FC Carl Zeiss Jena - FSV Zwickau

29.03.2018

Nachfolgend unsere Zahlen, Daten und Fakten vor dem 32. Spieltag der 3. Liga am Samstag, den 31. März 2018 (Anstoß 14.00 Uhr im Ernst-Abbe-Sportfeld) gegen den FSV Zwickau.

Ein paar Infos zum Gegner:

Vereinsname: Fußball-Sportverein Zwickau e.V.

Gründungsdatum: 1912 als Planitzer SC, Neugründung des FSV am 1. Januar 1990

Vereinsfarben: rot-weiß

Trainer: Torsten Ziegner (40 Jahre, Trainer seit 01.07.2012)

Homepage: http://www.fsv-zwickau.de

Mitglieder: 2.119 (Stand: 28.03.2018)

Größte Erfolge: Ostdeutscher Meister 1948, DDR-Meister 1950, FDGB-Pokalsieger 1963, 1967 und 1975, Halbfinalist des Europapokals der Pokalsieger 1976, Aufstieg in die 2. Bundesliga 1994, DFB-Pokal-Viertelfinale 1997, Aufstieg in die 3. Liga 2016

Erfolgreichste Torschützen: Ronny König (10 Treffer in 31 Spielen), Fabian Eisele (5 Treffer in 21 Spielen), Bentley Baxter Bahn (4 Treffer in 22 Spielen, davon 2 Elfmeter), Nico Antonitsch (3 Treffer in 23 Spielen)


Zum Nachbarschaftsduell kommt es am Samstag in Jena. Und das nicht nur, weil zwischen dem Ernst-Abbe-Sportfeld in Jena und dem Stadion in Zwickau gerade einmal etwas mehr als 80 Kilometer liegen. Auch tabellarisch trennen die Westsachsen auf Platz 13 und unseren FCC auf Rang 15 gerade einmal 3 Zähler. Mit einem Erfolg im direkten Duell könnte unser FCC aufgrund des besseren Torverhältnisses am FSV vorbeiziehen. Doch dieses Unterfangen wird nicht einfach. Schließlich handelt es sich beim FSV Zwickau quasi um einen Angstgegner. Insgesamt neunmal in Folge blieb unser FCC zuletzt im Duell mit den Westsachsen ohne Sieg. Dabei setzte es jüngst sogar sechs Niederlagen am Stück. Der letzte Jenaer Erfolg gegen den FSV Zwickau datiert bereits vom 3. April 2005, liegt also am Samstag fast auf den Tag genau lange 13 Jahre zurück. Nach dem 1:2 gegen die Würzburger Kickers, der ersten Heimniederlage unser FCC nach 241 Tagen, haben wir die Möglichkeit, am Samstag gegen den FSV Zwickau eine neue Serie zu starten.

Es wird das letzte Duell unseres FCC gegen den FSV Zwickau mit Cheftrainer Torsten Ziegner. Der 40-jährige Fußballlehrer, der für unseren FCC 209 Pflichtspiele (31 Tore) absolvierte, wird die Westsachsen nach 6 Jahren im Sommer verlassen. Er unterzeichnete für 2 Jahre bis Sommer 2020 beim Ligakonkurrenten Hallescher FC. „Torsten Ziegner kennt die 3. Liga, hat dem FSV Zwickau seinen Stempel aufgedrückt und soll mit seiner begeisternden Art künftig in Halle für Aufbruchstimmung sorgen“, blickt Halles Vorstandsmitglied Jens Rauschenbach bereits voraus. Torsten Ziegner, der am Samstag vor seinem 210. Pflichtspiel als Cheftrainer des FSV Zwickau steht, betont gleichzeitig: "Meine volle Konzentration gilt weiterhin ausschließlich dem FSV Zwickau, mit dem ich bis zum Saisonende die gesteckten Ziele erreichen will und werde. Später werde ich mich mit meinen neuen Aufgaben beschäftigen.“ Neuer Trainer des FSV Zwickau wird ab Sommer das Osnabrücker Urgestein Joe Enochs (46). Joseph Andrew Enochs erfüllte alle Punkte des Zwickauer Anforderungsprofils. Er gilt als bodenständig, fleißig und teamfähig. Dies alles sind Eigenschaften, die der Vereinsführung des FSV bei der Trainersuche wichtig waren. Zwickaus Sportdirektor David Wagner unterstreicht die Entscheidung für Enochs: „Wir freuen uns, dass wir mit Joe Enochs unseren Wunschkandidaten verpflichten konnten.“

