite Tor nach. Schmöllns Nick Neumerkel (30.) erzielte den Anschlusstreffer zum 2:1-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel schraubten abermals Meakics (45.), Dante Bernhardt (65.) und John Söll (67.) das Ergebnis zum Endstand in die Höhe. „Es war ein über 80 Minuten durchwachsenes Spiel“, konstatierte Trainer Thomas Hahn. Seine Mannschaft habe sich schwer getan, in die Partie hineinzufinden und Torchancen zu kreieren. Das lief im zweiten Durchgang insgesamt besser, bloß: „Wir sind dennoch hinter unseren Möglichkeiten zurückgeblieben“, sagte Hahn. Die Tabelle:

1. FC Carl Zeiss Jena (16 Spiele, 46 Punkte, 66:9)
2. FC Einheit Rudolstadt (16, 31, 52:30)

11. SV Schmölln 1913 (17, 15, 30:50).

 

U15

In der C-Junioren-Verbandsliga Staffel 2 gelangen dem FC Carl Zeiss Jena in der zurückliegenden Woche zwei Auswärts-Kantersiege: 11:1 siegte der Klub am Mittwoch beim ESV Lokomotive Erfurt und 16:0 am Samstag beim BSV Eintracht Sondershausen. In Erfurt geriet die Mannschaft von Trainer Jörg Fleischer allerdings zunächst in Rückstand: Finn Fricke traf für „Lok“ in der vierten Minute zur Führung. Max Grimm (6.) und Julien Mehlow (8./24.) drehten das Spiel zur 3:1-Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel schraubten Rocco Baxmann (40.), Adrian Steffen (47./63.), Leo Dietz (54./64./66./70.) und abermals Max Grimm (59.) das Ergebnis in die Höhe. In Sondershausen trugen sich Max Grimm (1./14./34.), Vincent Starkloff (8./19.), Julien Mehlow (10./53.), Rocco Baxmann (11./27.), Manuel Richwien (12./31.), Maxim Cygankov (FE, 16.) und Florian Nieswandt (40./44./67.) in die Torschützenliste ein. Die Tabelle:

1. FC Carl Zeiss Jena (17 Spiele, 46 Punkte, 155:6 Tore)
2. SSV 07 Schlotheim (15, 38, 53:5)

10. ESV Lokomotive Erfurt (16, 10, 19:91)
11. BSV Eintracht Sondershausen (17, 7, 23:88).

 

U14 – spielfrei!

 

U13

Der FC Carl Zeiss Jena ist Thüringer Landessieger des Volkswagen-Juniormaster-Turniers der D-Junioren und damit für das große Deutschland-Finale im Mai in Wolfsburg qualifiziert. Im Endspiel im Ernst-Abbe-Sportfeld schlug Zeiss den kampfstarken Liga-Rivalen JFV Eichsfeld Mitte mit 1:0. „Wir sind sehr stolz auf unser Team“, betonte das Trainerduo Johannes Liebmann und Alexander Sattler. Im Halbfinale hatte der Klub den FC Einheit Rudolstadt mit 3:0 geschlagen und war davor als Sieger der Vorrundengruppe A (siehe unten) in die Finalrunde eingezogen. „Das gesamte Team hat Höchstleistungen gebracht – und das über eine Spielzeit von insgesamt mehr als 90 Minuten“, sagte Liebmann stolz. Mit Fritz Schröder und Nick Höfer wurden gleich zwei Jenaer mit jeweils sieben Treffern als Torschützenkönige ausgezeichnet.

Vorrunde: FCC – Bodelwitzer SV 4:0, FCC – TSV Motor Erfurt-Gispersleben 8:0, FCC – TuS Falke Rußdorf 9:0, FCC – SC 1903 Weimar 1:0, FCC – JFV Eichsfeld Mitte 2:0. Tabelle: 1. Jena (15 Punkte, 24:0 Tore), 2. Eichsfeld (12, 10:2), 3. Weimar (7, 2:2), 4. Gispersleben (7, 2:10), 5. Bodelwitz (3, 3:8), 6. Rußdorf (0, 0:19).
Im parallel dazu ausgetragen Volkswagen-Juniormaster-C-Juniorinnen-Turnier holte der von Christoph Schliewe trainierte FF USV Jena den Landestitel. Die Fußballerinnen sind damit ebenfalls für das Endrunden-Turnier in Wolfsburg qualifiziert.

Bereits am Freitagabend gewann die Mannschaft in der D-Junioren-Verbandsliga Staffel 1 gegen die BSG Wismut Gera mit 6:1. Fritz Schröder brachte Zeiss mit einem blitzschnellen Doppelschlag (1./3.) in Führung. Geras Marvin Brendel verwandelte in der fünften Spielminute einen „schönen Freistoß“ zum Anschlusstreffer. Vor der Pause erhöhte Jeremy Meinhardt auf 3:1. Nach dem Seitenwechsel trafen Moritz Hauser (41.), Elias Ayat (43.) und Khalid Abu El Haija (57.). „Pflichtaufgabe gelöst“, konstatierte Trainer Johannes Liebmann kurz. Den Gästen zollte Liebmann Respekt: „Gera war ein griffiger Gegner, der sich zu keiner Zeit aufgegeben habe“, sagte er. Die Tabelle:

1. FC Carl Zeiss Jena (13 Spiele, 39 Punkte, 118:7 Tore)
2. FC Einheit Rudolstadt (14, 34, 46:15)
3. FC Thüringen Jena (12, 30, 60:9)
4. BSG Wismut Gera (14, 25, 55:36).

