Lukas Kwasniok löst Versprechen ein

22.02.2019

Am Donnerstag besuchte der Cheftrainer die U15-Junioren unseres FC Carl Zeiss Jena beim Training – dort bat er die Jugendlichen für seinen emotionalen Ausbruch beim Heimspiel gegen den Karlsruher SC um Verzeihung.

Zur Erinnerung: Da ein Balljunge nach Ansicht des 37-Jährigen mit der zu raschen Rückgabe des Balles die Partie zugunsten des Gegners unnötig schnell gemacht habe, hatte er den Betroffenen im Eifer des Gefechtes zurecht gewiesen. Jäh meldete sich das schlechte Gewissen des Fußballlehrers: Er suchte unmittelbar nach Abpfiff der Partie das Gespräch und verabredete ein Treffen mit dem jungen Mann. Dieser heißt übrigens Gabriel Ziegler und spielt in der U15 des FCC – der Mannschaft also, die am vergangenen Wochenende NOFV-Hallenmeister wurde. „Deshalb habe ich die Jungs auch erst einmal zu ihrem Sieg beglückwünscht“, sagte Lukas Kwasniok. Im Karlsruhe-Spiel habe er einen Fehler begangen. „Und wenn man einen Fehler macht, muss man auch den Mut aufbringen, hinzugehen und um Entschuldigung zu bitten“, betonte er. Das tat er am Donnerstag – und zwar nicht nur gegenüber Gabriel, sondern gleich vor der gesamten Mannschaft. Damit wolle er auch Vorbild sein und zeigen, dass es entscheidend sei, für eigenes Fehlverhalten gerade zu stehen. „Es war mir wichtig, dass alle das mit auf ihren weiteren Weg nehmen“, bekräftigte Kwasniok.

Die Spieler haben die Entschuldigung des Cheftrainers natürlich gern angenommen – Ehrensache! Für Gabriel hatte Lukas Kwasniok außerdem ein Geschenk dabei: Ein Trikot mit allen Unterschriften der Ersten Mannschaft.

Exklusiv Partner