U12 erringt Verbandsliga-Staffelsieg

27.05.2019

Das Unentschieden im "Oberaue-Derby" gegen die U13 des SV Schott genügte am vorletzten Spieltag der D-Junioren-Verbandsliga Staffel 4.

Der FC Carl Zeiss Jena ist Sieger der D-Junioren-Verbandsliga Staffel 4! Am vorletzten Spieltag der Saison machte die von Jonas Ziermann und Ruben Fredrich trainierte U12 den Erfolg perfekt. Das 1:1-Unentschieden im „Oberaue-Derby“ gegen den Tabellenzweiten SV Schott Jena reichte den Blau-Gelb-Weißen aus. Das bestehende Fünf-Punkte-Polster ist für den Verfolger am letzten Spieltag nicht mehr aufholbar. Jonas Ziermann zollte seiner Mannschaft ob der gezeigten Leistungen Respekt: „Dass wir als jüngerer Jahrgang an der Spitze stehen, ist nicht selbstverständlich. Die Mannschaft hat sich das erarbeitet und absolut verdient“, sagte er.

Ziermann arbeitet bereits seit 2016 mit den jungen Talenten, Fredrich stieß im vergangenen Sommer dazu und fand damals eine bereits „gut ausgebildete Truppe“ vor. Das Trainerduo schärfte deren technische Fertigkeiten, arbeitete intensiv im individualtaktischen Bereich und formte aus den unterschiedlichen Charakteren eine schlagkräftige Einheit. „Viele haben in diesem Jahr einen großen Sprung gemacht. Ich denke, dass wir in vielen Bereichen eine positive Entwicklung genommen haben“, sagte Jonas Ziermann zufrieden. Die Bilanz unterstreicht die Einschätzung des Trainers: In der Liga kassierte die Mannschaft bis dato nur eine Niederlage; beim hochklassig besetzten internationalen "Silbercup" des TSV 1888 Rudow in Berlin belegte das Team in diesem Frühjahr den herausragenden zweiten Platz und begenete starken Gegnern in Leistungsvergleichen selbstbewusst und auf Augenhöhe.

Ausgerechnet jedoch im entscheidenden Auswärtsspiel auf heimischem Platz blieben die Blau-Gelb-Weißen am Samstag hinter ihren selbstgesteckten Erwartungen zurück. Obwohl der Punktgewinn gegen Schott zum Staffelsieg ausreichte, ließen die Spieler nach Abpfiff zunächst enttäuscht die Köpfe hängen. „Es geht im Kinderfußball nicht ums Ergebnis, sondern um die Ausbildung. Wir geben den Kindern zu jedem Spiel Aufgaben mit, die heute eben nur teilweise erfüllt wurden“, konstatierte Ruben Fredrich. Während die Mannschaft hinten nichts anbrennen ließ, erarbeitete sie sich im Spiel nach vorn mit – Ziermann: – „teilweise guten Ballstafetten“ immer wieder aussichtsreiche Möglichkeiten. In der 21. Minute hämmerte Mengistu Schmidt einen wuchtigen Fernschuss an die Latte. Von der stattlichen und lautstarken Kulisse unbeeindruckt brachte Ole-Kristian Hähnert den FCC kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit schließlich in Führung – der Treffer zum 0:1-Pausenstand fiel in der 34. Minute. Nach dem Seitenwechsel gelang es dem FC Carl Zeiss Jena nicht, den Vorsprung auszubauen: Unter anderem verpassten Leopold „Poldi“ Winkler, Pit Pepe Kirchhoff, Luka Jovic und Magnus Kellermann das Tor der Gastgeber nur knapp. Jonas Ziermann haderte in der zweiten Halbzeit mit den Abschlüssen. „Präzision und Schärfe haben gefehlt“, stellte er fest. Im Gegenzug gelang Jakob Lorenz dann gar der Ausgleichstreffer für Schott (49.). Dabei blieb es.

Die erste Enttäuschung wich mit jeder Minute nach Spielende mehr und mehr der puren Freude über den Staffelsieg. Den feucht-fröhlichen Mineralwasser- und Limonaden-Duschen entkamen auf dem Kunstrasen weder Spieler noch Trainer; die Jubelgesänge schallten aus der Kabine sodann weithin hörbar durchs Ernst-Abbe-Sportfeld. Herrlich!

Die Kinder des Erfolgs: Tim Giersdorf, Til Halata, Leopold Winkler, Mengistu Schmidt, Vincent Delinger, Moritz Jankowski, Pit Pepe Kirchhoff, Ole-Kristian Hähnert, Nevio Konradi, Elias Dietzel, Lennox Fink, Luka Jovic, Magnus Kellermann und Felicia Sträßer (die am Wochenende aufgrund ihrer Teilnahme mit Thüringen-Auswahl am NOFV-Länderpokal nicht in Jena dabei sein konnte). Jean Miguel Boog rückte aufgrund seiner überzeugenden Leistungen in der Winterpause in den U13-Kader auf.

  • Am letzten Spieltag der Saison empfängt der FCC an diesem Sonntag die torhungrigen Jungs des drittplatzierten FC Borntal Erfurt zum Heimspiel im Paradies (10.30 Uhr / Platz 9a).

Der Blick in die Tabelle nach 20 von 21 Spieltagen:
1. FC Carl Zeiss Jena (51 Punkte, 112:16 Tore)
2. SV Schott Jena (46, 88:21)
3. FC Borntal Erfurt (41, 112: 21)
4. FC Rot-Weiß Erfurt II (37, 85:38).

Exklusiv Partner