Am Mittwoch gastierte der FSV Zwickau zum Nachholspiel beim Tabellendritten 1. FC Magdeburg. Im Vergleich zum 2:2 gegen Aalen am letzten Freitag gab es in der Startelf der Westsachsen drei Änderungen: Jonas Acquistapace fiel aufgrund einer Erkältung kurzfristig aus. Für ihn spielte Kapitän Toni Wachsmuth, der damit nach 5 ½ Wochen erstmals wieder für den FSV auf dem Platz stand. Auf der rechten Außenbahn ersetzte Bentley Baxter Bahn Morris Schröter und im Sturm begann Daniel Gremsl anstelle von Fabian Eisele. Magdeburg ging nach weniger als 10 Minuten in Führung. Doch die Zwickauer profitierten wenig später von einem Fehler des Magdeburger Keepers Jan Glinker, der mit einem Foulelfmeter endete. Bentley Baxter Bahn verwandelte für seine Farben sicher vom Punkt. Mit Glück, Geschick und einem starken Keeper Johannes Brinkies brachte Zwickau das Unentschieden in die Pause. Nach etwas mehr als einer Stunde kam Magdeburg just in einer Zwickauer Drangphase zum zweiten Treffer. Doch die Westsachsen steckten gegen nun defensiver agierende Gastgeber nicht auf und bekamen fünf Minuten vor dem Ende einen weiteren, ebenfalls berechtigten, Foulelfmeter zugesprochen. Und auch beim zweiten Strafstoß an diesem Abend blieb Bentley Baxter Bahn cool und versenkte die Kugel zum 2:2-Endstand im Netz. Torsten Ziegner sagte nach dem Gastspiel an der Elbe: „Bevor wir uns heute auf irgendwelche Diskussionen einlassen: Das war ein glücklicher Punktgewinn für uns. Aber wenn man hier in Magdeburg zwei Mal hinten liegt und dann wieder zurückkommt, egal auf welche Art und Weise, dann ist das für uns ein tolles Gefühl. Und zeigt aber auch zugleich, welche Moral in dieser Mannschaft steckt."

Neben Cheftrainer Torsten Ziegner stehen mit Mannschaftskapitän Toni Wachsmuth (31 Jahre, 20 Ligaspiele in der aktuellen Saison, 1 Tor), Nils Miatke (28 Jahre, 29 Spiele, 2 Tore), der letzte Woche seinen Vertrag bis 2020 verlängerte, Davy Frick (27 Jahre, 26 Spiele, 1 Tor) und Aykut Öztürk (30 Jahre, 18 Spiele, 1 Tor) aktuell vier Spieler im Kader des FSV Zwickau, die bereits das Trikot unseres FCC getragen haben.

Die Historie weist seit Ende des 2. Weltkriegs zwischen dem FSV Zwickau und unserem FC Carl Zeiss Jena bis dato insgesamt 92 Pflichtspiele aus, von denen unser FCC mit 46 exakt die Hälfte gewinnen konnte. Die Zwickauer behielten in 27 Partien die Oberhand, 19 Spiele endeten unentschieden. Von bisher insgesamt 45 Aufeinandertreffen im Jenaer Ernst-Abbe-Sportfeld konnte unser FCC 32 für sich entscheiden, sechsmal siegte Zwickau und in sieben Partien fand sich am Ende kein Sieger. Das bis dato letzte Heimspiel gegen den FSV Zwickau am 29. November 2015 verloren wir vor 5.404 Zuschauern unglücklich mit 0:1. Patrick Grandner erzielte damals nach etwas mehr als einer Stunde den Treffer des Tages. Raphael Koczor sah nach Anpfiff von Schiedsrichter Felix-Benjamin Schwermer noch die rote Karte. Beim Gang in die Kabine traf ein von einem Zuschauer geworfener Gegenstand Schiedsrichterassistent Patrick Kluge.

Auf Seiten unseres FCC hat Raphael Koczor seine durch das DFB-Sportgericht verhängte Sperre abgesessen und steht Mark Zimmermann damit am Samstag wieder zur Verfügung. Verzichten muss er hingegen auf Florian Brügmann aufgrund einer Gelbsperre sowie Niclas Erlbeck (grippaler Infekt) und Maximilian Schlegel (Pfeiffersches Drüsenfieber). Raphael Koczor, Dennis Slamar, Timmy Thiele, Kevin Pannewitz und Jan Löhmannsröben sind vor der Partie gegen Zwickau aktuell mit jeweils 4 Gelben Karten vorbelastet und müssten somit im Falle einer weiteren Verwarnung beim Nachholspiel in Meppen am 4. April pausieren. Der FSV Zwickau muss am Samstag auf den gelbgesperrten Doppeltorschützen vom Mittwoch, Bentley Baxter Bahn verzichten. Fabian Schnabel und Jonas Acquistapace leiden an Grippe bzw. Erkältung.

