FC Carl Zeiss Jena - Eintracht Braunschweig

29.07.2019

Nachfolgend unsere Zahlen, Daten und Fakten vor dem 3. Spieltag der 3. Liga am Dienstag, den 30. Juli 2019 (Anstoß 19.00 Uhr im Ernst-Abbe-Sportfeld) gegen Eintracht Braunschweig.

Ein paar Infos zum Gegner:

Vereinsname: Braunschweiger Turn- und Sportverein Eintracht

Gründungsdatum: 15. Dezember 1895

Vereinsfarben: blau-gelb

Trainer: Christian Flüthmann (37 Jahre, Trainer seit 01.07.2019)

Homepage: http://www.eintracht.com/

Mitglieder: 4.982 (Stand: 9. Juli 2019)

Größte Erfolge: Deutscher Meister 1967, Intertoto-Cup-Sieger 1968, 1970, 1971, 1972, 1975, 1978 und 1979, 2 x Achtelfinale im UEFA-Cup 1971 und 1978, Viertelfinale im Europapokal der Landesmeister 1968, DFB-Pokal-Halbfinale 1981 und 1990, Meister der 3. Liga 2011

Erfolgreichste Torschützen: Martin Kobylanski (4 Tore in 2 Spielen), Marcel Bär und Benjamin Kessel (je 1 Tor)

Durchschnittliche Anzahl der Auswärtsfahrer in der Saison 2018/2019: 878


Nach dem FC Ingolstadt 04 gastiert am Dienstag mit Eintracht Braunschweig gleich ein weiterer Aufstiegsfavorit im Ernst-Abbe-Sportfeld. Die Niedersachen haben nach zwei Partien die Maximalausbeute von 6 Punkten zu verzeichnen und sind aktueller Tabellenführer der 3. Liga. Mit Nick Proschwitz und Martin Kobylanski hat sich die Eintracht in der Offensive deutlich verstärkt. Kobylanski, der von Preußen Münster nach Braunschweig wechselte, traf im bisherigen Saisonverlauf bereits viermal und ist damit aktuell der erfolgreichste Torjäger in Liga 3. Nachdem der bisherige Coach André Schubert zur Saison 2019/2020 relativ kurzfristig das Traineramt beim Zweitligisten Holstein Kiel als Nachfolger des zum VfB Stuttgart gewechselten Tim Walter übernahm, wurde der bisherige Co-Trainer Christian Flüthmann (37) zum Cheftrainer befördert.

Während unser FCC nach der 0:2-Niederlage in Münster am Samstag noch auf den ersten Zähler in der neuen Saison wartet, sind die Braunschweiger perfekt aus den Startblöcken gekommen. Die im Defensivverbund weitestgehend unveränderte Elf setzte bereits am 1. Spieltag mit einem 4:2-Erfolg bei Zweitligaabsteiger 1. FC Magdeburg ein Ausrufezeichen. Beim Debüt des neuen Cheftrainers Christian Flüthmann avancierte Martin Kobylanski mit drei Treffern zum Matchwinner. Mannschaftskapitän Bernd Nehrig kam nach der Partie zu folgender Einschätzung: "Chapeau an die Truppe. Heute in so einem Spiel, bei einem Absteiger und so einer Kulisse 4:2 zu gewinnen, ist nicht so einfach. Die Art und Weise, wie wir das gemacht haben, muss ich sagen, ist sehr sehr stark. Defensiv haben wir gut gestanden. Jeder ist für Jeden da gewesen. Wir haben gekämpft, schnell umgeschaltet und die Konter perfekt ausgespielt." Zum ersten Heimspiel der neuen Saison gastierte am Samstag vor mehr als 19.000 Zuschauern der TSV 1860 München im Eintracht-Stadion. Die Gäste aus der bayerischen Landeshauptstadt gingen hierbei früh in Führung. Martin Kobylanski stellte per Kopf im Anschluss an einen Abpraller kurz vor der Pause auf 1:1. Nach etwas mehr als einer Stunde machte Benjamin Kessel nach Kobylanski-Ecke ebenfalls per Kopf den zweiten Dreier in der laufenden Saison perfekt. Chefcoach Christian Flüthmann: "In der ersten Halbzeit hatten wir tatsächlich Probleme, 1860 hat uns da ein bisschen überrollt. Sie haben genau die Räume bespielt, die wir freigegeben haben, da waren wir zu nervös und zu agierend nach vorne. Wir wollten eigentlich abwartend spielen und 1860 hat das ausgenutzt. Wir sind durch eine Standardsituation nach fünf Minuten in den Rückstand geraten, das wirft vom Kopf her natürlich erstmal alles über den Haufen. Nach unserer Systemumstellung haben wir uns gefangen und konnten sicherer stehen. Wir machen mit der ersten Chance den Ausgleich, das hat uns kurz vor der Halbzeit das Momentum gebracht. In der zweiten Halbzeit standen wir sicherer, obwohl uns 1860 weiter beschäftigt hat. Wir haben nichts zugelassen und durch eine Standardsituation das 2:1 gemacht. Die Tabellensituation spielt für uns keine Rolle."

