Das FCC-Nachwuchstelegramm

21.06.2018

U11 mit klarem Sieg zum Abschluss - U10 unterliegt "gealterter" Geraer Zweiten - Spitzenspiel zum Abschluss: U9 empfing FC Thüringen Jena.

U19
Den Bericht zum Hinspiel der Aufstiegsrelegation zur A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost findet ihr unter folgendem Link: https://bit.ly/2JRIldP

U11
Im letzten Saisonspiel schlug der ältere E-Junioren-Jahrgang des FC Carl Zeiss Jena den SV Blau-Weiß 90 Neustadt/Orla in der D-Junioren-Kreisoberliga mit 7:0. Magnus Kellermann brachte Zeiss per Doppelpack (2./9.) früh in Führung; ebenfalls in der neunten Minute erhöhte Luka Jovic auf 3:0. Miguel Boog (19.) sowie abermals Luka Jovic (24./26.) schraubten das Ergebnis zum 6:0-Pausenstand in die Höhe. „Wir hatten viele gute Ansätze, haben aber auch viele Chancen liegen lassen“, resümierte Trainer Jonas Ziermann mit Blick auf den ersten Durchgang. Nach dem Seitenwechsel kam Jena gegen sich tapfer verteidigende Neustädter kaum noch zu Möglichkeiten. „Beim Abschluss war immer noch ein Bein dazwischen“, sagte Ziermann. Er haderte mit den Ungenauigkeiten im Passspiel und der fehlenden Passschärfe seiner Schützlinge. Vincent Delinger, der in der 47. Spielminute einen Elfmeter sicher verwandelte, sorgte schließlich für den Endstand. „Die Kunst war, trotz des Gewinns der Meisterschaft vergangene Woche, die Spannung hochzuhalten, nochmal Gas zu geben, um das zu zeigen, was wir können“, betonte Ziermann. Und das gelang! Auf den Saisonverlauf blickten er und Trainerkollege Norbert Beckert zufrieden zurück: 21 Siege in 22 Spielen in der Liga der bis zu zwei Jahre älteren Fußballer, dazu der Kreispokalsieg und der Gewinn der Hallenkreismeisterschaft sind respektable Leistungen. „Wir haben aber noch viel Arbeit vor uns und sind noch nicht am Ende“, sagte Jonas Ziermann, der auch im nächsten Jahr weiter mit der Mannschaft – dann als U12 in der D-Junioren-Verbandsliga – arbeiten wird. Norbert Beckert hingegen stellt sich einer neuen Herausforderung im Nachwuchsleistungszentrum (wir berichten später).

Die Abschlusstabelle nach 22. Spieltagen:

1. FC Carl Zeiss Jena (64 Punkte, 177:21 Tore)
2. Bodewitzer SV (58, 167:41)
3. FSV Schleiz (51, 88:39)
4. FF USV Jena (42; 89:37)
5. SV Schott Jena II (38, 104:57)

9. SV Blau-Weiß Neustadt/Orla II (21, 31:85).

Die FCC-Torjäger unter den zehn erfolgreichsten Torschützen der Liga:

5. Vincent Delinger (23 Tore)

9. Miguel Boog (21)
10. Lennox Fink (20).

U10
Das letzte Saisonspiel verlor der FC Carl Zeiss Jena beim JFC Gera II in der E-Junioren-Kreisoberliga mit 1:8. „Es war spielerisch keine Glanzleistung“, sagte Trainer Marcel Waldau. Wie bereits im Hinspiel setzte Geras „Zweite“ im Duell mit dem Klub exklusiv auf zahlreiche Spieler der jahrgangsälteren „Ersten“ Mannschaft. Und die bescherten dem Gastgeber mit Toren in der zweiten, neunten, elften und 20. Minute eine 4:0-Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel erzielte Luke Frießleben (27.) den Anschlusstreffer für Zeiss. Gera legte vier weitere Treffer (29./35./42./45.) zum Endstand nach. „Es ist schade, dass wir das letzte Spiel nicht gewonnen haben“, sagte Waldau zwei Wochen nach dem Gewinn der Meisterschaft.

Die Abschlusstabelle nach 20 Spieltagen:

1. FC Carl Zeiss Jena (51 Punkte, 125:50 Tore)
2. FC Thüringen Jena (47, 124:48)
3. SV Jena-Zwätzen (45, 91:44)
4. SV Schott Jena (44, 96:50)

6. JFC Gera II (28, 57:61).

Die FCC-Torjäger unter den erfolgreichsten zehn Torschützen der Liga:

3. Luke Frießleben (26 Tore)
4. Tristan Teuber (25).

U9
In der Fair-Play-Liga A* traf der FC Carl Zeiss Jena am letzten Spieltag der Saison im Ernst-Abbe-Sportfeld auf den FC Thüringen Jena. Gegen die „stärkste F-Junioren-Mannschaft der Gegend“ hatten die Blau-Gelb-Weißen mutig begonnen: schnelle Ballstafetten, clevere Doppelpässe. „Wir haben den Gegner in den ersten zehn Minuten laufen lassen und hatten die Chancen zum Tor“, sagte Trainer Carl Lohrke. Mit zunehmender Spieldauer verlor Zeiss jedoch die Zielstrebigkeit. Ein Tor schossen die Gastgeber nicht mehr. Im Endklassement der Liga belegt der FC Carl Zeiss Jena hinter dem FC Thüringen Jena den zweiten Platz. „Das ist ein gerechtes Ergebnis“, sagte Lohrke anerkennend. Seinen Schützlingen bescheinigte der Trainer eine „überragende Saison“. Die Spieler hätten sich allesamt weiter entwickelt und seien auf einem guten Weg. Gemeinsam blickt die Mannschaft auf zahlreiche schöne Erlebnisse zurück, auf spannende Endspiele. Insbesondere erinnerte Lohrke an den hart erkämpften Sieg gegen die „Thüringer“ im Kreispokal-Halbfinale. „Da sind die Jungs über sich hinaus gewachsen“, sagte der Trainer sichtlich stolz. Auch an gemeinsamen Niederlagen wuchsen die Kinder, in dem sie lernten diese einzuordnen und die mitunter bessere Leistungen der Gegner zu würdigen. Neben den U8-Junioren wird in der nächsten Saison auch keine U9-Mannschaft am Ligabetrieb teilnehmen (wir berichteten). Carl Lohrke wird jedoch auch nicht mit seiner Mannschaft in den E-Junioren-Bereich aufsteigen. „Ich gebe die Jungs schweren Herzens ab“, sagte er. Die Trainertätigkeit wird er zu Gunsten seiner beruflichen Fortentwicklung zunächst ruhen lassen. „Ich wünsche allen auf ihrem weiteren Wegen viel Erfolg“, betonte Lohrke. Ebendiese Wege werde er aus der Zuschauer-Perspektive aber selbstverständlich im Blick behalten - „mit einem weinenden und einem lachenden Auge!“

*Die Ergebnisse der Fair-Play-Ligen werden nicht öffentlich bekannt gemacht – eigentlich. Zumindest beim Tabellenstand haben wir aber diesmal eine kleine Ausnahme gemacht.

Exklusiv Partner