Bohrungsarbeiten in Nordkurve vor dem Abschluss

29.05.2021

Er dreht sich und dreht sich und bohrt sich immer weiter in den Paradiesboden. Gemeint ist natürlich der Spezialbohrer, der immer noch dabei ist, die 48 Löcher in den Boden zu bohren. Im Laufe der kommenden Woche ist dies dann abgeschlossen und der nächste Schritt kann beginnen.

 

Darüber hinaus steht ein Bodenaustuach an - der relativ weiche Erdboden wird ausgetauscht mit etwas härterem und stabilerem Erdboden, da an dieser Stelle die ersten Reihen der neuen Stehplatztribüne auch wirklich sicher die ersten Heimsiege und das klassische „wer nicht hüpft, der kommt aus.....“ bejubeln können.

Am gestrigen Freitag war auch noch einmal kurz der Kampfmittelräumdienst vor Ort, da an einem Bohrloch eine „verdächtige“ Unnormalität mit der Sonde angezeigt wurde. Zur Sicherheit wurde diese Stelle nun freigelegt - glücklicherweise stellte sich dies aber nicht als ein Relikt aus dem 2. Weltkrieg heraus, sondern nur um ein altes Fundamentteil mit Bewährungsstahl.

 

Exklusiv Partner