Seit 1935 gab es bisher insgesamt 15 Aufeinandertreffen zwischen der Eintracht aus Braunschweig und dem FCC - im Jahr 1935 noch als 1. SV Jena. Die Bilanz spricht mit bisher sechs Siegen für die Niedersachsen, fünf Erfolgen für Jena bei vier Unentschieden leicht für die Eintracht. In den bisher sieben Heimspielen gegen Eintracht Braunschweig konnte der FCC dreimal gewinnen, ebenfalls drei Partien endeten unentschieden und erst einmal gewannen die Löwen im Paradies. Die letzten beiden Heimpartien gegen Eintracht Braunschweig endeten jeweils unentschieden.

Auf Seiten unseres FCC fehlt gegen Braunschweig letztmals Maximilian Rohr (Rotsperre aus der abgelaufenen Saison). Auch Patrick Schorr (Muskelfaserriss) steht für einen Einsatz nicht zur Verfügung. Matthias Kühne befindet sich nach einem Kreuzbandriss im rechten Knie in der Rekonvaleszenz. Auf Seiten von Eintracht Braunschweig fehlen Felix Burmeister (Knie-OP), Lasse Schlüter (Innenbandanriss im Knie), Stephan Fürstner (Muskelfaserriss) und der ehemalige Jenaer Leon Bürger (Außenbandriss).

Die bisherigen Partien zwischen dem FCC und Eintracht Braunschweig – mit Angabe der Torschützen in Klammern:
Saison 1935 (Tschammer-Pokal):
Eintracht Braunschweig - 1. SV Jena 7:0

Saison 1966/1967 (Intertoto-Cup):
Eintracht Braunschweig - FC Carl Zeiss Jena 2:3 (Wolfgang Grzyb, Hase - Joachim Bäse (Eigentor), Peter Rock, Helmut Müller)
FC Carl Zeiss Jena - Eintracht Braunschweig 1:2

Saison 1992/1993 (2. Bundesliga):
Eintracht Braunschweig - FC Carl Zeiss Jena 3:3 (2 x Holger Aden, Thomas Pfannkuch - 2 x Jonathan Akpoborie, Olaf Schreiber)
FC Carl Zeiss Jena - Eintracht Braunschweig 2:1 (Olaf Schreiber, Axel Wittke - Bernd Buchheister)

Saison 2006/2007 (2. Bundesliga):
FC Carl Zeiss Jena – Eintracht Braunschweig 0:0
Eintracht Braunschweig - FC Carl Zeiss Jena 1:0 (Jürgen Rische)

Saison 2008/2009 (3. Liga):
Eintracht Braunschweig - FC Carl Zeiss Jena 1:2 (Marcel Schied - Sebastian Hähnge, Torsten Ziegner)
FC Carl Zeiss Jena - Eintracht Braunschweig 2:0 (Torsten Ziegner, Sebastian Hähnge)

Saison 2009/2010 (3. Liga):
Eintracht Braunschweig - FC Carl Zeiss Jena 2:1 (Dennis Kruppke (Handelfmeter), Mustafa Dogan - Orlando Smeekes)
FC Carl Zeiss Jena - Eintracht Braunschweig 2:1 (Soufian Benyamina, Michael Gardawski - Fait-Florian Banser)

Saison 2010/2011 (3. Liga):
Eintracht Braunschweig - FC Carl Zeiss Jena 6:0 (2 x Dominick Kumbela, Marco Calamita, 2 x Dennis Kruppke, Karim Bellarabi)
FC Carl Zeiss Jena – Eintracht Braunschweig 2:2 (Orlando Smeekes, Sebastian Hähnge - Dominick Kumbela, Damir Vrancic)

Saison 2018/2019 (3. Liga):
Eintracht Braunschweig - FC Carl Zeiss Jena 2:0 (2 x Yari Otto)
FC Carl Zeiss Jena - Eintracht Braunschweig 0:0