 

U12

1:1-Unentschieden trennten sich der FC Carl Zeiss Jena und der Rangdritte FC Rot-Weiß Erfurt II in der D-Junioren-Verbandsliga Staffel 2. Theodor Mohorn (15.) hatte den Klub in der Blumenstadt in Führung geschossen; Alexander Foth (37.) erzielte nach dem Seitenwechsel den Ausgleich. Die Tabelle:

1. FSV Martinroda (15 Spiele, 40 Punkte, 75:15 Tore)
2. SpG SG Helba (15, 30, 55:15)
3. FC Rot-Weiß Erfurt II (14, 30, 57:19)

6. FC Carl Zeiss Jena (15, 20, 40:42).

 

U11

Bereits am vergangenen Mittwoch zogen die E1-Junioren ins Halbfinale des D-Junioren-Kreispokals ein. Mit einem ungefährdeten 8:0-Erfolg setzten sich der FC Carl Zeiss Jena im Viertelfinale beim LSV 49 Oettersdorf durch. Dabei hatten die Jenaer zunächst Probleme ins Spiel zu kommen: Aufgrund von unnötigen Ballverlusten durch ungenaues Passspiel sowie Stellungsfehlern nach langen, hohen Bällen der Oettersdorfer, kamen die Gastgeber zu zwei bis drei aussichtsreichen Gelegenheiten. Mehr ließen die Jenaer jedoch nicht zu, kontrollierten fortan die Partie. Leopold Winkler gelang nach zehn Spielminuten der Führungstreffer. Drei Minuten später war es erneut Leopold Winkler, der einen „sehenswerten Angriff“ nach Vorlage von Magnus Kellermann vollendete und auf 2:0 erhöhte. Mit einem lupenreinen Hattrick (19./ 26./ 30.) sorgte Lennox Fink noch vor der Pause für klare Verhältnisse. „Dennoch hätte der Halbzeitstand noch deutlicher ausfallen müssen. Wir konnten uns oft gut frei spielen, der Abschluss war dann aber zu unplaziert“, konstatierte Trainer Jonas Ziermann. Nach dem Seitenwechsel baute Miguel Boog die Führung per Kopf aus (32.), ehe Mengistu Schmidt (37.) und Raphael Köhler (58.) das Ergebnis zum 8:0-Endstand in die Höhe schraubten. „Die zweite Hälfte entwickelte sich zu einem Spiel auf ein Tor. Jedoch verpassten wir es oft gegen die enorm tiefstehenden Oettersdorfer schneller den Pass in die Tiefe zu spielen; beim Abschluss war dann oft ein Bein dazwischen“, sagte Ziermann. Im Halbfinale treffen die E1-Junioren auf den Bodelwitzer SV.


U10 – spielfrei!


U9

Der Jubel bei Spielern, Eltern und Trainern war lautstark und grenzenlos: Der FC Carl Zeiss Jena schlug im Halbfinale des F-Junioren-Kreispokals den bärenstarken Stadtrivalen FC Thüringen Jena knapp mit 1:0. Das goldene Tor erzielte Louis Utzelmann, dessen Schuss in der 15. Spielminute an die Unterkante der Latte knallte und kurz hinter die Torlinie auftropfte. „Ich freue mich riesig über den Finaleinzug“, frohlockte Trainer Carl Lohrke ob der „geschlossenen und reifen Mannschaftsleistung“ sichtlich stolz. Seine Schützling hätten der Partie entgegen gefiebert und seien spürbar nervös gewesen – immerhin hatten die Blau-Gelb-Weißen am Samstag der stärksten Mannschaft des Wettbewerbes gegenübergestanden. Und dementsprechend begann das Spiel: „Wir haben uns hinten rein drängen lassen“, berichtete Lohrke. Gleich zu Beginn setzten die Gastgeber den Ball an den Pfosten; eigene Kontersituationen verebbten dagegen jäh. Als dann auch Jena im Spiel war, begegneten sich beide Mannschaft in einem Duell auf „hohem F-Junioren-Niveau“ auf Augenhöhe. Nach dem Seitenwechsel und mit zunehmender Spieldauer drängten die Thüringer auf den Ausgleich. Zweimal noch bewahrte auch das Aluminium die Führung des mit „Mann und Maus“ verteidigenden FCC. „Da hatten wir auch ein Quäntchen Glück“, sagte Lohrke. Im Endspiel trifft Zeiss am 26. Mai auf den zweiten starken Mitbewerber aus der Stadt, den SV Jena-Zwätzen.


U8

Mit zwei Mannschaften nahm der FC Carl Zeiss Jena am Funino-Turnier des FV Löbtauer Kickers in Dresden teil. Dort wurde die erste Mannschaft (A) Vierter, die zweite (B) Siebter. Über die Zusammensetzung beider Mannschaften entschied diesmal das Los. „Zufällig haben wir dabei die Stärken 50:50 verteilt“, sagte Trainer Christoph Ackermann, dessen Schützlinge jeweils mit Siegen in den Wettbewerb starteten. Das A-Team gewann alle Gruppenspiele, unterlag dann jedoch im Halbfinale dem späteren Turniersieger SG Weixdorf knapp mit 4:5. Das Spiel um Platz drei verlor Zeiss gegen den BFC Dynamo. Auch das B-Team spielte und verlor in der Gruppe gegen Weixdorf. „Wir hatten große Probleme, weil der Gegner plötzlich mit Mann- anstatt der ansonsten üblichen Raumdeckung spielte“, sagte Ackermann. Die Folge: Häufig ging bereits der erste Ball verloren. Im späteren Spiel um den siebten Platz gelang der Mannschaft jedoch ein überragender Kantersieg. Alles in allem ein lehrreicher Wettkampf: „Fußballerisch war es für alle ein Zugewinn. Wir haben schöne Aktionen gesehen und erfolgreich gespielt“, sagte Ackermann froh.

Exklusiv Partner