FC Carl Zeiss Jena - 1. FC Kaiserslautern

18.09.2018

Nachfolgend unsere Zahlen, Daten und Fakten vor dem 8. Spieltag der 3. Liga am Samstag, den 22. September 2018 (Anstoß 14.00 Uhr im Ernst-Abbe-Sportfeld) gegen den 1. FC Kaiserslautern.

Ein paar Infos zum Gegner:

Vereinsname: 1. Fußball-Club Kaiserslautern e. V.

Gründungsdatum: 2. Juni 1900

Vereinsfarben: rot-weiß

Trainer: Michael Frontzeck (54 Jahre, Trainer seit 01.02.2018)

Homepage: http://www.fck.de

Mitglieder: 17.466 (Stand: 3. August 2018)

Größte Erfolge: Deutscher Meister 1951, 1953, 1991 und 1998, DFB-Pokalsieger 1990 und 1996, DFB-Supercupsieger 1991, UEFA-Pokal-Halbfinale 1982 und 2001, Champions-League-Viertelfinale 1999, Intertoto-Cup-Sieger 1975, 1988 und 1989

Erfolgreichster Torschütze: Timmy Thiele (2 Tore in 7 Spielen)

Durchschnittliche Anzahl der Auswärtsfahrer in der Saison 2018/2019: 2.879


Nach der unnötigen 0:2-Niederlage in Braunschweig am Freitag, kommt es am Samstag gleich zu einem weiteren Duell gegen einen Zweitligaabsteiger. Ab 14.00 Uhr gastiert der 1. FC Kaiserslautern im Ernst-Abbe-Sportfeld. Die Pfälzer konnten bis dato nur zum Saisonauftakt gegen den TSV 1860 München gewinnen. Zuletzt spielte die Mannschaft von Cheftrainer Michael Frontzeck gleich dreimal unentschieden. Am Montag erzielte der ehemalige Erfurter Theodor Bergmann drei Minuten vor dem Ende der Partie gegen Fortuna Köln nach zwischenzeitlichem 0:2-Rückstand per direkt verwandeltem Freistoß das 3:2 und brachte den „Betze“ damit zum Beben. Doch ein Patzer des an diesem Tag nicht gut aufgelegten Lauterer Schlussmannes Jan-Ole Sievers ließ die Träume vom zweiten Saisonsieg in der Nachspielzeit platzen.

Entgegen der - auch eigenen - Erwartungen rangiert der 1. FC Kaiserslautern nach sieben absolvierten Spieltagen nur auf dem viertletzten Tabellenplatz. Ähnlich wie beim letzten Gegner unseres FCC, Eintracht Braunschweig, veränderte sich auch das Gesicht der Mannschaft des 1. FC Kaiserslautern nach dem Zweitligaabstieg sehr deutlich. Ganze 16 externe Neuzugänge verzeichneten die Pfälzer im Sommer. Noch zehn Spieler mehr verließen den Club. Da dauert es naturgemäß eine Weile, bis Abläufe funktionieren und eine gewisse Eingespieltheit vorhanden ist. Auch für die beiden ehemaligen Jenaer im Trikot des FCK lief nach dem Wechsel nicht alles gleich nach Wunsch: Timmy Thiele (60 Pflichtspiele für den FCC, 31 Tore) musste sich in den ersten beiden Partien mit der Rolle des Einwechselspielers zufriedengeben und feierte erst am 3. Spieltag sein Startelfdebüt für den neuen Club. Seitdem läuft es beim Angreifer jedoch. Mit zwei Treffern in den letzten beiden Partien ist Thiele der derzeit erfolgreichste Torschütze der Lauterer. Bei Jan Löhmannsröben (38 Pflichtspiele für den FCC, 1 Tor) dauerte die Umstellungsphase noch deutlich länger. Zu Saisonbeginn gehörte er nur der in der Oberliga spielenden zweiten Mannschaft des 1. FC Kaiserslautern an und rückte erst am 4. Spieltag erstmals in den Kader der Erstvertretung. "Ich war nicht fit. Ich hatte ein paar Kilo zu viel auf den Rippen", gab der 27-Jährige gegenüber der "Rheinpfalz" zu. "Dann hat man mir gesagt, die beste Methode das runterzukriegen, sind Spiele, und die holst du dir am besten erst mal in der Oberliga. Das habe ich gemacht." An den letzten drei Spieltagen war Löhmannsröben jedoch aus dem defensiven Mittelfeld der Pfälzer nicht mehr wegzudenken und spielte jeweils über komplette 90 Minuten. Mit seiner „Cornflakes“-Wutrede nach dem Spiel in Zwickau hat Jan Löhmannsröben zudem auch fernab des Spielfeldes für großes Aufsehen gesorgt.

Zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und unserem FCC gab es bis dato insgesamt 9 Pflichtspiele. Die Gesamtbilanz hieraus spricht mit zwei Jenaer Siegen, vier Unentschieden und drei Erfolgen für die Pfälzer leicht für den FCK. Die Bilanz im Ernst-Abbe-Sportfeld ist mit jeweils einem Erfolg für beide Teams sowie drei Remis ausgeglichen. Das letzte Aufeinandertreffen mit dem 1. FC Kaiserslautern gab es am 9. August 2008 in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals. Unter Trainer Henning Bürger siegte unser FCC damals vor 8.489 Zuschauern im Ernst-Abbe-Sportfeld durch Tore von André Schembri und Marco Riemer mit 2:1. Für Kaiserslautern traf Srdjan Lakic. Schon damals im Trikot des 1. FC Kaiserslautern auf dem Platz stand Florian Dick. Der heute 33-jährige Mannschaftskapitän der Pfälzer kehrte im Sommer nach vier Jahren bei Arminia Bielefeld auf den Betzenberg zurück.

Auf Seiten unseres FCC fehlen am Samstag weiterhin Fabien Tchenkoua (Muskelfaserriss), Logan Rogerson (Muskelfaserriss), Sören Eismann (Muskelfaserriss) und Maximilian Schlegel. Mark Zimmermann muss zudem auf Florian Brügmann verzichten, der in Braunschweig einen Platzverweis kassierte. Julian Günther-Schmidt hat nach Innenbandriss im Knie inzwischen mit Lauftraining beginnen können. Justin Gerlach (Wadenbeinfraktur) trainiert zwischenzeitlich wieder mit der Mannschaft, ist aber für Samstag wohl noch keine Option. Auf Seiten des 1. FC Kaiserslautern fehlen verletzungsbedingt Flavius Botiseriu (Knieverletzung), Dylan Esmel (Kreuzbandriss) und Lukas Spalvis (Knie-OP). Kevin Kraus und Julius Biada mussten am Montag gegen Fortuna Köln angeschlagen ausgewechselt werden, nachdem sie mit muskulären Problemen zu kämpfen hatten.

Die bisherigen Partien zwischen dem FC Carl Zeiss Jena und dem 1. FC Kaiserslautern – mit Angabe der jeweiligen Torschützen in Klammern:
Saison 1989/1990 (IFC):
1. FC Kaiserslautern – FC Carl Zeiss Jena 3:1 (2 x Bruno Labbadia, Axel Roos - Heiko Peschke)
FC Carl Zeiss Jena – 1. FC Kaiserslautern 1:3 (Michael Stolz – Kay Friedmann, Sergio Allievi, Stefan Kuntz)

Saison 1996/1997 (2. Bundesliga):
1. FC Kaiserslautern – FC Carl Zeiss Jena 2:0 (Martin Wagner, Harry Koch)
FC Carl Zeiss Jena – 1. FC Kaiserslautern 2:2 (Mark Zimmermann, Olaf Holetschek - Wynton Rufer, Martin Wagner)

Saison 2006/2007 (2. Bundesliga):
1. FC Kaiserslautern – FC Carl Zeiss Jena 0:0
FC Carl Zeiss Jena – 1. FC Kaiserslautern 1:1 (Mikheil Ashvetia - Josh Simpson)