Die bisherigen Partien zwischen dem FCC und dem FSV Zwickau seit 1991 – mit Angabe d. jeweiligen Torschützen in Klammern:
Saison 1995/1996 (2. Bundesliga):
FC Carl Zeiss Jena – FSV Zwickau 2:0 (Dejan Raickovic, Matthias Zimmerling)
FSV Zwickau – FC Carl Zeiss Jena 2:1 (Jörg Kirsten, Bernd Tipold – Karsten Hutwelker)

Saison 1996/1997 (2. Bundesliga):
FC Carl Zeiss Jena – FSV Zwickau 2:1 (Carsten Sänger, Michail Rousajew – Danilo Kunze)
FSV Zwickau – FC Carl Zeiss Jena 1:0 (Carsten Klee)

Saison 1997/1998 (2. Bundesliga):
FSV Zwickau – FC Carl Zeiss Jena 0:3 (Thomas Gerstner (Foulelfmeter), Mark Zimmermann, Heiko Weber)
FC Carl Zeiss Jena – FSV Zwickau 2:3 (Olaf Holetschek, Heiko Weber (Foulelfmeter) – Jens Härtel, Lars Hermel, Sven Günther)

Saison 1998/1999 (Regionalliga):
FC Carl Zeiss Jena – FSV Zwickau 1:2 (Christian Hauser – Ronny Jank, André Schuster)
FSV Zwickau – FC Carl Zeiss Jena 3:0 (3 x Veselin Popovic)

Saison 1999/2000 (Regionalliga):
FSV Zwickau – FC Carl Zeiss Jena 0:2 (Michail Rousajew, Dirk Hempel)
FC Carl Zeiss Jena – FSV Zwickau 2:1 (Gediminas Sugzda, Frank Schön – Alexander Köcher)

Saison 2001/2002 (NOFV-Oberliga):
FSV Zwickau – FC Carl Zeiss Jena 1:1 (Branco Marcetic – Andreas Schwesinger)
FC Carl Zeiss Jena – FSV Zwickau 5:1 (Thomas Lässig, Bernd Hobsch, Olaf Holetschek, Sergio Sanchez, Dirk Hempel - Olaf Holetschek (Eigentor))

Saison 2002/2003 (NOFV-Oberliga):
FC Carl Zeiss Jena – FSV Zwickau 3:1 (Alexander Maul, Kais Manai, Miroslav Jovic – Mario Weiß)
FSV Zwickau – FC Carl Zeiss Jena 1:2 (Mario Weiß – Carsten Klee, Mirko Burgdorf)

Saison 2003/2004 (NOFV-Oberliga):
FC Carl Zeiss Jena – FSV Zwickau 3:0 (2 x Kais Manai, Carsten Klee)
FSV Zwickau – FC Carl Zeiss Jena 1:3 (Yombel Aguado – Daniel Petrowsky, Miroslav Jovic, Gert Müller)

Saison 2004/2005 (NOFV-Oberliga):
FC Carl Zeiss Jena – FSV Zwickau 3:1 (Faruk Hujdurovic, Sebastian Wille, Ralf Schmidt – Alexander Köcher)
FSV Zwickau – FC Carl Zeiss Jena 0:2 (2 x Sebastian Hähnge)

Saison 2012/2013 (Regionalliga Nordost):
FSV Zwickau – FC Carl Zeiss Jena 0:0
FC Carl Zeiss Jena – FSV Zwickau 1:1 (Matthias Peßolat - André Luge)

Saison 2013/2014 (Regionalliga Nordost):
FC Carl Zeiss Jena – FSV Zwickau 1:1 (Andis Shala - Karsten Werneke)
FSV Zwickau – FC Carl Zeiss Jena 2:1 (Davy Frick, Christoph Göbel - Christoph Göbel (Eigentor))

Saison 2014/2015 (Regionalliga Nordost):
FC Carl Zeiss Jena – FSV Zwickau 0:2 (Oliver Genausch, Philipp Röhr)
FSV Zwickau – FC Carl Zeiss Jena 2:1 (Oliver Genausch, Michael Schlicht - Maxim Banaskiewicz)

Saison 2015/2016 (Regionalliga Nordost):
FC Carl Zeiss Jena – FSV Zwickau 0:1 (Patrick Grandner)
FSV Zwickau – FC Carl Zeiss Jena 2:0 (Marc-Philipp Zimmermann, Jonas Nietfeld)

Saison 2017/2018 (3. Liga):
FSV Zwickau – FC Carl Zeiss Jena 2:1 (2 x Ronny König - Dominik Bock)

Gesamtbilanz aus Sicht des FCC:
92 Spiele: 46 Siege, 19 Unentschieden, 27 Niederlagen