Gesamtbilanz aus Sicht des FCC:
15 Spiele: 5 Siege, 4 Unentschieden, 6 Niederlagen

Gesamtheimbilanz aus Sicht des FCC:
7 Heimspiele: 3 Siege, 3 Unentschieden, 1 Niederlage

Die bisherigen Saisonergebnisse in der 3. Liga - mit Angabe d. jeweiligen Torschützen für Eintracht Braunschweig in Klammern:
1. FC Magdeburg A 4:2 (3 x Martin Kobylanski, Marcel Bär)
TSV 1860 München H 2:1 (Martin Kobylanski, Benjamin Kessel)

Die Aufstellung von Eintracht Braunschweig aus dem letzten Spiel gegen den TSV 1860 München:
----------------------------------- Jasmin Fejzic ----------------------------------
Benjamin Kessel - Robin Becker - Steffen Nkansah - Niko Kijewski
---------------- Marc Pfitzner ----------- Bernd Nehrig -----------------------
Manuel Schwenk ------------- Marcel Bär ---------- Martin Kobylanski
--------------------------------- Nick Proschwitz --------------------------------

In der Tabelle rangiert Eintracht Braunschweig mit zwei Siegen aus bisher 2 Spielen derzeit mit 6 Punkten und einem Torverhältnis von 6:3 auf dem 1. Rang. In der noch wenig aussagekräftigen reinen Auswärtstabelle belegen die Niedersachen mit einem Sieg aus einer Partie auf des Gegners Platz aktuell mit 3 Punkten und einem Torverhältnis von 4:2 ebenfalls den Platz an der Sonne.

Schiedsrichter am Dienstag gegen Braunschweig ist Zweiligareferee Thorben Siewer (32 Jahre, Olpe/Westfalen), seine Assistenten sind Fabian Maibaum (31 Jahre, Hagen/Westfalen) und Florian Visse (29 Jahre, Ibbenbüren). Thorben Siewer ist seit 2011 DFB-Schiedsrichter und pfeift seit 2015 Partien in der 2. Bundesliga. Ebenfalls seit 2015 ist der Controller als Schiedsrichterassistent in der 1. Bundesliga im Einsatz. Der für den FC Schreibershof pfeifende Unparteiische pfiff unseren FCC in seiner Premierensaison in Liga 3 insgesamt dreimal. Hierbei gab es zwei deutliche Auswärtsniederlagen und ein Unentschieden. Die Partie gegen Braunschweig am Dienstag ist das erste Spiel unseres FCC im Ernst-Abbe-Sportfeld unter der Leitung Siewers. In der letzten Saison pfiff der Westfale insgesamt 8 Partien in der 2. Bundesliga (32 gelbe Karten, ein Elfmeter) und kam hierbei beim Kicker auf eine Durchschnittsnote von 2,75.

Thorben Siewer erlangte aufgrund der Verwicklung in den Fußball-Wettskandal öffentliche Bekanntheit und war zu seinem eigenen Schutz von Dezember 2009 bis August 2010 gesperrt, nachdem er in den Ermittlungsakten der Staatsanwaltschaft Bochum zu einer möglichen Spielmanipulation in Deutschland als tatverdächtig geführt wurde. Nachdem jedoch weder die Staatsanwaltschaft Bochum noch der DFB Hinweise auf eine mögliche Spielmanipulation durch Thorben Siewer erlangten, wurden sowohl das staatsanwaltschaftliche als auch das sportgerichtliche Ermittlungsverfahren eingestellt und Siewer erhielt vom DFB eine finanzielle Entschädigung.

Die bisherigen Spiele des FCC unter der Leitung von Schiedsrichter Thorben Siewer:
Saison 2011/2012 (3. Liga):
7. Spieltag: SpVgg Unterhaching - FC Carl Zeiss Jena 6:0 (3 gelbe Karten, kicker-Note: 2,0)
16. Spieltag: SV Darmstadt 98 - FC Carl Zeiss Jena 3:0 (2 gelbe Karten, kicker-Note: 3,5)
30. Spieltag: SV Babelsberg 03 – FC Carl Zeiss Jena 0:0 (5 gelbe Karten, kicker-Note: 2,5)

Bilanz der Spiele des FCC unter der Leitung von Schiedsrichter Thorben Siewer:
3 Spiele: 1 Unentschieden, 2 Niederlagen

Exklusiv Partner