Saison 2007/2008 (2. Bundesliga):
1. FC Kaiserslautern – FC Carl Zeiss Jena 2:3 (Erik Jendrišek, Josh Simpson - Sandor Torghelle, Darlington Omodiagbe, Nils Petersen)
FC Carl Zeiss Jena – 1. FC Kaiserslautern 2:2 (Sandor Torghelle, Sven Günther (Foulelfmeter) - Björn Runström, Josh Simpson)

DFB-Pokal 2008/2009 (1. Hauptrunde):
FC Carl Zeiss Jena – 1. FC Kaiserslautern 2:1 (André Schembri, Marco Riemer - Srdjan Lakic)

Gesamtbilanz aus Sicht des FCC:
9 Spiele: 2 Siege, 4 Unentschieden, 3 Niederlagen

Gesamtheimbilanz aus Sicht des FCC:
5 Heimspiele: 1 Sieg, 3 Unentschieden, 1 Niederlage

Die bisherigen Saisonergebnisse in der 3. Liga - mit Angabe d. jeweiligen Torschützen für den 1. FC Kaiserslautern in Klammern:
1860 München H 1:0 (Janek Sternberg)
SG Sonnenhof Großaspach A 1:1 (Lukas Spalvis)
Preußen Münster H 1:2 (Kevin Kraus)
Hallescher FC A 0:2
Karlsruher SC H 0:0
FSV Zwickau A 1:1 (Timmy Thiele)
Fortuna Köln H 3:3 (Timmy Thiele, Julius Biada, Theodor Bergmann)

Die Aufstellung des 1. FC Kaiserslautern aus dem letzten Spiel gegen den SC Fortuna Köln:
------------------------------ Jan-Ole Sievers ----------------------------
Florian Dick- Lukas Gottwalt - Kevin Kraus - Janek Sternberg
------------ Jan Löhmannsröben --------- Mads Albaek-------------
Hendrick Zuck ------------------------------------- Christoph Hemlein
------------ Timmy Thiele -------------- Julius Biada ------------------

In der Tabelle rangiert der 1. FC Kaiserslautern mit einem Sieg, vier Unentschieden und zwei Niederlagen aus bisher sieben Spielen derzeit mit 7 Punkten und einem Torverhältnis von 7:9 auf dem 17. Rang. In der reinen Auswärtstabelle belegen die Pfälzer sieglos mit zwei Unentschieden und einer Niederlage auf des Gegners Platz aktuell mit 2 Punkten und einem Torverhältnis von 2:4 den 18. Platz.

Schiedsrichter am Samstag gegen Kaiserslautern ist Bastian Börner (32 Jahre, Iserlohn/NRW, Logistikberater), seine Assistenten sind Alexander Ernst (26 Jahre, Frankfurt) und Jörn Schäfer (26 Jahre, Dortmund). Der für den ASSV Letmathe pfeifende Bastian Börner leitet seit der Saison 2015/2016 Partien in der 3. Liga. Ebenfalls seit 2015 kommt der Unparteiische als Schiedsrichterassistent in der 2. Bundesliga zum Einsatz. In der letzten Drittligaspielzeit standen insgesamt zehn Partien unter der Leitung Börners (46 gelbe Karten, 1 rote Karte, 4 Elfmeter, kicker-Durchschnittsnote: 3,55). Dabei gab es bei fünf Unentschieden und drei Auswärtssiegen nur zwei Heimerfolge. Unseren FCC leitete Börner dabei zweimal, wobei wir unter der Leitung des Sauerländers noch sieglos sind.

Die bisherigen Partien unseres FCC unter der Leitung von Schiedsrichter Bastian Börner:
2017/2018 Karlsruher SC H 0:0 (5 gelbe Karte)
2017/2018 SV Meppen A 1:2 (2 gelbe Karten)

Gesamtbilanz unseres FCC unter der Leitung von Schiedsrichter Bastian Börner:
2 Spiele: 1 Unentschieden, 1 Niederlage

Exklusiv Partner