Gesamtheimbilanz aus Sicht des FCC:
45 Heimspiele: 32 Siege, 7 Unentschieden, 6 Niederlagen

Die bisherigen Saisonergebnisse in der 3. Liga – mit Angabe d. jeweiligen Torschützen für den FSV Zwickau in Klammern:
Chemnitzer FC A 0:1
Sportfreunde Lotte H 1:1 (Ronny König)
SG Sonnenhof Großaspach A 0:2
Rot-Weiß Erfurt H 1:1 (Ronny Garbuschewski)
SV Meppen A 0:4
Würzburger Kickers H 0:1
Preußen Münster A 2:0 (Ronny König, Toni Wachsmuth)
1. FC Magdeburg H 3:1 (Davy Frick, Ronny König, Nico Antonitsch)
Hansa Rostock A 1:1 (Robert Koch)
Werder Bremen II H 1:0 (Bentley Baxter Bahn)
SC Paderborn 07 H 1:3 (René Lange)
VfR Aalen A 2:2 (Ronny König, Aykut Öztürk)
FC Carl Zeiss Jena H 2:1(2 x Ronny König)
VfL Osnabrück A 0:4
SpVgg Unterhaching H 1:3 (Nico Antonitsch)
Karlsruher SC A 0:1
SV Wehen Wiesbaden H 0:2
Fortuna Köln A 1:1 (Fabian Eisele)
Hallescher FC H 1:1 (Ronny König)
Chemnitzer FC H 3:2 (2 x Fabian Eisele, Bentley Baxter Bahn)
Sportfreunde Lotte A 0:1
SG Sonnenhof Großaspach H 2:0 (Nils Miatke, Fabian Eisele)
Rot-Weiß Erfurt A 3:0 (Fabian Eisele, 2 x Ronny König)
SV Meppen H 0:1
Würzburger Kickers A 1:1 (Ronny König)
Preußen Münster H 1:0 (Nils Miatke)
Hansa Rostock H 1:0 (Nico Antonitsch)
Werder Bremen II A 0:0
SC Paderborn 07 A 0:2
VfR Aalen H 2:2 (Daniel Gremsl, Fabian Schnabel)
1. FC Magdeburg A 2:2 (2 x Bentley Baxter Bahn)

Die Aufstellung des FSV Zwickau aus dem letzten Spiel beim 1. FC Magdeburg:
-------------------------------- Johannes Brinkies ------------------------------
Anthony Barylla - Toni Wachsmuth - Nico Antonitsch - René Lange
------------------------------- Jan Washausen ----------------------------------
Bentley Baxter Bahn ------------- Mike Könnecke ---------- Nils Miatke
----------------- Ronny König ----------------- Daniel Gremsl ----------------

In der Tabelle rangiert der FSV Zwickau mit neun Siegen, zehn Unentschieden und zwölf Niederlagen aus bisher 31 Spielen derzeit mit 37 Punkten und einem Torverhältnis von 32:41 auf dem 13. Rang. In der reinen Auswärtstabelle belegen die Westsachsen mit zwei Siegen, sechs Unentschieden und sieben Niederlagen aus 15 Partien auf des Gegners Platz aktuell mit 12 Punkten und einem Torverhältnis von 12:22 ebenfalls den 13. Platz.

Schiedsrichter am Samstag gegen Zwickau ist Dr. Florian Kornblum (32 Jahre, Bauingenieur, Furth/Bayern), seine Assistenten sind Tobias Schultes (27 Jahre, Betzigau/Bayern) und Andreas Hummel (28 Jahre, Betzigau/Bayern).

Dr. Florian Kornblum kommt seit der Saison 2015/2016 als Schiedsrichter in der 3. Liga zum Einsatz. Daneben ist er ebenfalls seit mehr als 2 Jahren Schiedsrichterassistent in der 2. Bundesliga. Das Trio Kornblum, Schultes, Hummel leitete am 6. Spieltag der laufenden Saison das torlose Remis unseres FCC gegen die SG Sonnenhof Großaspach (6 gelbe Karten, kicker-Note: 3,0). Der für den TSV Chieming pfeifende Unparteiische hat in der laufenden Spielzeit in Summe bis dato 8 Partien in der 3. Liga gepfiffen (33 gelbe Karten, 1 gelb-rote Karte, 1 Elfmeter). Den FSV Zwickau pfiff Kornblum in der letzten Saison zweimal. Bei der 0:1-Heimniederlage gegen Preußen Münster am 16. Spieltag (7 gelbe Karten, Elfmeter für Münster) und beim 1:0-Auswärtserfolg beim FSV Frankfurt am 31. Spieltag (4 gelbe Karten).

Exklusiv Partner